mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Rigol DSO - Lüfter tauschen?!


Autor: Sebastian Voitzsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte keine neue Diskussion über die Rigol-Oszis lostreten. Ich 
habe eins und bin sehr zufrieden damit - bis auf den recht nervigen 
Lüfter.

Hat dieses Problem schon jemand beseitigt und kann Tipps zum Lüfterkauf 
geben? Pabst ist allgemein immer eine ganz gute Adresse, der 512F ist 
mit 30 db(A) und 20m³/h angegeben, das klingt erstmal ganz passabel. 
Allerdings sind die Eckdaten des Lüfters ja nur die halbe Miete, durch 
Strömung und Resonanz etc. ist die Endlautstärke schlecht vorherzusagen.

Hat da schon wer Erfahrungen?

Danke,
Sebastian

: Verschoben durch Moderator
Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat denn keiner einen Tipp? Der Lüfter ist der Nachteil bei den 
Rigol-Oszilloskopen. Habe extra meinen alten Hamegkasten stehen lassen. 
Der mißt nach noch dem Motto "Lausig & Leise".

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Lüfter ist das im Speziellen? CPU oder Gehäuse?

Autor: Sebastian Voitzsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist der Gehäuselüfter. Verbaut ist ein 50x50mm-Modell, genauer habe 
ich es - von außen - noch nicht bestimmen können.

Andere Frage: Sky Messtechnik hat hierzulande zumindest bestimmte Geräte 
(100MHz-Variante) mit einem modifizierten Lüfter ausgestattet. Hat 
jemand so ein Gerät und kann ggfls. Details über den eingesetzten Lüfter 
und eventuelle sonstige Modifikationen (gedämpfte Aufhängung, 
Strömungskanal etc.) berichten? Auf eine Anfrage hin gaben sie sich 
leider recht zugeknöpft - angesichts der Tatsache, dass sie es selbst 
nicht mehr anbieten und Neugeräte nicht mehr erhältlich sind (weil 
abgekündigt), etwas schade.

Die Nachfolgemodelle weisen das Problem - lt. Auskunft von Sky - nicht 
mehr auf, Rigol hat die Kunden offenbar erhört!

Sebastian

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 50x50 Lüfter gibt es ja nun wie Sand am Meer. Ich würde da einen 
passenden Papst-Lüfter nehmen und dessen Drehzahl an die Innentemperatur 
anpassen. Temperaturfühler auf kleiner Platine gibt´s ja auch fast an 
jeder Ecke. Oder halt einen kleinen Drehzahlsteller, der gerade so 
eingestellt wird, daß die Kühlleistung noch reicht.

Autor: Sebastian Voitzsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

@Travel Rec:
Natürlich gibt's 50mm-Lüfter zuhauf, aber was habe ich davon, wenn ich 
den recht lauten Lüfter durch einen lauteren ersetze? Außerdem hat jeder 
Lüfter eine spezifische Luftmenge, der Typ ist also auf den Kühlbedarf 
angepasst. Also haut es eben nicht hin, irgendwas reinzusetzen.

Ich habe jedenfalls mein Rigol mal aufgemacht. Drin verbaut ist ein ARX 
CeraDyna FAN, Typ FD1250-A1042A. Der Katalog der Firma 
(http://www.europeanthermodynamics.com/Fans&Blowers...) 
nennt zwei passende Lüfter, einer mit 10,16cfm (17,2m³/h), einer mit 
8,68CFM (14,8m³/h). Die Lüfter sind mit 31,5 bzw. 33db(A) angegeben.

Da liegt der obige Papst mit 30db(A) leider nur knapp drunter. Eine 
Suche im Web ergab als wohl beste Variante den LARGON-995025-C12B0. 
Dieser ist zwar 25mm tief im Vergleich zum Original (10mm), die gute 
Nachricht ist aber, dass das DSO hinter dem Lüfter leer ist - die 
Netzteilplatine füllt nur etwas über die Hälfte des Gehäuses aus (das 
Oszi selbst versteckt sich hinter der Frontplatte und am Boden des 
Gehäuses, vgl. angehängtes Bild der Rückansicht, Lüfter ist enfernt und 
sitzt normalerweise links. Also sind 25mm Lüfterstärke kein Problem. Der 
Luftstrom entspricht mit 17,2m³/h exakt dem Original.

