mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik saleae logic überteuert


Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,
anscheinend ist die Hardware des Saleae Logic sehr einfach gehalten 
(schneller usb µC).
Beitrag "Logikanalzyer mit FT232BL"
Also ein Materialwert von ca. 15€. + 5€ Produktion kommen wir auf 20€
Was rechtfertigt dann den Preis von >100€ ?

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich selber auch schon Schaltungen in Kleinserien gefertigt habe, 
kann ich das beantworten:

- reiner Materialpreis ist nur ein kleiner Teil der anfallenden Kosten. 
Bestueckung un Zusammenbau fuer 5 Euro waere eher guenstig, ich denke da 
musst Du mit deutlich mehr rechnen, selbst bei einem so einfachen 
Design.

- dazu kommt Verpackung, Lieferung, Abrechnung etc. Sobald man mehr als 
ein paar Stueck verkauft, ist es nicht mehr sinnvoll/moeglich, das alles 
selber abzuwickeln. Auch Saleae macht das inzwischen ueber Dritte.

- nicht vergessen, dass man als Anbieter auch einen ordentlichen 
Aufschlag machen muss (mehr als Du glauben wuerdest), um z.B. einen 
gewissen Anteil an defekten Geraeten, Rueckgaben von Kunden, Support, 
Webpage, etc. abzudecken.

- vor allem aber - die SOFTWARE (sowohl Mikrocontroller-Firmware als 
auch PC-Software). Das ist ein guter Teil des Wertes (oft der 
Grossteil). Es ist relativ einfach, die Hardware fuer z.B. einen 
Logikanalysator zusammenzubauen. Aber versuch mal, ein professionelles 
Programm dafuer zu entwickeln. Da wirst Du schnell merken, dass das 
eigentlich der Hauptteil der Arbeit ist. Schau Dir nur mal die vielen 
halbfertigen Designs an, die im Internet herumschwirren - meistens ist 
die Hardware ok, aber die Software kam dann leider nicht ueber's "Proof 
of concept"-Stadium hinaus. Und der Salea-LA (ich hab uebrigens selber 
einen) hat eine wirklich gelungene Benutzeroberflaeche.

- Nach all dem soll natuerlich noch ein vernuenftiger Gewinn fuer den 
Anbieter rausschauen, sonst ist es ein Hobby und kein Geschaeft, von dem 
man leben kann.


Wenn Du noch immer nicht ueberzeugt bist - versuch einfach, selber so 
etwas zu bauen und die Software dafuer zu schreiben. Du wirst schnell 
sehen, wo der Wert liegt... (ist naemlich VIEL VIEL mehr Arbeit und 
Zeit, als man bei schneller betrachtung annimmt. Been there, done that 
:-)

Wolfgang

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man was verkaufen will kommen da nicht nur Material und Stundenlohn 
zusammen, es hat Zeit und Geld gekostet sich das auszudenken, und nicht 
zuletzt will damit auch wieder Geld verdient werden.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang M. wrote:

> - vor allem aber - die SOFTWARE (sowohl Mikrocontroller-Firmware als
> auch PC-Software). Das ist ein guter Teil des Wertes (oft der
> Grossteil). Es ist relativ einfach, die Hardware fuer z.B. einen
> Logikanalysator zusammenzubauen. Aber versuch mal, ein professionelles
> Programm dafuer zu entwickeln. Da wirst Du schnell merken, dass das
> eigentlich der Hauptteil der Arbeit ist. Schau Dir nur mal die vielen
> halbfertigen Designs an, die im Internet herumschwirren - meistens ist
> die Hardware ok, aber die Software kam dann leider nicht ueber's "Proof
> of concept"-Stadium hinaus. Und der Salea-LA (ich hab uebrigens selber
> einen) hat eine wirklich gelungene Benutzeroberflaeche.

> Wolfgang

Wenn ich nen LA entwickeln müsste, würde ich für die Software auf 
Gtkwave setzen. Ggf. modifiziert.

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich kann nur meinen Tip wiederholen: Zuerst wirklich probieren, 
DANN kommentieren. "wuerde ich einfach..." ist eben nicht dasselbe wie 
"habe ich...". Und bloss weil's nach kurzem Hinsehen im Prinzip 
funktionieren KOENNTE, heisst noch nicht, dass es dann auch z.B. schnell 
genug ist. Ebenso, es sagt nicht, dass es am Ende wirklich 
benutzerfreundlich ist - z.B. wie zoomt man schnell auf eine bestimmte 
Stelle im Pattern oder scrollt in unterschiedlichen Schrittweiten im 
Pattern vor und zurueck. Viele der Public-Domain-LA-Programme schauen 
gut aus wenn man ein Pattern mit 50 bit Laenge hat das gut auf eine oder 
zwei Schirmbreiten passt. Aber versuch mal was Sinnvolles zu machen, 
wenn das Pattern 100 Millionen Samples lang ist - das trennt sich 
schnell die Spreu vom Weizen!

