mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Der Wahnsinn an der Tanke


Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.sueddeutsche.de/,tt3m1/finanzen/71/464669/text/

Man achte mal auf die Grafik "Kraftstoffpreise in Deutschland" der 
letzten paar Tage!

Diese elendigen Drecksabzocker!

Der Ölpreis ist die vergangenen Tage sogar gefallen.

http://www.ftd.de/boersen_maerkte/aktien/rohstoffe...

Warum kann man gegen dieses Kartell eigentlich nichts unternehmen?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender wrote:
> Warum kann man gegen dieses Kartell eigentlich nichts unternehmen?

Welche Idee hast du denn (außer halt nicht fahren <:-) ?

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Welche Idee hast du denn (außer halt nicht fahren <:-) ?

Eine Frage mit einer Frage beantworten ist auch nicht besonders 
hilfreich. Bist du einverstanden mit dieser Abzocke? Juckt dich das 
nicht? Sind dir die Preise egal?

Autor: Tanker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soooo drastisch ist der Anstieg doch gar nicht. Vor allem, wenn man 
beachtet, dass das Diagramm nicht bei 0 anfängt.
Also da hatten wir im vergangenen Jahr wesentlich höhere 
"Wachstumsraten" (womit ich dieses Verbrechen nicht gut heißen will!).

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche Idee hast du denn (außer halt nicht fahren <:-) ?


- eigene Bohrinsel anschaffen, und im internationalen Gewässer selbst 
nach Öl bohren. Dann eigene Raffinerie auf der Bohrinsel, oder eine 
Raffinerie beauftragen, dein Rohöl zu raffinieren.

- als Elektronikus: hocheffiziente Solarpanels mit Wirkungsgrad von ca. 
480% sowie einen sehr effizienten elektrischen Energiespeicher erfinden. 
Deinen alten Lada umbauen auf diese Technologie und zukünftig kostenfrei 
fahren.

- Frittenbuden abklappern, und altes Pommes-Fett abstauben. Dann zu 
Bio-Diesel raffinieren und damit kostengünstig fahren

- mit LPG (Flüssiggas) fahren, das kostet so ca. 50-60 cent pro Liter 
[so mache ich das].

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach Aktien von dem Laden kaufen und die Gewinne in die Spritkasse...

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
"Die Verbraucherverbände toben: Unmittelbar vor den Ostertagen sind die 
Benzinpreise in Deutschland kräftig gestiegen - und erreichen ein neues 
Jahreshoch."

> Einfach Aktien von dem Laden kaufen und die Gewinne in die Spritkasse...

.. und damit die Gewinne noch mehr steigen, wird dann die Preisschraube 
noch weiter angedreht, dann musst du noch mehr Aktien kaufen, was 
wiederum den Preis ansteigen lässt usw.

Und wenn das nicht mehr weitergeht, werden dann die Aktien verbrieft und 
an die Banken als lukrative Geldanlage für den Kleinanleger weiter 
gereicht und mit einem Trippel A Rating versehen angepriesen ...

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte man besser mal genauer hinschauen, wer eigentlich in 
einer der wichtigsten Behörden Deutschlands die Geschicke lenkt:

im Bundeskartellamt!

(sowas soll es vor grauer Vorzeit doch mal gegeben haben?; man hat 
jedenfalls den Begriff in der Vergangenheit schon irgendwo mal gehört)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender wrote:
> Hartmut Kraus (wodim) wrote:
>
>> Welche Idee hast du denn (außer halt nicht fahren <:-) ?
>
> Eine Frage mit einer Frage beantworten ist auch nicht besonders
> hilfreich. Bist du einverstanden mit dieser Abzocke? Juckt dich das
> nicht? Sind dir die Preise egal?

Absolut nicht - aber was soll man dagegen machen? Wie schaut's  denn nun 
bei Daimler - Benz aus? Nach dem Artikel in der "Süddeutschen", der mir 
vor Jahren mal Kraft gegeben hat, müsste ihr Elektroauto 
(Brennstoffzelle) ja inzwischen marktreif sein - wo bleibt's denn nur? 
Dann könnten die Ölscheichs doch in ihrem Öl baden!

Ich versuche halt da was zu unternehmen, wo ich was ausrichten kann - 
logisch, oder?

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=9&t=22

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dialektisches Denken und Kausalität:

Ohne Osterfest keine Benzinpreiserhöhung.

Ergo:
Nicht die Ölkonzerne sind schuld sondern das Osterfest.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender wrote:

> .. und damit die Gewinne noch mehr steigen, wird dann die Preisschraube
> noch weiter angedreht, dann musst du noch mehr Aktien kaufen, was
> wiederum den Preis ansteigen lässt usw.

Au weia, du hast da was nicht verstanden...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry wrote:

> Nicht die Ölkonzerne sind schuld sondern das Osterfest.

Nein - nicht der Staat mit seinen Steuern und seiner Zusammenarbeit mit 
der Öllobby ist schuld, sondern Daimler - Benz und der Osterhase. <:-)

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema ist doch bekannt. Jedes Jahr werden vor den Osterferien die 
Spritpreise angehoben.

Nachdem so ein TDI aber mitlerweile locker 1000km mit einer Tankfüllung 
läuft, kann man solche vorhersehbaren Zeiten aber gut überbrücken.

Gruss
Axel

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man den Tank nur ausreichend groß macht, kommt jedes Auto 1000km 
weit (sofern der Tank und der Fahrer dann noch 'reinpassen).

Autor: Prophet der kommenden Elektroautos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird eine Zeit kommen, da wird der Himmel sich erhellen und ein 
Elektroauto wird mit seinen Jüngern herabsteigen und den Kampf gegen den 
Ottomotor antreten. Darob wird in den Städten ein milder Duft durch die 
grünen Blätter der Bäume wehen, der keine Nase kränken und keinen Ruß 
auf den Häuptern derer hinterlassen wird, die da auf den Pfaden am Rande 
der Straßen wandeln...

Autor: Gott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
amen

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es wird eine Zeit kommen, da wird der Himmel sich erhellen und ein
>Elektroauto wird mit seinen Jüngern herabsteigen und den Kampf gegen den
>Ottomotor antreten. Darob wird in den Städten ein milder Duft durch die
>grünen Blätter der Bäume wehen, der keine Nase kränken und keinen Ruß
>auf den Häuptern derer hinterlassen wird, die da auf den Pfaden am Rande
>der Straßen wandeln...

Geheizt wird dann auch mit Strom ?!?!

Gruss
Axel

Autor: O-Bus-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Es wird eine Zeit kommen, da wird der Himmel sich erhellen und ein
Elektroauto wird mit seinen Jüngern herabsteigen und den Kampf gegen den
Ottomotor antreten."

=> Der Himmel wird sich eher verdunkeln, der vielen notwendigen 
Fahrdrähte wegen / "Bio"-Strom kommt aus vielen unterschiedlichen 
Quellen...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry wrote:
> Dialektisches Denken und Kausalität:
>
> Ohne Osterfest keine Benzinpreiserhöhung.
>
> Ergo:
> Nicht die Ölkonzerne sind schuld sondern das Osterfest.

Den Papst kidnapen.

Autor: O-Bus-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Den Papst kidnappen."

Keine Alternative, erstens kommt man dann u.U. der CIA in die Quere,
( falls Benedetto 1 wider Erwarten zu weltlich werden sollte,) zweitens 
garantiert nicht in den Himmel.

( Vorstehende Aussage bezieht sich ausschliesslich auf Anhänger der 
westlichen Hemisphäre, die Fans alternativer Weltanschauungen haben ggf. 
die Option der 22 Jungfrauen ... )

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O-Bus-Fan wrote:
> "Den Papst kidnappen."
>
> zweitens garantiert nicht in den Himmel.

Macht nix, ich will nach Basel.

Autor: Hippie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ergo:
>Nicht die Ölkonzerne sind schuld sondern das Osterfest.

Wie geil! :)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel wrote:
>>Es wird eine Zeit kommen, da wird der Himmel sich erhellen und ein
>>Elektroauto wird mit seinen Jüngern herabsteigen und den Kampf gegen den
>>Ottomotor antreten. Darob wird in den Städten ein milder Duft durch die
>>grünen Blätter der Bäume wehen, der keine Nase kränken und keinen Ruß
>>auf den Häuptern derer hinterlassen wird, die da auf den Pfaden am Rande
>>der Straßen wandeln...
>
> Geheizt wird dann auch mit Strom ?!?!
>
> Gruss
> Axel

Hehe, da freu' ich mich drauf! Das wir die Renaissance der Kernkraft! 
:))

Autor: abbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauft ein richtiges Auto dann ist der Spritpreis kein Thema.

Doch einige brauchen eine grosse Hämoridenschaukel damit sie eine grosse 
Klappe haben können. Doch das Geld fürs Tanke reicht dann nicht mehr.

Autor: Johannes M. (johannesm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es wird eine Zeit kommen, da wird der Himmel sich erhellen und ein
> Elektroauto wird mit seinen Jüngern herabsteigen und den Kampf gegen den
> Ottomotor antreten. Darob wird in den Städten ein milder Duft durch die
> grünen Blätter der Bäume wehen, der keine Nase kränken und keinen Ruß
> auf den Häuptern derer hinterlassen wird, die da auf den Pfaden am Rande
> der Straßen wandeln...

Wenn sich endlich mal ein Elektro-Autohersteller dazu durchringen würde 
ein vernünftiges E-Auto auf den Markt zu bringen werden die Tankstellen 
und Ölkonzerne plötzlich merken, das sie gar nicht mehr so wichtig sind.
Die Technik für gute E-Autos ist schon vorhanden nur scheint eine 
"höhere Macht" (Geld Transfers?) mit allen Mitteln diesen Fortschritt 
nicht zulassen zu wollen. Mit Öl kann man einfach noch zu gut Geld 
machen.

Das Konzept könnte ziemlich simpel sein:
Man nehme ein Standard-Auto was bei der Kundschaft als "schön" empfunden 
wird. Die ganzen unnötigen Klamotten wie Motor, Getriebe, Abgasanlage, 
Achsen, Scheibenbremsen, Tank ... weglassen.

Dafür gibts dann Radnabenmotoren (z.B. von PML, 120 kW Leistung je Rad, 
bis zu 750 Nm, 25 kg Gewicht je Rad)
Ob Akku oder Brennstoffzelle spielt eher eine untergeordnete Rolle, im 
Motorraum bzw. wo Tank, Getriebe, ... waren ist genug Platz.
Auf Dach und Motorhaube kommen Solarzellen (Wirkungsgrad ist fast schon 
egal). Bremsenergierückgewinnung sollte selbstverständlich sein, dafür 
wird dann noch ein Super-Cap eingebaut.

Für den täglichen Weg zur Arbeit, ich sage mal 20-30 km je Strecke, wird 
man mit der Auto nicht mehr tanken müssen. Da fährt man einfach lachend 
an jeder Tankstelle vorbei, das Auto tank einfach alleine. Ein Auto 
steht sowieso den größten Teil seines Lebens irgendwo rum (ich würde mal 
5-10% reale Nutzung schätzen).

Kann natürlich auch sein das ich einfach zu naiv und praktisch denke ;)

Achso, wer noch ein bischen rumrechnen will, für den Tesla Roadstar wird 
ein Verbrauch von etwa 0,13 kWh/km angegeben (kann man sicher als 
Näherung für ein markttaugliches E-Auto annehmen).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Technik für gute E-Autos ist schon vorhanden

Naja, die Akkus sind noch viel zu teuer und die Kapazität zu gering.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Stegemann (pst) wrote:

> Au weia, du hast da was nicht verstanden...

Doch, habe verstanden, dass die Mondpreise von +- 1,65 EUR/L für Benzin 
aus der Zeit vor dem Finanzcrash nicht auf die angeblich immer knapper 
werdende Ressource Rohöl zurückzuführen war, wie uns eine Dame vom 
Mineralölkonzern Esso Exxon immer weißmachen wollte. Oder sind während 
der Finanzkrise als der Sprit immer billiger wurde plötzlich neue 
riesige Ölfelder gefunden worden?

Und ich habe verstanden, dass auch die hohe Steuerbelastung, die die 
Dame von Esso für die ständig steigenden Preise als Hauptursache mir 
verkauft hatte rotzfrech gelogen war. Oder hat während der Finanzkrise 
der Bundesfinanzminister plötzlich die Mineralölsteuer gesenkt und somit 
uns den Einsparsegen an der Tanke beschert? Nee, die Preise sind von 
ganz alleine gefallen, als sich die Zocker und Marktspekulanten 
verdünnisiert haben (vielleicht haben sich wenigstens ein paar von denen 
aus dem Fenster gestürzt, die Hoffnung bliebe noch).

Und ein Drittes hab ich heute auch noch gelernt. Ich habe gelernt, dass 
wenn mein gesunder Menschenverstand mir sagt, die Spritpreise müssten 
fallen, weil der Rohölpreis fällt (wie im Augenblick gerade) ich damit 
rechnen sollte, dass falls gerade Feiertage anstehen die 
Mineralölkonzerne das eiskalt ausnutzen, um jedem der Tankt 10 Cent pro 
Liter mal eben zusätzlich (trotz niedrigem Rohölpreis) abzuknöpfen. Das 
ist in etwa so, als wenn Reichelt bei einer Bestellung kurz vor 
Feiertagen mal eben die Preise um ein paar Prozent anhebt (nur mal so, 
aus reiner Willkür).

Vielleicht sollte mal jemand nachrechnen, wieviel Geld alleine durch die 
heutige Benzinpreisanhebung dem Einzelhandel an Kaufkraft verloren geht, 
denn die niedrigen Benzinpreise der letzten Monate waren das beste 
Konjunkturprogramm, das man sich vorstellen konnte. Dagegen ist die 
Abwrackprämie ein abgetakelte Fregatte - ein Rohrkrepierer!

Jetzt frage ich mich, ob ich auch noch ein Viertes demnächst lerne, 
nämlich ob die an der Tanke heute angehobenen Preise kurz nach Ostern 
oder erst zwei Wochen nach Ostern oder etwa überhaupt nicht mehr ihr 
altes niedriges Niveau wieder erreichen? Also wenn man den Rattenschwanz 
aufintegriert kommt mit Sicherheit einiges rum für die Dreckskonzerne.

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und jährlich grüsst das Murmeltier...
Zu Weihnachten, Ostern, Pfingsten..., jedes Jahr der gleiche Unfug.
Jedes Jahr der gleiche Aufreger: alles belibt beim Alten.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und jährlich grüsst das Murmeltier...

.. und deswegen soll ich mich jetzt damit abfinden und das akzeptieren? 
Niemals! Mich beschleicht das Gefühl die Mineralölkonzerne haben sich 
ihre Konsumzombies bereits herangerüchtet.

Nur mal zum aufwachen, hier finden verbotene Preisabsprachen statt! Oder 
gibt es jemand der in seiner Nähe HEUTE noch eine Tankstelle gesehen hat 
die KEINE PREISE ERHÖHT hat? Wenn der Markt funktionieren würde müsste 
das der Fall sein, ist es aber nicht!

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn der Markt funktionieren würde müsste
>das der Fall sein, ist es aber nicht!
Wieso? Der Markt funktioniert doch prächtig! Zu Ostern, wenn alle mal 
schnell einen Kurzurlaub einlegen und wegfahren, ist die Nachfrage nach 
Sprit groß und der Preis steigt. Da braucht sich niemand absprechen, das 
merkt jeder (Mineralölkonzern) ganz alleine.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Markt funktioniert doch prächtig!

