mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Oszilloskop defekt? (Hameg 303)


Autor: Johannes L. (jupp06)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute!

Ich habe gestern nach längerer Zeit mal wieder mein Oszilloskop 
rausgekramt. Leider funktioniert es nicht mehr!
Es erscheint nur noch ein kleiner Strich am rechten Rand. (siehe Bild)

Hat jemand ne Idee, woran das liegen könnte?

Vielen Dank!

Gruß
Johannes

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes L. wrote:
> Hi Leute!
>
> Ich habe gestern nach längerer Zeit mal wieder mein Oszilloskop
> rausgekramt. Leider funktioniert es nicht mehr!
> Es erscheint nur noch ein kleiner Strich am rechten Rand. (siehe Bild)
>
> Hat jemand ne Idee, woran das liegen könnte?
>

Ich gehe mal davon aus: Handbuch hast Du, Grundeinstellungen nach 
Handbuch hast Du gemacht?

Einfach, weil es in 80% der Fehlerfälle die Ursache eine 
Fehlbedienung/-einstellung ist, sollte man das abfragen.

Danach geht es ins Eingemachte: Schaltplan, Endstufe Y Verstärker, 
Vorstufe Y-Verstärker.



Sind so die gängigsten Fehler, dei mir bei den ca. 60 Hamegs die ich 
repariert habe untergekommen sind.

Handbuch und Pläne: www.hameg.de, ggfs. anrufen.


hth,
Andrew

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XY Knopf gedrückt?

Mfg Michael

Autor: Fuzzy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eher Stral nach links geschoben, sofern das geht

Autor: Jupp06 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke für die schnellen Antworten!

Habe nochmal alle Einstellungen versucht. (nach Handbuch)

Jetzt zeigt es immerhin wieder etwas an, aber es schient tatsächlich
irgendein Bauteil defekt zu sein.

Im Bild wird eine 3V DC Spannung mit den Einstellungen:
1V  Div und 2ms  Div angezeigt.

Zum einen werden etwa 0,4V zuviel angezeigt. (Nullpunkt ist richtig)
Und der rechte Teil der Linie ist sehr hell, während der linke
kaum zu erkennen ist. Damit man den linken Teil auf dem Bild sieht,
musste ich Intens. sehr hoch aufdrehen.

Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
x10 Taste gedrückt?

Autor: Johannes L. (jupp06)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, x10-Taste ist nicht gedrückt.
Wenn ich sie betätige, wird es nicht besser.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wird es Zeit den Schaltplan hervorzuholen (s.o. für 
Bezugsmöglichkeit) und anzufangen:

- Netzteil kontrollieren auf alle Spannungen. Und derren Höhe und 
Brummanteil.


Sieht so aus das auch Deine Anzeige in X-Richtung Kummer macht. 
X-Verstärker ist zwar denkbar.
Aber da auch Y gleichzeig Probleme macht:

Fang im Netzteil an zu suchen.


Wenn alles nix hilft und Du nicht weiterkommst und verzweifelst: Ich 
kann  Dir das Scope  reparieren.


hth,
Andrew

Autor: Johannes L. (jupp06)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe den Schaltplan bei HAMEG angefragt.
Mal sehen, wann er kommt.

Autor: Johannes L. (jupp06)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, der Schaltplan ist da.
Mal sehen, ob ich was finde.

Autor: Johannes L. (jupp06)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

habe die Spannungen -soweit möglich- überprüft. Für die 2kV hab ich kein
Messgerät. Das war soweit in Ordnung. Für tiefergehende Tests müsste ich
warscheinlich ein Oszilloskop haben...
Dummerweise hab ich aber nur dieses eine... ;-)

Fragt sich, ob es sich lohnt, es in Reparatur zu geben, oder ob ich mir
besser ein anderes, gebrauchtes kaufe...

Da ich mich in naher Zukunft intensiv mit Mikrocontrollern beschäftigen
will, ist warscheinlich eh, ein digitales angesagt, oder?

Gruß
Johannes

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, muß kein digitales Scope für diesen Anwendungsbereich sein.

Hameg kann man privat preiswert reparieren - melde Dich einfach per PN 
wenn Du Interesse hast.

hth,
Andrew

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Fragt sich, ob es sich lohnt, es in Reparatur zu geben, oder ob ich mir
>besser ein anderes, gebrauchtes kaufe..

Kannste ja bei ebay verticken(aber ordentlich beschreiben)
und dir ein Neues kaufen.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für kaputte Oszis kriegt man auch nix mehr...
Machen Beide Kanäle das selbe? Schon mal externe Triggerung ausprobiert?

