mikrocontroller.net

Forum: Offtopic kartoffelkanonen Zündung ohne pizo


Autor: jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr

ich hab jetz mal mit´n kumpel ne KK gebaut funktioniert auch....

aber nur mit streichhölzern
und das geht auf die finger mit der Zeit

So jedenfalls wollen wir nen elektro zünder einbauen
aber wir wissen nich was und wie .......


danke

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt mal ohne Moralapostel spielen zu wollen:

Eine Kartoffelkanone fällt unter das Waffengesetz und ist somit für 
unberechtigte verboten!

Zudem sind die Dinger gefährlicher als ihr vielleicht glaubt!

Klar, ich hab mit meinen Kumpels auch mal so ein "Scheiß" gemacht, aber 
bei uns hat das Geld auch noch für 10m Lautsprecherakabel gereicht, um 
sie aus sicherer Entfernung zu zünden. (Damals mitteles Mofa-Zündung, 
also Zündkerzenstecker runter und gib ihm; laut Hersteller 10kV)

Ok, ich muss auch sagen unsere hatte schon einen recht starken Wumms, 
mit so 2m Lauf (60mm) schoss das Dingens so bis zu 150m....hätten wir 
selbst nicht geglaubt.

Die Abdeckung (Einsprühoch) mussten wir mit einem Zurrgurt sichern, 
damit es uns nicht um die Ohren haut. Hatte wir einmal vergessen -> die 
Standard Fernseh-Coax-Kabel (Antenne) hats mit abgerissen.

Was ich damit sagen möchte:

1. Lasst es einfach sein, die Dinger sind wirklich gefährlich.
2. Wenn ihr 1. nicht befolgt, seid wenigstens vorsichtig.
3. Diese Möchtegerne die die Dinger in der Hand halten, halten meiner 
Meinung nacht schlichtweg fahrlässig.
4. Wenn ihr eine KK baut, reicht das Geld sicherlich auch noch für 10m 
Kabel.
5. Nein, ich gebe euch keine tipps wie ihr euch eine Zündung selbst 
baut.

Autor: Rene Schir (gigastulle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal an eine Zündkerze gedacht ??? Ich würde mir ZB ne Zünspulle 
vom Polo III mit 1.3L Motor vom schrott besorgen. Die hat drei 
anschlüsse + und  - Dann einfach Auf den 3. Draht 12V gebben wenn sie 
Zünden soll und BUMM

Gruss Rene

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektroschocker

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was zum Teufel soll den eine Kartoffelkanone sein??
Wollt ihr tatsaächlich  Kartoffeln verschiessen?

Dann baut euch lieber ne Gulaschkanone das schmeckt besser! ;-)

Autor: klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gekochte Kartoffeln sind sicher weniger gefährlich und schmecken 
besser...

ein anderer klaus

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wiedermal ohne irgendwelche moralischen oder sonstigen Bedenken:

http://www.kartoffelkanone.org/

Und am einfachsten ist wirklich der Piezozünder von Conrad
Artikel-Nr.: 186654 für 5,74 €

Wenn du dann noch den komischen Keramik Teil gegen eine kurze Zündkerze 
mit Unterlegscheibe und Mutter tauscht, kannst du es prima durch die 
Aussenwand der KK basteln.

Autor: jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jupp danke

aber geht dass auch wménn ich mir so nen grillanzünder kaufe und dann 
nur dieses kabel verlängere und dass dann in die kk stecke????

und jetz nochmal an die moral prediger:
wir wolln dass hinter ner plexi glas scheibe zünden

da dürfte nichts passieren!!!!!!!!^^

rofl

Autor: Der wohl ahnungslose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei noch die Anmerkung, daß das elektrische Zünden, selbst von 
Sylvesterraketen, in D bischen verboten ist.

Sonst ... was braucht Ihr?
Mit einem Streichholz scheint's zu gehen - Ihr müsst halt das 
Streichholz simulieren (aus sicherer Entfernung, besser ist das).
Zur Not geht natürlich auch ne Zündspule und eine Zündkerze.
Mit etwas weniger Hochspannung sollten auch 12V Glühkerzen ihren Dienst 
leisten.
Im Modellbau-Bereich gibt's die Dinger für Benzin-RC-Car's - geile 
Sache, machen halt manchen Nachbarn zu viel Krach.
Dann könnte man noch schauen, ob die Gluhkerzen von Diesel-PKW (-LKW, 
Rütelplatten, was weiß ich) dafür taugen.

In diesem Sinne, viel Spaß und
Lasst Euch nicht erwischen, Schäubling is watching you ;)

Autor: Einarmiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal zwei Hände :P

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Deutschland, und ähnlich in Österreich, fordert die Polizei und die 
Staatsanwaltschaft beim Besitz einer Kartoffelkanone eine 
Waffenbesitzkarte nach Waffengesetz und beim Führen einen Waffenschein. 
Sind diese Papiere nicht vorhanden, so werden Kartoffelkanonen als 
Beweismittel bzw. als Einziehungsgegenstand beschlagnahmt und gegen den 
Besitzer wird Strafanzeige erstattet.

;))

Wenn ihr das dennoch machen wollt, passt gut auf euch auf! elektronische 
Zündung ist wesentlich sicherer als ein Streichholz. Wie sowas geht 
wurde oben schon erläutert.

Ich würde mir das Ganze nochmal überlegen ;)

PS: Und kommt nicht auf die Idee Mutters Ostereier zu verschießen ;)))

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny Obivan wrote:

> PS: Und kommt nicht auf die Idee Mutters Ostereier zu verschießen ;)))

Hartgekochte Eier dürften einen interessanten Effekt hervorrufen... 
Jedenfalls mit einem großen Streuradius.

Oder am besten sind ein hartes Eiweiß und das Eidotter möglichst 
flüssig...

Ideal um mit wenig "Munition" Unbeliebter-Nachbars-Haus neu zu 
dekorieren xDD

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Kartoffelkanone ...

Bitte keine Kartoffeln verschwenden. Ging auch mit dem Hamster (erster 
arabischer Kosmonaut in der Umlaufbahn) meiner Schwester.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erinnert mich an das hier:

http://jimscrib.de/wordpress/der-anal-hamster/

ob's stimmt, weiss ich nicht.

Autor: Haribo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alter teilgeladener Autoakku und eine Gluehkerze koennte auch 
funktionieren :)

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... http://jimscrib.de/wordpress/der-anal-hamster/ ...

Die kommen nie auf die Kosmonautenschule.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst den Zündautomat aus einer alten Gastherme nehmen.

Bin übrigens dafür, den Betreiber einer solchen Kanone aus der 
gesetzlichen Karankenversicherung auszuschließen. Zumindest die dadurch 
verursachten Verletzungen und Spätfolgen nicht zu bezahlen.

Autor: jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aha.......

komm sie von der debeka oder was

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort: Flybackwandler mit Kaskade
Langt schon mit kleinerer Stromversorgung für ne Zündkerze bei mehreren 
10Hz.
Aber wehe du verwendest das für die Kartoffelkanone!

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, so kann man den Nachwuchs auch vergraulen. (Mit den ganzen 
Gesetzen)

Dinge passieren, oder wie der Ami sagt Shit happens.

Wenn hier keiner mehr experimentieren kann, wie soll dann noch was 
entwickelt werden?
Alles nur noch per Simulation oder was?
Lachhaft.
In einem Nachbarforum wurde von Hausdurchsuchungen berichtet, weil 
Aquarianer Stickstoffdünger bestellt hatten.
Wir hatten früher, als Kinder noch Feuer machen dürfen, und haben 
angeschwemmte Spraydosen da rein geschmissen. Dümmer wurden wir nicht 
davon, und es blieben auch alle Hände und Füße dran.
Im Rhein konnte man bei Niedrigwasser Patronen vom Krieg finden. Super, 
daheim in den Schraubstock und mit der Zange das Geschoß entfernt. 
Pulver trocknen und verbrennen, und das war gut so, weil es hat uns Spaß 
gemacht.

Wenn Jungs (die machen halt sowas, oder sollten es zumindest!) 
heutzutage nicht mal mehr solche Erfahrungen machen dürfen, dann tun sie 
mir leid.

Vorschlag in Erwartung der Konsequenz:

Blitzlichtbirne, wenn es die noch gibt, oder Zündkerze mit Zündspule 
(einlesen wie die Physik dahinter funzt), oder Konstantandraht- auch 
einlesen.


...ich muß jetzt mal was abwaschen, mit Azeton...und morgen dünge ein 
wenig  rum.

guude

ts

Autor: jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SCHEI? STAAT

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute hört doch auf mit dem Mist. Kartoffelkanonen sind nicht umsonst 
verboten und der Gesetzgeber hat sich schon etwas dabei gedacht. Er 
schützt damit euch und vor allem die Gesellschaft. Die Gesetze werden 
nicht zum Spass gemacht und dienen dem Allgemeinwohl. (Ich kann auch 
nicht verstehen, wo das Spass machen soll!?) Also haltet euch daran und 
setzt eure Zeit konstruktiv ein (und nicht für diesen Blödsinn).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll alles was für den Einzelnen und die Gesellschaft gefährlich ist 
verboten werden? Wie wäre es mit Motorrädern? Die dürften gefährlicher 
sein als Kartoffelkanonen.

> Ich kann auch nicht verstehen, wo das Spass machen soll

Ich kann auch nicht verstehen was an Motorradfahren Spaß machen soll. 
Das gefährdet nur die Allgemeinheit und belastet die Krankenkassen. 
Verbieten!

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viele sterben jedes Jahr durch Kartoffelkanonen? 1? Vielleicht 2?
Und es ist verboten.

Wie viele sterben jedes Jahr durch ihre Raucherei?
5-stellig? Oder schon 6-stellig? Oder ist es sogar schon im 
Millionenbereich? Und ist das verboten?....

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr so weiter macht, gibt es Kartoffeln nur noch auf 
Waffenbesitzkarte ;-)

Und Trecker fallen dann unter das Kriegswaffen-Kontrollgesetz...

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich persönliche ziehe ja eher Gulaschkanonen vor :-)

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe das ähnlich wie Thomas.

Durch ständige, weitere Einschränkung ist es Kindern immer weniger 
möglich, selbst Erfahrungen zu sammeln.

Wenn man sieht, mit welchen Chemikalien meine Chemiekästen bestückt 
waren, dann würde man heute sicherlich direkt die Handschellen klicken 
hören.

Mensch, was waren gerade die Kosmos-Kästen für geile Dinger. Und dazu 
noch den Experimentierbuch-Klassiker "Chemische Experimente, die 
gelingen" (gibt es das Buch noch oder steht das auf dem Index?) mit 
Herstellung von Schwarz/Rauchpulver usw.

Man kann ja (als Erwachsener!) nicht mehr Ätznatron in der Apotheke 
kaufen, ohne genauestens befragt zu werden, H2O2 gibt es wohl nur noch 
gegen Führungszeugnis - und natürlich in 0,01%-Dosierung, weil alles 
andere ja zur Explosion führt.

Es mussten auch nicht ellenlange Texte auf Etiketten platziert werden, 
um einem die Gefährlichkeit dieser Chemikalien vor Augen zu führen.

Man wusste noch selbst, dass man das Zeug weder essen noch trinken 
sollte. Meine Eltern wussten auch, dass Sie Waschbenzin "von Kindern 
fernhalten" mussten - sogar ganz ohne Warnhinweis!