Der Markt ist keine Einbahnstrasse nach oben! Oder hast du schon mal 
erlebt, dass wenn alle kurz vor Weihnachten ihre Weihnachtsgeschenke 
kaufen plötzlich der Preis für Spielzeug um 10 Prozent klettert? (das 
wäre ja dann in deiner Logik die Konsequenz)

Ich sehe da im Gegensatz zur Abzocke an den Tankstellen immer 
Weihnachtsangebote die sich gegenseitig unterbieten.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oder hast du schon mal
>erlebt, dass wenn alle kurz vor Weihnachten ihre Weihnachtsgeschenke
>kaufen plötzlich der Preis für Spielzeug um 10 Prozent klettert?

Das weniger, die sind schon lange vorher auf hohes Niveau gesetzt worden 
und bleiben da schön stabil (bis auf einige Ausnahmen - die findest du 
auch an Tankstellen), bis das Fest vorbei ist. Erst danach, wenn alle 
ihre Geschenke gekauft haben, dann ist die Nachfrage klein und die 
Preise sinken.
Die alte Formel lautet doch: Angebot und Nachfrage regeln den Preis.

Mir gefällt auch nicht, dass der Spritpreis im Moment so deutlich 
klettert. Mein Tipp: immer schön die Preise im Auge behalten, und auch 
mal bei halb vollem Tank ein temporär billigeres Angebot nutzen und 
wieder auffüllen.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Konzept könnte ziemlich simpel sein:
>Man nehme ein Standard-Auto was bei der Kundschaft als "schön" empfunden
>wird. Die ganzen unnötigen Klamotten wie Motor, Getriebe, Abgasanlage,
>Achsen, Scheibenbremsen, Tank ... weglassen.

hehe, das Gesicht von dem Händler würde ich gerne sehen wenn man Ihm 
sagt man braucht ein Auto-Rohling. :D

Aber sonst nette Idee.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die alte Formel lautet doch: Angebot und Nachfrage regeln den Preis.

Da haben wir wieder einen Liberalen der den Glauben noch nicht verloren 
hat. hihihi

Wer glaubt das bei Öl/Benzin oder Gas irgendwas von der Nachfrage 
abhängt, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann und den 
Klapperstorch. :D

noch mehr Irrtümer?
-Banker wollen euer Kapital gut anlegen
-Die Bahn kommt auch immer pünktlich und ist billig
-Die FDP will den Markt Pflichten auflegen
-Nachts ist es kälter als draußen
-...

Aber jetzt bitte nicht verzweifeln  ;-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes M. wrote:

> Wenn sich endlich mal ein Elektro-Autohersteller dazu durchringen würde
> ein vernünftiges E-Auto auf den Markt zu bringen werden die Tankstellen
> und Ölkonzerne plötzlich merken, das sie gar nicht mehr so wichtig sind.
> Die Technik für gute E-Autos ist schon vorhanden nur scheint eine
> "höhere Macht" (Geld Transfers?) mit allen Mitteln diesen Fortschritt
> nicht zulassen zu wollen. Mit Öl kann man einfach noch zu gut Geld
> machen.
>
> Das Konzept könnte ziemlich simpel sein:
> Man nehme ein Standard-Auto was bei der Kundschaft als "schön" empfunden
> wird. Die ganzen unnötigen Klamotten wie Motor, Getriebe, Abgasanlage,
> Achsen, Scheibenbremsen, Tank ... weglassen.
>
> Dafür gibts dann Radnabenmotoren (z.B. von PML, 120 kW Leistung je Rad,
> bis zu 750 Nm, 25 kg Gewicht je Rad)

[...]

> Für den täglichen Weg zur Arbeit, ich sage mal 20-30 km je Strecke, wird
> man mit der Auto nicht mehr tanken müssen. Da fährt man einfach lachend
> an jeder Tankstelle vorbei, das Auto tank einfach alleine. Ein Auto
> steht sowieso den größten Teil seines Lebens irgendwo rum (ich würde mal
> 5-10% reale Nutzung schätzen).
>
> Kann natürlich auch sein das ich einfach zu naiv und praktisch denke ;)

Das ist alles etwas übertrieben schöngerechnet, aber das Prinzip könnte 
schon lange funktionieren und auf dem Markt sein. Statdessen werden 
immer neue Benzin- und Dieselmonster auf den Markt geworfen - und auch 
noch gekauft. Technisch lange ausgereizt, machen nur noch durch ständige 
Detailveränderungen in Ausstattung und Karosseriedesign auf sich 
aufmerksam. Was manchmal die seltsamsten Blüten treibt - der Anblick von 
vielen schon von weitem verursacht mir Magen- oder Lachkrämpfe. Und dann 
erlebe ich doch noch echt und ernsthaft Leute, die mich voller 
"Besitzerstolz" anstarren und bewundernde Blicke und Äußerungen 
erwarten.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK (Gast) wrote:

>> Oder hast du schon mal
>> erlebt, dass wenn alle kurz vor Weihnachten ihre Weihnachtsgeschenke
>> kaufen plötzlich der Preis für Spielzeug um 10 Prozent klettert?

> Das weniger, die sind schon lange vorher auf hohes Niveau gesetzt worden
> und bleiben da schön stabil (bis auf einige Ausnahmen - die findest du
> auch an Tankstellen), bis das Fest vorbei ist. Erst danach, wenn alle
> ihre Geschenke gekauft haben, dann ist die Nachfrage klein und die
> Preise sinken.

Tut mir leid, aber das habe ich persönlich so nie erlebt (sondern 
anders). Vielleicht liegt das daran, dass ich nicht so viel Geld für 
Geschenke ausgebe, aber Lego oder Spiele für Konsolen usw. schwanken 
nicht derart im Preis. Zu Weihnachten gibt es da immer auch günstige 
Preise. Der Unterschied zu den "Tankstellenbesitzern" ist doch ganz 
einfach, das Tankstellennetz ist in der Hand von ein paar Konzernen, 
ähnlich wie das bei der Stromversorgung ist. Die ganze Wechselei im 
Stromsektor mit Spezialtarifen "nachts zwischen 3 und 5 Uhr bei 
Mondschein und ungerader Kalenderwoche" ist doch ein Witz und 
Volksverarschung. Es gibt im Stromsektor keinen echten Wettbewerb und es 
gibt im Mineralölbereich keinen echten Wettbewerb. Jeder weiß, dass die 
Tankabzocke auf Absprache der Anbieter beruht. Ob die Absprachen 
explizit oder Implizit statt finden ist dabei für uns Verbraucher nicht 
von Belang. Es genügt wenn ein Benzinanbieter weiß, wenn er den Preis 
anhebt wird der "Konkurrent" nachziehen. Die Schweinehunde haben sich 
den Markt untereinander aufgeteilt und die Bundesregierung duldet die 
Mafiösen Strukturen. Es gibt ein Stromkartell und es gibt ein 
Benzinkartell, das weiß der Verbraucher seit Jahren, nur die Politik 
unternimmt nichts dagegen. Wo bleibt denn hier mal die angeblich so 
liberale FDP? Da könnte Guido Westerwelle sich doch mal dran abarbeiten, 
aber der warnt ja lieber vor der Hirngespinst eines angeblichen 
"Sozialismus". Fehlender Wettbewerb ist auch eine Form des Sozialismus, 
das scheint aber komischerweise die FDP nicht zu stören.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Statdessen werden
> immer neue Benzin- und Dieselmonster auf den Markt geworfen - und auch
> noch gekauft.

Du hast völlig recht. Da muss man sich auch mal klar machen, warum GM in 
USA eigentlich in der Krise steckt mit seinen Blechpanzern. Die Zeit 
dieser schweren Strassenmonster ist vorbei. Wie will GM die vielen, 
vielen Kisten die dort noch auf Halde stehen eigentlich noch absetzen? 
Wenn der Spritpreis bei bei uns sogar bei fallenden Ölpreisen steigt, 
dann will ich gar nicht daran wohin die Preise gehen, wenn erst wieder 
die Spekulation mit den Ressourcen von neuem beginnt.

Die Autokonzerne bei uns haben doch jetzt schon Angst vor dem nächsten 
Jahr, wenn ohne die Abwrackprämie kaum einer mehr Autos verkauft. Dann 
wird es "lustig" ..

Autor: Johannes M. (johannesm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GM baut jetzt den Segway für zwei ;-)
http://www.heise.de/newsticker/Strassen-Aerobic-Ei...
Sicherlich ein interessantes Gefährt aber mit so einem Tüddelkram kommt 
man auch nicht aus der Krise.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender wrote:

> Die Autokonzerne bei uns haben doch jetzt schon Angst vor dem nächsten
> Jahr, wenn ohne die Abwrackprämie kaum einer mehr Autos verkauft. Dann
> wird es "lustig" ..

Jo - wenigstens hat sich das ewige Gefasel vom "Konjunkturmotor 
Autoindustrie" etwas gelegt, wie's ausschaut. Frag' mich mal einer, wie 
die Dänen das machen? Denen geht's gut, ohne dass sie Autos bauen. 
Stellen sich halt nicht halb so dämlich an wie wir.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>GM baut jetzt den Segway für zwei

Kein Wunder das die Pleite sind, das ist doch nur ein Spielzeug,
ein "Automobil" mit zwei Rädern plus zwei Hilfsrädern.

Da wäre ein Smart mit E-Motor allemal besser als dieses Gerät.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender wrote:
> Fehlender Wettbewerb ist auch eine Form des Sozialismus,

Da bist du aber schwer im Irrtum.

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=17

Conlost wrote:
>>GM baut jetzt den Segway für zwei

Jo, kann man das so sehen: Angefangen hat das Gefährt mit 
Verbrennungsmotor als Kutsche ohne Pferde, enden tut's als Rikscha ohne 
Kuli?

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kapitalismus = gut
Monopolismus (Kartell ist in etwa das gleiche) = schlecht

Vielleicht sollte man in Deutschland wieder zum echten Kapitalismus 
zurückgehen. Und marktbeherrschende Firmen verbieten ;-)
Dann gilt wieder: Angebot und Nachfrage regeln den Preis.
Sonst gibts Preisdiktatur.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hartmut,

"Frag' mich mal einer, wie die Dänen das machen? Denen geht's gut, ohne
>dass sie Autos bauen.Stellen sich halt nicht halb so dämlich an wie wir."

Gib mal "Finanzkrise" und "Dänemark" in Google ein (-> 220.000 Treffer).

Deine Einschätzung dürfte also ziemlich gewagt sein, es sei denn Du hast 
gegenteilige tiefgehende Insiderkenntnisse.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewunderer wrote:
> @Hartmut,
>
> "Frag' mich mal einer, wie die Dänen das machen? Denen geht's gut, ohne
>>dass sie Autos bauen.Stellen sich halt nicht halb so dämlich an wie wir."
>
> Gib mal "Finanzkrise" und "Dänemark" in Google ein (-> 220.000 Treffer).

Na und - hätten die vielleicht eine Konjunktur, wenn sie heute genau 
solche Klimmzüge machen müssten?

IGBT wrote:
> Kapitalismus = gut
> Monopolismus (Kartell ist in etwa das gleiche) = schlecht

Leider auch nur eine Form des Kapitalismus.

> Vielleicht sollte man in Deutschland wieder zum echten Kapitalismus
> zurückgehen. Und marktbeherrschende Firmen verbieten ;-)
> Dann gilt wieder: Angebot und Nachfrage regeln den Preis.

Das wäre der "Kapitalismus der freien Konkurrenz". Das waren in D die 
sog. "Gründerjahre" - etwa das letzte Drittel des 19. Jahrhunderts. Aber 
weil wir gerade bei den Autos waren: Die "Tankstellen" bei den ersten 
Probefahrten waren Apotheken (Benzin flaschenweise).

Die Geschichte kannst du nicht zurückdrehen!

Autor: O-Bus-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Dafür gibts dann Radnabenmotoren (z.B. von PML, 120 kW Leistung je Rad,
bis zu 750 Nm, 25 kg Gewicht je Rad)
Ob Akku oder Brennstoffzelle spielt eher eine untergeordnete Rolle, im
Motorraum bzw. wo Tank, Getriebe, ... waren ist genug Platz.
Auf Dach und Motorhaube kommen Solarzellen (Wirkungsgrad ist fast schon
egal). Bremsenergierückgewinnung sollte selbstverständlich sein, dafür
wird dann noch ein Super-Cap eingebaut."

=> Lernen wir also:

120 kW / Rad => 240 kW  => bei 240 V bräuchte man 1000 A aus der 
Batterie.

"Die Energiequelle ist da nicht so wichtig."

( Die besten Brennstoffzellen haben nicht einmal 50% Wirkungsgrad. )

"Der Wirkungsgrad der Solarzellen auf dem "ÖKO"-Manta(?)-Dach ist fast 
egal" --

Wohl war, besonders im Winter ...

( 2 m² Fläche bringen bei senkrechter Sonneneinstrahlung ca. 200 W
Futter ... ).

Bremsenergierückgewinnung ist nichts besonders Neues, dürfte jedoch im 
Winter nicht mal für die Heizung, im Sommer kaum für die Klimaanlage 
ausreichen, und der Super-Power-Bass-Booster will auch noch ein bisschen 
Strom ...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O-Bus-Fan wrote:

> ( Die besten Brennstoffzellen haben nicht einmal 50% Wirkungsgrad. )

Verbrennungsmotoren noch einiges drunter. Und Flüssigkeiten lassen sich 
nicht komprimieren, Gase schon.

> Bremsenergierückgewinnung ist nichts besonders Neues, dürfte jedoch im
> Winter nicht mal für die Heizung, im Sommer kaum für die Klimaanlage
> ausreichen,

Das wage ich zu bezweifeln. Lass' die Motoren zum Bremsen "rückwärts" 
als Generatoren arbeiten - dann liefern sie genau die Energie zurück, 
die sie zum Beschleunigen in die Masse 'reinstecken mussten (ok, mit 
einem Wirkungsgrad von wenig unter 100%).

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>120 kW Leistung je Rad, bis zu 750 Nm ...

Diese 120 kW je Rad halte ich für sehr übertrieben.

Ich denke mal das 15 kW pro Rad vollkommen reichen würden.
Das entspräche dann einem Verbrennungsmotor mit ca 180 kW,
wenn ich mich nicht sehr verrechnet habe.

Die Mehrheit der Automobilnutzer benötigt eben keinen Rennwagen,
sondern ein Fahrzeug das einem jetzigen Mittelklassewagen entspricht,
um täglich von A nach B zur Arbeit zu fahren und Einkäufe zu erledigen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conlost wrote:

> Ich denke mal das 15 kW pro Rad vollkommen reichen würden.
> Das entspräche dann einem Verbrennungsmotor mit ca 180 kW,
> wenn ich mich nicht sehr verrechnet habe.

Runde 245PS, also für "Otto Normalverbraucher" schon mehr als 
ausreichend. Aber von der "Fahrdynamik" her auch besser als jeder 
mechanische Allradantrieb. <.-)

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Panzer H


>Und jährlich grüsst das Murmeltier...


Genauso ist es.
Erinnert mich verdächtig an die halbjährliche diskussion über die 
Sommerzeitumstellung der letzten 26 Jahre. :D






@Wegstabenverbuchsler


>- Frittenbuden abklappern, und altes Pommes-Fett abstauben. Dann zu
>Bio-Diesel raffinieren und damit kostengünstig fahren



Ist mittlerweile genauso verboten wie Rapsöl vom aldi in den Tank
Selbstgemachter Sprit muß Versteuert werden.
Wer erwischt wird bekommt von der Steufa ne gasalzene Anzeige.

Also auch kein Weg.



