mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. FPGA-Entwicklung unter Linux


Autor: Odic X. (odic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen,

nachdem ich mich jetzt zwei Stunden durchs Forum gegraben habe wähle ich 
nun den - zugegebenermaßen etwas bequemeren Weg - und frage die Profis 
direkt: ;-)

Ich würde gerne in die Welt der FPGAs einsteigen und suche hierfür eine 
preiswerte Entwicklungsumgebung. Voraussetzungen sind:

Tool-Chain:
- VHDL
- günstige bis kostenlose
- LAUFFÄHIG UNTER LINUX!!!!!
- bislang bin ich auf "Xilinx ISE Linux" gestoßen, gibt es sonst noch 
was?

Einfaches Eva-Board:
- braucht fast keine Peripherie haben, Grundausstattung in Form von 
Spannungsversorgung "Programmieranschluß" und einer LED wäre schön, 
notfalls genügt aber ein einfaches Headerboard
- Größe und spezielle Komponenten des FPGA sind erst einmal nicht so 
wichtig
- Möglichkeit der persistenten Programmspeicherung wäre wünschenswert
- FPGA sollte "bastler-freundlich" sein (kein BGA)

Ihr seht, ich suche die eierlegende Wollmilchsau.... ;-)


Über hilfreiche Tipps oder Links würde ich mich freuen...

Besten Dank im Vorraus,

odic



PS: Hinweise von wegen "nimm doch einen µC?" oder "schon mal die 
Suchfunktion verwendet?" helfen mir nicht weiter...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alteras Webpack gibts auch für Linux.

Autor: Odic X. (odic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
scheint aber kostenpflichtig zu sein

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: Matthias (Gast)
Datum: 04.05.2009 22:33

>Alteras Webpack gibts auch für Linux.

Soweit ich weiß: Den freien Kram von Altera soll man mit Wine unter 
Linux Nutzen können. Oder man kann eine Entwicklungsungebung für Linux 
für viel Geld kaufen.

Das war der Grund, warum ich mich damals für Xilinx entschieden hatte. 
Aber ich mag mich irren, wäre schön.

Autor: Daniel -------- (root)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Soweit ich weiß: Den freien Kram von Altera soll man mit Wine unter
>Linux Nutzen können.

Das probiere ich doch gleich mal aus.
Nachdem mein Download von ISE Webpack 11.1 abgeschlossen ist ;)

@threadstarter
Es gibt wohl noch Icarus Verilog
apt-get install verilog

Bevor ich iverilog testen kann, muss ich erst IMPACT zum
Laufen bringen. Mal schauen.

Hab selber ein offenes Ohr für Tools die es noch dadraussen
für Linux gibt.

Autor: rfr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein Install des Webpacks unter debian geht nicht. Webpack mag nicht.

Unter Win XP Prof nimmt das Setup ersdt garnicht den Betrieb auf.

Falls wer irgendeine Lösung hat...

Gruss  Robert

Autor: Thomas Reinemann (Firma: abaxor engineering) (abaxor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ispLever von Lattice soll auch unter Linux laufen. Deren Steine sind 
sehr ähnlich zu denen von Xilinx

Tom

Autor: Odic X. (odic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, das sind ja schon brauchbare Hinweise. Danke dafür!!

Softwareseitig heißt das:

- Xilinx ISE (native)
- Altera Webpack (evtl. wine)
- Lattice ispLever (evtl. wine)

Gibt es denn zu diesen oder anderen Tools irgendwelche Erfahrungswerte 
unter Linux? Hat jemand ein komplettes Set inkl. JTAG, Simulation, HW 
... am Laufen und kann es kurz beschreiben bzw. ein kurzes persönliches 
Fazit dazu abgeben?

Und noch eine allgemeine Frage die sich mir aufdrängt: Warum um alles in 
der Welt sind denn diese Entwicklungsumgebungen, Synthesewerkzeuge und 
was da noch alles drin steckt bei FPGAs so dermaßen groß? Unter 700 - 
800 MB geht da wohl nichts und nach oben sind noch beliebige 
Steigerungen drin....

