mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik DC/DC Wandler Eingangspg. = Ausgangspg.


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich suche einen DC/DC Wandler mit einer Eingangsspannung von 12-48V und 
jetzt kommt der Knackpunkt, Ausgangsspannung soll 12V sein. Kennt da 
jemand was gibt es da überhaupt etwas?

Autor: Scherbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du schonmal bei den Herstellern geschaut oder hoffst du das
dir die Arbeit hier abgenommen wird ?
Außerdem fehlen zig Angaben
wie Isolatet/Non-Isolatet ? Leistung ? Ripple and Noise usw.
Sowas kann man sich aber schon vorher denken.

Und ich bin noch so blöd und nehm dir die Suche ab.
http://www.xppower.com/pdfs/SF_IB.pdf

Das hat nichtmal 3 Minuten gedauert ...
Du warst also zu faul zu suchen, tolle Mentalität ...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Scherbo,

natürlich hab ich schon gesucht, sonst würde ich ja nicht fragen.

Ich habe nicht soviele Angaben gemacht weil ich hier nicht suchen lassen 
wollte, sonder erfahren ob es soetwas überhaupt gibt.

Dein von dir vorgeschlagener DC/DC Wandler hat überhaupt keinen 
Weitbereichseingang von 12-48V.

Ich frage, weil es schwierig ist etwas zu finden was auch bei einer 
Eingangsspannung von 12V, 12V am Ausgang bietet.

Autor: tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal auf der Homepage von Linear (oder irgendjemand sonst) 
nach Flyback Reglern.

Ist halt kein fertiger Baustein (du hast aber auch nicht erwähnt, dass 
du sowas suchst).

Autor: Scherbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du wohl recht,


Model Number IM2412SA

Input 9 - 36 VAC

Output 12 V / 0.165 A

Power 2 W

als Alternative

Bis 48V wirst du schlechte Karten haben,
da mir gerade einfällt das ich auch schonmal nach
8V - 48V Input gesucht habe (im 1W Bereich) jedoch auch
nix fertiges gefunden hab.

Autor: Scherbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hersteller solcher Module legen normalerweise
die nominellen Eingangsspanungen auf 12VDC, 24VDC und 48VDC fest,
weshalb du bei einem Wide Input Range von 4:1
(hab noch nix größeres gesehen) deine Anforderungen damit nicht
abdecken kannst.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es muss nichts fertiges sein. Ein IC tut es auch. Ich habe schon bei 
allen großen gesucht. Aber wenn man im Konfigurator Vin-min = 12V, 
Vin-max = 48V und Vout = 12V eingibt bekommt man kein Ergebnis. Die 
untere Grenze ist glaube ich das Problem. Also dass bei Vin = 12V auch 
12V rauskommen.

Autor: Scherbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.linear.com/pc/productDetail.jsp?navId=H...

Hab nur mal die Angaben auf der Produkt-Site angeschaut,
mit Glück passt er ...

Autor: Nasenbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

schau Dir doch mal den UC3843 an. Das ist so'n PWM-Controller.
Vielleciht wär der ja was?
Hab damit mal nen Boost-Converter für 10-14V auf 24V gebaut.
Keine Ahnung, ob der auch für nen Buck-Converter geht.

Viele Grüße!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nasenbär......Nomen est Omen....

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: G_dal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

Nachdem ich das schon zum dritten mal schreibe, da mein Rechner dauernd 
abkackt halte ich mich diesmal kurz:

Bei 12-48 V wirst du mit einem fertigen Wandler nicht viel Glück haben, 
da die Industriebereiche eigentlich von 9-36 bzw 18-72V gehen.

Falls du das Ding diskret aufbauen möchtest, hast du verschiedene 
Möglichkeiten:

# nicht isolierend

-BUCK (Step-Down)
relativ einfach im Aufbau, hoher Wirkunsgrad, um am Ausgang die minimale 
Eingangsspannung zu erhalten (12V-12V) brauchst du einen Regler der 100% 
Duty-Cycle (sogen. LDO Modus) kann (z.B. LTC3448).