Dafür glänzt der Lüfter mit sagenhaften 22,5db(A)!, den Preis finde ich 
mit 13,80 EUR auch noch erträglich.

Ich würde gerne bestellen, mochte aber ungern den Mindermengenzuschlag 
von 20,- € bezahlen. Daher frage ich mal in die Runde, ob jemand 
Interesse an einem Flüster-Rigol hat. Dass sie nur an Gewerbetreibende 
versenden, ist kein Problem - bin Freiberufler und habe obendrein noch 
einen Gewerbeschein ;-) Wenn sich mind. 4 Mitstreiter fänden, würde ich 
mal 5 Stück oder so bestellen. Den Weiterversand würde ich per Großbrief 
/ Einschreiben erledigen, der Abgabepreis beträgt dann 18,- EUR incl. 
Versand.

Eine Anfrage nach der Lieferbarkeit ist raus.

Wenn jemand günstigere Ideen hat, immer her damit!

Grüße,
Sebastian

Autor: Sebastian Voitzsch (voitzsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

nach dem Absenden des Beitrages habe ich noch einen Lüfter von Revoltec 
(AirGuard 50) entdeckt. Der schafft zwar "nur" 25 dB(A), kostet dafür 
aber auch nur knapp 2,- EUR. Ich werde also einen Versuch wagen und habe 
den Lüfter nebst Gumminippeln zum Entkoppeln geordert.

Nächste Idee ist die Verwendung eines 60mm-Lüfters nebst "Windkanal", um 
auf das Einbaumaß von 50mm zu kommen. Ein 60mm-Lüfter von Papst hat bei 
19m³/h Fördermenge nut 16 dB(A)...

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Sebastian

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

gute Idee, den Lüfter zu "verleisern", der nervt manchmal wirklich. Ich 
hatte auch schon überlegt die Drehzahl runterzuregeln... nur ich ging 
erstmal davon aus, dass die Entwickler schon wussten, wieviel Frischluft 
das Gerät braucht und ich hatte da Bauchschmerzen und habe es daher 
gelassen.
Der von dir gefundene Lüfter sieht erstmal gut aus. 10dBA weniger 
bedeutet ja faktisch eine wahrgenommene Halbierung der Lautstärke, das 
wäre dann OK. Sicher, ein 60mm Lüfter mit 16 dbA wäre dann natürlich nur 
noch 1/4 so laut wie der Originallüfter. Vermutlich müsste man diesen 
dann irgendwie festkleben und wie schon von Dir erwähnt einen kleinen 
Ansaugkanal bauen.

Ich bin gespannt auf Dein Feedback nach dem Einbau!

Rainer

Autor: Sebastian Voitzsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rainer,

nein, am Durchsatz würde ich auch nur ungern drehen. Ich gehe zwar nach 
der optischen Inspektion und der Tatsache, dass Kühlkörper nur im 
Schaltnetzteil zu finden sind, davon aus, dass (nur) dieses tatsächlich 
Kühlung benötigt, ein Ausfall hier wäre am ehesten reparabel. Aber ich 
möchte kein Risiko eingehen. Der Revoltec-Lüfter ist mit etwa 16m³/h 
angegeben, so knapp werden sie ihn wohl nicht dimensioniert haben (die 
eine Revision schafft ja nur 14m³/h).

Im Übrigen bringt eine Drehzahlreduktion nicht viel - ich habe den 
Originallüfter mal ausgebaut und mit dem Netzteil die Drehzahl langsam 
runtergefahren. Selbst bei ca. 7V lärmte der Lüfter noch ganz 
ordentlich, vor allem das "Singen", welches meiner zeigt, war quasi 
unverändert vorhanden.

Sebastian

Autor: Sebastian Voitzsch (voitzsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

der Lüfter nebst Gummis zum Einbau ist heute gekommen. Das Ergebnis war 
ganz ok, aber noch nicht wirklich überzeugend.