Schöne Grüße,
odic

Autor: Hunz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutz seit ner Weile das ISE unter Linux und hab auch schon paar 
projekte damit gemacht. Simulator nehm ich den integrierten ISE 
Simulator.

Das impact find ich aber nen pain in the a**. Daher nehm ich da lieber 
xilprg (hab mir n eigenen fork gemacht: 
http://code.google.com/p/xilprg-hunz/)

Als Board kann ich das Nexys 2 von digilent ( http://digilentinc.com ) 
empfehlen. Da hat man gleich alles was man will eigtl. samt hi speed usb 
und man kanns via usb powern.

Ausserdem gibts da auch ne offene Daten/JTAG-firmware für den fx2: 
http://code.google.com/p/open-nexys/ ;-)

D.h. neuen bitstream mit einmal cursor-up + enter bequem aus der konsole 
via usb reinladen :-)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Quartus (7.1) DVD, die beim Altera DE1 beiliegt steht:
Subscription Edition:
Windows Vista, XP pro,XP, 2000
Unix-Solaris 8 and 9
Red Hat Enterprise Linux 3 and 4
Suse Enterprise Linux 9
scheint also ohne Wine zu laufen

Autor: Tom Nachdenk (tom-nachdenk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber nur die Vollversion. Die kostenlose Version zum Download gibts 
nur für Windows.

Autor: Peter S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mahlzeit

Also bis vor ein paar Jahren (war so 1999/2000) haben eigentlich alle 
großen Anbieter auch andere Versionen (spieziell Linux/Unix) auf Anfrage 
mit einer Evaluation License raus gegeben.

Ich habe damals konkret die Mentor-Toolchain (MG) und NCSim (Cadence) 
für meine Diplomarbeit bekommen.
Allerdings auch nur auf Nachfrage, aber keine Scheu, die beissen nicht 
;)

Gruß

Autor: Daniel root (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Webpack unter Linux: auf 32 Bit System geht, auf x86_64 geht aus
eigener Erfahrung mit OpenSUSE. Auf Debian konnte ich es nicht 
einrichten.
Lässt man den Installer mit linux32 anlaufen, kommt keine Meldung
und es wird nichts installiert. Schaut man sich setup Datei an,
sieht man leicht was passiert. Es wird lediglich auf ./bin/lin/setup
umgebogen. Ruft man diese mit strace linux32 setup oder ldd setup,
kommen die fehlenden 32 bit Bibliotheken zu tage.
apt-get install ia32-libs bringt wohl nur eine kleine Untermenge
der 32 Bibs. Dann wollte ich die fehlenden Bibliotheken zu Fuss
kompilieren und musste erst meinen Kompiler dazu bringen -m32
zu akzeptieren.
apt-get install multilib
Es waren noch ein paar mehr.
Ich bin selbst Debian Neuling, damit war mein erster Versuch zu Ende.
Ich denke nur, wenn es auf OpenSUSE läuft, sollte es auch auf Debian
zum Laufen zu bekommen sein.

Autor: Gast #1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter Ubuntu lässt sich das ISE Webpack ohne Probleme installieren.

Autor: Odic X. (odic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Bestätigung.

Im Moment würde ich zu folgendem tendieren:

- Xilinx/Avnet Spartan 3A Evaluation Kit
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...
- ISE WebPACK native linux (unter debian squeeze, 32Bit)

Bleibt nur die Frage, wie ich das Design auf den FPGA bekomme.
Die mitgelieferte Anwendung dafür scheint ja nur unter Windows zu 
laufen, oder hat jemand andere Erfahrungen? (wine?)
Brauche ich sonst noch was, habe ich irgendwo einen Denkfehler oder 
würde mir jemand von o.g. abraten?