@Fragender

>.. und deswegen soll ich mich jetzt damit abfinden und das akzeptieren?
>Niemals!


Du beschwerst dich über "die Abzocke" der Konzerne aber fährst doch 
selber ein Áuto.

Du bist ein rückradloses Weichei das nicht die Eier in der Hose hat zu 
seinen Worten zu stehen.

Wenn es dir wirklich so gegen den Strich geht dann gibt es nur eine 
einzige "legale" Möglichkeit dagegen anzugehen.

Kein Auto besitzen !


Aber dir geht es warscheinlich wie millionen anderen.
Dein innerer Schweinehund ist wesentlich stärker als dein Wille :D




@Johannes M

>Wenn sich endlich mal ein Elektro-Autohersteller dazu durchringen würde
>ein vernünftiges E-Auto auf den Markt zu bringen werden die Tankstellen
>und Ölkonzerne plötzlich merken, das sie gar nicht mehr so wichtig sind.

Ja,das werden sie.

Gleichzeitig werden die Energiekonzerne merken das sie noch wichtiger 
geworden sind und noch mehr an der Preisschraube drehen als sie es jetzt 
schon tun.
Die Leute werden als Alternative vermutlich mehr Solarzellen auf ihre 
Dächer pappen.
Die Regierung möchte immer gerne "mitverdienen" und diese dann 
Besteuern.
Das E-Auto dann übrigens auch denn nur Exoten fahren Steuerfrei bzw. 
günstig.


Und ?
Hat sich dann was geändert ? ;)





@All

Wie Panzer schon sagte....nix neues.

Ich hab ne Woche früher vollgetankt und noch nen 20er Kanister in den 
Keller gestellt.
Das reicht locker bis sich die Preise wieder erholen.
Mache ich übrigens zu jedem Termin so und das seit ich ein Kfz 
unterhalte.



So, schönen sonnigen Feiertag noch, ich verdrück mich jetzt nach 
draussen........

Autor: Johannes M. (johannesm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Reaktionen ;-)
Ein vergleichbares E-Auto (ohne Solarzellen) wie ich oben beschrieben 
habe wurde 2006 als fahrbarer Prototyp vorgestellt. Die Technik scheint 
überhaupt kein Problem zu sein nur fehlt die Markteinführung solcher 
Autos.

http://web.archive.org/web/20080204221618/www.pmlf...
http://web.archive.org/web/20070927025730/www.pmlf...
http://web.archive.org/web/20061113043357/www.pmlf...
http://web.archive.org/web/20080125034726/www.pmlf...

> => Lernen wir also:
> 120 kW / Rad => 240 kW  => bei 240 V bräuchte man 1000 A aus der
> Batterie.

Das Auto hat kein digitales Fahrverhalten ;-) , die 120kW sind die 
maximale Leistung des Motors. Oder geben Verbrennungsmotoren zu jeder 
Zeit die maximale Leistung ab?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michel wrote:

> Ich hab ne Woche früher vollgetankt und noch nen 20er Kanister in den
> Keller gestellt.
> Das reicht locker bis sich die Preise wieder erholen.
> Mache ich übrigens zu jedem Termin so und das seit ich ein Kfz
> unterhalte.

Und hat das schonmal funktioniert? Auf lange Sicht, meine ich.

Ich kann mich noch zu gut an die Zeiten erinnern, als die Wessis 
gelästert haben, weil im anderen Teil des heute "wiedervereinigten" 
Deutschland der Liter Super 1,65 Mark der DDR kostete, aber mit 
konstanter Bosheit. <:-)

Autor: O-Bus-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Das wage ich zu bezweifeln. Lass' die Motoren zum Bremsen "rückwärts"
als Generatoren arbeiten - dann liefern sie genau die Energie zurück,
die sie zum Beschleunigen in die Masse 'reinstecken mussten (ok, mit
einem Wirkungsgrad von wenig unter 100%)."

Und auf der Autobahn ???

Was ist mit dem Wirkungsgrad der Batterie, des Leistungsstellers, 
multiplizieren sich doch auch noch mit dem Wert von
"wenig unter 100%" ???

Was braucht eine normale Klimaanlage bzw. Heizung im Premium-"Öko-"Auto 
dauernd ?

1 kW oder doch mehr ???

( In Fachzeitschriften war früher schon zu lesen, dass die Leistung der 
elektrischen ZUSATZantriebe im MITTEL 1000 W sein würden, bei 
"richtigen" Premium-Blechkisten auch 3 kW / Diskussion über 42 
V-Bordnetz ).

Und diese 1000 Watt sollen ( nebst der auch noch benötigten 
Fahrleistung ! ) zum erheblichen Teil aus den Dach-Sonnenzellen
kommen ???

=> Parkverbot auf allen deutschen Alleen !

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes M. wrote:

> die 120kW sind die
> maximale Leistung des Motors. Oder geben Verbrennungsmotoren zu jeder
> Zeit die maximale Leistung ab?

Nein, können außerdem nicht wie E-Motoren unter voller Last aus dem 
Stand angefahren werden - vorwärts wie rückwärts...

Autor: O-Bus-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ein vergleichbares E-Auto (ohne Solarzellen) wie ich oben beschrieben
habe wurde 2006 als fahrbarer Prototyp vorgestellt."

Keine besonders neue Erfindung ( keine Gewähr für die Quellen ):

City-Stromer:

http://wolfsator.squarespace.com/storage/citystrom... 
( Keine Gewähr )


Elektro-Bus:

http://www.forumromanum.de/member/forum/entry.user...

( PS: Beide hatte ich "life" kennengelernt. )

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O-Bus-Fan wrote:
> "Das wage ich zu bezweifeln. Lass' die Motoren zum Bremsen "rückwärts"
> als Generatoren arbeiten - dann liefern sie genau die Energie zurück,
> die sie zum Beschleunigen in die Masse 'reinstecken mussten (ok, mit
> einem Wirkungsgrad von wenig unter 100%)."
>
> Und auf der Autobahn ???

Da müssen sie kaum bremsen, aber über lange Strecken "nur" die Energie 
'reinstecken, um die Geschwindigkeit (gegen den Luftwiderstand) zu 
halten. Der steigt allerdings quadratisch mit der Geschwindigkeit. Ist 
aber bei Verbrennungsmotoren nicht anders.

Am "ökonomischtsen" dürfte also der Betrieb im Kurzstrecken- (Stadt-) 
Verkehr sein - häufiges Beschleunigen, Bremsen, und mit vielleicht 50 
km/h kannst du ein Gefährt auch ein ganzes Stück ohne jeden Antrieb 
rollen lassen (ging sogar mit meinem "Wartburg" schon - sperrbarer 
Freilauf) - und heutige Karosserien haben einen cw - Wert etwas besser 
als eine Schrankwand. <:-)

Autor: O-Bus-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
" ... und heutige Karosserien haben einen cw - Wert etwas besser
als eine Schrankwand. <:-)"


=> Dann erschliesst sich jedoch kaum, wieso moderne Blechkisten bei 
konstanten 90 km/h immer noch über 6 Liter / 100 km brauchen ?!

( 6 Liter Benzin haben ungefähr 53 Kilowattstunden Heizwert ... )

http://www.motor-talk.de/forum/spritverbrauch-im-k...

( Keine Gewähr )

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O-Bus-Fan wrote:
> " ... und heutige Karosserien haben einen cw - Wert etwas besser
> als eine Schrankwand. <:-)"
>
>
> => Dann erschliesst sich jedoch kaum, wieso moderne Blechkisten bei
> konstanten 90 km/h immer noch über 6 Liter / 100 km brauchen ?!

Aber sicher doch: Mein "Wartburg" kam z.B. im Stadtverkehr auf etwas 
über 10l - bei meiner Fahrweise normal, sagte man mir. Mit einem Motor, 
der in den 50ern entwickelt und danach nur noch in Details verbessert 
wurde, sowieso. <:-)

Und dann haben sich manche Leute noch gewundert, warum der 1300er VW - 
Motor in dieser Karosserie im Durchschnitt etwa 1l mehr verbraucht hat 
als im Golf. Wie gesagt, im Windkanal machte eine Schrankwand eine 
bessere Figur. <:-)

Also 6l bei 90 km/h dürften heutzutage auch kaum der Durchschnitt sein? 
Ich konnte konkret einen Renault 19 (Baujahr 91, 1600er Maschine, 75PS, 
3-Stufen-Automatik) auf langen Autobahnstrecken auf 7 Litern halten. 
Aber meine gemütlichen 150 durchgefahren, wo ich konnte.

Autor: Wuschel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fahre selber kaum mit dem Auto - ich würde mich aber sehr über die 
Auswirkungen von E-Autos freuen. Man muss sich das mal vorstellen: Eine 
Großstadt ohne Autoabgase! Die Lebensqualität würde deutlich steigen. 
Auch die Lebenserwartung würde deutlich steigen, da viele 
lebensverkürzende Faktoren wegfallen würden. Das wäre schon eine tolle 
Sache.

Wir werden den Umstieg alle noch erleben! So lange kann das meines 
Erachtens nicht mehr dauern. Der Boom wird schon noch kommen und langsam 
setzt sich immer mehr das Bewusstsein durch das der Ottomotor alte ganz 
alte Technik ist.

Das ist in etwa zu vergleichen mit den Zuständen im Mittelalter. Da hat 
man jeden Mist einfach aus dem Fenster gekippt und die Großstädte waren 
eine Kloake. Das hat sich dann langsam geändert. Ich bin sicher, dass 
analog zu diesem Beispiel, die Menschen in der Zukunft mit Schaudern 
daran denken werden, dass da tausende Autos in den Städten herumfuhren, 
die Benzin verbrannt haben um vorwärts zu kommen und dabei alles 
vollgestunken haben.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wuschel wrote:

> Wir werden den Umstieg alle noch erleben!

Na, "wir alle" wohl nicht mehr - "wir alle" sind im Durchschnitt 
schätzungsweise etwas älter als du. <:-)

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Hauptproblem beim E-Auto ist immer noch der Akku.
Da muss wohl noch mehr Forschung betrieben werden.

Diese Forschung könnte man dadurch interessanter machen,
indem man die Formel 1 auf Elektro-Antriebe umstellen würde.

Statt Treibstoff zu tanken werden dann eben die Akkusätze
gewechselt und weiter gehts, immer im Kreis rum, wie gehabt,
nur viel Umweltfreundlicher.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der war gut! Hatte endlich mal wieder was zum Lachen!

Autor: Anon Nymous (fuechslein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Ingenieure:

Preise gestalten sich nach dem Nachfrage u. Angebot prinzip. Da die 
Nachfrage ueber Ostern steigt, steigt auch der Preis. Ist zwar nicht 
nett aber ich finds gut. Warum? Weil sich dann auch mal ein paar Leute 
ueberlegen ob man denn mit dem Auto reisen muss und es viell. zu hause 
stehen laesst und der Umwelt was gutes tut.

Verssucht doch mal mit der Bahn zu reisen. Die is zwar genausoteur aber 
viel Stressfreier (Staus aufn Autobahnen). Und das geht auch wunderbar 
mit Familie. Einfach mal ausprobieren.

Nur so eine Idee...

Autor: Autofahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Anon Nymous (fuechslein)

Genau! So schauts aus!!


Manchmal hab ich echt nicht das Gefühl mich in einem 
Mikrocontrollerforum zu bewegen. Schon eher auf Bild-Niveau!!

Dieses ewige Meckern über Spritpreise und der Böse Staat der Abzockt und 
sowieso die Ganze Wirtschaft die eine Riesen-Verschwörung ist und dem 
einfachen Arbeiter alles Geld aus der Tasche zieht!

Fakt ist, Benzin ist immer noch sehr billig und macht, gemessen an den 
Gesamtkosten eines Autos nur ein kleiner Anteil aus. Zudem hat der Staat 
nichts mit steigenden Benzinpreisen zu tun, da sich die Benzinsteuern ja 
nicht ändern.

Aber gewisse Leute scheinen einfach zu dumm zu sein um das zu begreifen!

Wer trotzdem noch unzufrieden ist soll doch einfach ein Ölzertifikat 
kaufen, sich an den steigenden Preisen freuen und die Klappe halten!


Schöne Ostern wünsch ich Euch

Ein Autofahrer

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau "Sollen's doch kuchen essen die Hungerleider, wenn sie kein Brot 
haben."  l.G. von Katharina

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hartmut Kraus


>Und hat das schonmal funktioniert? Auf lange Sicht, meine ich.


Was meinst du mit "lange sicht" ?


Ich beziehe mich nur auf den Zeitraum in dem die Konzerne mit künstlich 
hohen Preisen abkassieren wollen.
Also zb. aktuell die Zeit um Ostern herum.
Auch zum Anfang und Ende des Sommerurlaubs (Abhängig vom Bundesland) 
sieht man es ja jedes jahr.

usw.


Ja, für mich funktioniert es seit Jahren prima.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autofahrer wrote:

> Dieses ewige Meckern über Spritpreise und der Böse Staat der Abzockt und
> sowieso die Ganze Wirtschaft die eine Riesen-Verschwörung ist und dem
> einfachen Arbeiter alles Geld aus der Tasche zieht!

Etwas stark vereinfacht - aber so ist es.

Autofahrer wrote:

> Fakt ist, Benzin ist immer noch sehr billig

Das war der nächste Witz- nur leider nicht mehr zum Lachen. Ok, ist 
alles relativ. Dein Einkommen scheint halt einiges über dem Durchschnitt 
zu liegen, da steckt man sowas locker weg. Du scheinst mir halt einer 
von der Sorte zu sein: "Wein trinken und Wasser predigen"

Autofahrer wrote:

> Wer trotzdem noch unzufrieden ist soll doch einfach ein Ölzertifikat
> kaufen, sich an den steigenden Preisen freuen und die Klappe halten!

Nein, aber sich vielleicht mal mehr um Alternativen kümmern.
_____________

Statt einer Signatur: http://melina.kilu.de/

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Winnie,

"Sollen's doch kuchen essen die Hungerleider, wenn sie kein Brot
haben."  l.G. von Katharina


Meines Wissens wird der Ausspruch Marie Antoinette zugeschreiben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Marie_Antoinette

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewunderer wrote:

> "Sollen's doch kuchen essen die Hungerleider, wenn sie kein Brot
> haben."  l.G. von Katharina
>
>
> Meines Wissens wird der Ausspruch Marie Antoinette zugeschreiben:

Egal - die hatten beide noch keinen Ärger mit den Spritpreisen. <:-)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Egal - die hatten beide noch keinen Ärger mit den Spritpreisen. <:-)

Aber Ärger mit der Körpergröße, nach dem Spruch jedenfalls! :)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:

> Aber Ärger mit der Körpergröße, nach dem Spruch jedenfalls! :)

Puuuuuh - versteh' ich jetzt nicht - wo klemmt's da bei mir?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, diejenigen, die mangels Brot Kuchen essen sollten, haben sie einen 
Kopf kürzer gemacht. ;)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, in der Französischen Revolution, meinst du wohl. Weiß auch nicht, 
warum wir bei fast jedem Thema immer wieder auf die Politik kommen. <:-)

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Autofahrer
> … hat der Staat nichts mit steigenden Benzinpreisen zu tun,
> da sich die Benzinsteuern ja nicht ändern.

Das ist etwas kurz gedacht. Die pro Liter erhobene feste Benzinsteuer 
hat sogar maßgeblich Schuld an den Preiserhöhungen. Sie verschleiert das 
wirkliche Maß der Netto-Preiserhöhung.

Zur Erklärung:

Ohne staatliche Abgaben würden 10% Netto-Preiserhöhung auch 10% 
Brutto-Preiserhöhung bedeuten. Für den Verbraucher währe die Raffgier 
der Ölkonzerne genau sichtbar.