Ich weiss noch wie heute, als meine Mutter mir meine ersten 100ml 15%ige 
Salzsäure (die Fläschchen waren im Kasten, aber natürlich nicht befüllt 
- darum musste man seine Eltern bitten) mitbrachte - ich war der König 
schlechthin!
Direkt Aluminiumfolie zur Kugel gerollt, ab in den Erlenmeyerkolben, 
Salzsäure drüber, Stopfen rein und Wasserstoff aufgefangen.
Dann vorsichtig im Reagenzglas entzündet. "Große" Explosion, da die 
Flamme in den Kolben zurückschlug - Stopfen samt Glasröhrchen klebte an 
der Küchendecke :-)
Gelerntes: Aha, das ist also eine Knallgasexplosion.
Gemerkt und in Zukunft diesen Fehler vermieden.

Dieses Lernen direkt am Ursprung, Sehen, Schmecken, Fühlen .... wo ist 
das alles geblieben? Diese Freude bei eigenen Experimenten, die schiere 
Begeisterung bei Funktionierendem, das Rumzeigen bei Eltern und deren 
Bekannten usw.

Dieser Wahn, die Leute vor sich selbst zu beschützen, wird langfristig 
zum Tod jeder Experimentierfreude werden.

Ich habe mich z.B. immer gefragt, warum es nicht eine Jugendeinrichtung 
gibt, die sich z.B. einmal pro Woche im Steinbruch trifft und dort unter 
Ausicht eines Pyrotechnikers die selbstgebastelten Bomben hochgehen 
lässt. Und wenn die nicht hochgehen, abklärt, warum das nicht 
funktioniert hat.
Denn, machen wir uns nichts vor: gebaut werden diese Bomben sowieso, ob 
verboten oder nicht. Dann kann man die wenigstens legal sprengen.
(Klar, haben wir auch alles gemacht: Sylvester mit eigenen Rauchbomben 
ganze Straßenzüge eingenebelt, mehrstufige Raketen mit ausgeklügelten 
Zündmechanismen gebastelt (µC war noch ein Fremdwort :-), Böller 
durchgesägt usw.

Meine Eltern haben es ganz richtig gemacht: nachdem sie mir kleinem Dötz 
zum zwanzigsten Mal verboten haben, an den Herd zu gehen: Herdplatte 
leicht angedreht und gewartet. Klein Chris packt drauf, sengt sich etwas 
die Hand an und fasst dort nie wieder drauf - fertig.

Erwachsen werden heisst für mich, Verantwortung zu übernehmen, für sich 
und andere. Wie soll man das lernen, wenn man gar nicht mehr erfährt, 
was wann und warum etwas passiert, wenn man Grenzen überschreitet?

Chris

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. wrote:
> Wie soll man das lernen, wenn man gar nicht mehr erfährt,
> was wann und warum etwas passiert, wenn man Grenzen überschreitet?

Heute müssen sie dazu alles auf eine Karte setzen und Amok laufen...

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris D:
Ist doch eh schon zu spät, schau dir die Jugend doch mal an.
Da ist doch keiner mehr dabei der sich für Experimente interessiert.
Das sind doch alles nurnoch Individuen die gebrochen deutsch sprechen 
und deren Traumberuf Gangster ist.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gott, Früher war's die Steinschleuder und heute die 
Kartoffelkanone.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn So eine Zündung der Kartoffelkanone 150 Joule umsetzt (Kartoffel 
mit 100g wird auf 200km/h beschleunigt), dann ist das nix anderes, wie 
wenn mir ein Stein von 20kg vom Tisch auf den Fuß plumpst. Ist doch nix 
dabei.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Verwirrter (Gast)

>Ist doch eh schon zu spät, schau dir die Jugend doch mal an.
>Da ist doch keiner mehr dabei der sich für Experimente interessiert.

Jaja, die verkommene Jugfend. Darüber hat Platon schon gestönt.

Es it aber die ERWACHSENENWELT; welche die VOLLKASKOGESELLSCHAFT formt. 
Diese "ERWACHSENEN" machen Panik vor kleinesten dumme Jungen Streichen, 
machen Panik vor jegelichem Verletzungsrisiko.
Ein Kind MUSS auch mal hinfallen, und es MUSS auch ein bischen weh tun. 
Je eher es das lernt, umso weniger Probleme wird es später haben.

Mfg
Falk

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FÜR ARTGERECHTE HALTUNG VON KINDERN!!!!

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>machen Panik vor jegelichem Verletzungsrisiko.
heute gesehen: die Eltern lassen die Kleinen nur mit Skaterausrüstung 
(Helm, Knie- und Ellbogenschützer) auf's Klettergerüst am Spielplatz.
- WEIA -

Allerdings besteht ein Unterschied zwischen 'Hinfallen' oder 'Finger 
verbrennen' und weggesprengten Gliedmaßen (nein, Finger wachsen nicht 
nach!).

Und genau da liegt das Problem: das Maß für die Dinge geht mehr und mehr 
verloren. Siehe U-Tube.

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
schreibe mal aus der sicht eines Jugendlichen:

ich sehe das im großen und ganzen genau so wie Cris D. .
Ich habe zwar noch nie so eine Kanone gebaut, aber wenn es ums 
erfahrungssammeln geht wäre es sicher sinnvoll.
Heutzutage wissen viele Jugentliche gar nicht mehr wie man etwas mit 
müll oder wertlosen machen kann und daher ist die Kreativität sehr 
schlecht, stadtdessen wird gesoffen, geraucht und sonnstiger scheiß 
gebaut der einfach nur sinnlos ist.

Zur heutigen Zeit können wir sehr schlecht erfahrungen sammeln, da alles 
was irgendwie nach gefahr winkt sovort vom Gesetzesgeber irgendwie 
abgestellt wird, und wehe es wird so ein gesetz geborochen, dann ist 
meistens die Hölle los.

Kurz noch zu den Bestrafungen:

Bei uns haben auch mal  irgendwelche eine Rohrbombe mit was weiß ich 
gebaut und damit 6m breiten und 1,5m tiefen Krater gesprengt. Ja das war 
ein großes Loch aber statt gericht und Co wurde ganz anders vorgegangen:
Es wurde kein Geld verlang nein nichts aber jetzt kommts:
Die 3 Bekammen einen Bickel eine Spitzschaufel und Zeit, sie mussten 
dann das Loch von - Hande - zuschaufeln und dem Bauern dem die Wiese 
gehört im Sommer beim Heu machen helfen, alles außergerichtlich 
geregelt.
Aber glaubt ihr dass so eine Bestrafung sinnvoller ist al 5000€ zu 
brennen und eine Anzeige zu bekommen ? ich schon, die werden die dan 
schon überlegen was sie beim Nachsten mal machen.

PS: Das ganze ist nun schon einige Jahre her und ich habe es mehr oder 
weniger so erzählt bekommen, und kann sagen das die  mittlerweile 22 &23 
Jährigen Burschen anständig und vernünftig sind und nicht irgendwelche 
Bo mben bauer.

Grüße Lukas

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas B. wrote:
> Bo mben bauer.

Vom Bo mben bauer zum Landwirt ist es eben nicht weit...

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Lukas B. wrote:
>> Bo mben bauer.
>
> Vom Bo mben bauer zum Landwirt ist es eben nicht weit...

Falls ich lachen sollte bitte sagen ... ;)

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Landwirte haben ja haufenweise Kunstdünger rumliegen; einer der 
Ausgangsstoffe für nen "Rummsknödel".
Die hofeigene Dieseltankstelle dürfte dann die andere fehlende Hälfte 
besorgen.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich so überlege, was ich als Kind alles gemacht habe: Feuer machen, 
Mit dem Luftgewehr schießen, Schwarzpulver mischen, Raketen basteln, 
einen Türgong als Fernzündung einer Benzinbombe (die den Rasen 
angeschwärzt hat)
Speere mit aufmontierten Messerklingen gebastelt und auf eine 
Bretterwand Zielübungen gemacht und und und. Alles Dinge, wofür einem 
heutzutage vermutlich die Terrorabwehr auf den Leim rücken würde. Früher 
war das nichts weiter als der Unsinn von forschenden Buben.

Lustig wars auch, als ich in der Apotheke stand und aufzählte was ich 
gerne in Kg Mengen haben möchte: Schwefel, Salpeter, feine Holzkohle. 
Das Grinsen werde ich nicht vergessen :D

Das alles wurde ausprobiert und es ist auch nie nur irgendwas passiert, 
weil ich selbst als Jugendlicher (ja sowas soll es geben) auf Sicherheit 
aufgepasst habe. Nur einmal habe ich mir die Haare angebrannt (danach 
war mir das peinlich und ich bin erstmal zum Frisör die Stummeln 
wegschnippeln).

Ich weiß nicht, ob eine Kartoffelkanone nun unbedingt zu einer 
lehrreichen Jugend dazugehört. Es kommt wohl auf die richtige Balance 
zwischen Risiko und Übervorsichtigeit an. Explosivstoffe gehören 
definitiv nicht in Kinderhände! Da kann schon einiges passieren. Als 
Jugendlicher habe ich das schon erkannt und stets die Finger von Stoffen 
gelassen, die wirklich extrem explosiv sind (Schwarzpulverbomben immer 
mit elektronischer Zündung gezündet, wobei es eher gezischt als geknallt 
hat, da die Zutaten nicht fein genug gemörsert waren). Wenn ich auf 
Youtube Videos sehe, wo Jugendliche mit TATP herumspielen, bekomme ich 
eine Gänsehaut - sowas gehört definitiv nicht zu einer "gelungenen und 
phantasievollen" Jugend dazu! Da empfinde ich die strengen Regeln schon 
als angebracht. Eine abgerissene Hand ist kein Spaß mehr!

Grüße
Jonny

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah noch was zur zundung der Kartoffelkanone, ich würde ein Weidezaun 
gerät nehmen, gibts auch "portable" aber meistens sind sie groß und 
kosten >200€ , aber mit denen kann man schon funken ziehn, ein paar 
millimeter

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Lipinsky wrote:
> ;-)

Hehe, das gute alte HT-Rohr!
Musste einem Kollegen (Ex-Pionier der BW) nach einem Silvester aus dem 
Oberschenkel operiert werden. Viel Spaß damit! ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
boa den VW und die Wiese sammt wald kenn ich doch...

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch einfach einen simplen Trafo nehmen und die Sekundärseite 
stoßweise mit Strom beaufschlagen. Wenn der Strom unterbrochen wird, so 
entsteht auf der Primärseite ein Funken (wenn man die Leitungen dicht 
genug aneinander bringt). Wenn das Magnetfeld zusammenbricht, so 
entsteht durch den sich ändernden magnetischen Fluss durch Induktion 
eine entsrechend hohe Spannung an der Spule. Klappt super.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich als kleiner Junge habe zwar keine Kartoffelkanone gebaut, aber bin 
auf Bäume geklettert. Einmal auch sehr böse runter gefallen (eine Woche 
Krankenhaus mit verdacht auf Wirbelbruch).

Ich denke klettern ist deutlich gefährlicher als so eine "KK".

Um wirklich sicher zu gehen, dass den kleinen Sprößlingen bis zum 18 
Lebensjahr nichts passiert würde ich die in eine Gummizelle einsperren. 
Nur so zur ARTGERECHTEN Haltung, dass denen auch nie ein wehwehchen 
passiert.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, so hab ich das auch mal gebaut. Einfach ein "flatterndes" Relais mit 
9V Block an der Sekundärseite eines Trafos und fertig ist die Laube :-)

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir in meiner Kindheit auch sämtliche Knochen gebrochen, bin als 
jugendlicher X mal mit dem Fahrrad auf die Fresse geflogen und hab 
trotzdem nie einen Helm getragen, hab mir Zähne abgebrochen, beim 
Basteln unzählbare Schnittwunden abbekommen, mindestens 2mal im Jahr 
irgendwas verstaucht oder gezerrt.
Wir haben damals selber Modellraketen, Kartoffelkanonen und sonstiges 
brandgefährliches Zeug gebaut, allerdings wurde hierbei nie jemand 
verletzt weil wir immer mit Sinn und Verstand + ner ladung Respekt an 
die Sachen ran gegangen sind.