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor das Teil in die Tonne geht kann vielleicht ein
Bastler der noch nen Skop hat das Gerät wieder reparieren.
Selbst wenn es nur ein paar Euro gibt, ist das immer noch
besser als die Tonne. Also entweder hier im Markt anbieten
oder bei Ebay oder sonstige Plattformen.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ei, ei, der liebe Andrew wartet doch drauf, (für fast umsonst).

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz unrecht hatter ja nicht, die alten hameg-Teile lassen sich 
eigentlich prima reparieren.
Alles sehr Modular und "gut wartbar" aufgebaut. Nicht so wie bei den 
neumodischen Gameboys wo alles auf einer Platine gestopft ist die 
einzeln soviel kostet wie das ganze Oszi.

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt auf die Dokumentation (Schaltplan,Bestückungsplan) an
und der Hoffnung das keine Custom-Made-Bauteile zu ersetzen sind.

Autor: Johannes L. (jupp06)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas Klepmeir: ja, beide Kanäle machen das gleiche.
                   Ext. Triggerung bringt auch nichts.

@Rest: Danke für eure Hilfe!
       Ich werde den Service von Andrew in Anspruch nehmen.

Gruß
Johannes

Autor: Jürgen Hebing (honigblume)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen wunderschönen guten Abend,
ich verzweifel nunmehr an dem im Betreff genannten Scope. Möchte, bevor 
ich auf den jetzt noch vorliegenden Fehler eingehe kurz erläutern, warum 
und was ich bisher an diesem Gerät gemacht habe:

Ursprünglicher Fehler war, dass nach dem Einschalten des Gerätes der 
Strahl enorm zitterte/flackerte. Deutete auf Netzteilfehler oder "kalte 
Lötstellen" auf einem Board hin.
Im Netzteil des Gerätes sowie auf XY-Board im Bereich der Transistoren 
T2000 /T2262 wurden deutliche defekte Lötstellen vorgefunden. Neben der 
Nacharbeitung dieser kalten Lötstellen wurden sämtliche Elkos im NT 
sowie auf der XY-Platine erneuert. Selbstverständlich wurden nur 
105°-Ausführungen von Panasnonic verwendet. Danach war dieser 
ursprüngliche Fehler auch verschwunden. Der Strahl baute sich wieder 
zitterfrei und sauber auf.
Da auf den beiden genannten Platinen (NT u. XY-Platine) defekte Elkos 
vorgefunden wurden( hatten teilweise enormen Kapazitätsverlust), wurden 
auf den anderen Platinen probeweise Elkos ausgelötet und überprüft. Auch 
diese hatten ebenfalls deutlichen Kapazitätsverlust. Daher nahm ich mir 
ne Menge Zeit und wechselte auch auf diesen Platinen alle Elkos aus. War 
ne Menge Arbeit*lol*!

Nachdem alle Platinen wieder betückt waren, ging es an den Abgleich. Die 
+141 Volt ließen sich wunderbar einstellen. Bei der Einstellun der 
+12-Spannung stellte ich jedoch fest, dass diese bei ca. 13,4Volt lag 
und mittels Poti nicht einstellbar war. Also Netzteilplatine wiede raus 
und Fehler gesucht. Hier waren IC1005 (TL431C) und T 1004 (BD438) 
defekt. Nach Erneuerung ließ sich auch die +12V wieder wunderbar 
einstellen.

"Alle Angaben aus dem mir vorliegenden Servicemanual!"

Nun komme ich zu dem Fehler, den die Kiste noch hat.

1.Beim Tastkopfabgleich lt. Herstellerangaben, also lt. Anweisung 
(dieser ließ sich wunderbar durchführen) stellte ich fest , dass sich 
die oberen Dächer des Rechteckssignals sich exakt parallel zu den 
horizontalen Rasterlinien einstellen ließen, jedoch die angezeigte 
Signalhöhe von 4cm +/- 1,2mm nicht angzeigt wurde. Ein komletter 
Zentimeter dürfte fehlen!!!

2. Messe ich auf auf CH1  z.B. eine 5V-Gleichspannung bei Einstellung 
des Volts/DIV-Schalters auf 2 Volt und Var/Gain-Drehknopf in 
Rechtsstellung (cal) zeigt Strahl nur 2cm, also 4 Volt an.

Anmerkung: Bei Messung der gleichen Spannung auf CH2 wird Messergebnis 
richtig angezeigt!!!!!!