Schlussendlich habe ich das Lüftungsgitter entfernt und einen 
80mm-Lüfter (18dB, 19CFM) ins Gehäuse geklemmt (passenderweise ist das 
Gehäuse innen so exakt 80mm breit, dass ein Lüfter prima dazwischen 
passt), der über 2 Dioden in Serie mit gut 10V läuft. Damit hört man nur 
noch ein leichtes Rauschen, die Lautstärke ist deutlich reduziert 
(allein das Lüftergeräusch des ausgebauten, im Leerlauf betriebenen 
Originallüfters ist lauter als das komplette DSO). Für meinen Geschmack 
ist es so auch für längere Mess-Sessions erträglich.

Sebastian

Autor: ferdl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Habe heute mein Rigol DS1102E bekommen und bin zufrieden damit, jedoch 
nervt der Lüfter wie schon hier beschrieben.
Habt ihr eure Geräte in der Garantiezeit geöffnet?

mfg

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sebastian,
das ist ein guter Tipp mit dem 80mm Lüfter. Dann werde ich mir also auch 
einen 80mm Lüfter besorgen.
Welchen Lüfter hast du denn? 18dBA ist ja schon recht leise - die 
meisten 80mm Lüfter, die ich so im Netz sehe, haben 25-25 dbA.
Eine Frage noch (mein Gerät ist noch ungeöffnet): Brauche ich dann noch 
etwas zur Luftführung oder kann der (eigentlich zu große) Lüfter dann 
sowieso nur von außen ansaugen? Gibt es eine maximal Dicke, oder ist es 
egal ob der Lüfter 15mm oder 25 - 30 mm dick ist?
Danke
Rainer

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian Voitzsch wrote:

> vgl. angehängtes Bild der Rückansicht

Wo angehängt? Welches Rigol?

Autor: Sebastian Voitzsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Dateianhang ist wohl irgendwo verloren gegangen. Ich schicke die 
Datei heute Abend nochmal. Es ist ein DS-1042CD.

Die Dicke des Lüfters ist egal, es ist genügend Platz vorhanden. Ein 
Ansaugkanal etc. ist nicht nötig, der Lüfter bläst die warme Luft nach 
außen. Da außer der Lüfteröffnung nicht so viele Löcher vorhanden sind, 
stellt sich automatisch derselbe Luftstrom wie mit dem Originallüfter 
ein. Der Lüfter sitzt ja auch fast an der selben Position, nur eben 
nicht direkt an der Gehäusewand, sondern ein paar cm dahinter.

Ich habe einen Lüfter von Globefan benutzt, der aus einem alten 
ATX-Netzteil stammt. Aber eigentlich eher, weil ich den gerade hier 
rumliegen hatte. 18db(A) sollten mit einem 80mm-Lüfter aber kein Problem 
sein.

Autor: Sebastian Voitzsch (voitzsch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hier der Bildanhang.

Grüße,
Sebastian

Autor: Sebastian Voitzsch (voitzsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

da in dem defekten Netzteil noch eine Lüftersteuerung verbaut war, habe 
ich auch diese noch ins Rigol umgezogen. Das Ergebnis ist ein kühles, 
dabei aber quasi nicht zu hörendes DSO. Nur ein leises Brummen kommt 
noch an, das war's.

Den NTC habe ich an dem größten Kühlkörper angeschraubt. Hierzu wurde 
das Netzteil ausgebaut und ein Loch in den Kühlkörper gebohrt. Die 
Regelung war im Original so eingestellt dass der Ventilator zu Anfang 
mit knapp 6V versorgt wurde, ab 50-60°C NTC-Temperatur ging die Spannung 
nach oben. Ich habe die Unterschwelle der Regelung entfernt. Damit 
stellt sich eine Spannung von knapp 9V am Lüfter ein, die höchste 
Temperatur irgendwo auf der Netzteilplatine nach 1h Dauerbetrieb lag bei 
knapp 50°C, wobei die Messfehlerschwankung durch das eingesetzte 
Infrarotthermometer ziemlich groß sind. Der beschriebene Kühlkörper 
brachte es auf etwa über 40°C, die Austrittsluft hatte 27°C. Damit 
sollte man auf der sehr sicheren Seite sein. Raumtemperatur übrigens 
24°C, für heiße Sommertage ist also noch viel Luft (bei 12V kommt der 
Ventilator auf 33m³/h bei 1900 U/min, mit 9V läuft er mit etwa 900 U/min 
und bringt mit 15,6m³/h fast die ursprünglichen 17m³/h).