Was ich damit sagen will ist das ich eine sehr lustige und interessante 
Jugend hatte, ich hab alles gemacht was mir in den Sinn gekommen ist und 
bin heute trotzdem kein Krüppel weil der gesunde Menschenverstand einem 
schon bescheid sagt wenn etwas wirklich ernste Folgen haben kann.

Leider hat nicht jeder einen gesungen Menschenverstand...

Autor: Ben Richards (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ich so überlege, was ich als Kind alles gemacht habe: Feuer machen,
>Mit dem Luftgewehr schießen, Schwarzpulver mischen, Raketen basteln,
>einen Türgong als Fernzündung einer Benzinbombe (die den Rasen
>angeschwärzt hat)
Was die wenigsten wissen, bei unsachgemässer Vorgehensweise kann sich 
Schwarzpulver schnell selbst entzünden.

Als Kind habe ich auch viel Unfug gemacht. Steinschleudern, Blasrohre 
und Schlimmeres. Das da nix passiert ist wundert mich noch heute. Auf 
jeden Fall habe ich mir vorgenommen nur noch weiblichen Nachwuchs zu 
zeugen. Jungs sind in meinen Augen einfach unkontrollierbar. Mädchen 
spielen nur mit Puppen und Schminke (und Jungs) rum, da kann nicht viel 
anbrennen. Ihnen gehört sowieso die Zukunft und wenn diese Welt nur noch 
aus Frauen besteht gibt es auch keine bewaffneten Konflikte mehr. 
Höchsten noch Zickenkriege, aber die werden dann anders ausgetragen.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder der alte Brauch des "Karbidschiessens"

http://video.google.com/videosearch?hl=de&q=karbid...

Mit kleineren Büchsen machen das schon 6 jährige (z. B. mein Sohn :-)

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben Richards wrote:

>
> Als Kind habe ich auch viel Unfug gemacht. Steinschleudern, Blasrohre
> und Schlimmeres. Das da nix passiert ist wundert mich noch heute. Auf
> jeden Fall habe ich mir vorgenommen nur noch weiblichen Nachwuchs zu
> zeugen.

Ein Büchsenmacher? ;)

> Jungs sind in meinen Augen einfach unkontrollierbar. Mädchen
> spielen nur mit Puppen und Schminke (und Jungs) rum, da kann nicht viel
> anbrennen. Ihnen gehört sowieso die Zukunft und wenn diese Welt nur noch
> aus Frauen besteht gibt es auch keine bewaffneten Konflikte mehr.

Dann gibt es aber auch keine Männer & Fortpflanzung mehr.

> Höchsten noch Zickenkriege, aber die werden dann anders ausgetragen.

Ob die unbedingt besser sind...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ben Richards (Gast)

>jeden Fall habe ich mir vorgenommen nur noch weiblichen Nachwuchs zu
>zeugen.

Socken ausziehen dabei ;-)

> Jungs sind in meinen Augen einfach unkontrollierbar.

Kontrollfreak?

> Mädchen
>spielen nur mit Puppen und Schminke (und Jungs) rum,

Wenn das mal nicht auch ganz fix zu Problemen führt. Und die dauern dann 
so 18 Jahre ++ . . .

> da kann nicht viel
>anbrennen.

Optimist.

> Ihnen gehört sowieso die Zukunft und wenn diese Welt nur noch
>aus Frauen besteht gibt es auch keine bewaffneten Konflikte mehr.
>Höchsten noch Zickenkriege, aber die werden dann anders ausgetragen.

Glaubst du Psychoterror ist so viel besser als bewaffnete Konflikte?

Schon  mal was von Yin Und Yang gehört?

Hab ich Smilys übersehen?

MFG
Falk

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt ohne dass ich das Gesetz oder den Sinn von Kartoffelkanonen 
bewerten will, so ist es doch so, dass es eine Straftat ist jemandem 
Informationen zum Bau einer illegalen Waffe anzubieten.

Und genau das passiert hier gerade. Wenn das mein Forum wäre, hätte ich 
hier schon lange dicht gemacht. Das kann nämlich extrem viel Ärger 
geben.

Autor: Kritischer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Total OT:

Wäre das hier nicht der OffTopic-Bereich, würde ich mich ja 
zurückhalten, so tue ich das aber nicht:

> Jetzt ohne dass ich das Gesetz oder den Sinn von Kartoffelkanonen
> bewerten will, so ist es doch so, dass es eine Straftat ist jemandem
> Informationen zum Bau einer illegalen Waffe anzubieten.

Diese Gesetzesbuckelei geht mir auf den Wecker! Sind nicht viele 
Dinge/Taten legitim, die nicht legal sind?

> ... Das kann nämlich extrem viel Ärger geben.
Immer dieses Drohen mit der Abmahnerei oder mit dem Staat. Von 
Rechtsanwälten und Staat haben wir VIEL zu viel(e).

Entsprechendes gilt für das dauernde Rufen nach Verbraucherschutz und 
Schutz DURCH den Staat. Diese Rufe werden leider umgesetzt, die 
persönlichen Freiheiten schrumpfen immer mehr, ohne dass ich wirklich 
einen Qualitätsgewinn konstatieren kann.

Natürlich ist es sinnvoll, vor Gefahren zu warnen; aber es wäre besser, 
inhaltlich gerechtfertigte Warnungen zu formulieren, anstatt sich 
einfach nur auf Gesetze zu berufen.

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kritischer

Mir ist nicht ganz klar, was du damit ausdrücken möchtest.

Das eine Überregulierung in unserem Staate vorherrscht...
Zweifelsohne. War aber nicht meine Aussage.

Das ich vor der Gefahr einer Abmahnung oder Anzeige warne
für eine Bagatelle aus deiner Sicht?
> inhaltlich gerechtfertigte Warnungen
Nun, wenn du Inhaber des Boards bist, lasse ich mir die Kritik gefallen.
Jeder muss selber wissen wie viel Risiko er tragen möchte.

Der Staat versteht nun mal keiner Spaß, wenn es um Waffen geht. Und die
Kartoffelkanone gehört so skurril es klingen mag dazu. (Projektil das 
durch einen Lauf getrieben wird). Siehe WaffG.

Aus Sicht eines Staatsanwalts gibt es daher zunächst einmal keine 
Unterscheidung zwischen einer scharfen Waffe und einer Kartoffelkanone,
da die beide über der Höchstgrenze von 7 Joule für freie Waffen liegen.

Ich halte die Gleichstellung einer Kartoffelkanone mit einer Sportwaffe
für Schwachsinn. Aber braucht man sich deswegen nicht an Gesetze halten, 
weil man sie für unsinnig hält? Einen Eintrag ins Strafregister wegen 
illegalen Waffenbesitzes riskieren?
Soviel wär mir der Spaß nicht wert. Aber jeder wie er will.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich halte die Gleichstellung einer Kartoffelkanone mit einer Sportwaffe
>für Schwachsinn. Aber muss man sich deswegen nicht an Gesetze halten,
>weil man sie für unsinnig hält? Einen Eintrag ins Strafregister wegen
>illegalen Waffenbesitzes riskieren?

Und eben dafür lacht uns die Welt aus!

In De wurden, und werden viel zu viele Gesetze gemacht. Sobald 
irgendetwas passiert, reagieren die Volksvertreter mit einer 
"allgemeingültigen" Regel, also einem neuen Gesetz. Das ist so nicht 
mehr hinnehmbar! Ein Gesetz muß auch verhälnismäßig, und von denen die 
es beachten sollen, auch als moralisch notwendig und angemessen 
angesehen werden. Ich hätte wohl besser gesagt müßte, denn sonst werde 
ich gleich darauf hingewiesen wie in Deutschland ein Gesetz gemacht 
wird.


Ich lebe nach den Gesetzen der Thermodynamik, denn der menschgemachte 
Kram ist zum großen Teil Unsinn.

Achja, oben wurde was von Energiewerten geschrieben > 7J.
In einem technischen Forum erwarte ich, daß man sich diesen Wert einmal 
klarmacht. 7 Tafeln Schokolade im Bündel, die mir aus 1m Höhe auf den 
Fuß fallen tun vllt. etwas weh, aber sie gefährden sicher NICHT die 
innere Sicherheit.
Im Vergleich muß ja ein rasender Fahrradfahrer für die Fraktion der 
Gutmenschen wie eine rollende Atombombe wirken.

So, genug. Ich werde jedenfalls nicht mehr wählen gehen, denn nur dem 
kleineren Übel meine Stimme zu geben sehe ich nicht als WAHL an.

guude
ts

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. wrote:

> So, genug. Ich werde jedenfalls nicht mehr wählen gehen, denn nur dem
> kleineren Übel meine Stimme zu geben sehe ich nicht als WAHL an.

So sehr ich das verstehen kann, gekonnt ist damit gar nichts.

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 7 Tafeln Schokolade im Bündel, die mir aus 1m Höhe auf den
> Fuß fallen tun vllt. etwas weh, aber sie gefährden sicher NICHT die
> innere Sicherheit.

Hehe, da hast du recht.
Es geht aber auch um Energie pro Fläche.
Wer sich mal mit einem  (legalen <7 Joule) Luftgewehr beschossen hat, 
der weiß was das wehtut.

Damit könnte man (illegaler Weise) Kleintiere bis Katzengröße töten.

Nichts desto trotz gibt es viele Sachen, die von Gesetzen erfasst 
werden, welche für schlimmere Dinge geschaffen wurden, und deshalb nicht 
ganz verhältnismäßig sind.

Normalerweise wird ein Richter denke ich mal etwas Milde walten lassen,
wenn es um eine Kartoffelkanone statt einer P8 handelt. Aber 
freisprechen mit dem Hinweis auf einen "Bubenstreich" wird er mit 
Sicherheit nicht.

Nur mal so am Rande: Wir haben in Deutschland (abgesehen von Österreich) 
das liberalste Gesetz in Bezug auf Stichwaffen in ganz Europa. Was bei 
uns möglich ist, ist im übrigen Europa fast überall mit hohen Strafen 
belegt.
Nicht alles was gefährlich ist, ist in Deutschland überreguliert ;)

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein Micro Mann, mir geht es nicht um die Energie pro Fläche, sondern 
darum daß einen Eindruck der Gefährdung erhält.

Stell Dir vor Du wohnst in einem Hochhaus, im sagen wir mal 10 Stock.
Balkon, Blumen, Dekoration mit Kieselsteinen (50 Gramm schwer mit gutem 
CW-Wert) und vllt. ein kleines Kind, das nicht über die Brüstung fliegen 
kann, aber so einen Stein durch die Gitterstäbe werfen kann. 
Ununterbrochene Kontrolle gibt es nicht, und ist auch nicht gefordert.
Unten ist  gerade eine Gruppe Kinder unterwegs, die auf dem Rückweg von 
der Kinderarbeit in den Säureminen zum Waisenhaus sind. Das kleine Kind 
auf dem Balkon kippt den ganzen Eimer Kieselsteine um, und unten sind 
alle tot.

Was jetzt?  Kieselsteine verbieten, oder doch die Mutter verknacken, 
weil sowas ja nicht OHNE Konsquenz bleiben darf?

Dinge passieren, z.B. das Erdbeben in Italien. Man muß auch mal etwas 
hinnehmen, so wie das in anderen Ländern üblich ist.

guude
ts

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein Micro Mann, mir geht es nicht um die Energie pro Fläche, sondern
> darum daß einen Eindruck der Gefährdung erhält.

Dann vergleichst du aber Äpfel mit Birnen.

