mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Bitmanipulation bei LED-Matrix


Autor: Christoph S. (mixer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wieder einmal das leidige Thema LED-Matrix...

Ich habe eine 8x8 LED-Matrix aufgebaut (mit SPI, Schieberegister und 
Treiber...) die auch funktioniert.
Nun habe ich ein Array mit 8 Bytes im SRAM wo jedes Byte in einer Zeile 
ausgegeben wird.

Ich möchte nun Zeile für Zeile eine LED nach der anderen aufleuchten - 
und wenn alle leuchten dann alle wieder ausschalten. Das ganze soll in 
einem Timerinterrupt passieren, der jede Sekunde aufgerufen wird!

Aber wie geh ich das am besten an?

Habe mir schon gedanken gemacht:

zuerst mit if() rausfinden welche Zeile gerade manipuliert werden soll 
(1-8, 9-16, ...) und dann das Byte jeweils mit einer Bitmaske ala 
"0b00001000" Oder-Verknüpfen, die Maske dann weiterschieben für den 
nächsten Durchlauf.

Es sollte möglichst schnell und effizient gehen - Ist das eine gute 
Lösung dafür oder geht das irgendwie einfacher??

MFG Mixer

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mixer S. wrote:

> Es sollte möglichst schnell und effizient gehen

Hmm, dafür, dass es nur einmal in der Sekunde aufgerufen wird?
Ich glaube, du hast alle Zeit der Welt für diesen Job.  (Auf
Strom sparen kann's ja auch kaum ankommen, wenn du hinten dran
LEDs hast.)

Anyway, das dürfte schon die sinnvollste Implementierung sein.

Autor: Christoph S. (mixer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs jetzt (fast) so realisiert - Um auf das richtige Byte zu kommen 
einfach
array[((counter-1)/8)]|=mask; 

Danke für deine Antwort!
MFG Mixer

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Mixer S. (mixer) Benutzerseite

>Habs jetzt (fast) so realisiert - Um auf das richtige Byte zu kommen
>einfach

>array[((counter-1)/8)]|=mask;

Schlecht und sinnlos.  Ne  Division brauxcht viel Platz und Rechenzeit. 
Ich sehe vor allem nicht das Problem?!? Eine einfache Variable kann 
DIREKT als Index für die Dtaen genutzt werden, keinerlei Notwenigkeit 
einer Division. Eine zweite variable entählt die Bitmaske für das 
Multiplexen der Digits. Beide werden gleichzeitig erhöht bzw. 
weitergeschoben.

MFG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Division duch 8 sollte vom Compiler selbst durch Bitschieben 
realisiert werden. Schnller gehts fast nicht mehr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.