BUCK-BOOST (Auf-Abwärtswandler)
hat eigentlich dieselben Eigenschaften wie der BUCK, man erhält jedoch 
eine zur Eingangsspannung negative Polarität bei der Ausgangsspannung.
Dieser hat jedoch den großen Vorteil dass die Eingangsspannung größer 
oder kleiner als die Ausgangsspannung sein kann

SEPIC (wenn ich mich richtig erinnere eine Kombination Buck-Boost mit 
Inverter, bitte schlagt mich nicht wenn das nicht stimmt)
Hab ich slebst keine Erfahrung damit, verhält sich im Endeffekt wie ein 
BUCK_BOOST, jedoch hat die Ausgangsspannung dieselbe Polarität wie die 
Eingangsspannung

# isolierend

SPERRWANDLER
wahrscheinlich die am einfachsten aufzubauende isolierte Topologoie, und 
für diese Leistungen vollkommend ausreichend
Fertige Trafos gibt es bei (Würth, Coilcraft, Pulse, ....)

FLUSSWANDLER
etwas kompliziertzer im Aufbau als Sperrwandler, mehr Bauteile.
Hab ich ehrlich gesagt nicht so viel Erfahrung damit

PUSH-PULL, diverse BRÜCKENWANDLER
sind für diese Leistungen überproportional.


....


natürlich gibt es noch weitere Topologien, aber das sind mal die die mir 
jetzt eingefallen sind.

solltest du irgendwo Probleme beim berechnen haben, einfach posten.


ad. http://www.intersil.com/cda/deviceinfo/0,1477,ISL8...
scheint mir ehrlich gesagt etwas kompliziert in der Handhabung mit dem 
QFN Gehäuse.

ad. LT3433 - High Voltage Step-Up/Step-Down DC/DC Converter
würde warscheinlich funktionieren, hab mich aber mit diesem Prinzip 
ehrlich gesagt noch nie beschäftigt, bzw. ob das was taugt.

Das mit LT ist sicher keine schlechte Idee, die haben ein breites 
Angebot, und eine gut strukturierte Übersicht, du bekommst das Zeug 
jedoch auch bei : National, Fairchild, Maxim, Intersil, TI, MPS, Micrel, 
Allegro, PI, ST, ON, ...............


na dann viel Spaß!

Mfg G

Autor: G_dal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigends,

Bei den LT Bauteilen hast du den Vorteil du kannst deine Schaltungen 
ganz einfach vorab mit LTSpice, welches von LT kostenlos zur Verfügung 
gestellt wird testen.
Da sind alle Bauteile die die haben drin.

Autor: Problembär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nasenbär......Nomen est Omen....

Hey!
Der Tip mit dem UC3843 war ernstgemeint!

Autor: GB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich suche einen DC/DC Wandler mit einer Eingangsspannung von 12-48V und
> jetzt kommt der Knackpunkt, Ausgangsspannung soll 12V sein

Sog. PFET Buck Switching Controller. Da P-Kanal-Mosfet verwendet wird, 
wird bei Eingangsspannung = Ausgangsspannung der Duty-Cycle einfach auf 
100% gesetzt. Entsprechenden niederohmigen P-FET einsetzen und nur der 
Kanal-Widerstand und der DC-Widerstand der Spule erzeugen einen 
Spannungsabfall.
Beispiel LM5085

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, schau Dir die Sepicwandler von LT mal an.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der LM5085 ist super. Vielen Dank

Autor: gfunk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade ein ähnliches Problem, und wollte mal fragen was die 
Angabe Vcc(reg) = Vin - Vcc im Datenblatt bedeutet.
Kann der LM5085 bei 5V am Eingang wirklich auch 5V am Ausgang liefern?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gfunk schrieb:
> was die Angabe Vcc(reg) = Vin - Vcc im Datenblatt bedeutet.
Das ist die interne Spannungsversorgung des ICs. Sieh dir einfach mal 
das Blockdiagramm auf Seite 10 des Datenblatts an.

> Kann der LM5085 bei 5V am Eingang wirklich auch 5V am Ausgang liefern?
Ja, kann er. Abzüglich der Spannung, die am Strommesswiderstand und am 
P-Kanal Fet abfällt. Aber auch das steht im Datenblatt:
If the input voltage falls to a level that is equal to or less than 
the regulated output voltage, Q1 is held on continuously (100% duty cycle) 
and VOUT is ap-proximately equal to VIN.

Autor: gfunk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Ausgang ist echt super. Danke für den Hinweis zum 
Datenblatt. Ich hatte die Angabe mit Vcc(reg) als erforderlichen 
Spannungsabfall missverstanden.

Also besten Dank und viele Grüße!

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Martin Hofmann (hofe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 250954117473

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.