Praxisbeispiel:

Ich hab' ein einfaches Oszi entwickelt und ins Internet gestellt, mit 
zugegebenermassen mittelmaessig professioneller Software in Visual Basic 
V6. Inzwischen hatte ich schon vier Leute, die mich kontaktiert haben 
wegen des Sourcecodes, weil sie unbebdingt schnell mal die existierende 
Software auf Linux und/oder MacOS portieren wollten. Zumindest einer 
davon ein professioneller Software-Entwickler. Alle ohne Ausnahme kamen 
mit aehnlichen Aussagen wie Du, "da verwende ich einfach die freie 
Grafikbibliothek xxx" oder "das basiere ich einfach auf der 
existierenden offenen Software yyy". Endresultat - kein einziger hat 
innerhalb eines halben Jahres auch nur eine Minimalversion geschafft, 
obwohl sie alle angenommen hatten, das sei bloss Tage oder bestenfalls 
wenige Wochen Aufwand.

Autor: frankman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau doch mal selber einen, und programmiere die Firmware, sowie die 
PC-Software dazu, dann weisst DU warum....
Da könnt ich mich echt drüber aufregen!

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frankman wrote:
> Bau doch mal selber einen, und programmiere die Firmware, sowie die
> PC-Software dazu, dann weisst DU warum....
> Da könnt ich mich echt drüber aufregen!

Das habe ich auch in nächster Zeit vor (nächstes halbes Jahr ;))

Autor: Andreas Müller (schnitzeltony)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ebenfalls das Mäppchen erworben und finde: Das Ding ist absolut 
sein Geld Wert.

Ich kann nur sagen: Da hat jemand eine Idee gehabt, die Zeit bzw. das 
Geld investiert, um das ganze zum Produkt zu machen, die 
Werbemaschinerie in Gang gesetzt (ich hatte das als ganzseitige und 
ansprechende Werbung auf der elektor gesehen), hat n-Stück bauen lassen 
(die Lieferzeit war völlig OK) und was weiß ich noch getan.

Mein Fazit: Das beeindruckt mich schon und kann Saleae Logic und 
ähnlichen Vorhaben nur viel Erfolg wünschen.

@ Teplotaxl Übrigens ich suche noch ein taugliches USB Oszi (2Kanäle / 
20MHz Bandbreite mindestens) in ähnlichen Preisregionen - mach doch mal 
eben :-)

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>Das habe ich auch in nächster Zeit vor (nächstes halbes Jahr ;))

Wenn du im nächsten halben Jahr etwas auch nur annähernd Professionelles 
wie das angesprochene Produkt entwickelst, kaufe ich dir sofort eine 
Handvoll Exemplare für je 50€ ab!

Ich würde allerdings sofort die 1000-fache Summe dafür wetten, dass du

a) es nicht schaffst, innerhalb eines halben Jahres so ein Produkt auf 
die Beine zu stellen (kleine, funktionierende Hardware inkl. stabilem 
Gehäuse, gut funktionierende Firmware, wirklich gut zu bedienende und 
gut funktionierende Desktop-Software).

b) bereit bist, das Ergebnis für unter 100€ abzugeben, falls du es doch 
schaffst.

Jemand der so etwas sagt, hat noch nie eine etwas komplexere Software 
entwickelt - die Hardware sei mal geschenkt.

Autor: Ernst S. (o-fey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teplotaxl X. schrieb:
> frankman wrote:
>> Bau doch mal selber einen, und programmiere die Firmware, sowie die
>> PC-Software dazu, dann weisst DU warum....
>> Da könnt ich mich echt drüber aufregen!
>
> Das habe ich auch in nächster Zeit vor (nächstes halbes Jahr ;))

Und, gibt es schon etwas zu sehen von Teplotaxls Logic-Analyzer?

Autor: Joan P. (joan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst S. schrieb:
> Teplotaxl X. schrieb:
>> frankman wrote:
>>> Bau doch mal selber einen, und programmiere die Firmware, sowie die
>>> PC-Software dazu, dann weisst DU warum....
>>> Da könnt ich mich echt drüber aufregen!
>> Das habe ich auch in nächster Zeit vor (nächstes halbes Jahr ;))
> Und, gibt es schon etwas zu sehen von Teplotaxls Logic-Analyzer?
Wahrscheinlich schwer am entwickeln.. da vergisst man ja oft die Zeit.

Autor: Ernst S. (o-fey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teplotaxl X. schrieb:
> frankman wrote:
>> Bau doch mal selber einen, und programmiere die Firmware, sowie die
>> PC-Software dazu, dann weisst DU warum....
>> Da könnt ich mich echt drüber aufregen!
>
> Das habe ich auch in nächster Zeit vor (nächstes halbes Jahr ;))

In drei Wochen ist schon ein ganzes Jahr um - wie ist denn der Stand so? 
Hast du schon angefangen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.