Da die beispielhafte 10% Netto-Preiserhöhung durch staatliche Aufschläge 
aber nur zu 3% in den Brutto-Preis durchschlägt wird diese Raffgier sehr 
schön verschleiert.

Wer glaubt, das ist nicht Absicht, ist milde gesagt naiv.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer glaubt, das ist nicht Absicht, ist milde gesagt naiv.

Ich wette du bist so ein paranoider Geek der zuviel Science Fiction 
gelesen hat. Von denen gibts in der Mikrocontroller Branche bekanntlich 
viele!

Jaja, der böse Staat, er hat nur gemeine Absichten gegen Dich und will 
dir alles wegnehmen. Einfach so. Das weggenommene Geld wird dann den 
ebenfalls gierigen und bösen Ölkonzernen geschenkt!


Trotzdem schöne Ostern

Hans

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans wrote:

> Ich wette du bist so ein paranoider Geek der zuviel Science Fiction
> gelesen hat. Von denen gibts in der Mikrocontroller Branche bekanntlich
> viele!

Bist du sicher, dass du den richtigen Ton triffst?

> Jaja, der böse Staat, er hat nur gemeine Absichten gegen Dich und will
> dir alles wegnehmen. Einfach so. Das weggenommene Geld wird dann den
> ebenfalls gierigen und bösen Ölkonzernen geschenkt!

Noch etwas stärker vereinfacht, aber im Prinzip trifft's das wieder mal.

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans
Wenn der Staat die Benzinabgabe als prozentualen Aufschlag auf den 
Nettopreis erheben würde, währe die wahre Preiserhöhung der Ölkonzerne 
sofort sichtbar. Tut er aber nicht. Warum wohl?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil das Wahnsinn mit Methode ist - richtig?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn der Staat die Benzinabgabe als prozentualen Aufschlag auf den
>Nettopreis erheben würde, währe die wahre Preiserhöhung der Ölkonzerne
>sofort sichtbar. Tut er aber nicht. Warum wohl?

Du hast nicht allen ernstes das Gefühl es gehe in erster Linie darum die 
Preiserhöhungen möglichst korrekt an der Tanksäule abzubilden? Wenns 
dich so interessiert kannst du's ja jederzeit ausrechnen.

Dass die Steuern aus einem Absolut- und nicht aus einem Relativbetrag 
bestehen hat den Vorteil dass die Einnahmen für den Staat konstant sind 
und nicht mit dem Ölpreis varieren. Ausserdem wäre das Geschrei von 
Eurer Seite letzten Sommer noch viel grösser gewesen, da der Staat ja 
absolut viel höhere Steuern eingenommen hätte. Angesichts der weiter 
steigenden Ölpreise bist du mit einem Fixbetrag klar im Vorteil.

Wie wärs eigentlich mit einem sparsameren Auto wenn das nächste fällig 
wird? (Was fährst du überhaupt wenn ich fragen darf?) Ausserdem konnte 
ich mit sparsamerer Fahrweise mal schnell 10% einsparen. Wie wärs damit?

Hans

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans wrote:

> Wie wärs eigentlich mit einem sparsameren Auto wenn das nächste fällig
> wird? (Was fährst du überhaupt wenn ich fragen darf?) Ausserdem konnte
> ich mit sparsamerer Fahrweise mal schnell 10% einsparen. Wie wärs damit?

Mit Autos, die auch nur annähernd dem Stand der Technik entsprechen 
würden (statt diesem lange museumsreifen Verbrennungsmotor) könnte man 
längst 100% einsparen (hatten wir schon).

Was hab' ich da mal gelesen: Der Mensch behandelt die ganze Erde wie ein 
Auto. Das Armaturenbrett ausgebaut, und obwohl der Motor schon kräftig 
qualmt, wird immer noch Gas gegeben.

Das einzige Problem: Die Erde kommt ohne den Menschen aus - umgekehrt 
nicht!

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit Autos, die auch nur annähernd dem Stand der Technik entsprechen
>würden (statt diesem lange museumsreifen Verbrennungsmotor) könnte man
>längst 100% einsparen (hatten wir schon).

Ja genau, die Technik ist nachtürlich schon laaange soweit. Aber die 
bösen Autokonzerne halten die Technik natürlich in irgend einem Bunker 
geheim da sie mit der Erdölindustrie unter einer Decke stecken!!

Wenn du nur annähernd etwas von Technik verstehst, dann weisst du dass 
die Akkutechnologie eben noch NICHT soweit ist. Auch solltest du als 
intelligenter Mensch eigentlich merken dass eben der tiefe Benzinpreis 
ein wegkommen vom Öl verhindert.

Wenn du also wie ich lieber ohne Erdöl und umweltfreundlich autofahren 
willst dann Freu dich doch endlich über die hohen Benzinpreise. Anders 
kommen wir nie vom Öl weg! Wenn der hohe Benzinpreis (den es braucht um 
davon wegzukommen) zu einem grossen Teil aus Steuern besteht bleibt das 
Geld im Land und fliesst nicht irgendwelchen Scheichs zu. Aber um mehr 
als eine Ecke zu denken schein einigen Menschen sehr schwer zu fallen...

Hans

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans Kraus

>"könnte man längst 100% einsparen (hatten wir schon)."

Dann könnte man also komplett ohne Treibstoff fahren?

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans
> Aber um mehr als eine Ecke zu denken schein einigen Menschen
> sehr schwer zu fallen...

Du scheinst ein ökologisch engagierter Mensch zu sein und das finde ich 
gut. Aber auch du solltest erst nachdenken bevor du zum Rundumschlag 
ausholst.

Es ist Tatsache, dass die jetzige Form der Benzinsteuer die wahre 
Preistreiberei der Ölkonzerne verschleiert. Diese Verschleierung 
funktioniert so gut, dass ich in den letzten Jahrzehnten keinerlei 
journalistischen Beitrag dazu gefunden habe. Wenn die Journalisten das 
Problem aber nicht erkennen, wie soll es der einfache Bürger?

Dein Einwand

> Dass die Steuern aus einem Absolut- und nicht aus einem
> Relativbetrag bestehen hat den Vorteil dass die Einnahmen
> für den Staat konstant sind…

hat was für sich, sticht aber nicht da nahezu alle Steuern als 
Relativbetrag erhoben werden. Warum ist die Benzinsteuer eine Ausnahme, 
sehen wir mal von der Sektsteuer ab?

Wenn die Benzinsteuer prozentual auf den Nettopreis erhoben werden 
würde, könnten die Ölkonzerne es sich nicht leisten so gewaltige 
Preistreibereien zu veranstalten. Bei den dann sichtbaren 30 Prozent 
Preisaufschlag in 2 Wochen würden die Bürger zum Molotowcocktail greifen 
und die Tanke niederbrennen.

Eine Regierung "für den Bürger" würde die Steuer so erheben, dass der 
Bürger vor monopolistischem Preisdiktat weitestgehend geschützt ist. 
Davon kann ich aber nichts sehen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans wrote:

> Ja genau, die Technik ist nachtürlich schon laaange soweit.

Allerdings - die ersten Versuche mit Brennstoffzellen gab's vor einem 
runden halben Jahrhundert, und z.B. sind wohl U-Boote mit 
Brennstoffzellen seit geraumer Zeit ein gutgehender Exportartikel, oder 
nicht?

> Aber die
> bösen Autokonzerne halten die Technik natürlich in irgend einem Bunker
> geheim da sie mit der Erdölindustrie unter einer Decke stecken!!

Scheint so - wie gesagt, frag' doch z.B. mal bei Daimler - Benz nach - 
die könnten das schon lange auf dem Markt haben, wenn ich mich an den 
bewussten Artikel in der "Süddeutschen" vor etlichen Jahren erinnere.

Und der Krampf bei fossilen Brennstoffen ist ja nicht nur der Preis, und 
dass die Vorräte nicht ewig reichen werden (was die Natur in 
Jahrmillionen geschaffen hat, schafft der Mensch in ein paar hundert 
Jahren zu verbrauchen), sondern auch die enorme Umweltbelastung...

Die Brennstoffzelle braucht Wasserstoff, und hinten 'raus kommt 
harmloser Wasserdampf.

Autor: Bluemotion-Fahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Brennstoffzelle braucht Wasserstoff, und hinten 'raus kommt
>harmloser Wasserdampf.

Dir ist schon klar dass Wasserstoff nur als Energiespeicher dient und 
keine Energiequelle ist? Stichwort Kohlekraftwerke welche ihr in 
Deutschland am bauen seid.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bluemotion-Fahrer wrote:

> Dir ist schon klar dass Wasserstoff nur als Energiespeicher dient und
> keine Energiequelle ist?

Na, na. Das Prinzip ist grob: Der wird verbrannt, nur die Energie wird 
nicht in Wärme, sondern in Elektroenergie umgeformt.

Klar - die Energie wird da nicht "erzeugt", sondern ist auf andere Weise 
"reingekommen". In dem Sinne ist unsere ganze Erde nur ein 
"Energiespeicher" - und wo hat sie die Energie her? Richtig, von der 
Sonne...

> Stichwort Kohlekraftwerke welche ihr in
> Deutschland am bauen seid.

Da haben sie mich auch nicht gefragt. Von mir aus sollen sie die ganze 
Sahara mit Solarzellen bepflastern oder ein einziges gescheites 
Kernfusionskraftwerk bauen (da kann auch kein GAU passieren, im Störfall 
kommt die Kernfusion nur zum Erliegen) - das könnte uns aller 
Energiesorgen entheben. Würde natürlich eine Super - Profitquelle 
wegbrechen lassen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man's dreht und wendet, man darf sagen, wir leben über unsere 
"Energieverhältnisse". Die Sonne strahlt zwar jeden Tag mehr als genug 
Energie auf die Erde ab, Problem ist aber die effektive Nutzung dieser, 
der Transport und die Speicherung der Energie. Wenn der Kredit Erdöl und 
Erdgas aufgebraucht ist, kommt das böse Erwachen sowie auch die 
Wirtschaftskrise nach Erschöpfung des Kredits kam. Wir werden zwar nicht 
zurück ins Mittelalter fallen aber das Lotterleben in Saus und Braus wie 
wir es kennen, wird definitiv ein Ende haben. Da es keine gleichwertigen 
Alternativen gibt, wird das Problem halt ignoriert/verschwiegen. Genauso 
wie die Wirtschaftskrise. Lange Zeit voraussehbar gewesen und etliche 
Experten, die davor gemahnt haben. Verspottet, ignoriert und als 
Dramatiker oder Lügner hingestellt. Jetzt stecken wir in der Scheiße. Es 
wird verdrängt bis nichts mehr geht. Ist wohl menschlich.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Es wird verdrängt bis nichts mehr geht. Ist wohl menschlich.

Sorry, wenn ich immer wieder darauf komme: Dann bin ich wohl kein 
Mensch? Oder der einzige, der so denkt?

Autor: Charlys Tante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sorry, wenn ich immer wieder darauf komme: Dann bin ich wohl kein
>Mensch? Oder der einzige, der so denkt?



Keine Panik, du bist ein Mensch.
Du verdrängst einfach nur an anderer Stelle.
Das ist einfach menschlich.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charlys Tante wrote:

> Du verdrängst einfach nur an anderer Stelle.

An welcher?

> Das ist einfach menschlich.

Das wäre unmenschlich.

Autor: Charlys Tante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>An welcher?


Woher soll ich die kennen ?
Mußt du selber herausfinden.


>Das wäre unmenschlich.


wie kann menschliches unmenschlich sein ? ;)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charlys Tante wrote:

> wie kann menschliches unmenschlich sein ? ;)

Wenn ich was verdrängen würde, das wäre unmenschlich.

Charlys Tante wrote:

>>An welcher?

> Woher soll ich die kennen ?

Eben. Aber du behauptest, ich würde irgendwas verdrängen.

Charlys Tante wrote:

> Mußt du selber herausfinden.

Nein, das musst du beweisen.

Autor: Bluemotion-Fahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Du verdrängst einfach nur an anderer Stelle.

>An welcher?


Du verdrängst, dass es zur Zeit durchaus noch technische Probleme zu 
lösen gibt, um Elektroautos ohne eine künstliche Erhöhung der 
Benzinpreise flächendeckend zu konkurrenzfähigen Preisen einzuführen.

Das braucht einfach noch eine gewisse Zeit. Und dafür kann man 
eigentlich gar niemandem die Schuld geben. Öl ist einfach ein günstiger 
Treibstoff der quasi einfach so rumliegt. Wenn eines Morgens plötzlich 
jeder vor seinem Haus 1000 1000er Noten rumliegen hätte. Was würdest du 
tun? Diese verbrennen um uns vor einer Inflation zu bewahren (in der 
Annahme jeder macht das) oder das Geld einfach verprassen? Der Mensch 
ist halt wie er ist und das hat auch seine Gründe. Da gibt es eigentlich 
gar nichts zu meckern.

Bluemotion-Fahrer

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bluemotion-Fahrer wrote:
>>> Du verdrängst einfach nur an anderer Stelle.
>
>>An welcher?
>
>
> Du verdrängst, dass es zur Zeit durchaus noch technische Probleme zu
> lösen gibt, um Elektroautos ohne eine künstliche Erhöhung der
> Benzinpreise flächendeckend zu konkurrenzfähigen Preisen einzuführen.

Ich verdränge da gar nichts. Die Probleme liegen auf ganz anderer Ebene 
als der technischen. Und als allerletztes wäre eine weitere Erhöhung der 
Benzinpreise nötig.

> Öl ist einfach ein günstiger
> Treibstoff der quasi einfach so rumliegt.

Jo, wenn man ihn so fahren könnte, wie er aus der Erde kommt. "Günstig" 
- das hast du wirklich schön gesagt. Wo tankst du? Wohl nicht bei BP, 
Aral, Shell, ... und wie die "günstigen Anbieter" alle heißen. <:-)

> Wenn eines Morgens plötzlich
> jeder vor seinem Haus 1000 1000er Noten rumliegen hätte.

Wo sollten die herkommen?

> Was würdest du
> tun? Diese verbrennen um uns vor einer Inflation zu bewahren (in der
> Annahme jeder macht das) oder das Geld einfach verprassen?

Weder noch.

> Der Mensch ist halt wie er ist und das hat auch seine Gründe.

Wenn alle so dächten, würden wir heute noch mit Schurzfell und Steinaxt 
'rumlaufen. Wenn wir überhaupt so weit gekommen wären. (Hatten wir 
schon.)

Leider oder Gott sei Dank ist aber auch nicht ein Mensch wie der andere.

> Da gibt es eigentlich gar nichts zu meckern.

Wer meckert denn hier?

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist alles etwas übertrieben schöngerechnet, aber das Prinzip könnte
>schon lange funktionieren und auf dem Markt sein.

Warum tun wir uns da hier nicht alle zusammen und gründen eine ...

ja was auch immer ;-)

Und bauen mal so ein Teil als Prototyp?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil Mensch sein auch heißt: Seine Grenzen kennen.

Autor: Charlys Tante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hartmut Kraus

>Wenn ich was verdrängen würde, das wäre unmenschlich.

Aber dennoch ist es vorhanden.



>Eben. Aber du behauptest, ich würde irgendwas verdrängen.


Ja, weil jeder was verdrängt.

Ist wie gesagt Menschlich.



>Nein, das musst du beweisen.

Warum sollte ich ?
Angst vor der Warheit ?



Ich habe dir nur was zum denken gegeben, rausfinden was es genau ist ist 
deine Aufgabe.