Die unter Pkt. 1 u. 2 angegebenen Fehler machen mir nun zu schaffen. 
Eine Fehlerdiagnose konnte bis dato nicuth ermittelt werden.

Nachdem ich nun schon soooooooooooooooooooooo viel Zeit und Ersatzteile 
in die Kiste gesteckt habe, möchte ich auch diese 2 Fehler noch behoben 
wissen.

Wer kann mir mit Rat u. Tat zur Seite stehen und für mich verständliche 
Anweisungen für die Fehlerlokalisierung geben.

LG

Jürgen

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Hebing schrieb:
> Einen ... Fehler, den die Kiste noch hat.
>
> 1.Beim Tastkopfabgleich lt. Herstellerangaben, also lt. Anweisung
> (dieser ließ sich wunderbar durchführen) stellte ich fest , dass sich
> die oberen Dächer des Rechteckssignals sich exakt parallel zu den
> horizontalen Rasterlinien einstellen ließen, jedoch die angezeigte
> Signalhöhe von 4cm +/- 1,2mm nicht angzeigt wurde. Ein komletter
> Zentimeter dürfte fehlen!!!


Da wäre zu nennen: Entweder Kal-Out zu niedrig in der Spanung. Oder 
Y-Verstärkung zu gering.

>
> 2. Messe ich auf auf CH1  z.B. eine 5V-Gleichspannung bei Einstellung
> des Volts/DIV-Schalters auf 2 Volt und Var/Gain-Drehknopf in
> Rechtsstellung (cal) zeigt Strahl nur 2cm, also 4 Volt an.
>
> Anmerkung: Bei Messung der gleichen Spannung auf CH2 wird Messergebnis
> richtig angezeigt!!!!!!

Schön. Wir wissen also nun nun mit 1.) und ".) das der Fehlereindeutig 
im CH1-VV z usuchen ist. Da wären typisch: Schalter gebe nschlechtne 
Kontakt, Verstärker muß justiert werden, Verstärker defekt.. Nur mal die 
Häufigsten genannt.

>
> Die unter Pkt. 1 u. 2 angegebenen Fehler machen mir nun zu schaffen.
> Eine Fehlerdiagnose konnte bis dato nicuth ermittelt werden.
>
> Nachdem ich nun schon soooooooooooooooooooooo viel Zeit und Ersatzteile
> in die Kiste gesteckt habe, möchte ich auch diese 2 Fehler noch behoben
> wissen.
>
> Wer kann mir mit Rat u. Tat zur Seite stehen und für mich verständliche
> Anweisungen für die Fehlerlokalisierung geben.

Für Punkt 1).: Wenn Du CH2 an einer Gleichspannung die Du z.B. per DVM 
genau kennst als "ok" in der Verstärkung ermittelt hast: Das Kal-Out 
Signal dem CH2 zuführne.

Wenn es jetzt korrekt angezeigt wird ist Deine Kalibratorausgang (der 
übringens NICHT zum Kalibieren des Scopes gedahct ist) innerhalb der 
Soll-Toleranz.


Poste mal hier was das Ergebnis ist, dann können wir  möglicherweise 1.) 
als erledigt ansehen und die Fehlersuche in Ch1 fortsetzen.





hth,
Andreas

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Maßstab bei der x-Ablenkung ebenfalls falsch ?
Wenn x- und Y- Richtung beide in gleichem Maße falsch sind, kann auch 
die Hochspannung der Bildröhre falsch eingestellt sein (Trimmer defekt).
Niedrigere Hochspannung macht "weicheren" Strahl d.h höhere 
Ablenkempfindlichkeit in beiden Achsen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter R. schrieb:
> Ist der Maßstab bei der x-Ablenkung ebenfalls falsch ?
> Wenn x- und Y- Richtung beide in gleichem Maße falsch sind, kann auch
> die Hochspannung der Bildröhre falsch eingestellt sein (Trimmer defekt).
> Niedrigere Hochspannung macht "weicheren" Strahl d.h höhere
> Ablenkempfindlichkeit in beiden Achsen.

Tja, wenn Du den Beitrag oben gelesen hättest wäre Dir aufgefallen dass 
der Strahl nicht weicher ist: Die Ablenkempfindlichkeit ist geringer 
geworden bei ch1.

Und bei ch2 paßt sie.

Jetzt kommst Du...

Autor: 303Chopper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittwochs wird nur die Hälfte gelesen.

