mikrocontroller.net

Forum: Platinen Layout in PDF Drucken


Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen Nachmittag!

Ich habe hier auf der Seite ein Entwicklungsboard für einen PIC18F4550 
gefunden. 
http://www.mikrocontroller.net/articles/PIC18f4550...

Ich würde mir das gerne nachbauen aber das Layout ist in Target v3001. 
Kann mir vielleicht jemand der Target hat das in ein PDF Drucken und 
hier einstellen?

Danke
Andreas

Autor: Udo S. (udo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

als PDF nicht, aber als TIFF

Gruß
Udo

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke dir! Werde das am Abend gleich mal drucken und mir die Platine 
machen.

LG
Andreas

Autor: Udo S. (udo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch der Stromlaufplan.

Autor: Funkenzupfer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Habe hier alles als pdf gemacht (Maßstab 1:1)

Gruss
Funkenzupfer

Autor: Matthias D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas, hallo alle,

zwei Sachen nebenbei: Target Discover ist so schnell runtergeladen und 
installiert, dass man es durchaus mal kurz antesten kann:

http://server.ibfriedrich.com/wiki/ibfwikide/index...

Das genannte PIC18F4550 Projekt (180 Pins) geht mit dieser freien 250 
Pin Version noch gut bearbeiten.

PDFs kann man in Target und natürlich in vielen anderen Programmen 
ebenfalls mit

http://freepdfxp.de

erzeugen. Dieser PDF-Druckertreiber ist echt klasse! Man bekommt einfach 
einen zusätzlichen Windows-Drucker, der bei jedem PDF-Druck fragt, in 
welches PDF File er denn drucken soll.

Schöne Grüße, Matthias

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias D. schrieb:
> Hallo Andreas, hallo alle,
>
> zwei Sachen nebenbei: Target Discover ist so schnell runtergeladen und
> installiert, dass man es durchaus mal kurz antesten kann:
Schon mal überlegt, dass er nichts Windows-artiges (Windows, VM, 
Emulator) zur Hand hat...?

Autor: Matthias D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,

das ist natürlich möglich. Zum einen hat Andreas das aber nicht erwähnt 
und zum anderen ist es vergleichsweise unwahrscheinlich. Laut c't hat 
nur jeder 100ste ein Linux im Desktop-Einsatz und davon wieder nur ein 
Bruchteil gar kein Windows mehr. Auch wine ist ein unter Linuxern weit 
verbreitetes Windows Substitut. Target nicht laufen lassen zu können, 
das betrifft also vielleicht einen oder zwei von 1000.

Wir hier in unserer Firma haben auch unter anderem ein Linux im Einsatz 
und wünschen uns, dass es am Desktop mehr Fuß fassen würde. 
Kompatibilität ist dabei ein Schlagwort, das von der Linux Gemeinde 
grundsätzlich klein geredet wird. OpenOffice und Firefox machen es vor. 
Die Linux Jungs und Mädels werden darauf auch noch kommen, und genau so 
lange wird es eben dauern, bis Linux eine echte Chance bei den Leuten 
hat.

Schöne Grüße, Matthias

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zu Hause arbeite ich mit einem MAC und in der Firma verwende ich 
Linux auf meinem Laptop. Ich habe zwar auch einen Windows Rechner aber 
der läuft nur selten bis gar nicht.

Zu OpenOffice... Es ist für den Privatgebrauch ganz brauchbar aber für 
die Geschäftswelt unbrauchbar. MS Office ist einfach zu weit verbreitet. 
Wir haben bei uns in der Firma einen Probelauf mit OO gemacht aber das 
hat nicht funktioniert. Wenn man mit Industriepartnern zu tun hat wird 
einfach alles in MS Office gemacht.

MS Office unter Linux ist mit Crossover Linux ein ganz gute Sache. Mit 
ein wenig arbeit funktioniert sogar Outlook. Ich weiß nicht wie es jetzt 
mit der neuen Crossover Version ist.

Worunter falle ich jetzt eigentlich wenn ich nicht mit Windows sondern 
mit MAC und Linux arbeite? 1 von 10000? g

LG
Andreas

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannste mal sehn... wenn man Geld hat, spielt die Produktqualität in der 
IT-Branche oft kaum noch eine Rolle. Fängt beim Mainzer Netzwerk für 
Schulen an und hört bei MS Office auf. Zumindest die beiden Beispiele 
sind rational nämlich eigentlich nicht mehr zu vertreten :-)

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh hoffe es ist nicht falsch verstanden worden. Ich bin Sys-Admin und 
Arbeite mit Linux. Die meisten andere Mitarbeiter bei uns haben schon 
eine Windows Maschine.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.