Autor: Charlys Tante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Weil Mensch sein auch heißt: Seine Grenzen kennen.


Jetzt nur noch verinnerlichen dann hast du es.

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen


Wie oben schon gesagt, wie jedes Jahr/Ostern/Ferien/Weihnachten...usw.

Der Preis ist wieder da wo er vor Ostern war.

Ich bin mit meiner Tankladung nebst Kanister gut ausgekommen und konnte 
vorhin für 1.169 (Super) tanken.


Schöne sonnige Woche noch.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charlys Tante wrote:
> @Hartmut Kraus
>
>>Wenn ich was verdrängen würde, das wäre unmenschlich.
>
> Aber dennoch ist es vorhanden.

Was denn nur?

>>Eben. Aber du behauptest, ich würde irgendwas verdrängen.
>
> Ja, weil jeder was verdrängt.
>
> Ist wie gesagt Menschlich.

Nein, das ist feige. Und feige ist der, der nicht tut, was er für 
richtig hält. Und Mut ist die Fähigkeit, die Angst zu überwinden. Ok, 
alles menschlich. <:-)

>>Nein, das musst du beweisen.
>
> Warum sollte ich ?
> Angst vor der Warheit ?

Eben nicht. Der Schlüssel zur Freiheit ist der Mut zur Wahrheit. <:-) 
Also 'raus mit der Sprache - was verdränge ich?

> Ich habe dir nur was zum denken gegeben, rausfinden was es genau ist ist
> deine Aufgabe.

Ich finde nicht, dass ich was verdränge - also was soll das denn nur 
sein?

Aber bitte nicht nochmal den Schmarrn: Ich verdränge, dass die Ursache 
für diese an Erpressung grenzende Abzocke des Autofahrers durch Öllobby 
und Staat hauptsächlich technische Probleme sind. Und dass man, um die 
Alternative flächendeckend "konkurrenzfähig" einführen zu können, die 
Spritpreise weiter erhöhen müsste.

Autor: Charlys Tante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nein, das ist feige. Und feige ist der, der nicht tut, was er für
>richtig hält. Und Mut ist die Fähigkeit, die Angst zu überwinden. Ok,
>alles menschlich. <:-)


Richtig, mußt es nur finden.



>Aber bitte nicht nochmal den Schmarrn: Ich verdränge, dass die Ursache
>für diese an Erpressung grenzende Abzocke des Autofahrers durch Öllobby
>und Staat hauptsächlich technische Probleme sind. Und dass man, um die
>Alternative flächendeckend "konkurrenzfähig" einführen zu können, die
>Spritpreise weiter erhöhen müsste.



Das dürfte an einen anderen gerichtet sein..

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja, weil jeder was verdrängt.

Ja, jeder Mensch verdrängt Luft :P

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charlys Tante wrote:
>>Nein, das ist feige. Und feige ist der, der nicht tut, was er für
>>richtig hält. Und Mut ist die Fähigkeit, die Angst zu überwinden. Ok,
>>alles menschlich. <:-)
>
>
> Richtig, mußt es nur finden.

Was soll ich suchen?

>>Aber bitte nicht nochmal den Schmarrn: Ich verdränge, dass die Ursache
>>für diese an Erpressung grenzende Abzocke des Autofahrers durch Öllobby
>>und Staat hauptsächlich technische Probleme sind. Und dass man, um die
>>Alternative flächendeckend "konkurrenzfähig" einführen zu können, die
>>Spritpreise weiter erhöhen müsste.
>
>
>
> Das dürfte an einen anderen gerichtet sein.

Na und? Vielleicht sagst du mir jetzt, was ich verdränge (außer Luft 
<:-)?

Autor: Yada (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Na und? Vielleicht sagst du mir jetzt, was ich verdränge (außer Luft <:-)?

Dein Forum zeigt recht deutlich, dass du weder zu Selbstkritik, noch zu 
Selbsterkenntnis geistig in der Lager bist. Deine Frage zu beantworten 
ist also herzlich sinnlos.

Autor: Charlys Tante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was soll ich suchen?

>Na und? Vielleicht sagst du mir jetzt, was ich verdränge (außer Luft
> <:-)?




Oh gott, wir sind in einer temporalen Schleife gefangen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yada wrote:

> Dein Forum zeigt recht deutlich, dass du weder zu Selbstkritik, noch zu
> Selbsterkenntnis geistig in der Lager bist.

Das war'n Witz.

Charlys Tante wrote:
>>Was soll ich suchen?
>
>>Na und? Vielleicht sagst du mir jetzt, was ich verdränge (außer Luft
>> <:-)?
>
> Oh gott, wir sind in einer temporalen Schleife gefangen.

Selber schuld.

Autor: Charlys Tante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Selber schuld.

Erkentniss ist der erste Schritt zur Einsicht. :D

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn se die Steuern (rund 80% meine ich) vom Sprit senken würden, hätten 
se ja kein Geld mehr für die 2,5k€

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hätten se ja kein Geld mehr für die 2,5k€

Hamse auch so nich'!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charlys Tante wrote:
>>Selber schuld.
>
> Erkentniss ist der erste Schritt zur Einsicht. :D

Wenn du's nur einsehen würdest.

Autor: Charlys Tante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinereiner Erkentniss ist schon längst da aber alle warten auf deine.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte wissen, was ich noch erkennen soll, was ich verdränge... Was 
das Thema betrifft, meine ich. Irgendwelche Gegenargumente zu meinen?

Autor: Charlys Tante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehehe, dachte ich mir das sowas kommt. :D

Nun gut ,machen wir es einfach mal kurz.

Ich sage das du es noch nicht begriffen hast und du nun die Möglichkeit 
hast das allerletzte wort zu haben denn ich trete meinen 2 wöchigen 
Osterurlaub an (Flieger geht gleich).

Kannst also nochmal richtig reinhauen  ;-)


Sonnige Grüße.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charlys Tante wrote:
> Ich sage das du es noch nicht begriffen hast...

Ich habe nur begriffen: Ich soll 'rausfinden, was ich noch nicht 
begriffen haben soll. Das erwartet jemand von mir, der offensichtlich 
nichts begriffen hat.

Charlys Tante wrote:
> und du nun die Möglichkeit
> hast das allerletzte wort zu haben

Aber nicht doch - wo bleiben denn nur die Gegenargumente?

Charlys Tante wrote:
> denn ich trete meinen 2 wöchigen
> Osterurlaub an (Flieger geht gleich).

Schön für dich - und wen interessiert das hier?

Charlys Tante wrote:
> Sonnige Grüße.

Grüße zurück - an ein sonniges Gemüt. <:-)

Noch was zum Thema, bitte?

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich noch mal.

Wie erwartet kommt jetzt noch ne Preiswelle passend zur Rückreisewelle.
Aber so langsam dürften die Preise eh wieder anziehen.
Step by Step





@Hartmut


Ich dachte die Tante wäre schon nen sonderling aber du bist ja noch 
schlimmer als der.
Schnappst nach jedem Knochen den man dir hin wirft. gg

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michel wrote:

> Ich dachte die Tante wäre schon nen sonderling aber du bist ja noch
> schlimmer als der.

Na, na. Ok - sagen wir: Der "Durchschnittsbürger" bin ich nicht gerade, 
aber "Sonderling" möchte ich mir auch verbitten. <:-)

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=1

> Schnappst nach jedem Knochen den man dir hin wirft. *gg*

Nö, mein Fehler war nur, "Charly's Tante" erst mal ernst zu nehmen. 
Kenne ihn (sie) halt nicht. <:-)

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus wrote:

>Na, na. Ok, sagen wir der "Durchschnittsbürger" bin ich nicht gerade,
>aber "Sonderling" möchte ich mir auch verbitten. <:-)

Ein Sonderling nicht nur speziell :)

Gruß

Rex

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, "Rex Gildo jr." - Vorschlag zur Güte: Kümmere dich mal um das Erbe 
deines Papas, statt hier immer wieder völlig themenfremd 
daziwschenzupolemisieren - hallo Moderation, ihr seid gefordert. <:-)

Autor: Erinnerer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
betr. R. Gildo:

Wie lautet die Einheit der Fallbeschleunigung ?

1 Hossa !

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meld mich mal ab.

Bye

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Na, na. Ok - sagen wir: Der "Durchschnittsbürger" bin ich nicht gerade,
>aber "Sonderling" möchte ich mir auch verbitten. <:-)
>
>http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=1


Ach,das erklärt alles. ;D

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast wrote:
>>Na, na. Ok - sagen wir: Der "Durchschnittsbürger" bin ich nicht gerade,
>>aber "Sonderling" möchte ich mir auch verbitten. <:-)
>>
>>http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=1
>
>
> Ach,das erklärt alles. ;D

Jo, besonders trägt das hier zum Thema bei. <:-)

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jo, besonders trägt das hier zum Thema bei.

Wer hat denn den Link der Selbstdarstellung eingebracht ?

Du oder du ?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was zum Thema bitte?

Autor: Surfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ganze Zeit rumlabern,sich dumm stellen aber wenn es eng wird einen 
auf korrekt und 'zum Thema bitte' machen.

Wie nen Kleinkind....


....oder nen Ossi mit Schweller rofl

Autor: Benzinverbraucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zurück zum Thema:
Letzte Woche habe ich an 2 Tagen beobachtet, dass der Preis an zwei 
Tankstellen (unabhängig voneinander) 3x innerhalb von 24 h geändert 
wurde (vielleicht noch häufiger, direkt beobachtet habe ich 3 
Änderungen). Die "Preisamplitude" (Maximalpreis in 24 h - Minimalpreis 
in 24 h) an einer der Tankstellen lag bei 0,07€.

Ist das eine "sekundengenaue" Anpassung an der Weltmarktpreis ... oder 
gezielte Verbraucherverwirrung?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist das eine "sekundengenaue" Anpassung an der Weltmarktpreis ... oder
>gezielte Verbraucherverwirrung?

Das ist die Reaktion auf die Tankgewohnheiten der Kunden.
Reine Marktanalyse.
Zu den Zeiten, zu denen viel getankt wird, wird der Preis kurzfristig 
angehoben. In die Statistik geht der Durchschnittspreis pro Tag ein, so 
kann die Preisstatistik noch besser geschönt werden.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer hat denn diesen Quatschkopp hier 'reingelassen:

Surfer wrote:
> Die ganze Zeit rumlabern,sich dumm stellen aber wenn es eng wird einen
> auf korrekt und 'zum Thema bitte' machen.
>
> Wie nen Kleinkind....
>
>
> ....oder nen Ossi mit Schweller *rofl*

Genau - wie haben wir früher im Osten gesagt:

"Im Westen ist alles besser, da sind sogar die Dummen dümmer." Oder:

"Der  Fuchs ist schlau und stellt sich dumm -
beim Wessi ist es andersrum."

Ausnahmen bestätigen die Regel - und ich habe auch schon viele Ausnahmen 
kennen gelernt, und ich bin der Letzte, der alle in einen Topf wirft. 
Aber du gehörst da 'rein. Auch sechs Zylinder ersetzen nun mal keinen 
Kopf. <:-)

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer hat denn diesen Quatschkopp hier 'reingelassen:

Naja, ganz so unrecht hat er ja nichtmal. Dein gelegentlicher Tonfall 
provoziert nunmal solche Äußerungen. Es ist wie mit dem Echo, wie man in 
den Wald hineinruft, so schallt es wieder zurück.

Und da nun dank Deiner Antisignatur Jeder Dein Monolog-Forum mit Deinen 
recht unüberlegten Äußerungen gelesen hat, hält sich der Respekt Dir 
gegenüber auch in Grenzen. Das soll jetzt kein persönlicher Angriff 
sein, nur ein Denkanstoß.

...

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Surfer wrote:
> Wie nen Kleinkind....
> ....oder nen Ossi mit Schweller *rofl*

"Einen" Kleinkind? "Einen" Ossi?

Herr, lass Sprachbeherrschung vom Himmel regnen.

/Hannes

Autor: Surfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Herr, lass Sprachbeherrschung vom Himmel regnen.


Ja, "Hannes" ich weiß, dein Schlips is platt ;)



@Hannes Lux


Jenauso isses



@Hartmut


>Genau - wie haben wir früher im Osten gesagt:
>
>"Im Westen ist alles besser, da sind sogar die Dummen dümmer." Oder:
>
>"Der  Fuchs ist schlau und stellt sich dumm -
>beim Wessi ist es andersrum."

Wenn ich es mal mit gleicher Münze darf wie es dir liegt.:

WJa,weil dort alle soooo toll und intelligent gewesen sind ist der Laden 
trotz jahrzehntelanger zinsloser Darlehen seitens der "dummen" pleite 
gegangen (Ach nee,das waren ja die immer die Anderen schuld) und trotz 
zig Milliardenfacher Gelder zum Aufbau immer noch mit einer hohen 
Arbeitslosigkeit gesegnet.

Super herr Professor. vorlachenwegschmeiss




>Ausnahmen bestätigen die Regel - und ich habe auch schon viele Ausnahmen
>kennen gelernt, und ich bin der Letzte, der alle in einen Topf wirft....

Hmmmm,klar.



>Aber du gehörst da 'rein.

Sicher,jeder der dir deiner Meinung nach den Taktstock abnehmen könnte.


>Auch sechs Zylinder ersetzen nun mal keinen
>Kopf. <:-)


Yep, a V8 never die.




Junge Junge, da bestätigt sich wirklich das Bild was man von den "Ossis" 
hat.

Immer am rumheulen,alles wissen wollen und wenn der Komplex durchbricht 
gehts richtig rund.

Ich kann dir nur empfehlen lässiger zu werden und zwar nicht nur als 
Lippenbekentniss sondern auch wirklich.


Aber wir sind ja im Web da zählt es eh nix.




Schöhnen Abend noch.

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ja,weil dort alle soooo toll und intelligent gewesen sind ist der Laden
trotz jahrzehntelanger zinsloser Darlehen seitens der "dummen" pleite
gegangen ..."

Bei uns, im Westen, gab's jemanden, der war defintiv der Durchblicker:

Er behauptete sinngemäss, die DDR-Wirtschft bräuchte bloss eine 
einmalige Unterstützung mit 680 Millionen West-DM, dann würde der Laden 
sich von alleine tragen ...

Und dieser "Experte", unser Grökazz, war Chef des bayerischen 
Pleite-Theo ( der wiederum gebürtiger Schwabe ist ) ...

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beobachter wrote:

> Er behauptete sinngemäss, die DDR-Wirtschft bräuchte bloss eine
> einmalige Unterstützung mit 680 Millionen West-DM, dann würde der Laden
> sich von alleine tragen ...

Wer glaubt, dass er das nicht gewusst hat...

Autor: Surfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über den Sachverstand unserer Volkvertreter läst sich lange streiten 
aber untereinander tun sich da so ziemlich alle Richtungen nicht viel.

Kleine Pannen,Fehler oder sonstiges kann man unter skurril abhaken und 
ignorieren denn Fehler passieren jedem.
Größere Debakel kann man natürlich nicht so einfach wegstreichen aber da 
jede Partei ihre Leichen im Keller bzw. an der Hauswand hängen.
Das fing bei Adenauer an und zieht sich bis derzeit Merkel durch.

Das die wiedervereinigung nicht ohne Kosten und einbußen zu haben ist 
wußte jeder vernünftige Mensch schon als die Mauer grade bröckelte.
Das man den Wählern was anderes erzählt hat um nochmal gewählt zu werden 
war aber abzusehen.
Wäre damals nicht birne sondern ein anderer dran gewesen hätte dieser 
das gleiche getan.
Hauptsache "am Drücker"
Nebenbei bemerkt kann man auf den noch immer existierenden Soli 
verweisen und den Länderfinanzausgleich um die blühenden neuen 
Bundesländer zu realisieren.
Es ist also noch lange nicht erledigt.