Autor: Honigblume (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure schnellen Antworten. Echt toll.
Kann mir den nun jemand mal "mehr oder weniger für einen Laien" nun 
vielleicht anhand von Positionsbezeichnungen bzw. Platinenbezeichnungen 
und Koordinaten sagen, wo ich nun den Fehler suchen soll.
Ihr habt wesentlich mehr mehr Kenntnisse auf diesem Gebiet wie ich.

Gruss
J.

Autor: Honigblume (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Melde mich zwischenzeitlichen einr anderen Fragm Scoope:

Auf der BR (CRT)-Platine ist als BAV70 eine LED  (rechteckig  und grün) 
verbaut, welche defekt zu sein scheint. Möchte diese erneuern. Was muss 
icch dafür ne LED einbauen?
Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar!!!

Gruss
J.

Autor: Honigblume (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der LED hat sich ereldigt, war doch nicht defekt, hatte nen Defekt 
in der Messleitung.

Die anderen Probleme bestehen hingegen immer noch!!!!!

Gruss

J.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Honigblume schrieb:
> Danke für Eure schnellen Antworten. Echt toll.
> Kann mir den nun jemand mal "mehr oder weniger für einen Laien" nun
> vielleicht anhand von Positionsbezeichnungen bzw. Platinenbezeichnungen
> und Koordinaten sagen, wo ich nun den Fehler suchen soll.

0.) Sofern noch nicht geschehen: Handbuch mit Schaltplänen bei Hameg 
anfordern. Konkret angeben ob hm3003-2, -3, -4, -5 etc.
Für Gerätebesitzer bisher immer kostenneutral bzw. maximal den Versand.

1.) Dann wieder hier melden.

> Ihr habt wesentlich mehr mehr Kenntnisse auf diesem Gebiet wie ich.

Genau. Aber keine Kristalkugel die uns sagt was genau Du vor Dir hast.
Lass uns also teilhaben an Deiner Welt.


Danke.

hth,
Andrew

Autor: Wolfgang B. (wolfgang1525)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johannes,
ich hab hier auch einen Hameg 303-3 stehen.
Könntest Du mir -natürlich gegen Unkostenbeitrag- eine Kopie von dem 
Schaltplan machen?

Gruß Wolfgang

Autor: TrippleX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolfgang:
Warum fragst du diesen nicht bei HAMEG an?
Hat doch Johannes auch gemacht.

Autor: Johannes L. (jupp06)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolfgang,

meine Kopie wurde von HAMEG mit einer eindeutigen Kennung versehen.
Ich darf sie nicht weitergeben.

Ruf einfach mal da an, dann wird dir bestimmt geholfen.

Gruß
Johannes

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang B. schrieb:
> ich hab hier auch einen Hameg 303-3 stehen.
>
> Könntest Du mir -natürlich gegen Unkostenbeitrag- eine Kopie von dem
>
> Schaltplan machen?

Wie Johannes schon schreibt: Anruf bei Hameg genügt, Plan erhälst Du von 
denen. AFAIR sogar kostenfrei.

Autor: Wolfgang B. (wolfgang1525)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andrew,
ok, werd ich gleich morgen machen, aber was heißt Affair?
Darunter kann ich mir nichts vorstellen.

Gruß Wolfgang

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google, 2. Ergebnis: Wikipedia
AFAIR   „As Far As I Remember“   „Soweit ich mich erinnern kann“

Autor: Wolfgang B. (wolfgang1525)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Luk4s,
sorry, und was heißt das auf deutsch, per Mail kostenlos? Oder wie war 
das gemeint?
Ist es eigentlich besser bei Hameg direkt anzurufen? Dort steht u.a. 
auch Conrad,ELV,Reichelt, RS Comonents usw.

Ach warscheinlich besser direkt bei Hameg mit Geräte Nr.

Danke für den Hinweiss.

Gruß Wolfgang

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Wolfgang B. schrieb:
>> ich hab hier auch einen Hameg 303-3 stehen.
>>
>> Könntest Du mir -natürlich gegen Unkostenbeitrag- eine Kopie von dem
>>
>> Schaltplan machen?
>
> Wie Johannes schon schreibt: Anruf bei Hameg genügt, Plan erhälst Du von
> denen. Soweit ich mich erinnern kann sogar kostenfrei.

Autor: Wolfgang B. (wolfgang1525)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, mach ich gleich morgen.

Gruß Wolfgang

Autor: Wolfgang B. (wolfgang1525)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Luk4s,
hat geklappt, kurze Mail an Hameg. Plan kommt per Mail.

Gruß Wolfgang

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.