Die Kühlung scheint übrigens ausschließlich für das SNT nötig zu sein. 
Die DSO-Platine am Boden hat ein größeres Alublech, was über einige 
Chips reicht. Keine Fächer, gar nix. Bei meinen Tests ist dieses Blech 
nichtmal lauwarm geworden. Gut, ich habe auch keine Messorgien 
veranstaltet, aber das Gerät lief mit einem aktiven Kanal, sodass der 
AD-Wandler in jedem Fall in Betrieb war. Sonst gibt es hier keine 
Kühlkörper. Die Frontplatte  nimmt an der Ventilation sowieso nicht 
teil, diese ist durch ein ungelochtes Blech vom Windkanal getrennt.

Sebastian

Autor: Claude Schwarz (claudeschwarz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine 2 cent dazu:
Habe zwar kein Rigol Oszi , aber bei einem LeCroy habe ich den wirklich 
lauten 120mm Lüfter gegen einen M12-S2 von Noiseblocker getauscht (87m³ 
bei 19dB , ~20€). Sind wirklich zu empfehlen , den Lüfter selbst hört 
man eigentlich gar nicht nur noch den Luftstrom wenn er an Bauteilen und 
Lüftungsgitter Verwirblungen erzeugt. Ein Arbeitskollege hat mit den 
80mm Typen seinen Plasma TV ruhig gestellt. Beide Geräte laufen auch im 
Dauerbetrieb einwandfrei.
Gibt die aber leider nicht in 50mm , nur in 80mm und 120mm

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Den NTC habe ich an dem größten Kühlkörper angeschraubt. ...

Ist es möglich, dass du davon auch ein Foto machst und postest?

Autor: Sebastian Voitzsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Norbert,

der betreffende Kühlkörper ist auf dem bereits geposteten Bild gut zu 
sehen, es ist der oben links auf der Platine. Ich habe einfach am oberen 
Ende des Kühlkörpers ein Loch gebohrt und den NTC drangeschraubt. Ein 
Ausbau des Kühlkörpers ist nicht nötig, er steht so weit über die 
Platine, dass man mit einer Ständerbohrmaschine gut zurande kommt 
(natürlich auf Späne aufpassen!).

Ich werde gelegentlich mal ein Foto machen - derzeit ist das Oszi wieder 
zu und verrichtet flüsternd und klaglos seinen Dienst.

Sebastian

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine ausführlichen Ausführungen, Sebastian.

Autor: Mr. Tannoy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preiswerte Lüfter, die nicht schlecht sind, gibt es bei www.pollin.de .

Habe mir davon 'ne ganze Tüte voll geholt, für meinen persönlichen 
Wäschetrockner! (Stück 'nen Euro...sehr leise)

Einfach noch etwas dazu bestellen, was man immer brauchen kann. Dann 
rechnet es sich auch mit den Versandkosten!

Autor: Lorenz .. (lorenz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

zuerst einmal ein Lob an Sebastian für die gute Beschreibung des Umbaus. 
Dank eurem Thread habe ich nun auch einen Ansporn für den Tausch des 
Lüfters bei meinem Rigol DS1102C gefunden. Werde das die nächsten Tage 
in Angriff nehmen. Da ich mein Rigol direkt in China vom Hersteller 
importiert habe, ist bei meinem 100Mhz-Modell noch der Originallüfter 
verbaut. Mal sehen ob der sich von eurem in den technischen Daten 
unterscheidet.

