mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Xilinx CoolRunner-II CPLD Starter Kit für PIC Controller möglich?


Autor: Lothar Behrens (lollisoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

jetzt kommen Fragen eines Neulings :-)

Ich wollte mal wissen, ob man einen Controller, wie den 16F84 in einen 
Xilinx CoolRunner-II CPLD  rein bekommt, und was dann noch damit machbar 
wäre. Der Anschaffungspreis ist für mich 'verkraftbar' :-)

http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Ich hatte mir mal ein CPLD Kit von Lattice gekauft, das ist aber mehr 
eingestaubt als dass ich etwas damit angefangen habe. Das Kit war ein 
Lattice ispStarter Kit mit einem 2032er aus der 2000er Serie.

Was ich noch gerne mal wissen möchte ist folgendes:

Wie kann man diese alten Chips mit dem CoolRunner-II vergleichen?

Wieviel Logik des 2032 (32 Makrozellen) passt in den Chip (256 
Makrozellen) des CoolRunner-II
hinein, wenn die Zellen nicht vergleichbar sind?

Wieviel Zellen verbraucht ein 16F84 verglichen zum MicroBlaze 8-Bit 
Controller?
http://www.xilinx.com/support/documentation/applic...

Gibt es für die typischen Funktionsblöcke eines Controllers, wie den 
16F84, eine Übersicht an verbrauchten Zellen?

Danke,

Lothar

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Lothar Behrens (lollisoft)

>Ich wollte mal wissen, ob man einen Controller, wie den 16F84 in einen
>Xilinx CoolRunner-II CPLD  rein bekommt,

Nicht wirklich.

> und was dann noch damit machbar
>wäre.

Fast nichts, es fehlt der Speicher. Für sowas braucht man ein FPGA.

>http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Nimm eins der Spartan3 Serie, welches ist fast egal.

>Lattice ispStarter Kit mit einem 2032er aus der 2000er Serie.

>Wie kann man diese alten Chips mit dem CoolRunner-II vergleichen?

Dreirad gegen Rennrad.

>Wieviel Zellen verbraucht ein 16F84 verglichen zum MicroBlaze 8-Bit
>Controller?

Deutlich weniger, aber zuviel für einen CPLD.

MfG
Falk

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Behrens wrote:
> Wieviel Zellen verbraucht ein 16F84 verglichen zum MicroBlaze 8-Bit
> Controller?
> http://www.xilinx.com/support/documentation/applic...
Du meinst PicoBlaze, der MicroBlaze ist ne 32bit Proz :)

Autor: Lothar Behrens (lollisoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. wrote:
> Lothar Behrens wrote:
>> Wieviel Zellen verbraucht ein 16F84 verglichen zum MicroBlaze 8-Bit
>> Controller?
>> http://www.xilinx.com/support/documentation/applic...
> Du meinst PicoBlaze, der MicroBlaze ist ne 32bit Proz :)

Ohh, ja :-)

Die obige PDF Datei behandelt auch den PicoBlaze.

Ist dann dieses Modul für 32Bit Controller besser geeignet (79€)?
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...
Für Appliancen mit DIL Gehäuse Formfaktor.

Plus ein USB JTAG Adapter:
USB JTAG Adapter (40€):
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Dann ist aber das Spartan-3 Starter Kit (130€) günstiger:
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...
Bei der zusätzlichen Ausstattung mit VGA, RS232, ...

Spartan-3A Eval Kit (47€):
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...
Ist als entry Level wohl am geeignetsten (so wie ich die Ausstattung mit 
USB Kabel verstehe)

Ich würde letztere Variante wählen. Es hat auch einen Mixed Signal PSoC 
Chip. Dessen Datenblatt ist sehr interessant. Über diesen Controller ist 
die Programmierung des Spartan realisiert. Also kein extra USB-JTAG 
nötig.

Was meint Ihr?

Ist dieses Eval Board auch unter Linux nutzbar (programmierbar / mit 
Verilog, ...)?

Die 80€ DIL Variante wäre nur was für erste Produktmuster ohne eigenes 
PCB...

Danke

Lothar

Autor: Lothar Behrens (lollisoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> @  Lothar Behrens (lollisoft)
>
>>Ich wollte mal wissen, ob man einen Controller, wie den 16F84 in einen
>>Xilinx CoolRunner-II CPLD  rein bekommt,
>
> Nicht wirklich.