Politik ist leicht zu durchschauen wenn man lernt das ganze 
Gehabe,Fassade,die wortspielereien usw. zu ignorieren.

Man kommt schnell dahinter das es immer noch um "Macht und Geld" geht 
und sonst garnix.





PS:

Die Spritpreise fallen schon wieder leicht. (2 ct. von gestern auf 
Heute)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux wrote:
>> Wer hat denn diesen Quatschkopp hier 'reingelassen:
>
> Naja, ganz so unrecht hat er ja nichtmal. Dein gelegentlicher Tonfall
> provoziert nunmal solche Äußerungen. Es ist wie mit dem Echo, wie man in
> den Wald hineinruft, so schallt es wieder zurück.

Umgekehrt wird ein Schuh draus: Mein "gelegentlicher Tonfall" ist 
höchstens das Resultat von Provokationen. Ok, man soll sich nicht 
provozieren lassen. <:-)

> Und da nun dank Deiner Antisignatur Jeder Dein Monolog-Forum mit Deinen
> recht unüberlegten Äußerungen gelesen hat, hält sich der Respekt Dir
> gegenüber auch in Grenzen. Das soll jetzt kein persönlicher Angriff
> sein, nur ein Denkanstoß.

Da ist nichts unüberlegt, nur manchmal die Form. Zum Inhalt stehe ich. 
EIN Gegenargument bitte.

Surfer wrote:

> Ja,weil dort alle soooo toll und intelligent gewesen sind ist der Laden
> trotz jahrzehntelanger zinsloser Darlehen seitens der "dummen" pleite
> gegangen (Ach nee,das waren ja die immer die Anderen schuld) und trotz
> zig Milliardenfacher Gelder zum Aufbau immer noch mit einer hohen
> Arbeitslosigkeit gesegnet.

Ihr solltet halt mal mein "Monolog - Forum" lesen, da habe ich dazu auch 
schon Stellung bezogen.

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=17

Bitteschön, ich zitiere:

Ich habe nun vor 10 Jahren die "Flucht nach vorn" ergriffen - vor dem 
"Aufschwung Ost" (der ja heute noch vor der Tür steht, wenn man ihn nur 
'reinlassen würde), für den ich auch nichts tun konnte. Aus einer 
Region, wo es von Arbeitslosen in meiner Fachrichtung wimmelte (Erfurt, 
heute stolze Hauptstadt von Thüringen) mal eine winzige Anzeige in der 
"Süddeutschen" geschaltet ("Programmierer, Windows - Anwendungen, 
relationale Datenbanken, übernimmt neue Aufgaben"). 120,- DM, aber das 
war kein 'rausgeschmissenes Geld. Die "Süddeutsche" erscheint bundesweit 
- zwei Aktenkoffer voll Zuschriften. Ok, 50% Schrott ("Wir sind eine 
große, rasant expandierende Vertriebsorganisation, bieten Ihnen die 
Chance Ihres Lebens als Klinkenputzer"). Aber von den ernstzunehmenden 
80% aus dem Großraum München. Mein letztes Gehalt waren etwas über 
7.000,- DM (brutto) - aber die Zeiten sind lange vorbei. (Etwas 
konkreter: Jetzt ziemlich genau 7 1/2 Jahre arbeitslos - die Firma, 
wegen der ich nach Gilching gezogen bin, gibt's auch schon lange nicht 
mehr).

Helmut Kohl war zwar gelinde gesagt mit dem Amt des Kanzlers der 
deutschen Einheit total überfordert - um nicht zu sagen, er hat in 
seiner Naivität alles zugelassen, was die blühenden Landschaften, die er 
den Ossis versprochen hat, Realität werden ließ. Erst mal blühte auf den 
Trümmern das Unkraut - und dann flossen inzwischen 19 Jahre lang 
Fördermittel 'rüber (wenn man 1DM = 1M der DDR setzt, mehr als das 
Doppelte des Nationaleinkommens der früheren DDR). Und was wurde draus 
gemacht? "Investoren" haben damit ihre maroden Betriebe im Westen 
saniert und Ost-Unternehmen, die sie aufpäppeln sollten, richtig 
plattgemacht.

Der endgültige Todesstoß war die Währungsunion. Das war faktisch eine 
Aufwertung der DDR-Mark auf das Zehnfache, Ergebnis: Über Nacht 
praktisch der gesamte Ost-Markt futsch. Sowas hätte nicht mal die 
westdeutsche Wirtschaft verkraftet. Aber für die tat sich im Osten ein 
riesiger neuer Markt auf, erst mal aufnahmefähig wie ein Schwamm. Sie 
"brummte", ruhte sich auf ihren Lorbeeren aus und versäumte nur ein 
klitzekleines bisschen Innovation. Und heute sind die dummen, faulen 
Ossis an allem schuld - sollen die doch erst mal arbeiten lernen!

Und die Infrastruktur ist heute im Osten in weiten Gebieten besser als 
im Westen, nur ein deutsches "Wirtschaftswunder" gibt es nie wieder - 
die Wirtschaft liegt am Boden, und Wunder geschehen keine mehr. Die 
geschehen nämlich nie von alleine - nach dem Krieg hat Uncle Sam im 
Westen alles 'reingepumpt (Marshallplan pipapo), nachdem schon im Krieg 
gezielt nur noch der Osten in Schutt und Asche gebombt wurde. Es musste 
schließlich ein Gegenstück zum bolschewistischen Osten geschaffen 
werden.

Aber wieder zur Gegenwart: Der Greuel á la Breuel (als 
Bankrottnachfolgerin des ermordeten Rohwedder - die war auch mal meine 
Chefin) - ist nachzulesen in: "Die Treuhändler - wie Helden und Halunken 
die DDR verkauften" von Michael Jürgs.

Und ich jammere nicht, ich kritisiere die bestehenden Zustände - und ich 
habe eine Alternative. Die man mir nur immer wieder link macht - und 
dann muss ich mir noch Vorwürfe wie "Sozialschmarotzer" anhören. Da soll 
man ruhig bleiben?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus wrote:
> Hannes Lux wrote:
>>> Wer hat denn diesen Quatschkopp hier 'reingelassen:
>>
>> Naja, ganz so unrecht hat er ja nichtmal. Dein gelegentlicher Tonfall
>> provoziert nunmal solche Äußerungen. Es ist wie mit dem Echo, wie man in
>> den Wald hineinruft, so schallt es wieder zurück.
>
> Umgekehrt wird ein Schuh draus: Mein "gelegentlicher Tonfall" ist
> höchstens das Resultat von Provokationen. Ok, man soll sich nicht
> provozieren lassen. <:-)

Naja, Du nimmst auch jeden Knochen, den man Dir hinwirft... ;-)
Das passiert mir aber auch gelegentlich. 8-(

>
>> Und da nun dank Deiner Antisignatur

Damit war "Statt einer Signatur:" gemeint, was penetrant jeden Deiner 
Beiträge zierte und das der Admin wohl nachträglich gelöscht hat, da es 
gegen die Regeln dieses Forums verstößt. Eine hat er wohl vergessen:
Beitrag "Re: Der Wahnsinn an der Tanke"
;-)

>> Jeder Dein Monolog-Forum mit

Meine Vorstellung von einem Forum ist da etwas anders. Die Beiträge, 
denen die Zitate entnommen werden, löscht man nicht. Dein Forum erweckt 
daher den Anschein, gefälscht zu sein. Ob es so ist, ist mir eigentlich 
egal, es betrifft mich nicht. Doch vertrauenswürdig erscheint es mir 
nicht.

>> Deinen
>> recht unüberlegten Äußerungen gelesen hat, hält sich der Respekt Dir
>> gegenüber auch in Grenzen. Das soll jetzt kein persönlicher Angriff
>> sein, nur ein Denkanstoß.
>
> Da ist nichts unüberlegt, nur manchmal die Form. Zum Inhalt stehe ich.
> EIN Gegenargument bitte.

Eins nur? - Hier ist das Erste:
Du zitierst im Forum persönliche E-Mails und entfernst dabei nichtmal 
Realnamen und Mailadressen. Inwieweit das rechtlich erlaubt ist, 
interessiert mich nicht, ich halte es aber moralisch für sehr 
bedenklich.

Zweites:
Du schreibst über Deine "gesetzliche Tochter", als wäre sie der letzte 
Dreck. Du vergisst dabei, dass sie auch Deine Gene trägt, also ein Teil 
von Dir ist und Du Dich damit selbst beleidigst. Mal ganz abgesehen 
davon, dass ein halbwegs vernünftiger Mensch solch private Dinge nicht 
in die Öffentlichkeit trägt.

Drittens:
Google sagt mir, dass Du in etlichen Foren gesperrt bist, weil Du Dich 
(angeblich) im Ton vergriffen haben sollst. Wenn ich mit dieser Info 
Dein Forum betrachte, in dem kaum ein Beitrag eines anderen Users außer 
Dir zu finden ist. Das suggeriert mir übermäßige Moderation, also 
Fälschung. Dein Forum verdient also die Bezeichnung "Forum" nicht.

Viertens:
Achnee, Du wolltest ja nur eins... ;-)
Außerdem sehe ich keinerlei Anlass, Dir etwas beweisen zu müssen.

>
> Surfer wrote:
>
>> Ja,weil dort alle soooo toll und intelligent gewesen sind ist der Laden
>> trotz jahrzehntelanger zinsloser Darlehen seitens der "dummen" pleite
>> gegangen (Ach nee,das waren ja die immer die Anderen schuld) und trotz
>> zig Milliardenfacher Gelder zum Aufbau immer noch mit einer hohen
>> Arbeitslosigkeit gesegnet.
>
> Ihr solltet halt mal mein "Monolog - Forum" lesen, da habe ich dazu auch
> schon Stellung bezogen.
>
> http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=17
>
> Bitteschön, ich zitiere:
>
> Ich habe nun vor 10 Jahren die "Flucht nach vorn" ergriffen - vor dem
> "Aufschwung Ost" (der ja heute noch vor der Tür steht, wenn man ihn nur
> 'reinlassen würde), für den ich auch nichts tun konnte. Aus einer
> Region, wo es von Arbeitslosen in meiner Fachrichtung wimmelte (Erfurt,
> heute stolze Hauptstadt von Thüringen) mal eine winzige Anzeige in der
> "Süddeutschen" geschaltet ("Programmierer, Windows - Anwendungen,
> relationale Datenbanken, übernimmt neue Aufgaben"). 120,- DM, aber das
> war kein 'rausgeschmissenes Geld. Die "Süddeutsche" erscheint bundesweit
> - zwei Aktenkoffer voll Zuschriften. Ok, 50% Schrott ("Wir sind eine
> große, rasant expandierende Vertriebsorganisation, bieten Ihnen die
> Chance Ihres Lebens als Klinkenputzer"). Aber von den ernstzunehmenden
> 80% aus dem Großraum München. Mein letztes Gehalt waren etwas über
> 7.000,- DM (brutto) - aber die Zeiten sind lange vorbei. (Etwas
> konkreter: Jetzt ziemlich genau 7 1/2 Jahre arbeitslos - die Firma,
> wegen der ich nach Gilching gezogen bin, gibt's auch schon lange nicht
> mehr).
>
> Helmut Kohl war zwar gelinde gesagt mit dem Amt des Kanzlers der
> deutschen Einheit total überfordert - um nicht zu sagen, er hat in
> seiner Naivität alles zugelassen, was die blühenden Landschaften, die er
> den Ossis versprochen hat, Realität werden ließ. Erst mal blühte auf den
> Trümmern das Unkraut - und dann flossen inzwischen 19 Jahre lang
> Fördermittel 'rüber (wenn man 1DM = 1M der DDR setzt, mehr als das
> Doppelte des Nationaleinkommens der früheren DDR). Und was wurde draus
> gemacht? "Investoren" haben damit ihre maroden Betriebe im Westen
> saniert und Ost-Unternehmen, die sie aufpäppeln sollten, richtig
> plattgemacht.
>
> Der endgültige Todesstoß war die Währungsunion. Das war faktisch eine
> Aufwertung der DDR-Mark auf das Zehnfache, Ergebnis: Über Nacht
> praktisch der gesamte Ost-Markt futsch. Sowas hätte nicht mal die
> westdeutsche Wirtschaft verkraftet. Aber für die tat sich im Osten ein
> riesiger neuer Markt auf, erst mal aufnahmefähig wie ein Schwamm. Sie
> "brummte", ruhte sich auf ihren Lorbeeren aus und versäumte nur ein
> klitzekleines bisschen Innovation. Und heute sind die dummen, faulen
> Ossis an allem schuld - sollen die doch erst mal arbeiten lernen!
>
> Und die Infrastruktur ist heute im Osten in weiten Gebieten besser als
> im Westen, nur ein deutsches "Wirtschaftswunder" gibt es nie wieder -
> die Wirtschaft liegt am Boden, und Wunder geschehen keine mehr. Die
> geschehen nämlich nie von alleine - nach dem Krieg hat Uncle Sam im
> Westen alles 'reingepumpt (Marshallplan pipapo), nachdem schon im Krieg
> gezielt nur noch der Osten in Schutt und Asche gebombt wurde. Es musste
> schließlich ein Gegenstück zum bolschewistischen Osten geschaffen
> werden.
>
> Aber wieder zur Gegenwart: Der Greuel á la Breuel (als
> Bankrottnachfolgerin des ermordeten Rohwedder - die war auch mal meine
> Chefin) - ist nachzulesen in: "Die Treuhändler - wie Helden und Halunken
> die DDR verkauften" von Michael Jürgs.
>
> Und ich jammere nicht, ich kritisiere die bestehenden Zustände - und ich
> habe eine Alternative. Die man mir nur immer wieder link macht - und
> dann muss ich mir noch Vorwürfe wie "Sozialschmarotzer" anhören. Da soll
> man ruhig bleiben?

Einige (die meisten) Punkte (Politik, Geschichte) kann ich 
nachvollziehen und würde ich auch bedenkenlos unterschreiben, denn es 
war ja so. Durch Deine provokante und polarisierende Art kommt es aber 
anders rüber, als Du es meist bzw. möchtest.

So ein altbekannter Ossie-Wessie-Witz z.B. ist in einer fröhlichen Runde 
(unter Freunden) ja ganz nett (gehört auch zu meinem Repertoire), doch 
in der Öffentlichkeit kann er schon mal als arroganter Angriff 
verstanden werden. Das setzt eben etwas Fingerspitzengefühl voraus. Da 
ich da aber auch gelegentlich anecke, mache ich Dir da keinen Vorwurf 
draus.

Achja, die Röhrenverstärker... Da kannte ich mich auch mal aus, so Ende 
der 60er, Anfang der 70er. Dabei ging es mir aber nicht um die 
ultimative Innovation (High-End-Bereich), sondern darum, halbwegs 
preiswert solide zuverlässige Verstärker für unsere Instrumente zu 
bauen. Ob das noch in die heutige Zeit passt, möchte ich nicht 
beurteilen. Da ich Musik mit Dur&Moll gemacht habe und nicht mit 
Play&Stop, hat mich der Hifi-Bereich (zur Beschallung mittels Konserven) 
nicht weiter interessiert. Trotzdem meine ich, dass beim heutigen Stand 
der Technik die Zeit der Röhren vorbei ist.