Lorenz

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinem DS1052E habe ich auch grade einen neuen Lüfter verbauet. Es 
ist ein "Cooltek" Silent Fan 60. Den gibts für 5,90 EUR bei Snogard.

technische Daten des neuen Lüfters:

60 x 60
2000 rpm
25,6 m³/h
15.1 CFM
13.2 dB(A)

Der Lüfter ist recht angenehm leise.

"das schwierigste" ist wohl, das Gehäuse vom Rigol zu öffnen.

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich mach mal weiter für das Rigal DS1054Z.
Der Lüfter nervt auch.
Selbst ausgebaut und freiblasend mit 7V nervt der noch auf Dauer.
Es ist ein Sunson ME50151V3-000C-A99 verbaut. 50x50x15 mm
http://www.sunon.com/tw/products/pdf/DCFAN/ME5015_C.pdf

12,9 CFM (= 21,9 m^3/h)
31,1 dbA

Bei dem Luftdurchsatz und der Baugröße gehts eigentlich nicht leiser.
Größerere Lüfter paßt nicht rein. Maximal ein dickerer.

Ein Papst 512/F  hat 20 m^3/h und 30dbA
Ein Papst 512/FL hat 11 m^3/h und 18dBA

Gibts noch andere gut erhältliche leise Lüfter? Ich würde mich gern auf 
15m^3/h einpegeln wollen ohne künstliche Drosselung. Ich wollte 
eigentlich einen 60er FLX Noctua einbauen, aber paßt ja leider nicht 
rein.

Autor: Andreas B. (buyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal in Richtung 60mm überlegt, aber bis jetzt nichts 
umgesetzt:
Beitrag "Re: Rigol DS1054Z HACK"

Bei 50mm:
http://geizhals.at/gelid-solutions-silent-5-fn-sx0...

Der würde eigentlich gut aussehen. Luftdurchsatz ähnlich, aber weitaus 
leiser.

Halber Luftdurchsatz, aber nochmal deutlich leiser:
http://geizhals.at/?cat=coolfan&xf=355_50~358_20#xf_top

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein 60er Lüfter paßt so nicht rein. Wie hast du dir das vorgestellt?
Maximal direkt vor das Netzteil, aber wenn der 25mm dick ist, biste 
wieder in der unteren Schräge drin womit dir wieder die Höhe fehlt. 
Alles total blöd. Ich guck mir die Links mal an. Danke.

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Gelid 5 sieht gut aus. Bei Amazon schreibt jemand der Lüfter im 
Rigal wäre Drehzahl geregelt. Bei mir nicht. Der läuft immer volle 
Pulle.
https://www.amazon.de/dp/B008S1DN66?smid=A3JWKAKR8...

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit Eigenbauhalterung könnte ein 60x60x15 reinpassen vor das Netzteil. 
Mit 25er Dicke paßt nichts, habs hin und her gewendet. Dann ist die 
Platine der Front im Weg.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rigol-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Hallo,
>
> mit Eigenbauhalterung könnte ein 60x60x15 reinpassen vor das Netzteil.
> Mit 25er Dicke paßt nichts, habs hin und her gewendet. Dann ist die
> Platine der Front im Weg. Ich werde mir erstmal den Gelid bestellen.

Warum den 23 db(A) Gelid und nicht den 18 db(A) Papst, den du oben 
verlinkt hast?

Autor: noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle im Netz vorgeschlagenen Ersatzlüfter mögen zwar leiser sein, haben 
aber einen geringeren Luftdurchsatz. Da könnte man auch ganz auf einen 
Lüfter verzichten. Leider hat Rigol bei der Kühlung der Komponenten auf 
Kühlkörper auf den Chips verzichtet und auf Kühlung durch den verbauten 
Sunon-Lüfter vertraut. Wenn dann aber durch Bastler ineffiziente Lüfter 
verbaut werden, kann die Lebensdauer des Oszis nicht mehr garantiert 
werden und es wird bei ungünstigen Umständen evtl. sogar defekt werden.

