mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Alten QuickLogic FPGA QL2005 programmieren


Autor: Siegfried Weber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

nach einer Woche erfolglosem Recherchieren bin ich nicht mehr so sehr 
zuversichtlich, das mir anvertraute Projekt kostengünstig bearbeiten zu 
können. Es könnte alles so einfach sein, könnte ich auf eine vor zehn 
Jahren entwickelte Sache aufbauen und das FPGA QL2005-FQFP144 von 
QuickLogik einschließlich Programm einfach so übernehmen.

Da man damals die Bausteine von QuickLogic programmiert beziehen konnte, 
ist es nicht nur schwer, einen QL2005 zu erstehen, es ist auch ein 
Problem, einen dieser "DeskFab Programming Kit´s" noch aufzutreiben.

Hinsichtlich der Programmierung des QL2005 findet man auch kaum etwas in 
den Datenbüchern. Über die JTAG-Schnittstelle geht es wohl nicht.

Frage: Gibt es irgendwo noch einen Programmierdienst, der sich dieser 
alten Dinger annimmt, oder hat jemand noch ein Programmiergerät 
(DeskFab) zu verkaufen. Adapter auf 144 anfertigen wäre weniger das 
Problem. Weiterhin wäre es interessant zu wissen, wo man noch eine Hand 
voll QL2005 (-FP144) herbekommt. Oder gibt es sonst eine Lösung? Das 
Übertragen auf neuere Technlogie kommt erst in Betracht, wenn sonst alle 
Stricke reißen.

Was hier im Hause noch vorhanden ist, ist ein Programmer "pASIC Designer 
Programmer QP-PL84G. Der geht aber nicht.

Besten Dank im Voraus. Ich bin für jeden Hinweis äußerst dankbar.

Siegfried

Autor: Siegfried Weber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mich jetzt vom QL2005 verabschiedet und werde vermutlich den QL3012 
(Nachfolgetyp) verwenden. Leider habe ich aber keine Ahnung wie das mit 
der Gatterlaufzeit bei asynchron geschriebenem Code aussieht, ob da beim 
Umstieg auf den neueren Baustein ev. irgendwelche Spikes an den 
Ausgängen entstehen. Von der äußeren Belegung her ist der QL3012 so 
ziemlich gleich. Durch die 3,3V-Technik fehlt es zwar etwas am 
Ausgangspegel (statt 5 nun 3,3V), aber bei den Eingängen ist er 
5V-tolerant. Pegelmäßig bekomme ich das hin. Falls jemand zum Umstig von 
der pASIC2- auf die pASIC3-Technik und den internen Eigenheiten etwas 
sagen kann. Besten Dank.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.