Zum Thema:
Die Osterferien sind vorbei, der Spritpreis hat sich schon wieder 
halbwegs erholt. Es ist halt Marktwirtschaft. Wenn alle (wie 
wildgewordene Rollmöpse) zum gleichen Termin größere Reisen unternehmen, 
dann kann man es den Sprithändlern nicht verdenken, dafür zusätzlich 
abzukassieren. Das ist zwar nicht schön, aber die Nachfrage ermöglicht 
es nunmal. Und die Meckerei darüber ändert daran auch nichts. Der 
Tankwart hat das wenigste davon, ohne Lebensmittelhandel zu überteuerten 
Preisen könnte der gar nicht existieren.

...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, Meckern bringt nicht weiter, und über Alternativen ...

http://www.mikrocontroller.net/topic/135530#new

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass es gut sein, meine Neugierde betreffs Deiner Person ist sehr 
begrenzt.

...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux wrote:
> Lass es gut sein, meine Neugierde betreffs Deiner Person ist sehr
> begrenzt.

Als ob's in erster Linie um meine Person ginge.

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Als ob's in erster Linie um meine Person ginge.

Es geht Dir doch nur um Dich und Deine Wichtigtuerei. Du wirst die Welt 
nicht retten, wie ich auch nicht. Mit Deiner Art zu diskutieren 
verprellst Du aber sogar die Leute, die eigentlich Deiner Meinung sind. 
Das muss ich nicht haben.

Lass mich in Ruhe, ich habe Feierabend...

...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll das hier unter diesem Thema - also bitte:

http://www.mikrocontroller.net/topic/135530#1234819

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass mich in Ruhe, ich habe Feierabend...

...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Surfer wrote:

> Das die wiedervereinigung nicht ohne Kosten und einbußen zu haben ist
> wußte jeder vernünftige Mensch schon als die Mauer grade bröckelte.

Das wussten wohl einige, auch wie's ohne Einbußen zu machen wäre - auf 
die hat nur keiner gehört. Wer war das doch gleich, der sagte: "So wie 
der Bau der Mauer 61 eine Notlösung war, so war ihre plötzliche 
vollständige Öffnung '89 eine Notlösung - sie hätte praktisch Stein für 
Stein abgetragen werden müssen." Ein westlicher Politiker jedenfalls.

Autor: Juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das wussten wohl einige, auch wie's ohne Einbußen zu machen wäre - auf
> die hat nur keiner gehört.

Weil's genauso Schwachsinn war.

> Wer war das doch gleich, der sagte: "So wie
> der Bau der Mauer 61 eine Notlösung war, so war ihre plötzliche
> vollständige Öffnung '89 eine Notlösung - sie hätte praktisch Stein für
> Stein abgetragen werden müssen." Ein westlicher Politiker jedenfalls.

Bis die zweite Reihe abgetragen worden waere, waere der Osten leer 
gewesen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also von Erholung an den Tankstellen hab ich nur am Osterdienstag was 
gesehen, danach wieder um die 1,269

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bis die zweite Reihe abgetragen worden waere, waere der Osten leer
> gewesen.

Nicht unbedingt, ich bin immer noch hier, Du doch auch, Juppi.

Und viele meiner Freunde und Bekannten mussten erst etliche Jahre nach 
der Wende (Einheit) wegen Arbeit gen Westen ziehen weil der Osten 
systematisch ausgetrocknet wurde.

...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi wrote:
>> Das wussten wohl einige, auch wie's ohne Einbußen zu machen wäre - auf
>> die hat nur keiner gehört.
>
> Weil's genauso Schwachsinn war.

Aha. Und wie wär's "intelligenter" gegangen?

>> Wer war das doch gleich, der sagte: "So wie
>> der Bau der Mauer 61 eine Notlösung war, so war ihre plötzliche
>> vollständige Öffnung '89 eine Notlösung - sie hätte praktisch Stein für
>> Stein abgetragen werden müssen." Ein westlicher Politiker jedenfalls.
>
> Bis die zweite Reihe abgetragen worden waere, waere der Osten leer
> gewesen.

Ah ja. Aber schneller, als es nach der plötzlichen vollständigen Öffnung 
ging. <:-)

Autor: Juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi wrote:

>> Weil's genauso Schwachsinn war.
> Aha. Und wie wär's "intelligenter" gegangen?

Gar nicht - aber ehrlicher. Dann waere die Enttaeuschung auch nicht so 
gross gewesen und auch nicht der Kater.

>> Bis die zweite Reihe abgetragen worden waere, waere der Osten leer
>> gewesen.
> Ah ja. Aber schneller, als es nach der plötzlichen vollständigen Öffnung
> ging. <:-)

Schon vergessen? "Kommt die DM nicht zu uns, gehen wir zu ihr!".

Autor: Juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Bis die zweite Reihe abgetragen worden waere, waere der Osten leer
>> gewesen.
> Nicht unbedingt, ich bin immer noch hier, Du doch auch, Juppi.

Textverstaendnis wie ein Kohlebrikett, ja?

> Und viele meiner Freunde und Bekannten mussten erst etliche Jahre nach
> der Wende (Einheit) wegen Arbeit gen Westen ziehen weil der Osten
> systematisch ausgetrocknet wurde.

Ohne die Einheit waeren sie schon viel frueher gegangen, weil sie dann 
spaetestens '90 nix mehr zu fressen gehabt haetten. Der Osten war 
PLEITE, die Industrie im EIMER, die Staedte am BROECKELN und die Umwelt 
VERSEUCHT.

Wo nichts ist, kann auch nichts ausgetrocknet werden. Die Hauptprodukte 
der Zone anno '90 waren Rauhfasertapete, Harzer Kaese und Nazis.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi wrote:
> Juppi wrote:
>
>>> Weil's genauso Schwachsinn war.
>> Aha. Und wie wär's "intelligenter" gegangen?
>
> Gar nicht - aber ehrlicher.

Klar wär's gegangen. Wenn man ehrlicher gewesen wäre.

> Dann waere die Enttaeuschung auch nicht so
> gross gewesen und auch nicht der Kater.

Genau. Wenn man vorher etwas nüchterner drüber nachgedacht hätte, statt 
sowas:

> Schon vergessen? "Kommt die DM nicht zu uns, gehen wir zu ihr!".

Hab' ich nicht vergessen - z.B. auch nicht, dass mich dieselbe Wohnung 
unter Honecker 51,20 M der DDR (incl. aller Betriebskosten außer Strom) 
und später 500,- DM kalt gekostet hat. <:-)

Juppi wrote:

> Wo nichts ist, kann auch nichts ausgetrocknet werden. Die Hauptprodukte
> der Zone anno '90 waren Rauhfasertapete, Harzer Kaese und Nazis.

Ah ja. Und damit waren Heerscharen beschäftigt, das bisschen auch noch 
plattzumachen. <:-)

Autor: Juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hab' ich nicht vergessen - z.B. auch nicht, dass mich dieselbe Wohnung
> unter Honecker 51,20 M der DDR (incl. aller Betriebskosten außer Strom)
> und später 500,- DM kalt gekostet hat. <:-)

Dann haettet ihr euren Honecker doch behalten! Du laberst wieder nur, 
kommst aber nicht zur Sache.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi wrote:

> Du laberst wieder nur,
> kommst aber nicht zur Sache.

Wie sollte ich auch? Gehört wohl absolut nicht mehr zum Thema, aber wenn 
ich ein neues aufmache, verschwindet das ja kommentarlos... Also bitte:

> Dann haettet ihr euren Honecker doch behalten!

Nö, wenn ich sie mich gefragt hätten, hätten sie seinen Vorgänger 
behalten und nicht mit einem Militärputsch en minature abgesägt (von 
wegen "gesundheitliche Gründe").

Mag Ulbricht komisch gewesen sein, wie er will, aber unter dem ging's 
noch vorwärts! Und da wurde wirklich nur ausgegeben, was vorher 
erwirtschaftet wurde. Unter Honni ging's dann so richtig los mit der 
Pumpwirtschaft. Und meine 51,20 M deckten ja nicht mal die 
Betriebskosten. Das haben andere bezahlt - indem sie meinetwegen für 
eine Tafel Schokolade 5,- M, für einen Farbfernseher 5.000,- M, für 
einen "Trabant" zum Schluss 14.000,- M hingelegt haben...

Trotzdem war zum Schluss ein großes Loch in der Kasse...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux wrote:

> Das setzt eben etwas Fingerspitzengefühl voraus.

Hannes Lux wrote

> Lass mich in Ruhe,

Aber mit dem größten Vergnügen. Das bin ich meiner Gesundheit schuldig. 
Dein "Fingerspitzengefühl", mit dem du Halbwahrheiten mit auf den Kopf 
gestellten Tatsachen vermengst, lässt einem sonst den Kaffee von gestern 
wieder hochkommen. <:-)

Also zum Thema: An der Tanke ist doch wieder alles ok - oder? <:-)

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast mein Zitat zerrissen...

Es heißt:

"Lass mich in Ruhe, ich habe Feierabend..."

und nicht einfach:

"Lass mich in Ruhe,"

Damit hast Du den gesamten Sinn entstellt. Nur der vollständige Satz 
lässt auf die Herkunft des Zitates schließen und erübrigt ein Smiley. 
Frag' die Dittsche-Gucker, die werden es Dir bestätigen... ;-)

Deine anderen Vorwürfe lasse ich mal an mir abprallen, mir ist nicht 
nach Streit.

...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux wrote:

> Deine anderen Vorwürfe lasse ich mal an mir abprallen, mir ist nicht
> nach Streit.

Klar, wenn's konkret wird, keine Lust mehr.

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Klar, wenn's konkret wird, keine Lust mehr.

Das sehe ich anders. Ich habe Dir geschrieben, was mir an Deiner Art 
nicht gefällt. Was Du damit machst ist Dein Bier. Du bist mir nicht 
wichtig genug, als dass ich mich auf eine weitere Diskussion einlasse, 
ich habe dazu weder Zeit noch Lust, und Du hast keinerlei Anspruch 
darauf. Es tut mir natürlich irgendwie leid, dass Du jetzt keinen 
Spielkameraden findest, aber ich mag nicht, denn Dir geht es nicht um 
irgendeine Sache, sondern nur um Dich und Dein Geltungsbedürfnis. Es 
bringt also nichts. Vorschlag: Ich ignoriere Dich und Du ignorierst 
mich, und alle sind glücklich. Und wenn Du Dich hier etwas unauffälliger 
benimmst und nicht weiter den großen Zampano gibst, dann nimmt Dich hier 
vielleicht auch irgendwann jemand ernst.

...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, mache keinen neuen Thread auf:

Hannes Lux wrote:

> Das sehe ich anders. Ich habe Dir geschrieben, was mir an Deiner Art
> nicht gefällt.

Das zum Einen. Das hat nichts damit zu tun, dass du öffentlich Halb- und 
Unwahrheiten über mich verbreitest (wäre ggf. sogar strafbar). Und schon 
geht's weiter:

> Es tut mir natürlich irgendwie leid, dass Du jetzt keinen
> Spielkameraden findest, aber ich mag nicht, denn Dir geht es nicht um
> irgendeine Sache, sondern nur um Dich und Dein Geltungsbedürfnis.

Quatsch - Spielerei,  Geltungsbedürfnis. Meine "Bedürfnisse" sind viel 
existenzieller Art, aber nicht nur, was mich betrifft. Aber da hast du 
wiedrum Recht: Mir geht's nicht um irgendeine Sache, sondern um eine 
ganz konkrete. Als Alternative zu einigem Wahnsinn (um mal wieder einen 
Bezug zum Thema herzustellen).

Und jetzt sag' mir noch, was daran nicht ernst gemeint sein soll, aber 
bitte nicht wieder in einer Ausdrucksweise, die du an mir kritisierst.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Das hat nichts damit zu tun, dass du öffentlich Halb- und
Unwahrheiten über mich verbreitest (wäre ggf. sogar strafbar)."


Und mit der unterschwelligen Drohung der Anzeige bestätigst Du genau 
das, was Hannes Dir vorwirft.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewunderer wrote:
> "Das hat nichts damit zu tun, dass du öffentlich Halb- und
> Unwahrheiten über mich verbreitest (wäre ggf. sogar strafbar)."
>
>
> Und mit der unterschwelligen Drohung der Anzeige bestätigst Du genau
> das, was Hannes Dir vorwirft.

Klar - jetzt machen wir den Quatsch wieder mal immer quätscher, bis er 
quietscht. Ich verwahre mich gegen eine Verleumdung - das ist eine 
Drohung. Das Opfer ist der Täter. Wer macht sich hier lächerlich?

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wer macht sich hier lächerlich?"

Da kommst Du nie drauf!

Autor: Surfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Wer macht sich hier lächerlich?"
>
>>Da kommst Du nie drauf!


Das glaub ich allerdingsa auch.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt, viel zu teuer.

Ueber 2$pro Galone... der Wahnsinn.

Gruesse aus Kentucky

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewunderer wrote:
> "Wer macht sich hier lächerlich?"
>
> Da kommst Du nie drauf!

Das war ja auch keine Frage:

Bewunderer wrote:

> Und mit der unterschwelligen Drohung der Anzeige bestätigst Du genau
> das, was Hannes Dir vorwirft.

HariboHunter wrote:
> stimmt, viel zu teuer.
>
> Ueber 2$pro Galone... der Wahnsinn.
>
> Gruesse aus Kentucky

Deshalb wandere ich trotzdem nicht nach Amerika aus. <:-)

Autor: Yada (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Klar - jetzt machen wir den Quatsch wieder mal immer quätscher, bis er
> quietscht. Ich verwahre mich gegen eine Verleumdung - das ist eine
> Drohung. Das Opfer ist der Täter. Wer macht sich hier lächerlich?

Du, seit Tagen schon.

> Deshalb wandere ich trotzdem nicht nach Amerika aus. <:-)

Schade.

Das Schoene ist: Mit Leuten wie dir kann man es wirklich machen - wenn 
du jemanden vor Gericht zerrst, denkt der Richter nur: "Ach, der schon 
wieder - diesmal schenke ich ihm eine ein." Das kommt davon, wenn man zu 
oft Feuer ruft, obwohl man selbst gezuendelt hat.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yada wrote:

> Das Schoene ist: Mit Leuten wie dir kann man es wirklich machen

Das dachten schon viele. Typischer Fall von Denkste bis Wahnsinn.

> - wenn
> du jemanden vor Gericht zerrst, denkt der Richter nur: "Ach, der schon
> wieder - diesmal schenke ich ihm eine ein."

Ich habe noch keinen "vor Gericht gezerrt" - kann ich gar nicht. 
Höchstens beantragen. Aber gut, dass du mich dran erinnerst. <:-)

> Das kommt davon, wenn man zu
> oft Feuer ruft, obwohl man selbst gezuendelt hat.

Genau - deine Worte in den Gehörgang dieser Leute. Mit denen ich 
jahrelang versucht habe, mich außergerichtlich zu einigen, die dann 
immer dümmer taten - und zum Schluss mir das als "Belästigung" und 
ähnlichen Schwachsinn auslegten. Da muss ich noch einiges vom Kopf auf 
die Füße stellen (reine Existenzfrage) - soviel zum Thema "Wahnsinn". 
<:-)

Ausführlicher in meiner "Fälschung" (auch so'n Schwachsinn - ich sehe da 
höchstens Beiträge, die der Verfasser selber gelöscht hat):

http://melina.kilu.de/

Autor: Nick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie gut das wir nicht in amiland sind sonst könnte sich ein 
Psychoanalytiker ne goldene Nase verdienen :D

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal ein wenig unter "Wodim" gegoogelt.

http://www.politik-forum.at/was-ist-mit-wodim-los-...
http://www.developers-guide.net/forums/member/2008,wodim
http://www.musikertalk.com/klima-im-forum---wodim-...
http://www.linux-web.de/post/99468/Aktueller-Stand...