Autor: Rigol-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noname schrieb:
> Alle im Netz vorgeschlagenen Ersatzlüfter mögen zwar leiser sein, haben
> aber einen geringeren Luftdurchsatz. Da könnte man auch ganz auf einen
> Lüfter verzichten. Leider hat Rigol bei der Kühlung der Komponenten auf
> Kühlkörper auf den Chips verzichtet und auf Kühlung durch den verbauten
> Sunon-Lüfter vertraut. Wenn dann aber durch Bastler ineffiziente Lüfter
> verbaut werden, kann die Lebensdauer des Oszis nicht mehr garantiert
> werden und es wird bei ungünstigen Umständen evtl. sogar defekt werden.

Du schreibst einen unnötigen Unsinn zusammen. Wie kommst du z. B. 
darauf, dass der Lüfter gleich weggelassen werden kann, wenn er nur den 
halben Luftdurchsatz hat?

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der hohe Luftdurchsatz ist für maximale Umgebungstemp. ausgelegt. Wer 
hat die schon. Auf die Hälfte reduzieren ist zwar schon grenzwertig aber 
machbar. Aber auch das muß jeder selbst entscheiden.

Die 23dbA und 18dbA kannste nicht direkt vergleichen ohne den 
Luftdurchsatz zu berücksichtigen. Ohne weitere Angaben ist das alles 
sowieso eine Bauchentscheidung. Denn auch 18dBA sind nicht gleich 18dBA 
für dein Ohr. Anderer Frequenzbereich und schon stört einem das nicht 
oder eben doch. Da hilft nur selber hören.

Ich habe mir 3 Lüfter bestellt, werde testen, dann sehe ich weiter.

Autor: Andreas B. (buyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde vermutlich den Gelid verwenden. Wirklich viel leiser wirds bei 
dem Luftdurchsatz vermutlich nicht werden, da ja auch das Luftgitter 
Windgeräusche verursacht.
Sofern man das nicht entfernt wird es trotz leiserem Lüfter nicht leiser 
werden. Wo genau die Grenze zwischen Lüftergeräusch <-> Windgeräusch ist 
müsste man in der Praxis dann testen. Ist aber eher nur theoretisch 
interessant, praktisch nützt es nichts wenns dazwischen keine Lüfter 
gibt. Außer man drosselt den Gelid noch runter ...

Der Noiseblocker XL1 dürfte dann aber nochmal deutlich leiser sein: 16dB 
und deutlich geringerer Luftdurchsatz.

Veit Devil: halte uns bitte auf dem laufenden wie deine Tests so 
verlaufen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne alles gelesen zu haben:
Ich habe bei meinem DS2072A den Lüfter auch ersetzt; trotz laufender 
Garantie. Der Originale hatte irgendwas von 5500rpm/40dB/30m2/h und der 
neue aus dem PC-Modding-Bereich 1800rpm/17dB/29m2/h. Der Unterschied 
war, die höhere Lüftertiefe, aber ich hatte genügend Platz. Fazit: Es 
wurde merklich leiser :-) jedoch die Geräusche kommen nicht nur vom 
Lüfter sondern auch vom Luftstrom am Gitter etc., welche sich natürlich 
nicht ändern.
edit: Ich würde für den Privatbereich dieses Oszi wieder kaufen, auch 
ohne dem Hack alles freizuschalten zu können und 300MHz Bandbreite.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dennis X. (debegr92)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Master S. schrieb:
> 5500rpm/40dB/30m2/h und der neue aus dem PC-Modding-Bereich
> 1800rpm/17dB/29m2/h

Quadratmeter??? Spaß bei Seite, könntest du noch den Typ von deinem 
Lüfter schreiben? Wäre super!

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

(DS1054Z)
ich halte euch auf dem laufenden, keine Sorge. Das Garantiesiegel ging 
leider kaputt trotz Fön. Von daher kann ich jetzt sowieso basteln wie 
ich möchte. Das Metallgitter wird rausgeschnitten. Ob ich die 
Plastelöcher aufbohre, mal sehen. Etwas Fingerschutz muß auch noch sein. 
:-)
Rechnergehäuse habe ich schon zur Genüge abgeändert wegen Lüfter.