<Spaß>
Wieviel Kilo-Kalorien hat eine Tafel Schoko? 500 ca.
Das ergibt etwa einen Brennwert von 2.200.000 Joule
Das wiederum entspricht der Energie von einem halben Kilogramm TNT :O

Also ist eine Tafel Schokolade fünf mal gefährlicher als TNT.

Ich ess nie wieder Schokolade :/
</Spaß>

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vergleiche nicht Äpfel mit Birnen.

Du willst sicher auf diese Luftgewehrnummer raus, stimmts?

Nimm einen Nagel, und schneide den schön gerade ab. Diesen Nagel halte 
ich mir über den Fuß und werfe dann die Schokoladentafeln darauf (was 
ich sicher nicht mache, und Ihr liebe Kinder da draussen auch niemals 
nicht tun solltet).
Der Nagel dringt sicher ganz schön tief ein, mit Schmerz und Verletzung.

Jetzt nehme ich einen dünneren Nagel(halbe Fläche), und für die gleiche 
Eindringtiefe reichen jetzt vllt. dreieinhalb Tafeln Schoki.

Auhweijah, was hab ich gesagt. Sofort Waffengesetz ändern auf die halbe 
Energie?

Anlaß -> Situation analysieren -> verstehen -> handeln, oder auch mal 
nicht
handeln.

Das war es was ich rüberbringen wollte. Aktionismus, und das natürlich 
in einem Wahljahr ist billig und durchschaubar liebe Politiker!

guude
ts

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du willst sicher auf diese Luftgewehrnummer raus, stimmts?

Du meinst Luftnummer? ;))

Ne im Ernst: Ich kann euch beide verstehen. Im Prinzip ist es hier halt 
wieder eine Frage der Angemessenheit. Ich denke ein Luftgewehr mit <7 
Joule ist absolut harmlos. Da ist jeder Steinwurf viel gefährlicher. Mit 
so einem winzigen Diablo kann man nen blauen Fleck erzeugen - das wars 
dann auch (sofern noch nen Hemd dazwischen ist, ansonsten wirds döller). 
Ein Steinwurf kann einen Menschen ernsthaft verletzen!

Da ist halt die Frage was diese Regeln eigentlich noch bezwecken sollen. 
Flitschen (Steinschleudern) waren damals Jungenkram und sind 
mittlerweile auch verboten und fallen unters Waffengesetz. Das alles 
erscheint irgendwie absurd aus jetziger Sicht. Früher gehörte ne 
Flitsche zu jedem Jungen dazu wie die Puppen zum Mädchen :D:D

Naja - ist natürlich Klischee.

;)

Wenn ich heute Kinder hätte, würden die sowas auch verboten bekommen, 
weil ich keine Lust habe auf Probleme. Und passieren kann natürlich auch 
was. Hach war die Kinderzeit schön - da hat man sich um nichts Gedanken 
machen müssen ;))

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas S.
Jaja, ist ja schon gut.

Ich denke es ist eher ein Problem sauber solche Dinge wie
"Kartoffelkanone" von "Schusswaffe" abzugrenzen.
Das Waffengesetz gibt es schon länger als Kartoffelkanonen.
Und ich kann mir vorstellen, dass sich damals noch keiner
Gedanken gemacht hat, dass irgendwann mal irgendwelche Kiddies
Kartoffeln mittels Haarspray durch ein Klorohr donnern,
und dass das dann exakt der Definition einer Schusswaffe entspricht,
da die Schusswaffen das eben auch so machen.

Was du also möchtest, ist keine Abschaffung oder Vereinfachung
der Gesetze, sondern genau das Gegenteil:
Überarbeitung, Ergänzung und Erweiterung des WaffG.

Ich bin dafür. Auch wenn das deiner Forderung nach Deregulierung 
entgegenläuft.

PS: Einer Überarbeitung des Gesetzes entgegen läuft natürlich der von 
der abartigen Presse aufgewiegelte Pöbel, der den Kartoffelkanonen-, 
Softair- schießenden oder Killerspiele spielenden Kindern sofort eine 
Tötungsabsicht unterstellt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben Richards wrote:
> Ihnen gehört sowieso die Zukunft und wenn diese Welt nur noch
> aus Frauen besteht gibt es auch keine bewaffneten Konflikte mehr.
> Höchsten noch Zickenkriege, aber die werden dann anders ausgetragen.

Na daß du dich da mal nicht irrst.

Zum einen gibt es beim Menschen auch eine sexuelle Auslese, durch die 
gewisse Eigenschaften der Männchen ausgelesen wurden - dazu zählen 
solche Dinge, wie Aggressivität, Kraft...

Zum anderen fällt bei der Betrachtung der jüngeren Geschichte immer 
wieder auf, daß es häufig Frauen sind, die besonders kompromißlos eine 
gewisse Linie durchsetzen. Ich erinnere nur an Maggy Thatcher.

Diese feministische Ideologie, alles böse käme vom Manne, ist blanker 
Unsinn.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand, wann und warum die Politclowns auf die Idee kamen, 
Kartoffelkanonen wie richtige Waffen nach dem Waffengesetz zu behandeln?

Das kommt mir doch fast so vor, als hätten da mal ein paar böse Buben so 
einem Polit-Heini die Gartenzwerge zerschossen und der hat sich dann mit 
dem Gesetz gerächt...

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Micro Mann

>Überarbeitung, Ergänzung und Erweiterung des WaffG.

Nein, wieder nicht getroffen.

Diese Rumpatcherei ist doch das Übel.
Haben wir denn nicht alle schon an einem Problem rumgehangen, auf dem 
Klo Skizzen gemacht und wieder verworfen. Ich habe auch schon komplette 
Lösungsansätze umgeworfen, und nach einem Reset (gerne auch mit viel 
Bier) neu darüber nachgedacht.
Hast Du noch nie eine Schaltung gebaut, die Du zwar, naja so irgendwie 
zum laufen gebracht hast, aber nicht so richtig zufrieden damit warst?

Sowas meine ich. Man muß auch mal den Buckel gerade machen, und sehen 
daß der Weg falsch war. Dann wie beim Geocaching zurück zur letzen 
Kreuzung, und neuer Anlauf in den anderen Weg.
Wenn aber die letzen 100 Wegkreuzungen schon alle sche*ße waren, sollte 
auch der letzte Schüler einer Waldor*schule erkennen, oder zumindest mit 
gesenktem Haupt zur Kenntniss nehmen, daß ein Neustart besser wäre.

Achja, da ich gerad in der Laune bin: Geld einfach drucken, wie derzeit 
in den USA praktiziert,  IST Inflation!

guude
ts

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Weiß jemand, wann und warum die Politclowns auf die Idee kamen,
> Kartoffelkanonen wie richtige Waffen nach dem Waffengesetz zu behandeln?
>
> Das kommt mir doch fast so vor, als hätten da mal ein paar böse Buben so
> einem Polit-Heini die Gartenzwerge zerschossen und der hat sich dann mit
> dem Gesetz gerächt...

War wohl so ähnlich. Nur dass derjenige (oder sein Anwalt) nicht
extra ein Gesetz erfinden mussten, sondern vermutlich feststellten, dass
Kartoffelkanonen doch schon sehr gut auf die Definition der Schusswaffe 
passen. Und somit der Gartenzwerg "erschossen" wurde :D

WaffG § 1 (1) "Schusswaffen im Sinne dieses Gesetzes sind Geräte, die 
zum Angriff, zur Verteidigung, zum Sport, Spiel oder zur Jagd bestimmt 
sind und bei denen Geschosse durch einen Lauf getrieben werden"

Hört sich für mich auch nach Kartoffelkanone an, oder?

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann muss man irgend etwas erfinden, dass nicht durch einen Lauf feuert 
xD

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu

Stimmt, hör dir mal eine Bekannte von mir an, die als Krankenschwester 
arbeitet. Die hinterfotzigen Intrigen stellen wohl jegliche Soapopera in 
den Schatten.
Sie arbeitet lieber mit Männern zusammen, da die direkt sagen was Sache 
ist, ohne fiese Dinger hinter dem Rücken ihrer Opfer abzuziehen.
Ausnahmen bestätigen wie so oft die Regel.

Zum Thema:

Auch wir haben früher Blödsinn gemacht und vielleicht sogar mal daran 
Gedacht ;) eine Kartoffelkanone zu bauen.
Aber womöglich noch Jugendlichen Tipps zum Bau oder Verbesserung einer 
solchen zu geben halte ich für falsch.
Die Dinger sind nunmal saugefährlich, bzw. können das ganz schnell 
werden.
aus dem Bekanntenkreis kenne ich mehrere Opfer von Pyrotechnischen 
Unfällen ;) Glaubt mir das ist wirklich keine SChöne Sache wenn da was 
passiert und vor allem so unglaublich sinnlos deswegen eine Hand oder 
Finger zu verlieren.
...

PeterL wrote :

>oder der alte Brauch des "Karbidschiessens"

>http://video.google.com/videosearch?hl=de&q=ka...

>Mit kleineren Büchsen machen das schon 6 jährige (z. B. mein Sohn :-)

Du bist absolut unverantwortlich, seinen 6 jährigen Sohn mit Karbid 
umgehen zu lassen, ist das allerletzte.
Ich kenne das hier auch zu Sylvester von meinen Nachbarn, jedesmal hab 
ich Angst dass die Scheiben rausfliegen.
Karbidschießen ist nicht zu unrecht in Deutschland seit Jahrzehnten 
verboten und eine echte Unsitte. Die Schweizer und Niederlaänder dürfen 
das aber wohl noch.
Wenn ich meine Nachbarn nicht so mögen würde, hätten sie schon längst 
unangemeldeten Besuch bekommen von der Exekutive :)

Viele Grüße

Rex

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Micro Mann
Na dann paßt ja mit etwas Bosheit auch ein Kolbenmotor in einem Auto auf 
die Definition...

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rex Gildo jr. wrote:
> aus dem Bekanntenkreis kenne ich mehrere Opfer von Pyrotechnischen
> Unfällen ;) Glaubt mir das ist wirklich keine SChöne Sache wenn da was
> passiert und vor allem so unglaublich sinnlos deswegen eine Hand oder
> Finger zu verlieren.

Das Dumme ist nur, daß einfache Verbote nur dazu führen, daß es heimlich 
gemacht wird.

Viel geschickter wäre es, wenn die Jungs im entsprechenden Alter die 
Gelegenheit hätten, solche Geschichten unter sachkundiger Anleitung zu 
machen. Dann könnten sie sich abreagieren, eine Menge dabei lernen und 
Unfälle und grober Unfug könnten wirksam verhindert werden.

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu

Ich weiss das verbotene Früchte am besten Schmecken :)
Und die Negativen Folgen zu zeigen bringt auch nichts, wie man an den 
Antiraucherkampagnen an den Schulen sieht. Trotz diverser Schockfilme im 
Unterricht, ist danach die halbe Klasse angefangen zu quarzen.

>Viel geschickter wäre es, wenn die Jungs im entsprechenden Alter die
>Gelegenheit hätten, solche Geschichten unter sachkundiger Anleitung zu
>machen.

Das ganze nennt sich dann Feuerwehr :)

Gruß

Rex

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rex Gildo jr. (Gast)

>aus dem Bekanntenkreis kenne ich mehrere Opfer von Pyrotechnischen
>Unfällen ;)

Na da frage ich mich doch, in welchen Kreisen Du Dich bewegst.

Darwin hat erkannt wie das funktioniert, und so isses auch!

Dass dieses rot-grüne Pack von Schulversagern das Loslassen (von 
pyrotechnischen Erzeugnissen) erst in der obligatorischen Psychotherapie 
lernt, darf nicht das Problem restlichen Menschen werden.

guuude
ts

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas S

Und sonst ?

Gruß

Rex

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...sonst gut, Danke und selbst?