Bitte entschuldigt die Anfängerfragen, aber ich bin es einfach noch 
gewohnt in Begriffen wie Compiler, Linker und ähnlichem zu denken. ;-)

Viele Grüße,
odic

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir lief die AVnet Software eigentlich ganz gut mit wine. Habe es 
allerdings schon seit ein paar Monaten nicht mehr probiert...

Autor: Rince (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf diesen Seiten steht alles was man für Xilinx ISE (und EDK) unter 
Linux (Debian/Ubuntu 32 bit) braucht.

http://stefan.endrullis.de/de/xilinx_ise.html

https://wiki.kip.uni-heidelberg.de/KIPwiki/index.p...

Funktioniert bei mir wunderbar, teilweise stabiler und vor allem 
ressourcenschonender als unter Windows.

Autor: Duke Scarring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal noch ein kleiner Verweis: Xilinx ISE Linux

Duke

Autor: Günter -.. (guenter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Avnet hat die ganze Information für das Board hier offen gelegt.

http://groups.google.de/group/avnet-spartan-3a-eval-kit

Vor einiger Zeit hatten da auch schon Leute dran gearbeitet die 
USB-Schnittstelle unter Linux zu nutzen.

Autor: nurso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel (root) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast #1

Ist ubuntu x86_64?

uname -m

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze die ISE 10.1 unter Opensuse 11.0. Sicher ist beides nicht die 
aktuelle Version.
Das Install skript bei der ISE habe ich etwas ausgetrickst.
Wie weiss ich nicht mehr ganz genau. Die ISE läuft stabil. Was ich nicht 
zum Laufen bekommen habe ist Impact.

Wenn jemand mit einer neuer Version von ISE Impact zum Laufen bekommen 
hat, bitte Erfahrungsbericht posten.

Danke

Autor: Peter Lally (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen ob schon jemand das ISE Webpack 11.1 unter Ubuntu 
9.04 64Bit zum laufen gebracht hat. Wenn ja, möge er doch bitte eine 
kleine, anfängerfreundliche, Erklärung dazu schreiben, wie er das 
geschafft hat. Wäre total super.
Bei mir bricht jedes mal das Setup ab :(

Gruß und vielen Dank im Vorraus
Peter

Autor: bko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@René D.
bei mir ging der Impact unter Linux nicht zuverlässig.
Da hat mir diese Seite weitergeholfen:
http://www.rmdir.de/~michael/xilinx/
Der Treiber funktioniert mit meinem parallel Kabel IV
viel stabiler als das Xilinx Original, USB hab ich aber nicht
probiert.

>usb_driver< runterladen, compilieren (make)
und so einbinden:
source EINPFAD/Xilinx/Xilinx92i/settings.csh
setenv LD_PRELOAD DEINPFAD/impact_spezial/usb-driver/libusb-driver.so
impact &

@Peter Lally
Die 64-Bit ISE-Sowftware ist bei Xilinx nicht kostenlos,
nur die 32Bit-Version:
mit Suse10 64-Bit und den 32-Bit Paketen-installiert ging das
installieren so:
linux32 PFAD/setup

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der "2nd-Source"-USB-Treiber ist recht pflegeleicht, hat aber mit dem 
EDK ein Problem. Das startet den Debugger in einem xterm, und das 
ignoriert wg. dem suid-Bit LD_PRELOAD. Kann man natürlich alles von Hand 
auch wieder hinbekommen, ist aber eben nicht mehr ganz so einfach...