Bestellt sind übrigens:
Papst 612/FL,
Gelid Silent 5,
Noiseblocker XS-2

bis demnächst ...

@ Snowman:
das DS2072 scheint etwas tiefer zu sein, weil größere Lüfter reinpassen.
Kannst du Bilder machen nur zum Vergleich. Man guckt ja gerne.  :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Lüfter sind noch nicht da, habe derweile die Gitter vorbereitet. Sollte 
ausreichend sein.

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wo soll ich meine .wav Dateien hinwerfen?
Meine Dropbox möchte ich nicht öffentlich machen.
Ginge share-online?

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

so Leute, das Rigol 1054Z ist umgebaut. :-)

getestete Lüfter:

Sunon ME50151V3-000C-A99
Gelid Silent 5
Noiseblocker XS-2
Papst 612FL


im freien Durchzug:

der Papst ist am leisesten. Dicht gefolgt vom Gelid und XS-2. Der Gelid 
und XS unterscheiden sich von der Geräuschentwicklung für mein Ohr kaum. 
Der Gelid hat minimal ein etwas stärkeres Luftrauschen und der XS-2 
klingt dafür etwas hochfrequenter im direkten Vergleich der beiden 
untereinander. Zudem der XS-2 auch ein leichtes unregelmäßiges 
Luftschlagen hat, wenn man genau hinhört. Insgesamt klingt der Gelid am 
angenehmsten mit dem Papst zusammen gesehen. Der XS-2 hat auch den 
geringsten Luftdurchsatz von allen. Darf man nicht vergessen.

Soweit so gut, jetzt im Blechgehäuse direkt ans offene Loch gehalten,
der Papst mit etwas Abstand so wie ich ihn einbauen würde.

Tja und da klingen die schon anders. Der Papst wird lauter. Scheinbar 
weil ein Teil seiner Luft gegen das Blech drückt und nicht alles frei 
raus kann. Er ist ja 60mm statt 50mm. Damit ist sein Vorteil im Grunde 
leider dahin.

Der XS-2 klingt auch hier noch annehmbar, aber wieder leicht 
hochfrequenter.

Der Gelid ist wieder am angenehmsten. Den kann man auch noch auf 9V oder 
10V drosseln. Er hat aber auch ein minimales Lagergeräusch, klingt aber 
insgesamt noch angenehmer wie der XS-2 auf Dauer. Laut meiner Meinung.

Ich werde den Gelid auf 10V gedrosselt einbauen. R 20 Ohm. Damit hat er 
noch ca. 18 m^3/h. Verhält sich ja ca. linear mit der Drehzahl. Reicht 
auch aus und ist dann richtig leise. Eingebaut habe ich den zusätzlich 
noch mit Gummientkopplern, ist also nicht verschraubt. Bringt minimal 
etwas oder fürs Gewissen.

Wer sich jetzt fragt, ja warum dann nicht den XS-2 einbauen?
Nun ja, der klingt mir auf Dauer zu hochfrequent und gedrosselt bringt
der keine Luft mehr. Dann könnte man ihn auch gleich weglassen.

Nachdem alles zusammengebaut ist muß ich sagen, hat sich wirklich 
gelohnt. Der Lüfter ist kaum noch zu hören. Ob die 10V Drosselung 
notwendig ist darüber kann man diskutieren. Mit 12V hat er den gleichen 
Luftdurchsatz wie der Sunon. Ein minimalsten brummen durch 
Gehäuseresonanzen ist nicht ganz vermeidbar trotz Entkoppler.

Aufnahmen mit meinem betagten Galaxy S3, hat nicht das beste Micro, aber 
für Unterschiede sollte es reichen.

http://www.share-online.biz/dl/DY7H9YBO4TO

Ich habe alle erst 30sec. mit 12V laufen lassen und dann mit 9V.
Den XS-2 danach nochmal kurz auf 12V und dann auf 10V.
Den Papst direkt von 12V auf 9V und auf 10V.
Das S3 lag mit Micro im rechten Winkel ca. 15cm vorm querenden Luftstrom

Die "Innenaufnahmen" alle nur mit 12V. Das S3 lag direkt 5cm davor mit 
Micro direkt im Luftstrom. Es kommt ja nur auf die Unterschiede an. Hier 
hört man auch vom XS-2 das erwähnte leichte Luftschlagen.

