mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik NGW100 Windows Build Umgebung


Autor: Hans Phase (phasenhans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mit dem AVR32 Studio ein C Projekt angelegt und ein elf-file 
erzeugt. Jedoch bekomme ich dieses elf-file auf meinem NGW 100 nicht zum 
laufen. Hat jemand schon ein unter Windows kompiliertes Projekt auf dem 
NGW 100 zum laufen bekommen?
Gruß Hans

Autor: tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Was würdest du erwarten was läuft und wie spielst du das elf das board?

Autor: Mark .. (mork)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du es mit dem avr32-gcc oder mit dem avr32-linux-gcc compiliert? 
Kommt beim Ausführen eine Meldung wie 'Segmentation Fault'?

MfG Mark

Autor: tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ne kurze Zwischenfrage:
Arbeitest du mit Linux auf den NGW100 oder direkt ohne OS?

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das NGW kann man nur unter Windows programmieren, wenn man kein Linux 
drauf laufen hat. Dann kann man die Toolchain nutzen, die Atmel zur 
Verfügung stellt.
Diese Toolchain enthält aber keinen Compiler für Linux-AVR32-Programme. 
Den bekommt man nur mit dem Buildroot, welches sich aber nur unter Linux 
kompilieren lässt.

Ansonsten würde ich empfehlen eine Virtuelle Maschine unter Windows zu 
erstellen und dort die Entwicklungsarbeit fürs NGW zu machen.

MfG
Marius

Autor: Hans Phase (phasenhans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für die schnellen antworten.
Also ich habe mit avr32-linux-gcc ein einfaches c programm kompiliert.
Es dann über die samba Schnittstelle auf das NGW100 kopiert und es mit 
chmod bearbeitet. Danach wollte ich es ausführen. Die Meldung hieß 
ungefähr so: "Can´t find test.c"
Des Weiteren habe ich mit avr32-gcc kompiliert und das elf-file in ein 
bin file umgewandelt. Dieses file habe ich direkt über uboot ins ram 
kopiert und den pc auf die addresse gesetzt. Dieses hat funktioniert.
Würde aber gerne die Programme direkt unter Linux ausführen.
Gruß Hans

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat dir denn der avr32-linux-gcc ausgespuckt?

Es sollte eigentlich eine test.elf oder so geben, die musst du dann aufs 
NGW kopieren und ausführen.

"Can't find test.c" ne sehr merkwürdige Fehlermeldung. Hast du wirklich 
die richtige Datei rüberkopiert?

MfG
Marius

Autor: Hans Phase (phasenhans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss mich entschuldigen Meldung war test.elf nicht .c ...
der avr32-linux-gcc hat zuerst eine .elf Datei ausgespuckt die etwa 
850kB Größe hatte (lief auch nicht) dann habe ich im AVR32 Studio 
Umgebung die Segmentierung in der Build Umgebung ausgestellt danach 
hatte die .elf noch eine größe von 8kB.

Welche Einstellungen sollten den in der Build Umgebung für den 
avr32-linux-gcc vorgenommen werden?

mfg Hans

Autor: PLV2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
mit dem avr32-gcc geht das sowieso nicht wenn Linux auf dem NGW 
installiert ist.

Ansonsten muss der Compiler natürlich jeweils zum auf dem AtNGW100 
tatsächlich verwendetem Image passen,

zum NGW100 im AUSLIEFERUNGSZUSTAND (bei mir von Jan.2009) passend 
entstand der 'Compiler'(avr23-linux-gcc ++ binutils ++ == 3.x GB)per 
Anleitung zum Buildroot und make ... base-ngw100-deconfig (oder wie es 
noch hiess - jedenfalls: base).

Zugehöriges Buildroot der Skriptsammlung im AVR Download war das ältere 
der drei dort vorgefundenen mit No. 221. (die neueren mit 230 gehen 
notfalls auch, allerdings der Pfad passte da erst garnicht).

Das build baute nur bis zum Ende durch wenn vorher alle- wie im HowTo 
angebenen -Bibliotheken im Linux des Entwicklungssystems installiert 
waren. Wie ich vor ein paar Tagen zu SuSe10  feststellte, gab es da zwei 
nicht mehr von oder die waren mitlerweile umbenannt? Wie es sich in 
anderen Distributionen verhält weiss ich nicht - nach der Anleitung und 
SuSe10 gings aber irgendwann.

Gruss
Peter

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass "test.elf" nicht gefunden wurde, könnte daran liegen, dass du 
einfach "test.elf" in der Konsole eingegeben hast. Dann sucht Linux 
allerdings nur im PATH (/usr/bin, /bin und die üblichen Verdächtigen). 
Wenn du explizit eine Datei aus dem aktuellen Verzeichnis ausführen 
wollst, musst du ./test.elf in der Konsole eingeben.

Ich hoffe das klappt dann soweit. Ansonsten meld dich nochmal.

MfG
Marius

Autor: Hans Phase (phasenhans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,
hat funktioniert. Nach einigen Segmentation faults habe ich es auch 
geschafft die LED anzusteuern.
Gruß Hans

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.