Kam vllt. etwas hart rüber, aber ich kenne KEINEN verstümmelten durch 
sowas, und wenn Du gleich MEHRERE kennst, dann frage ich mich halt mal 
was da los ist.

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas S.

Dann frag du dich mal weiter.
Nur soviel, ich komme vom Land und hier ist zu Sylverster immer die 
Hölle los (Ostfriesland). Das ich die Leute kenne dafür kann ich auch 
nix (Verwandt, Nachbarn, Bekannte usw.).
Menschenverachtende Kommentare solltest du dir ganz schnell verkneifen. 
Mag sein dass diejenigen sehr unvernünftig waren, aber es sind nunmal 
teilweise Leute die ich gut kenne und auch mag.
Auch wenn es für dich nur den Leitsat "Only the fittest will survive" 
gibt und Empathie für dich ein Fremdwort zu sein scheint, und du meinen 
Bekanntenkris als Untermenschen ansiehst hört der Spaß auf.

Im übrigen habe ich aus dem Grund nochmal davor gewarnt mit solchen 
riskanten Gerätschaften wie Kartoffelkanonen zu hantieren.
Blöde Kommentare gibt es hier schon genug ?!

Gruß

Rex

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rex Gildo jr. wrote:
> Das ganze nennt sich dann Feuerwehr :)

Die Brandstifter von der Feuerwehr...

Das mag auf dem Land noch einigermaßen funktionieren, aber wie soll das 
in Großstädten funktionieren?

Wenn die Schule nicht dermaßen heruntergewirtschaftet und fest in 
Emanzenhand wäre, wäre sie eigentlich der Ort, an dem man derlei 
Freiräume für Schüler und Lehrer schaffen könnte...

Autor: Ben Richards (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann muss man irgend etwas erfinden, dass nicht durch einen Lauf feuert
>xD

Die Kartoffelkanone ist verboten, weil "ein Geschoss DURCH den Lauf" 
getrieben wird. Bei einem Gaussgewehr kann man den Lauf auch als Stab 
verwenden. Damit ist es nicht verboten - genau wie Armbrust sowie Pfeil 
und Bogen. Ein technische Herausforderung ist es auch. Könnte man hier 
für den nächsten Contest vorschlagen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gau%C3%9Fgewehr

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, jeder hat mal eine Phase, in der Unsinn gemacht wird. Ich bin da 
auch gerade mittendrin, baue aber eher Coilguns und so. Man sollte 
natürlich die nötigen Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jawohl, Rex Gildo!


Empathie, pflichtgemäß in Wikipedia nachgelesen!

Ich wollte auch Dir, und gerade den Leuten aus dem hohen Norden nicht zu 
nahe treten.
Natürlich kenne auch ich Leute denen Gliedmaßen fehlen, 
selbstverschuldet weil unachtsam, aber gleich mehrere die sich den Kram 
wegsprengen?

>...Untermenschen ansiehst hört der Spaß auf

Jetzt mach aber mal einen Punkt.

ps

die norddeutschen find ich gut!

ts

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas S.

Das hört sich schon anders an, der Ton macht die Musik :)

Gruß

Rex

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben Richards wrote:
>>Dann muss man irgend etwas erfinden, dass nicht durch einen Lauf feuert
>>xD
>
> Die Kartoffelkanone ist verboten, weil "ein Geschoss DURCH den Lauf"
> getrieben wird. Bei einem Gaussgewehr kann man den Lauf auch als Stab
> verwenden. Damit ist es nicht verboten - genau wie Armbrust sowie Pfeil
> und Bogen. Ein technische Herausforderung ist es auch. Könnte man hier
> für den nächsten Contest vorschlagen.
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Gau%C3%9Fgewehr

Steinschleudern mit Stütze sind auch verboten, obwohl da nichts durch 
einen Lauf fliegt!

Autor: schnappofax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Steinschleudern mit Stütze sind auch verboten, obwohl da nichts durch
> einen Lauf fliegt!

Das Verbot kommt wohl daher, weil damit Hobby-Anarchisten Polizisten 
beschossen und schwer verletzt haben.

Diese ganzen Verbote und Einschränkungen, Defizite in der 
Bildungspolitik, usw. sind die Folge eines jahrzehntelangen 
Umerziehungsprozesses, der in den 60er Jahren gestartet wurde. Bedankt 
euch bei den entsprechenden Leuten.

Wir Deutschen sind ein Volk der Extreme. Egal, was wir machen - es ist 
einfach nur grotesk.

Autor: Ben Richards (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zum anderen fällt bei der Betrachtung der jüngeren Geschichte immer
>wieder auf, daß es häufig Frauen sind, die besonders kompromißlos eine
>gewisse Linie durchsetzen. Ich erinnere nur an Maggy Thatcher.
Das hängt aber auch damit zusammen, dass Frauen sich immer an Männern 
messen müssen und sich dabei also besonders überlegen hervorheben 
wollen.

Männer sind tatsächlich ein Auslaufmodell. Soweit ich weiss, ist es 
mittlerweile möglich, den Befruchtungsvorgang auch nur mit 2 Frauen 
durchzuführen. Bis zur 12. Schwangerschaftswoche ist der Fötus auch 
weiblich erst danach bilden sich bei einem Mann die femininen Ansätze 
zurück und die maskulinen werden dominant. Der Mann ist also eine 
Weiterentwicklung aus der Frau die die Natur eingerichtet hat, um die 
Nachteile einfacher Klonprozesse aufzuheben (wie sie z.b. bei Eidechsen 
vorkommen.) Aufgrund unseres wissenschaftlichen Standes ist er 
überflüssig.

In Anbetracht der hohen Kriminalitätsrate die zu 95 Prozent Männer 
betrifft, gehe ich davon aus, dass in Zukunft männlicher Nachwuchs 
staatlich eingeschränkt wird. Die Verbrechensrate würde dadurch spürbar 
zurückgehen. Auf diese Weise wäre es auch möglich sämtliche Waffen 
abzuschaffen die es mit Männern und ihren Kriegen immer geben wird. Eine 
neue Gesellschaft würde sich formen, die mit ihnen kaum denkbar wäre.

>Steinschleudern mit Stütze sind auch verboten, obwohl da nichts durch
>einen Lauf fliegt!
Die Steinschleuder wird auch explizit als verbotener Gegenstand genannt.

Autor: Stasi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Steinschleuder wird auch explizit als verbotener Gegenstand genannt.
Genau. Und es wird alles verboten, woraus man auch nur ansatzweise 
gefährliche Dinge bauen könnte: Feuerwerk, Fernseher, (Hochspannung!), 
Kondensatoren ab 10 Joule Energie, Messer jeder Art, Schleifwerkzeuge, 
Kettensägen, Holz (Flitzbogen!),...
Kurz: Alles!
Außerdem wird Atmen patentiert: Jeder der atmet muss Lizenzgebühren 
zahlen!
Mal ehrlich: Soweit sind wir doch echt schon bald!
Lasst doch die "jungen Leute" hier ihren Spaß mit Kartoffelkanonen und 
so haben. Solange sie dabei nur sich selbst gefährden finde ich das ok.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine solche Gausskanone kann man bei uns an der FH beobachten 
(Hochspannungstechnik). Die Jungs machen gerne mal die eine oder andere 
Gratisvorstellung :-)

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lasst doch die "jungen Leute" hier ihren Spaß mit Kartoffelkanonen und
>so haben. Solange sie dabei nur sich selbst gefährden finde ich das ok.

Sehe ich auch so. Zumal das zumindest bei uns in der Oberlausitz nicht 
planlos gemacht wird. Da wird schon aufgepasst...

Autor: EmpfehlungsGesetze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es braucht doch nur eine kleine Gesetzesänderung.
Ich meine das Waffengesetz (und alle anderen) sollte kein 
"Verbots-Gesetz" sein sondern nur eine Empfehlung.
Also ähnlich wie bei der VDE Vorschrift. Das ist kein Gesetz, machen 
kann jeder was man will, auch ohne Meisterbrief und Ahnung.
Passiert jedoch was, dann richten sich die Richter nach der VDE 
Empfehlung und der Mensch der rum geschraubt hat, hat Probleme.

So sollten alle Gesetzt in Empfehlungen geändert werden.

Folge:
- Es gibt keine Radarkontrollen mehr, denn solange nichts passiert 
interessiert es niemanden, wenn man mal 10 km/h zu schnell fährt.
- Es gibt keine Nachbarn mehr, die Anzeige wegen einer 
"Gesetzesübertretung" erstatten können, solange niemand 
belästigt/geschädigt wird
- ...

Schlussendlich würde der Steuerzahler dadurch viel Geld Sparen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>- Es gibt keine Nachbarn mehr, die Anzeige wegen einer
>"Gesetzesübertretung" erstatten können, solange niemand
>belästigt/geschädigt wird


und auch keinen Maschendrahtzaun mehr....

Autor: TVHasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>... Und es wird alles verboten, woraus man auch nur ansatzweise
> gefährliche Dinge bauen könnte: ... Fernseher, (Hochspannung!),...

Neenee, Fernseher sind ausgeschlossen, da

Vorteile dieses Teils als Instrument zur Volksverdummung >> Gefahr durch 
Hochspannung

Sonst sehe ich das auch so. Wie schon oben jmd. sagte: Kieselsteine 
müssen auch schnellstmöglich auf den Index!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Ben Richards (Gast)

>Männer sind tatsächlich ein Auslaufmodell.

Hast du ein Emma-Abo?

> Soweit ich weiss, ist es
>mittlerweile möglich, den Befruchtungsvorgang auch nur mit 2 Frauen
>durchzuführen.

Wir sind keine Regenwürmer, Gott sei Dank.

> Bis zur 12. Schwangerschaftswoche ist der Fötus auch
>weiblich erst danach bilden sich bei einem Mann die femininen Ansätze
>zurück und die maskulinen werden dominant.

Quelle?

> Der Mann ist also eine
>Weiterentwicklung aus der Frau die die Natur eingerichtet hat, um die
>Nachteile einfacher Klonprozesse aufzuheben

Weiss der Papst davon? ;-)

> (wie sie z.b. bei Eidechsen
>vorkommen.) Aufgrund unseres wissenschaftlichen Standes ist er
>überflüssig.

Quark. Nix als Schwachsinniger Zeitgeist.

>In Anbetracht der hohen Kriminalitätsrate die zu 95 Prozent Männer
>betrifft,

Quelle? Analyse?

> gehe ich davon aus, dass in Zukunft männlicher Nachwuchs
>staatlich eingeschränkt wird.

Naja, die Chinesen und Inder schränken seit Jahrzehten den weiblichen 
Nachwuchs ein, wegen der Erbfolge, Mitgift für Weiber etc. Mit der 
Folge, dass es zu massivem Frauenmangel kommt. Kennt man ja auch in 
Europa. Was das heisst, ist nicht lustig, in China und Indien noch 
weniger. Und nein, so leicht werden das nicht alles George Michael Fans 
. . .

> Die Verbrechensrate würde dadurch spürbar
>zurückgehen. Auf diese Weise wäre es auch möglich sämtliche Waffen
>abzuschaffen die es mit Männern und ihren Kriegen immer geben wird. Eine
>neue Gesellschaft würde sich formen, die mit ihnen kaum denkbar wäre.

Dream on. ;-)

Sowas schreiben vielleicht 7. Klässler im futuristischen Aufsatz. Aber 
spätestens IN oder NACH der Pupertät sieht die Welt GANZ anders aus ;-)
Aha, bist also in der 6. Klasse.

Denk mal über den Dualiusmus der Welt nach.
Licht und Schatten
Gut und Böse
Yin und Yang
Männlich und Weiblich

Und in der 3. Lektion kannst du mal recherchieren was passiert, wenn 
Menschen bzw. Jungs in stark weiblich geprägtem sozialem Umfeld 
aufwachsen.