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider nicht von Erfolg gekrönt. Ich dachte auch, eine so Datei muss im 
Verzeichnis
/lib liegen.

x1-6-00-1d-92-05-7d-7a:/opt/Xilinx/10.1/ISE # source ./settings32.sh
x1-6-00-1d-92-05-7d-7a:/opt/Xilinx/10.1/ISE # export 
LD_PRELOAD=/opt/Xilinx/10.1/ISE/libusb-driver.so
x1-6-00-1d-92-05-7d-7a:/opt/Xilinx/10.1/ISE # impact &
ERROR: ld.so: object '/opt/Xilinx/10.1/ISE/libusb-driver.so' from 
LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
ERROR: ld.so: object '/opt/Xilinx/10.1/ISE/libusb-driver.so' from 
LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
[1] 5436
x1-6-00-1d-92-05-7d-7a:/opt/Xilinx/10.1/ISE # ERROR: ld.so: object 
'/opt/Xilinx/10.1/ISE/libusb-driver.so' from LD_PRELOAD cannot be 
preloaded: ignored.
Release 10.1 - iMPACT K.31 (lin)
Copyright (c) 1995-2008 Xilinx, Inc.  All rights reserved.
ERROR: ld.so: object '/opt/Xilinx/10.1/ISE/libusb-driver.so' from 
LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
Release 10.1 - iMPACT K.31 (lin)
Copyright (c) 1995-2008 Xilinx, Inc.  All rights reserved.

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt auch eine Fehlermelung in der ISE

Using target part "3s700anfgg484-5".
FATAL_ERROR:Portability:PortDynamicLib.c:358:1.29 - dll open of library
   </opt/Xilinx/10.1/ISE/libusb-driver.so> failed due to
   /opt/Xilinx/10.1/ISE/libusb-driver.so: wrong ELF class: ELFCLASS64. 
Process
   will terminate. For technical support on this issue, please open a 
WebCase
   with this project attached at http://www.xilinx.com/support.

Autor: bko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@René D.
ich hatte den "2nd-Source"-Treiber in ein eigenes
Verzeichnis compiliert.

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Treiber in einem eigenen Verzeichnis und das Problem ist 
das Gleiche. Es ist schon schade das der Weg so steinig ist. Ein 64bit 
System ist doch jetzt schon Standard.

Welcome to iMPACT
iMPACT Version: 10.1
// *** BATCH CMD : setMode -bs
// *** BATCH CMD : setMode -bs
GUI --- Auto connect to cable...
// *** BATCH CMD : setCable -port auto
AutoDetecting cable. Please wait.
PROGRESS_START - Starting Operation.
 OS platform = x86_64.
 Cable operation is not supported when running the 32-bit version of the
 application on a 64-bit platform.
 OS platform = x86_64.
 Cable operation is not supported when running the 32-bit version of the
 application on a 64-bit platform.
 OS platform = x86_64.
 Cable operation is not supported when running the 32-bit version of the
 application on a 64-bit platform.
 OS platform = x86_64.
 Cable operation is not supported when running the 32-bit version of the
 application on a 64-bit platform.
 OS platform = x86_64.
 Cable operation is not supported when running the 32-bit version of the
 application on a 64-bit platform.
 OS platform = x86_64.
 Cable operation is not supported when running the 32-bit version of the
 application on a 64-bit platform.
 OS platform = x86_64.
 Cable operation is not supported when running the 32-bit version of the
 application on a 64-bit platform.
 OS platform = x86_64.
 Cable operation is not supported when running the 32-bit version of the
 application on a 64-bit platform.
PROGRESS_END - End Operation.
Elapsed time =      0 sec.
Cable autodetection failed.
WARNING:iMPACT:923 - Can not find cable, check cable setup !Enumerating 
cables. Please wait.
PROGRESS_START - Starting Operation.
Reusing A00817F1 key.
Reusing 240817F1 key.
 OS platform = x86_64.
 Cable operation is not supported when running the 32-bit version of the
 application on a 64-bit platform.