@ Moderator:
obiger Beitrag darüber von 11:32 Uhr kann gelöscht werden, Danke.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.

Wäre es möglich, dass du die WAV-Dateien hier direkt im Thread ablegst?

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

geht das überhaupt?
Das .zip sind insgesamt 21MB. Ungepackt 37MB.
Ob .mp3 Komprimierung Sinn macht weis ich nicht.

Mal sehen ob das der Moderator mit macht. Ansonsten schnell runterladen 
bevor es vielleicht gelöscht wird.  :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Hallo,
>
> geht das überhaupt?
> Das .zip sind insgesamt 21MB. Ungepackt 37MB.
> Ob .mp3 Komprimierung Sinn macht weis ich nicht.
>
> Mal sehen ob das der Moderator mit macht. Ansonsten schnell runterladen
> bevor es vielleicht gelöscht wird.  :-)

Manche kacken sich echt schon beim Upload von ein paar Dateien ein.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Dateien, Veit.

Autor: Veit Devil (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@ Cyblord:
absolut dummer Kommentar von dir!

"Bitte beachten, sonst wird der Beitrag gelöscht: 1. JPG-Dateien NUR für 
Fotos und Scans verwenden, Schaltpläne und Zeichnungen nur als PNG oder 
GIF. 2. sinnvolle Bildgröße wählen."

Ich weis ja nicht wie streng das gehandhabt wird. Die Bilder nehmen 
schon viel Platz weg. Darum.

Zu den .wav Dateien noch eine Anmerkung. Man kann die wirklich nur 
untereinander vergleichen. Absolut gesehen gehts nicht.

Nochwas. Ich habe den Vorwiderstand wieder rausgenommen und lasse den 
Gelid mit 12V laufen. Rauscht zwar damit minimal lauter, aber ich 
erhoffe mir doch etwas kühlere Luft auf Dauer. Mit 10V war mir die 
ausströmende Luft doch etwas warm. Mit dem Sunon blieb die ja immer 
kalt. Insgesamt durchströmt mit dem Gelid im eingebauten Zustand weniger 
Luft das Gehäuse. Obwohl beide laut Datenblatt den gleichen 
Luftdurchsatz haben. Ich denke das der Sunon einen höheren statischen 
Druck aufbauen kann. Also besser gegen Widerstand ziehen/drücken kann. 
Durch meinen Ausschnitt kann meiner zwar jetzt frei ausblasen, aber 
ansaugen muß er dennoch durch das ganze Gehäuse. Gelingt ihm scheinbar 
nicht so gut. Mit 12V ist die Luft zwar auch noch etwas warm, jedoch nur 
noch lau warm und man merkt einen Luftstrom. Am Eingang fühlt man auch 
das etwas reinzieht. Damit kann ich locker leben.

Der Papst hätte hier bestimmt keinen Vorteil, weil er weiter hinten 
eingebaut werden müßte und damit immer einen Teil seiner eigenen Luft 
wieder ansaugen würde.

Am Ende bleibt festzustellen. Wer maximale Lebensdauer möchte läßt den 
Sunon drin ärgert sich über den Lärm. Wer es leiser haben möchte nimmt 
den Gelid mit minimal wärmerer Luft.

Autor: Rudolf F. (rudolff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt bin ich nach vielen Monaten endlich dazu gekommen mein Rigol 
DS1054Z umzubauen. Es hat alles ohne Probleme geklappt und ich bin mit 
der neuen Lautstärke sehr zufrieden. Mit Vorwiderständen usw. wollte ich 
nicht experimentieren und habe mich gleich für einen leiseren Lüfter mit 
ca. 25% weniger Förderleistung entschieden.

Verbaut war ein
Sunon Lüfter 50x50x15mm ME50151V3

Neu
Sunon Lüfter 50x50x15mm HA50151V4

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.