>>Steinschleudern mit Stütze sind auch verboten, obwohl da nichts durch
>>einen Lauf fliegt!

Dann wäre ein Trinkhalm zum verschiessen von Papier- oder Stahlkügelchen 
auch eine Waffe! Muss nur stark pusten! ;-)

MFG
Falk

P.S. Um den Bogen zu mikrocontroller.net zu schlagen. Schon mal versucht 
zwei Buchsen zu verbinden? ;-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  TVHasser (Gast)

>Sonst sehe ich das auch so. Wie schon oben jmd. sagte: Kieselsteine
>müssen auch schnellstmöglich auf den Index!

Eine Tüte Kiesel gefällig?

JEHOVA! JEHOVA!

Autor: TVHasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine Tüte Kiesel gefällig?

Klar, gerne, danke -- ich sammle auch andere Dinge, die bald illegal 
werden, z.B. Glühobst.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schnappofax wrote:
>> Steinschleudern mit Stütze sind auch verboten, obwohl da nichts durch
>> einen Lauf fliegt!
>
> Das Verbot kommt wohl daher, weil damit Hobby-Anarchisten Polizisten
> beschossen und schwer verletzt haben.

Wobei durchaus unklar ist, in wie weit diese Hobby-Anarchisten vom 
Verfassungsschutz geschickt und bezahlt waren...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben Richards wrote:
>>Zum anderen fällt bei der Betrachtung der jüngeren Geschichte immer
>>wieder auf, daß es häufig Frauen sind, die besonders kompromißlos eine
>>gewisse Linie durchsetzen. Ich erinnere nur an Maggy Thatcher.
> Das hängt aber auch damit zusammen, dass Frauen sich immer an Männern
> messen müssen und sich dabei also besonders überlegen hervorheben
> wollen.
>
> Männer sind tatsächlich ein Auslaufmodell. Soweit ich weiss, ist es
> mittlerweile möglich, den Befruchtungsvorgang auch nur mit 2 Frauen
> durchzuführen.

Das geht bei gewissen Eidechsen - von denen es keine Männchen mehr gibt. 
Bei Säugern funktioniert das nur durch göttlichen Willen, oder massiven 
gentechnischen Eingriff.

> Bis zur 12. Schwangerschaftswoche ist der Fötus auch
> weiblich erst danach bilden sich bei einem Mann die femininen Ansätze
> zurück und die maskulinen werden dominant.

Aber die Geschlechtschromosomen ändern sich nicht.

> Der Mann ist also eine
> Weiterentwicklung aus der Frau die die Natur eingerichtet hat, um die
> Nachteile einfacher Klonprozesse aufzuheben (wie sie z.b. bei Eidechsen
> vorkommen.)

Es gab nie "einhäusige" Säugetiere - insofern ist das doch ziemich 
spekulativ.

Die Zweigeschlechtlichkeit ist eine Strategie gegen Parasiten. Sie ist 
ein eleganter Weg, genetische Vielfalt zu erzeugen.

> Aufgrund unseres wissenschaftlichen Standes ist er
> überflüssig.

Definitiv nicht.

> In Anbetracht der hohen Kriminalitätsrate die zu 95 Prozent Männer
> betrifft, gehe ich davon aus, dass in Zukunft männlicher Nachwuchs
> staatlich eingeschränkt wird. Die Verbrechensrate würde dadurch spürbar
> zurückgehen. Auf diese Weise wäre es auch möglich sämtliche Waffen
> abzuschaffen die es mit Männern und ihren Kriegen immer geben wird. Eine
> neue Gesellschaft würde sich formen, die mit ihnen kaum denkbar wäre.

Du solltest dich umgehend in ein Gefängnis begeben...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Lipinsky wrote:
>>Lasst doch die "jungen Leute" hier ihren Spaß mit Kartoffelkanonen und
>>so haben. Solange sie dabei nur sich selbst gefährden finde ich das ok.
>
> Sehe ich auch so. Zumal das zumindest bei uns in der Oberlausitz nicht
> planlos gemacht wird. Da wird schon aufgepasst...

Das ist eben die DDR-Tradition... Davon kann man im Wesrten leider nur 
träumen.

Autor: jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo danke
für eure geilen tipps probier mal weklche aus und zum thema SCHEIß STAAT




ich kann euch nur recht geben
ich meine ich bin jetz  14^
und kenn mich da ja jetz noch ne so aus
aber z.B bei den tschechen
:die dürfen ja echt fast alles
aber durch diese fertig ggemischten LabOmBas
geht ja dann auch die kreativität aus
ich meine wir holn die uns auch bloß um die auf zumachen und dass flash 
pulver
zu entnehemen
(knallt besser als schwarz pulver)


es ist echt fast bloß in deutschland so was verboten...

sonst Z.B bei den tschechen, darf man dass doch auch
warum dann ne in GERMANY XD

Autor: Ben Richards (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Bis zur 12. Schwangerschaftswoche ist der Fötus auch
>>weiblich erst danach bilden sich bei einem Mann die femininen Ansätze
>>zurück und die maskulinen werden dominant.

>Quelle?
Das kann man z.B. auf Ultraschallbildern sehen. Der Hoden entwickelt 
sich aus den Eierstöcken und wandert dann aus dem Körper heraus. Falls 
du noch Zweifel hast, kannst du dich auch gerne mal im Spiegel 
betrachten. Links und recht auf deiner Brust befinden sich so Dinger für 
die du absolut keine Verwendung hast. Die Frau schon.

>Das geht bei gewissen Eidechsen - von denen es keine Männchen mehr gibt.
>Bei Säugern funktioniert das nur durch göttlichen Willen, oder massiven
>gentechnischen Eingriff.
Wie jetzt? Die Männchen sind zuerst ausgestorben und danach haben die 
Weibechen mal eben beschlossen sich selbst zu klonen?

So massiv ist der Eingriff bestimmt nicht. Stammzellen haben z.B. die 
Eigenschaft sich zu allem entwickeln zu können. Eine solche Zelle muss 
"lediglich" in die Eizelle eingepflanzt werden - fertig! Ok, ich bin 
kein Forscher in dem Bereich aber ich erinnere mich an so einen Beitrag 
den ich vor mehr als 10 Jahren gesehen habe und da wurden 2 Kühe 
miteinander gekreuzt. Die genetische Vielfalt wird dabei, im Gegensatz 
zum Klonen, nicht verletzt.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Mann geht nix!
Ein Dildo kann nun mal keinen Rasenmäher bedienen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben Richards wrote:
>>> Bis zur 12. Schwangerschaftswoche ist der Fötus auch
>>>weiblich erst danach bilden sich bei einem Mann die femininen Ansätze
>>>zurück und die maskulinen werden dominant.
>
>>Quelle?
> Das kann man z.B. auf Ultraschallbildern sehen. Der Hoden entwickelt
> sich aus den Eierstöcken und wandert dann aus dem Körper heraus.

Oh weia. Wo hast du denn dieses profunde Halbwissen her?

Die Hoden bilden sich im Bauchraum und wandern bei den meisten 
Säugetieren später in den Hodensack. Ein Hoden war niemals ein 
Eierstock, weil die Zellen unter normalen Umständen keine zwei 
X-Chromosomen enthalten.

Welcher Gonadentyp sich entwickelt, wird durch die 
Geschlechtschromosomen festgelegt.

>>Das geht bei gewissen Eidechsen - von denen es keine Männchen mehr gibt.
>>Bei Säugern funktioniert das nur durch göttlichen Willen, oder massiven
>>gentechnischen Eingriff.
> Wie jetzt? Die Männchen sind zuerst ausgestorben und danach haben die
> Weibechen mal eben beschlossen sich selbst zu klonen?

Die betreffenden Arten hatten die Fähigkeit, sich parthenogenetisch zu 
vermehren. Die Männchen sind nachträglich ausgestorben und das 
Sexualverhalten der Weibchen ist nach wie vor auf Paarung ausgelegt, 
obwohl die mangels Männchen nicht stattfindet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Jungfernzeugung

> So massiv ist der Eingriff bestimmt nicht. Stammzellen haben z.B. die
> Eigenschaft sich zu allem entwickeln zu können. Eine solche Zelle muss
> "lediglich" in die Eizelle eingepflanzt werden - fertig!

Au weh. So funktionierts bestimmt nicht und nach der 
Instant-Kaffee-Methode "umrühren und fertig" schon garnicht. Die 
Erfolgsquote liegt im unteren einstelligen Prozentbereich.

Informier dich mal darüber, wie das Schaf Dolly geklont wurde, welche 
Defekte es dadurch davongetragen hatte und wieviele Parallel-Versuche 
fehlschlugen.

> aber ich erinnere mich an so einen Beitrag
> den ich vor mehr als 10 Jahren gesehen habe und da wurden 2 Kühe
> miteinander gekreuzt.

Quelle?

Autor: eaehavelich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht auch ohne Kanone:

Nachrichten vom Niederrhein vom 15.04.2009
Kartoffeln gegen Einbrecher (15:24 Uhr)

Mit gezielten Kartoffelwürfen hat eine 56-jährige Frau in Neuss einen 
Einbrecher vertrieben. Sie war am frühen Morgen von klirrenden 
Geräuschen wach geworden und sah von ihrem Balkon aus, wie ein Mann in 
das Büro eines benachbarten Altenheims einsteigen wollte.

Da sie nichts Anderes zur Verfügung hatte, griff sie kurzerhand nach 
Kartoffeln und warf diese nach dem Täter. Der Unbekannte flüchtete 
daraufhin sofort.

Quelle: WDR

Andreas

Autor: Der wohl ahnungslose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na super

So eine Kartoffelkanone zu Besitzen ist unter Strafe verboten (die 
Benutzung mal ganz Außen vor gestellt ... man könne ja jemanden 
verletzen).
Und da ist ein Rentner (nichts gegen Rentner !!), der mit KARTOFFELN (so 
ganz ohne 'Antriebsmittel') fremde Leute bewirft (und wohl auch trifft) 
- und das ist nun gut??

Wenn jetzt der mutmaßliche Einbrecher (war ja wohl bestenfalls ein 
AUFbrecher) unglücklicherweise im falschen Moment nach oben geschaut 
hätte und die Kartoffel Ihn erblinden gelassen hätte ... morgen gäbe es 
in ganz Deutschland keine körperverletzenden Kartoffeln mehr ... oder 
nur nach Nachweiß der Benutzung einer notwendigen externen Sehhilfe 
(Brille).

Und da man selbst mit LUFT (oder eben dem Fehlen von) Leute töten kann 
(also mindestens verletzen) ... nene, seltsamste Gedanken machen sich 
hier breit ;)

Bischen OT wird das Thema jetzt schon, oder?

Autor: Wo ist mein Gebiß? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für freie Wahl der Kartoffeln durch die bewaffneten Rentner!

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kartoffelkanonen sind so gefährlich, dass sie sogar in Bunkern gelagert 
werden müssen:

Hier eine Reportage:

http://www.youtube.com/watch?v=Mku1xEFO-ic

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und da ist ein Rentner (nichts gegen Rentner !!), der mit KARTOFFELN (so
>ganz ohne 'Antriebsmittel') fremde Leute bewirft (und wohl auch trifft)
>- und das ist nun gut??

Es besteht noch ein klitzekleiner Unterschied zwischen Nothilfe/Notwehr 
und Übermut/Forscherdrang. ;)

Lass' mal die Kartoffeln im Keller, bevor sie gar werden! ;)

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt ja auch moeglichkeiten eine Kartoffelkanone sinnvoll einzusetzen.

Youtube-Video "Rodenator Pro, bunker buster"

Auch um mal ein Abflussrohr ordentlich durchzublasen koennte sich ein 
solches Geraeht vorzueglich eignen. Baemmm ... und schon fliegt die 
Scheisse bei Nachbarn in der Doppelhaushaelfte aus dem Klo an die Decke. 
:p

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reine komprimierte Luft!