Autor: bko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hurtig von der Seite
http://www.rmdir.de/~michael/xilinx/
frisch auf dem Tisch- allerdings nur in Engelisch ;-)
>Using 32-bit ISE 10.1 on a 64-bit platform: When using the 32-bit JTAG >tools 
from ISE Design Suite 10.1 on a 64-bit machine, the tools will not >connect to the 
cable but output the following error: Cable operation is >not supported when 
running the 32-bit version of the application on a >64-bit platform.  To fix this, 
run the tools with linux32 or preload the >newest 32-bit version of libusb-driver. 
This will lead the tools to >believe that they are running on a 32-bit platform 
and allows them to >connect to the cable.

linux32 impact <return>

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
linux32 impact <return>

ist ein wichtiger Hinweis. Leider habe ich nicht den windrvr6 mit 
installiert. Zumindest ist so die Meldung. Da muss ich mal sehen wie ich 
den auch noch eingearbeitet bekommen. Wenn es so laufen würde, wäre es 
schon eine fein Sache.


OS platform = i686.
Connecting to cable (Usb Port - USB21).
Checking cable driver.
 Linux release = 2.6.25.20-0.1-default.
WARNING:iMPACT -  Module windrvr6 is not loaded. Please reinstall the 
cable drivers. See Answer Record 22648.
Cable connection failed.
 OS platform = i686.

Dafür habe ich einen Hinweis im Netz gefunden.
http://stefan.endrullis.de/de/xilinx_ise_8.1.html#windriver

Leider bricht configure mit modpost ab. Das kenne ich nicht.Modeprobe 
sagt mir was, aber modpost?


checking which directories to include...
checking linux kernel version... 2.6.25
checking for modules installation directory... /lib/modules/misc
checking for gcc kernel version... 4
checking output directory... LINUX.2.6.25.x86_64
checking target... LINUX.2.6.25.x86_64/windrvr6.ko
checking for usb support... hello.c:1:26: error: linux/config.h: No such 
file or directory
no
checking for regparm kernel option... make: *** No rule to make target 
`modules'.  Stop.
0
checking for right linked object... windrvr_gcc_v2.a
checking for modpost location... not found
configure: error: can't find modpost at 
/lib/modules/2.6.25.20-0.1-default/build/scripts
red@x1-6-00-1d-92-05-7d-7a:~/iso/xili/windrv/linuxdrivers.2.6/windrvr>

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Lally schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> ich wollte mal fragen ob schon jemand das ISE Webpack 11.1 unter Ubuntu
> 9.04 64Bit zum laufen gebracht hat. Wenn ja, möge er doch bitte eine
> kleine, anfängerfreundliche, Erklärung dazu schreiben, wie er das
> geschafft hat. Wäre total super.
> Bei mir bricht jedes mal das Setup ab :(
>
> Gruß und vielen Dank im Vorraus
> Peter

Ich habe gerade die ISE 11.1 unter opensuse 11.0 installiert.
Hier ist der Trick beschrieben.
http://www.fpgarelated.com/usenet/fpga/show/81751-1.php
in der xsetup ist eine Zeile zu ergänzen.

Diese Zeile ist die Zeile 21 einzufügen.

      $setuploc/bin/lin/xsetup
Setup starten.

Bei der Lizenz wird bei mir Krusader gestartet. Den Link in Firefox 
kopieren authorisieren und dann wird irgendwie die Lizenz eingespielt.

Das einzige ist der Treiber für den JTAG. Der bleib auf der Strecke.

Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe Xilinx ISE Webpack 11.1 unter Ubuntu 8.04 Debian (kernel = 
2.6.24-19-generic) erfolgreich installiert, bekomme aber den parallelen 
JTAG Programmer in iMPACT nicht zum Laufen.
konkrete Fehlermeldung:
WARNING:iMPACT -  Module windrvr6 is not loaded. Please reinstall the 
cable drivers. See Answer Record 22648.

Also versuche ich das fehlende Kernelmodul windrv6.ko einzubinden und 
quäle mich gerade dessen Compilierung rum. Habe verschiedene Versionen 
WD711-WD911 und andere linuxdriver ausprobiert und alle versagen 
entweder schon beim ./configure oder beim make mit solchen:

loading cache ./config.cache
./configure: 531: Syntax error: "(" unexpected

oder solchen
linux_wrappers.c: In Funktion »build_dma_list_26«:
linux_wrappers.c:1791: Fehler: »struct scatterlist« hat kein Element 
namens »page«

Fehlermeldungen.

kennt das auch jemand? Hat jemand das windrv6.ko Kernelmodul unter 
Debian 2.16.x zum laufen gebracht und kann es eventuell hier zum 
downloaden einstellen?