Warum nicht?

Bei dem PicoPlaze habe ich wenigstens im PDF Dokument die Anzahl an 
verbrauchten Elementen im CPLD.

Wie kann ich aus der VHDL Datei des PIC IP vergleichbare Zahlen 
herausbekommen, ohne es zu versuchen (programmieren)?

>
>> und was dann noch damit machbar
>>wäre.
>
> Fast nichts, es fehlt der Speicher. Für sowas braucht man ein FPGA.

Ist es daher praktikabel mit einem Programm zu sehen wo ein VHDL Design 
rein passt?
Welche Programme (Web Kit)?

>
>>http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...
>
> Nimm eins der Spartan3 Serie, welches ist fast egal.

Meine Wahl fällt dann wohl auf:
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

>
>>Lattice ispStarter Kit mit einem 2032er aus der 2000er Serie.
>
>>Wie kann man diese alten Chips mit dem CoolRunner-II vergleichen?
>
> Dreirad gegen Rennrad.

Hehe :-)

>
>>Wieviel Zellen verbraucht ein 16F84 verglichen zum MicroBlaze 8-Bit
>>Controller?
>
> Deutlich weniger, aber zuviel für einen CPLD.

Ist wohl mal zeit es zu probieren (Web-Kit)

>
> MfG
> Falk

Danke

Lothar

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar Behrens (lollisoft)

>Bei dem PicoPlaze habe ich wenigstens im PDF Dokument die Anzahl an
>verbrauchten Elementen im CPLD.

Der Picblaze im CPLD ist akademischer Unsinn.

>Wie kann ich aus der VHDL Datei des PIC IP vergleichbare Zahlen
>herausbekommen, ohne es zu versuchen (programmieren)?

Gar nicht.

>Ist es daher praktikabel mit einem Programm zu sehen wo ein VHDL Design
>rein passt?

Nein. Kann man bestenfalls mit Erfahrung grob anschätzen.

>Meine Wahl fällt dann wohl auf:
>http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Ist OK. Da passt einiges rein, sogar PacMan! Been there, done it.

MfG
Falk

Autor: Lothar Behrens (lollisoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal noch ne Frage:

Wer verwendet Linux oder Mac OS X, um die Chips zu programmieren?

Ich verwende Windows kaum noch und möchte nicht jedes mal mein altes 
Laptop
heraus kramen, wenn ich doch ein Linux Netbook habe.

Danke

Lothar

Autor: ADX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmmmh ne ist klar Xilinx ISE auf nem Netbook ^^

Viel Spaß! :->

Autor: Lothar Behrens (lollisoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ADX wrote:
> mmmmh ne ist klar Xilinx ISE auf nem Netbook ^^
>
> Viel Spaß! :->

Ist ja auch nur eine Frage, aber ich dachte auch nicht daran Original 
Software zu verwenden.

Es soll alternativen geben, wollte nur wissen, ob damit jemand Erfolg 
hatte :-)
Hab natürlich auch noch einen Mac Mini mit 1280x1024er Auflösung. Das 
sollte als Bildschirm reichen.

Mir geht es nur um die Machbarkeit.

Lothar

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ADX (Gast)

>mmmmh ne ist klar Xilinx ISE auf nem Netbook ^^

>Viel Spaß! :->

Wo ist das Problem? Die Monsterversionen 10.x braucht keiner, 6.3 reicht 
dicke. Und das lief schon auf meinem alten 850MHz Desktop problemlos.

MFG
Falk

Autor: Lothar Behrens (lollisoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> @ADX (Gast)
>
>>mmmmh ne ist klar Xilinx ISE auf nem Netbook ^^
>
>>Viel Spaß! :->
>
> Wo ist das Problem? Die Monsterversionen 10.x braucht keiner, 6.3 reicht
> dicke. Und das lief schon auf meinem alten 850MHz Desktop problemlos.
>
> MFG
> Falk

Also mein alter Windows Rechner hat ein 333 PII. Eben alt und ich habe 
mir jetzt ein Netbook
als neues Gerät gekauft.

Das Xilinx ISE soll es auch für Linux geben. Ist nur eine Registrierung 
nötig...

Ich überleg mir das noch. Die Software könnte ich so ja vorher schonmal 
ansehen und gucken ob ich damit zurecht komme :-)

Lothar

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.