Autor: Rudi (nicht eingeloggt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch der Meinung daß wir zusehends zu Säuglingen degradiert 
werden, für welche die Supernanni Staat auch noch die Fütterungszeit 
vorschreibt.
Wie soll sich die Jugend überhaupt entfalten wenn ihr alles verboten 
ist?
Justus Liebig fing mit der Chemie an, indem er Knallquecksilber zur 
persönlichen Belustigung herstellte.
In unseren Tagen würde die Laufbahn eines unserer größten Chemiker im 
Knast enden!
Selbst in der DDR hatten wir im Chemie-Unterricht den Thermitversuch, in 
der Chemie-AG Jodstickstoff und Schwarzpulver!

Sicher zählt da auch eine gesunde Geisteshaltung mit dazu; eben daß man 
nicht das Leben anderer mutwillig gefährdet. Dies ist mit der 
68er-Erziehung leider verlorengegangen.

Der Fehler liegt vielleicht zentral in diesem Punkt der Verantwortung: 
die Verantwortung sollte abgeschafft werden - womit auch alle 
Tätigkeitsmöglichkeiten abgeschafft werden.
Denn ein Leben ohne Verantwortung kann nur als Säugling in der Wiege 
enden.

Wartet erst mal auf den Tag, wo mit Entsetzen festgestellt wird, was man 
mit Mikrocontrollern für böse Sachen machen kann!
Dann ist die Forderung nach einem Verbot des Verkaufs an Privatleute 
nicht mehr weit....

PS: Ich hab nicht schlecht gestaunt, als ein österreichischer Bekannter 
"mal eben ein Kilo Schwarzpulver" eingekauft hat. Nur mit einem 
Personalausweis. Wollte mir seine Modellkanone vorführen.
Aber wenn er damit Scheiße baut gibt es dort auch ordentlich was auf die 
Nuß....

Autor: ja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie läuft die Diskussion ein wenig auseinander... Es soll hier ja 
nicht der jugendliche Forschungs- und Experimentierdrang beschränkt 
werden - obwohl dies aus verschiedensten Richtungen viel zu oft passiert 
- sondern es geht einfach darum, dass Experimente mit einer Waffe (!), 
die eine Reichweite von mehreren 10 Metern hat und dabei Geschosse von 
mehreren Zentimetern Durchmesser verwendet, doch nun wirklich KEIN 
geeignetes Experimentierprojekt ist! Waffen jeder Art, besonders mit 
größerer Reichweite, gehören für Privatpersonen verboten! Und jetzt 
bitte keine lange Diskussion über Küchenmesser, Schraubenzieher und den 
guten alten Rasierer...

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, dann auch alle gefährlichen Gegenstände! Autos schneller als 10 
km/h, Mikrocontroller ("da können die ja Marschflugkörper mit bauen!"), 
Modellraketen, Feuerzeuge ("pfui, Brandstiftung!")

Und wenn wir die Nahrung vorgekaut ausliefern können wir alle Messer 
verbieten.

Meiner Meinung nach sollen sie halt mit Kartoffelkanonen auf Dosen 
schießen - solange sie keinen Scheiß damit anstellen.

@ja: Aber eine Babyrassel läßt Du bei uns noch durchgehen, oder?

Autor: jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich simme  Uhu Uhuhu voll und ganz zu

weil wenn mann es heimlich macht kann viel mehr passieren
als wenn ein lehre o.ä daneben steht

der davon was versteht und wo man experiemente durchfürht

(joule messen.....usw)

mein teil ist gestern in die lüft gegeangen
hatte glüch (plexiglas scheibe dazwischen#
wäre di9e ne.........
und es WAR EINE LEHRE FÜR MICH DASS ICHS in zukunft neicht mehr
mache

möchte mich noch mal bei allen bedanken für die tipps
und für weure hilfe

byebye

der block ist hiermit geschlossen

PS könnt auch gerne weiter phillosophieren

viel spass


JONAS (JK)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  ja (Gast)

>geeignetes Experimentierprojekt ist! Waffen jeder Art, besonders mit
>größerer Reichweite, gehören für Privatpersonen verboten!

Wattebällchenwerfer?

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen wird am Ende beides 
verlieren"

> Und jetzt
>bitte keine lange Diskussion über Küchenmesser, Schraubenzieher und den
>guten alten Rasierer...

Elektrorasierer? ;-)

MfG
Falk

P S Nein, ich bin kein Sportschütze, NRA-Anhänger oder sonstwas. Aber 
Entmündigung ist IMMER schlecht und der Anfang vom Ende.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mir ansehe, wie leicht aus einer Kartoffelkanone eine 
Eisbolzenkanone wird, verstehe ich, das so ein Gerät unter das 
Waffengesetz fällt.

Dass der Bau einer Rohrbombe jemals erlaubt war, kann ich mir nicht 
vorstellen.

Dennoch oder genau deswegen: Entweder besteht die Jugend aus Schissern, 
oder läßt sich einfach zu leicht erwischen. Vielleicht sollte man den 
Kids erst mal erklären, dass das Unerlaubte den halben Reiz ausmacht. 
"Hilfe, ich fühle mich in meiner Kreativität eingeschränkt!" "Hilfe, 
früher waren viel mehr illegale Sachen erlaubt!" Ja geht's noch? Die 
Jugend scheint mir noch viel dümmer, als bisher angenommen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der erste Amoklauf mit einer Kartoffelkanone stattgefunden hat, 
werde ich sofort dafür sein, daß die Dinger verboten und alle Jungs, die 
für ihre Bedinung in Frage kommen, sofort weggeschlossen werden.

Bis dahin sollten die Dinger im Physikunterricht als Anschauungsobjekte 
für einschlägige Fragen benutzt werden, damit jeder weiß, worum es sich 
handelt und der Reiz des Verbotenen verloren geht.

Autor: Patrick Dohmen (oldbug) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Meinung dazu:

Eine "KK" zu bauen, stellt nun wirklich keinerlei Ansprüche an den 
"Hersteller"! 'jonas' verstrickt sich bei seinen Aussagen außerdem in 
Widersprüche: zünden mit Streichholz, aber hinter einer 
Plexiglasscheibe? Wie dick soll die denn sein?
Wer das nicht hinbekommt, und noch nicht mal das Internet so weit nutzen 
kann, um detaillierteste Anleitungen zu finden, dem darf man auch 
nicht erklären, wie man solche Geräte elektrisch zündet. Mit seinen 14 
Jahren sollte er sich außerdem mal ein wenig mit seiner Rechtschreibung, 
Grammatik und seinem Satzbau beschäftigen (evtl. auch mit der Tastatur 
seines PCs).

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne is klar, am Ende war's die Tastatur. Aber ich gebe Dir Recht: Wo ist 
hier das Problem: "Hilfe, ich kann nicht öffentlich im Internet über 
meine Lausbubenstreiche diskutieren!" Wie dumm muss man sein? Genau in 
diesem Forum sitzen die bösen Erwachsenen, vor denen doch eigentlich 
alles streng geheim gehalten werden sollte. Da kann er auch gleich Papa 
fragen. Wenigstens eine virtuelle Watsch'n muss da drin sein :-)

Autor: Patrick Dohmen (oldbug) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy Current wrote:
> Ne is klar, am Ende war's die Tastatur.

Also manchen seiner Beiträge habe ich mehr als zweimal Lesen müssen, um 
den vollständigen "Sinn" dahinter zu verstehen - und das bei einem 
Vierzehnjährigen! Erst mal vernünftige Umgangsformen lernen, dann 
klappt's auch mit der "KK" :-D

Autor: teffen1@web.de mein msn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe schon welche gebaut jetzt mal zum zünder du kannst ein stab 
feuer zeug oder ander e feuerzeuge nehmen und den den e zünder raus oder 
bei stab feuerzeuge einfach den gastank raus und die zwei kontakte am e 
zünder löten also  am kabel undam unteren metall dingsbums die kabel dan 
ins rohr verlegen und etwas1 cm voneinader enfert in der brenn kammer 
anbringen  fertig ist der e zünder  wichtig das müssen so kabel wie ind 
der wand sein so dicke und nicht so boxen kabel

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fast preisverdächtig. Reichlich 6 Zeilen und nicht ein einziges 
Interpunktionszeichen, von Großbuchstaben mal ganz zu schweigen. Da 
verwundert das Thema, zu welchem die Antwort erfolgte, gleich gar nicht 
mehr.

/Hannes

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Johannes:
ich schätze mal, er hat nicht mehr genug Finger an den Händen, um Satz- 
und Leerzeichen zu tippen.
Er scheint Erfahrung mit Kartoffelkanonen zu haben! :P

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch besser finde ich das der TO ausdrücklich eine Zündung ohne Piezo 
wünscht und er direkt was von Feuerzeugen, also Piezo faselt.

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
binn auch ein kk fan,
mit einem  billigen elektroshocker geht sau gut(fliegenvernichter)

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ruhe jetze is doch dumm wegen allem n gesetz zu machen! is wie in den 
usa die sind wirklich zu blöde und sprengen sich die hände wech! aber 
die dt jugent die sind noch nich so verblödet (das kommt noch aber das 
is ne andere geschichte)wenn ihr euch da gut absichert dann is doch 
alles i.o.!

bei ner kk braucht man nur ne zündung ausm e feuerzeug! nix mit spule 
usw.
kann mir keiner sagen das man als kind sowas nich gemacht hat! zwar 
durften wir das früher noch weils keiner kannte und somit nich verboten 
war!

klar isses gefährlich und man sollte das ding nich in der hand halten, 
am besten aus sicherer entvernung zünden. auf den deckel achten der 
explodiert meistens!

ps: ich hafte hirmit nicht für schäden jeder art körperliche oder 
sachschäden da jeder selber wissen muss was er macht!

also wenn ihr das machen wollt viel spaß aber passt auf und seit keine 
ammis!

Autor: GG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dass der Bau einer Rohrbombe jemals erlaubt war, kann ich mir nicht
>vorstellen.


>kann mir keiner sagen das man als kind sowas nich gemacht hat! zwar
>durften wir das früher noch weils keiner kannte und somit nich verboten
>war!


Veboten wars wohl schon. Und wenn
es rausgekommen wäre, hätte es
auch mächtig Ärger gegeben.
Ist aber nicht rausgekommen :p

Pfeil und Bogen schnitzen, Fuchsbaue
sprengen, Hamster ausgraben oder auch
einen Damm in einen Bach zu bauen,
(und damit 1/2 Hektar Wald zu fluten),
waren früher auf dem Land normale Spiele.
Heute würde wohl Katastrophenalarm mit
Militäreinsatz ausgelöst.

Und auch in irgend einem Teich zu
angeln war nicht sooo ein Verbrechen.
Zumal wir als Kinder eh kaum was gefangen
haben, und die Pächter das auch wußten.

Eigentlich hatten wir vor 50 Jahren
eine schönere Kindheit als die Kinder
heute. Es herrschte kein Mangel (und
auch kein Überkonsum) und wir konnten echte
Erfahrungen sammeln, -nicht nur virtuelle.
Außerdem war die Landschaft offener, wir hatten
viel mehr Platz.
Tja lange her.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der Thread schon mal hoch geholt wurde:

Manche Azubis aus meinem Betrieb bauten auch Kartoffelkanonen.

Man klopfte eine rohe Kartoffel in den Auspuff des Autos ungeliebter 
Menschen, wie z.B. Meister, wenn man das Auto irgendwo stehen sah. 
Entweder sprang die Kiste nicht mehr an, oder es gab einen lauten Knall. 
;-)

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sich die Zeiten ändern...

Szenario: Robert hat sein neues Taschenmesser mit in die Schule 
gebracht.