Ich weiß nicht ob er das alles ist aber rein der Username wodim scheint 
ein streitbarer zu sein.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast wrote:
> Habe mal ein wenig unter "Wodim" gegoogelt.

Du könntest deine Zeit auch besser nutzen, als nach so einem Laberlaber 
bis kriminellem Schwachsinn zu googeln.

Hier meine Klarstellung dazu:

http://melina.kilu.de/

Der bewusste "Beitrag" in dem von einem kriminellen Kindergarten 
"moderierten" "Musiker - Board" unter Oberquatschkopf Johannes Hofmann 
wurde nach langem Hin und Her gelöscht, und der das mit Sicherheit 
geschrieben hat, ist jetzt tot:

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=9&t=23

Gerade mal 31 geworden - könnte noch am Leben sein, wenn man nur damals 
meine Warnungen ernst genommen hätte, statt mich für verrückt erklären 
zu wollen.

> Ich weiß nicht ob er das alles ist

Ich "bin" noch viel mehr - unter einigen Nicks in schätzungsweise ein 
paar Dutzend Foren. Google nur weiter, wenn du nichts Besseres zu tun 
hast.

> aber rein der Username wodim scheint
> ein streitbarer zu sein.

Namen sind Schall und Rauch.

Autor: DW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, klar. Du bist hififreak, hff, germhand resitrans usw. usf.
Und unter allen Namen aus den immer selben Gründen rausgeflogen. Eine 
neverending story halt. Aber manche spielen halt immer noch mit Dir...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DW wrote:
> Ja, klar. Du bist hififreak, hff, germhand resitrans usw. usf.
> Und unter allen Namen aus den immer selben Gründen rausgeflogen.

Genau. Mit saublöden Lügen und Ausreden als "Begründungen".

> Eine neverending story halt.

Für mich nicht:

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=6&t=2

> Aber manche spielen halt immer noch mit Dir...

Glauben immer noch, spielen zu können. Weil sie halt nicht richtig 
ticken.

Autor: RandomWireMan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würden die Leute, die sich immer über zu üppige Benzinpreise beschweren, 
ihre faulen Hintern mal aufs Rad schwingen, anstatt Herr über Leben und 
Tod zu spielen und mich mit ihrer fetten Karre von der Straße zu 
drängen, ginge es uns allen besser. Weniger Verkehrstote, weniger 
Herzinfarkttote und weniger Abgezockte.

RandomWireMan

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja, klar. Du bist hififreak, hff, germhand resitrans usw. usf.
>Und unter allen Namen aus den immer selben Gründen rausgeflogen. Eine
>neverending story halt. Aber manche spielen halt immer noch mit Dir...

Das is einer von denen die Zuhaus bzw. im "Reallife" nix zu melden haben 
und dann auf der Arbeit den Despoten bzw. im (anonymen) Web den 
Agressiven geben.




Oder in einfachen Worten:  Ne Weichflöte ;-)




Einfach ignorieren.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael wrote:

> Einfach ignorieren.

Danke für den Tipp, und willkommen auf meiner Ignorierliste, du 
Analphabet ohne Internetzugang. <:-)

http://melina.kilu.de/

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Danke für den Tipp, und willkommen auf meiner Ignorierliste, du
>Analphabet ohne Internetzugang. <:-)



Aha, ging ja schnell....... Bingo würd ich sagen. ;-)


Schaut euch mal sein Forum genauer an.

Da quatscht immer nur einer.
Ratet mal wer rofl

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der macht jetzt bestimmt das hier.....

http://www.myvideo.de/watch/423587/Kind_am_Pc_wird_verrueckt

Autor: Modus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der macht jetzt bestimmt das hier.....



Noch schräger :D

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael wrote:

> Schaut euch mal sein Forum genauer an.
>
> Da quatscht immer nur einer.

Jo, wenn du drin wärst.

Autor: Yada (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aha, ging ja schnell....... Bingo würd ich sagen. ;-)

Voellig daneben. Haettest du das Thema im Ansatz verfolgt, wuesstest du, 
dass es mit Hartmut zuhause keiner aushaelt, er also durchaus dort das 
Sagen hat. Und weil es ausserhalb seines Zuhauses auch keiner mit ihm 
aushaelt, gibt es keinen Arbeitsplatz, von dem aus er posten koennte. 
Seine Nervaktionen startet er also auch zuhause.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yada wrote:
>> Aha, ging ja schnell....... Bingo würd ich sagen. ;-)
>
> Voellig daneben. Haettest du das Thema im Ansatz verfolgt, wuesstest du,
> dass es mit Hartmut zuhause keiner aushaelt, er also durchaus dort das
> Sagen hat. Und weil es ausserhalb seines Zuhauses auch keiner mit ihm
> aushaelt,...

Ich weiß nicht, was du hast. Vielleicht war's auch nur genau umgekehrt: 
Ich hab's in gewissen sog. "Zu Hause" nicht ausgehalten, mit einigen 
Leuten "draußen" auch nicht.

Aber dich find' ich immer noch lustig - immer, wenn dir die Argumente 
ausgehen, fühlst du dich "genervt". Schaunmerdochmal, auf welchem Platz 
meiner "Ausreden - Hitliste" das steht (insgesamt 62 Plätze <:-)

> ...gibt es keinen Arbeitsplatz, von dem aus er posten koennte.

Meinste. Das ist nun absolut nicht mein Problem - mein "Zuhause" ist 
auch mein "Arbeitsplatz". Aber "nerven" muss ich nun mal so lange, bis 
ich auch wirklich arbeiten kann, also dem Wahnsinn da ein Ende machen, 
wo ich anfangen kann (um mal nicht ganz von Thema abzukommen - und dann 
wieder Beschwerden lesen zu müssen, ich wäre schuld an endlosen "off 
topics". <:-)

Autor: GaSt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo mei, is der putzig

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GaSt wrote:
> Yo mei, is der putzig

Hat's dich an der Tanke erwischt (um mal wieder auf's Thema zu kommen 
<:-)?

Autor: Troll Blaubär (blaubeer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GaSt wrote:
> Yo mei, is der putzig

Nix putzig - krank.

MfG, Troll Blaubär

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehehe yo, selten so ein Exemplar gelesen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Troll Blaubär wrote:
> GaSt wrote:
>> Yo mei, is der putzig
>
> Nix putzig - krank.
>
> MfG, Troll Blaubär

Ja, dann geht doch nur zum Arzt und fahrt nicht immer wieder tanken!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bleib mal ne Weile

Bierpopcornsofa

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bleib mal ne Weile

Ich nicht, ich schau aber ab und zu mal vorbei...

...

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich nicht, ich schau aber ab und zu mal vorbei...


So meinte ich das auch.

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja auch manchmal amüsanter als Fernsehen... ;-)

...

Autor: kopf geschüttelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux (Gast) wrote:

> Ist ja auch manchmal amüsanter als Fernsehen... ;-)

> ...

.. und hat dabei sogar die gleiche "Qualität" eines der "gepflegten 
Nachmittagstalks", wo "anspruchsvolle Themen" in einer den Zuhörer 
ergötzenden Gedankenfülle frei in den Raum gesabbert werden

hier an dieser Stelle unterfüttert durch wodim's verlinkter Heimatseite, 
die sich Pandemie artig in jedem Fred ausgebreitet, den wodim (alias 
Hartmut Kraus) auch nur für einen Halbsatz aufsucht

gewissermaßen wodim's eigene Gerichtsshow, hier bei mc.net frei zur 
Schau gestellt

fehlt nur noch das Urteil :-)

Autor: Charlys Tante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>fehlt nur noch das Urteil :-)


Maschendrahtzaun fg

"Er" lernt es nie. ;-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kopf geschüttelt schrieb:

> die sich Pandemie artig in jedem Fred ausgebreitet,

Am originellsten finde ich immer wieder die Verballhornung "Fred" für 
"Thread" von Deppen, die sich wohl noch toll finden, wenn sie sich 
blöder stellen, als irgend ein Mensch sein kann.

Noch irgend was zum Thema?

Autor: Lasst mich Arzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wäre mikrocontroller.net ohne einen eigenen Forentroll als 
attraktion?

Unser jetziger toppt sogar Theo und Blaubär um längen.

Ein paar nette Links die ich dazu gefunden habe:
http://dowhile.de/?p=241
http://www.musiker-board.de/vb/board-regeln/297405...

Autor: Charlys Tante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was wäre mikrocontroller.net ohne einen eigenen Forentroll als
>attraktion?
>
>Unser jetziger toppt sogar Theo und Blaubär um längen.


Ja und er ist wirklich immer da. ;-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Charlys Tante schrieb:
>>Was wäre mikrocontroller.net ohne einen eigenen Forentroll als
>>attraktion?
>>
>>Unser jetziger toppt sogar Theo und Blaubär um längen.
>
>
> Ja und er ist wirklich immer da. ;-)

Klar, einer muss doch auf den Kindergarten aufpassen. Verständlich, dass 
das der Moderation schon lange zu blöd ist.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Beiträge finde ich ganz toll, Hartmut. Du bist wirlich der letzte 
brilliante Schreiber hier im Forum.

Autor: M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Klar, einer muss doch auf den Kindergarten aufpassen. Verständlich, dass
>das der Moderation schon lange zu blöd ist.

Hmmm, nur dir ist das noch nicht zu blöd ;)

Autor: Spaßbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finde den wodim auch knufflig. Irgendwie checkt der gar nicht 
wie ihn alle verarschen. Warum hat er eigentlich so ein großes 
Mitteilungsbedürfnis für seine Hofnarrenspäße?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. schrieb:
>>Klar, einer muss doch auf den Kindergarten aufpassen. Verständlich, dass
>>das der Moderation schon lange zu blöd ist.
>
> Hmmm, nur dir ist das noch nicht zu blöd ;)

Ooch, hin und wieder mal doch noch ganz lustig - wie bestimmte Leute, 
die im "real life" keiner für voll nehmen kann, sich noch Illusionen 
hingeben, ihren seitenlangen dummen Nöl könnte anonym jemand toll 
finden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt immer wieder Leute, die haben einfach Talent sich immmer und 
überall unbeliegt zu machen.


http://www.aussensaiter.de/forum/messages/128/128503.html

http://spacequadrat.de/forum/member.php?u=2077

http://blog.dowhile.de/?p=241


Armer Schlumpf.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sollte natürlich "unbeliebt" heißen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Es gibt immer wieder Leute, die haben einfach Talent sich immmer und
> überall unbeliegt zu machen.

Und es nicht mal merken:

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=9&t=71

Wenn ich also bei solchen Deppen wie dir "beliebt" wäre, dann müssten 
bei mir die Alarmglocken schrillen.

Ich hoffe, ich habe mich diesmal sogar für dich verständlich 
ausgedrückt.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um noch mal auf den Thread-Betreff zurück zu kommen:

ich finde es auch ziemlich Wahnsinn, daß ich gestern für 50 cent pro 
Liter Flüssiggas getankt habe. Und das ist weiß Gott noch nicht mal die 
billigste, diese liegt bei aktuell 36 Cent pro Liter! Die günstigste die 
für mich noch akzeptabel erreichbar liegt, nimmt derzeit glaube ich 45 
cent pro Liter

http://www.gas-tankstellen.de/menu.php?language=de_DE

Selbst bei 15% Mehrverbrauch gegenüber Benzin ist das preislich extrem 
weg von den Benzinpreisen, welche momentan wieder in Richtung 130 cent 
pro Liter marschieren (Superkraftstoff).

Da die Produktions- und Distributionskosten für beide Kraftstoffarten 
(LPG, Super) in etwa gleich sein dürften, ist die Preisdifferenz also 
nur durch ABGABEN begründet. Das ist wirklich Wahnsinn.

Autor: Noch Benzin Tanker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wegstaben Verbuchsler,

wie ist es eigentlich heutzutage mit dem Verbot, mit einem LPG-Fahrzeug 
Tiefgaragen usw. zu benutzen -- da steht häufig ein Schild, dass 
gasbetriebene Fahrzeuge nicht hinein dürfen. Gilt das für LPG?

Danke!

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LPG ist schwerer als Luft, sammelt sich also auf dem Boden. CNG (Erdgas) 
steigt hingegen nach oben.

Mit CNG FAhrzeugen darfst du eigentlich "immer" in Tiefgaragen, und mit 
LPG "immer" in Hochgaragen. Wenn dei Tiefgarage eine Zwangsbelüftung 
hat, dann darfst du auch da mit LPG rein.

Schlussendlich entscheidet aber der Garageneigentümer, welche Fahrzeuge 
er hinein lassen möchte. Er kann auch verbieten, daß keine silbernen 
Autos in seiner Garage parken dürfen. Welche Konsequenzen ein 
(ausdrücklich erwähntes) Verbot hat sind mir aber nicht bekannt.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Fähren kenne ich das auch, da gehen die Mitarbeiter durch und 
kontrollieren bei den Wohnmobilen die Gasflaschen auf abgesperrte 
Ventile.

Möglich dass es dort auch Probleme gibt.

Autor: Noch Benzin Tanker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wegstaben Verbuchsler,

vielen Dank!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ooch, hin und wieder mal doch noch ganz lustig - wie bestimmte Leute,
>die im "real life" keiner für voll nehmen kann, sich noch Illusionen
>hingeben, ihren seitenlangen dummen Nöl könnte anonym jemand toll
>finden.


Nur merken diese es nicht.

Gelle ? g

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
>>Ooch, hin und wieder mal doch noch ganz lustig - wie bestimmte Leute,
>>die im "real life" keiner für voll nehmen kann, sich noch Illusionen
>>hingeben, ihren seitenlangen dummen Nöl könnte anonym jemand toll
>>finden.
>
>
> Nur merken diese es nicht.
>
> Gelle ? *g*

Eben - wenn sie es merken würden, würd's ja keinen Spaß mehr machen. 
<:-)

Also mal wieder zum Thema - stimmt diese Statistik, die ich mal gehört 
habe:

"52% der Bundesbürger fühlen sich glücklich. Die anderen tanken gerade."

?? <:-)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>lso mal wieder zum Thema ....


Klar doch, wenn der Wind massiv ins Gesicht bläst schnell wieder aufs 
Thema kommen.

Du bist das lebendes Klischee eines Linuxusers.
Verkracht über alle instanzen aber schuld sind immer die Anderen.

Naja es muß beide enden der skala geben sonst wäre es langweilig. g

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:

> Du bist das lebendes Klischee eines Linuxusers.

Klar - vor allem, weil ich immer noch fast nur mit Windows arbeite. <:-)

> Verkracht über alle instanzen aber schuld sind immer die Anderen.

Was ich hier krachen höre, kann also auch nur die einstürzende Mauer in 
deinem Kopf sein. <:-)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Klar - vor allem, weil ich immer noch fast nur mit Windows arbeite. <:-)

Noch so nen Umstand vieler Linuxer.

Den Pinguin in die Wolken heben, unendlich Zeit in ständige 
Systemwartungen verschwenden aber für die "echte" Arbeit ist dann wieder 
das verhasste Windoofs fällig.


>Was ich hier krachen höre, kann also auch nur die einstürzende Mauer in
>deinem Kopf sein. <:-)

Du machst immer noch den Fehler von dir auf andere zu schliessen.
Was da kracht sind nur einige deiner 23 Knochen im Kopf (Sprich: 
Mechanisches hirn) weils Weltbild an allen ecken bröckelt. ;-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.