Wer kennt eine gute andere CPLD-Programmersoftware für Linux, die mit 
iMPACT mithalten kann. Kann auch gerne ein Konsolenprogramm sein, dann 
aber gut dokumentiert.

xilprg erkennt wenigstens bei mir wenigstens schoneinmal den Xilinx 
95144 CPLD. Also die Hardware funktioniert. Nur mit xilprg kann ich 
(noch) nicht wirklich was anfangen.

Vielen Dank, bin für jeden Tip dankbar.
Grüsse min

Autor: Duke Scarring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@min:
Kennst Du schon das Mikrocontroller.net-Wiki[1]?

[1] 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Xilinx_ISE...

Autor: Philipp B. (philippb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich entwickle in VHDL auf einem Ubuntu-System.
Zum compilen und simulieren benütze ich GHDL. Ich hab mir da makefiles 
zurechtgemacht.
Eine super Anleitung auf:
   http://aoa.vwthunderstorm.de/wiki/FPGA_Linux_Simulation

Es gibt auch eine kostenpflichtige Linux-Modelsim Version.
Das kostenlose Modelsim ist eine Windowsversion. Läuft aber auch gut 
unter wine.

Ich habe ein Xilinx-board. Also benütze ich Xilinx ISE WebPACK zum 
syntetisieren und flashen. Zu mehr ist die Software kaum zu gebrauchen.

Eine Anleitung zu den Cable-Driver unter Ubuntu:
   http://wiki.ubuntuusers.de/ISE_WebPACK

Ok, vielleicht konnte ich dir helfen!

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer kennt eine gute andere CPLD-Programmersoftware für Linux, die mit
> iMPACT mithalten kann. Kann auch gerne ein Konsolenprogramm sein, dann
> aber gut dokumentiert.
>
> xilprg erkennt wenigstens bei mir wenigstens schoneinmal den Xilinx
> 95144 CPLD. Also die Hardware funktioniert. Nur mit xilprg kann ich
> (noch) nicht wirklich was anfangen.
>
> Vielen Dank, bin für jeden Tip dankbar.
> Grüsse min

xc3sprog
http://sourceforge.net/projects/xc3sprog/

Das sollte dein paralelles Kabel bereits als Standard eingestellt haben.

runterladen im Unterverzeichnis lin32 ist es breits compilert.

Mit root Rechten starten, sonst kann es sein, dass es nicht auf das 
Kabel zugreifen kann.

./xc3sprog -v -p0 test.bit
v für verbose und p steht für Position in der Kette und dein device ist 
an Position 0.

Recht simple und ist super gut das tool. Bis jetzt habe ich Impact noch 
nicht überredet. Dagegen hat xc3sprog noch nie mit mir diskutiert. Die 
Docu ist etwas schlecht. Wenn du Probleme hast, must du hier posten.
Uwe Bonnes(der Autor) liest hier ab und zu auch als Gast mit.

Ich sehe gerade es kann sogar bereits Spartan6!!

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp B. schrieb:
> Hallo,
> ich entwickle in VHDL auf einem Ubuntu-System.
> Zum compilen und simulieren benütze ich GHDL. Ich hab mir da makefiles
> zurechtgemacht.
> Eine super Anleitung auf:
>    http://aoa.vwthunderstorm.de/wiki/FPGA_Linux_Simulation

Ich nutze auch GHDL und finde GHDL richtig gut. Meine nächste Hürde sind 
Simulationen mit der Xilinx eigene Lib unisim?
Hast du das auf die Reihe bekommen?

DCM und DDR Register?

Rene

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.