1973 - Der Biolehrer zückt sein eigenes und zusammen mit den anderen 
Schülern vergleichen sie die unterschiedlichen Funktionen

2010 - Die Schule wird weiträumig abgesperrt. GSG9 und Elitetruppen der 
Polizei rücken an. Robert wird mit mehreren Betäubungsschüssen gelähmt 
und sofort in ein Hochsicherheitsgefängnis verfrachtet. Der 
Schulpsychologe kommt und betreut die traumatisierten Mitschüler und 
Lehrer.


Szenario: Robert und Markus raufen sich nach der Schule.

1973 - Es bildet sich eine Gruppe und feuert die beiden an. Markus 
gewinnt. Die beiden geben sich die Hand und alles ist geklärt.

2010 - Die Polizei kommt und nimmt beide fest und klagt sie wegen 
schwerer Körperverletzung an, beide werden der Schule verwiesen und 
landen ohne Ausbildung auf der Strasse.


Szenario: Robert sitzt nicht still und stört laufend den Unterricht

1973 - Robert muss nach der Stunde nachsitzen und kriegt beim nächsten 
Mal eine gehörige Tracht Prügel vom Lehrer. Ergebnis: Er sitzt ab sofort 
ruhig und stört den Unterricht nicht mehr.

2010 - Robert kriegt Ritalin in rauen Mengen und mutiert zum Zombie. Die 
Schule bekommt Fördergelder vom Staat weil Robert ein Härtefall ist.


Szenario: Robert schießt eine Fensterscheibe ein und kriegt deshalb von 
seinem Vater eine Ohrfeige.

1973 - Robert passt jetzt besser auf, wird erwachsen und führt ein 
normales Leben.

2010 - Roberts Vater wird wegen Kindsmisshandlung eingesperrt. Robert 
wird der Mutter weggenommen und in ein Heim für Prügelkinder gesteckt. 
Roberts kleine Schwester wird vom Psychologen suggeriert, dass sie auch 
misshandelt wurde. Der Vater kommt nie wieder aus dem Knast und die 
Mutter fängt ein Verhältnis mit dem Psychologen an.


Szenario: Robert hat Kopfweh und nimmt Tabletten mit in die Schule.

1973 - Robert gibt dem Kunstlehrer auch eine, in der großen Pause, im 
Rauchereck.

2010 - Die Drogenfahndung taucht auf. Robert wird wegen Drogenbesitz von 
der Schule verwiesen. Sein Schulranzen, sein Pult und sein Zimmer zu 
Hause werden nach weiteren Drogen und Waffen durchsucht.


Szenario: Ahmed fällt wegen Deutsch in der 8. Klasse durch.

1973: Ahmed nimmt Nachhilfeunterricht in den Sommerferien und schafft 
den Schulabschluss ein Jahr später ohne Probleme.

2010: Ahmeds Fall landet vor der Gleichstellungskommission der Schule. 
Die liberale Presse findet das Verhalten der Schule unvertretbar. 
Deutsch ist nicht die Mutter aller Sprachen. Man denke mal daran, was im 
Namen der deutschen Sprache schon alles für Unheil angerichtet wurde. 
Die Schule lässt unter dem immensen Druck eine Nachprüfung mit Fragen 
für einen Erstklässler zu und Ahmed rückt nach. Den Abschluss schafft er 
nicht und landet am Fließband bei VW weil er immer noch kein Deutsch 
kann.


Szenario: Robert wirft einen Feuerwerkskörper von Silvester in einen 
Ameisenhaufen.

1973: Einige Ameisen sterben

2010 - Tierschutzverein, Kripo, Anti-Terror Truppe und Jugendamt werden 
gerufen. Robert werden schwer gestörtes Sozialverhalten, pyromanische 
Anlagen und terroristische Grundtendenzen vorgeworfen. Die Eltern und 
Geschwister müssen sich einem Psychotest unterziehen. Sämtliche PCs im 
Haus werden auf Gewalt verherrlichendes Material untersucht. Roberts 
Vater wird unter Beobachtung gestellt und darf nie mehr in seinem Leben 
fliegen.


Szenario: Robert fällt beim Turnen hin und verletzt sich am Knie. Der 
Lehrer läuft sofort zu ihm, hilft ihn auf und trocknet seine Tränen. 
Dann geht er mit ihm ins Sekretariat, kümmert sich um ein Pflaster und 
bleibt noch kurz bei ihm sitzen.

1973 - Nach kurzer Zeit geht es Robert wieder besser und er geht zurück 
in die Pause.

2010 - Der junge Lehrer wird wegen sexueller Belästigung von 
Minderjährigen sofort aus dem Schuldienst entlassen und bekommt ein 
Strafverfahren in dem er zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt wird.


Reinhard

Autor: Thomas M. (tmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kartoffelkanone ... lächerlich!

So'n Ding hier ist meines Wissens völlig waffenscheinfrei:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Onager]]
Mit einem Gerät der hier abgebildeten Größe sollte man z.B. Boulekugeln 
runde 50m weit schiessen können. Müsste man nur etwas stabiler bauen.

Wenn's dann was Richtiges sein soll, dann kann man sich hier 
weiterbilden:

[[http://onager.net/]]

Grüße
Thomas

Autor: Sven H. (dsb_sven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir nicht sicher, ob eine mit 10 oder 20 richtig miesen 
Gummibändern (diese Spanngummis mit den Haken an beiden Seiten) 
betriebene Riesenzwille eine Kartoffel nicht ähnlich krass beschleunigen 
kann wie eine KK.

Man sollte einen Kartoffentriebock bauen, oder eine Kartoffelarmbrust... 
-.-

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst einen Stein zu werfen ist verboten. Gilt als Waffe.
Schneebälle im Winter dagegen nicht.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:

>Selbst einen Stein zu werfen ist verboten. Gilt als Waffe.

Da haben wir als Kinder ja richtig gefährlich gelebt. Steinschlachten 
waren bei uns an der Tagesordnung. Wenn der erste heulen ging, war aber 
auch Ende. ;-)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Da haben wir als Kinder ja richtig gefährlich gelebt. Steinschlachten
> waren bei uns an der Tagesordnung. Wenn der erste heulen ging, war aber
> auch Ende. ;-)

War bei uns ähnlich, so richtige Bandenkriege auf offenem Feld. ;)
Ein altersschwacher, phlegmatischer Boxer (Hund) hat damals mächtig 
Eindruck geschunden. Würde heute wohl einen Wesenstest bestehen müssen. 
:)

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Passend zur Tendenz zunehmender Kriminalisierung der Bevölkerung durch 
den Staat ...

Am Montag wurde bei K11 (beim Abendessen gezappt - ja ich habe gesündigt 
:-D) mit einer einer Bombenbauanleitung in Form eines A4 großen 
Schaltplans herumgefuchtelt, auf dem ein Monoflop mit einem 555 zu sehen 
war!

Mal sehen wie lang es noch dauert, bis mikrocontroller.net zu einer 
kriminellen Vereinigung erklärt wird. :-(

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Passend zur Tendenz zunehmender Kriminalisierung der Bevölkerung durch
> den Staat ...
>
> Am Montag wurde bei K11 (beim Abendessen gezappt - ja ich habe gesündigt
> :-D) mit einer einer Bombenbauanleitung in Form eines A4 großen
> Schaltplans herumgefuchtelt, auf dem ein Monoflop mit einem 555 zu sehen
> war!

War auch die obligatorische, stromfressende große Siebensegmentanzeige 
und der Piepser vorhanden, die den Countdown darstellen?

;-)

> Mal sehen wie lang es noch dauert, bis mikrocontroller.net zu einer
> kriminellen Vereinigung erklärt wird. :-(

Ich hätte hier noch Nagellackentferner und Reinigungsflüssigkeit für 
Kontaktlinsen - und das in einem Schränkchen!

Chris D.

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Michael L. schrieb:
>> Passend zur Tendenz zunehmender Kriminalisierung der Bevölkerung durch
>> den Staat ...
>>
>> Am Montag wurde bei K11 (beim Abendessen gezappt - ja ich habe gesündigt
>> :-D) mit einer einer Bombenbauanleitung in Form eines A4 großen
>> Schaltplans herumgefuchtelt, auf dem ein Monoflop mit einem 555 zu sehen
>> war!
>
> War auch die obligatorische, stromfressende große Siebensegmentanzeige
> und der Piepser vorhanden, die den Countdown darstellen?
>
> ;-)

Fast. Die "Bombe" war mit einem kleinen LCD "dekoriert", aber das war 
definitiv nicht im Schaltplan verzeichnet! -> Das Räumkommando kam mit 
den typisch "dicken Jacken", aber die Bombe wurde mit den bloßen Fingern 
befummelt, und dann die Batteriezuleitung zum LCD durchgeknipst. - 
Super. :-D

Autor: Sebastian P. (sebastian_p)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst uns doch gleich fußball verbieten. Ein Fußball, der mit 100km/h 
geschossen wird, hat eine kinetische energie von ungefähr 400Joule 
!...Eine Kartoffelkanone 250-300J(durchschnitt) (abhängig von größe , 
lauflänge und gasgemisch). Ich, als Physikbegeisterter sage, dass es 
nicht von der kinetischen energie abhängt, wie gefährlich eine objekt 
ist, welches sich bewegt, sondern nur davon, wie viel kinetisch energie 
auf eine bestimmte fläche wirkt. Eine durschnittliche Pistole (9mm Luger 
z.B.) hat ca 350 Joule. Ein Fußball 400 Joule. Trotzdem ist ein Fußball 
nicht tödlich. Wieso? Weil die Fläche viel größer ist, mit der der 
Fußball irgendwo auftrifft. Die kinetisch Nergie wird auf eine größere 
Fläche verteilt.
Bei einer Kartoffelkanone is das so eine Sache. Aber sie ist nicht 
tödlich. Die J/cm sind immer noch zu klein um gravierende Schäden zu 
verursachen. Ener Kartoffelkanone (250J, 50mm) hat pro cm^2 eine 
kinetische energie von 7,2 J. Eine Softair (1Joule 6mm) 3,6 J/cm^2 eine 
Paintballwaffe (7,5J, 17,3mm) 3,3J/cm^2, dabei können Paintballwaffen 
deutlich stärker sein (sogar bis zu 17J) dann wären es 5,2 J/cm^2.
Ein Fausthieb kann deutlich höhere Werte besitzen. So z.B. von einem 
Durschnittsbürger fast 10J/cm^2 Ein Tritt von einem Fußballer sogar 
deutlich höher. Nun bleibt also die Frage wieso das deutsch Waffengesetz 
Kartoffelkanonen verboten hat?...Da giubt es nur eine Antwort: Fehlendes 
Fachwissen. ! Das ist mein Fazit: Die "Gesetzmacher" haben keine Ahnung 
von Physikalischen und biologischen Gesetmäßigkeiten. Und somit auch 
keine Vorstellungen über bestimmte Jugeendstreiche.  Saufen und Rauchen 
kann jeder. Aber etwas zu konstruieren und sich dabei Gedanken zu 
machen, wie etwas funktioniert, dass kan sicher nicht jeder. Ich finde 
man sollte die Jugend dazu bewegen neue Sachen zu erfinden und weiter zu 
entwickeln und ihnen die Möglichkeit zu lassen sich zu entfalten. Das 
ist gestolene Zeit und vorallem Freihet. Freiheit sollt jedem Bürger 
gewährt bleiben, egal ob jung oder alt. Jeder sollte sich entfalten 
können. Aber eins bleibt noch. Bei gefährlichen Sprengstoffen und 
richtigen Waffen, sollten die Gesetze noch strenger sein. 
Kartoffelkanonen sind nicht gefährlich, wenn man mit Bedacht damit 
umgeht.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.