mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LCD Anzeige-Inhalt speichern.


Autor: Bernd H. (dx-log)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hoffe es kann mir hier jemand helfen. Ich suche nach einer Lösung, 
um die angezeigten Buchstaben und Ziffern von zwei LCD-Anzeigen als 
gemeinsamen Datensatz (Momentaufnahme)per Knopfdruck zu speichern. Dabei 
soll es sich um ein tragbares Mudul für den mobilen Einsatz handeln. 
(kein PC, Laptop o.ä.) Das Modul könnte über Leitungen + Stecker mit den 
Anzeigen fest verbunden werden. Die Daten sollen später auf einen PC 
übertragen werden. Die erste Anzeige hat max. zwölf Stellen. Im Notfall 
würden die ersten vier Stellen reichen. Die zweite Anzeige hat fünf 
Stellen plus ein Komma. Kann man sowas überhaupt mit vertretbarem 
Aufwand realisieren? Leider verstehe ich von Kontrollern und Sofware 
nichts und benötige Eure Hilfe. Vieleicht gibt es ja auch schon ein 
"Gerät", das man nutzen kann.

Gruß
Bernd

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich suche nach einer Lösung,
>um die angezeigten Buchstaben und Ziffern von zwei LCD-Anzeigen als
>gemeinsamen Datensatz (Momentaufnahme)per Knopfdruck zu speichern.

Digitalkamera.

Autor: leo2e (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das LCD Display bekommt die Daten die es dastellen soll über 4/8Bit 
Datenleitungen. Dort könnte man einen Mikrocontroller anschliessen, der 
die Datenübertragung mit empfängt und speichert. Daraus läßt sich die 
Displayanzeige speichern unf ggf. später an einen PC ausgeben.
Aufwand ist mittel.

mfg
leo2e

Autor: Bernd H. (dx-log)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.
Die Lösung mit der Digitalkamera wird schon praktiziert.
Meine Vorstellungen gehen schon in die Richtung, wie es "leo2e" 
schreibt. Wie komme ich der Lösung aber nun näher? Mit "normaler" 
Elektronik und Löten kenne ich mich aus. Aber Kontroller und Software??? 
Nee nee, da benötige ich Hilfe.
Kann man den Aufwand mal kurz überschlagen? (Geld und Schaltung)

Autor: Michael Fr. (nestandart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd H. , was sind es für displays ?
und ein paar fotos und mehr information wären hilfreich.

Autor: Bernd H. (dx-log)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich stelle noch einige Infos zusammen. Im Moment ist die Zeit etwas 
knapp. Dazu komme ich  sicher nur am späten Abend oder nachts.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd H. schrieb:
> um die angezeigten Buchstaben und Ziffern von zwei LCD-Anzeigen als
> gemeinsamen Datensatz (Momentaufnahme)per Knopfdruck zu speichern.

Was fürn LCD, es gibt tausende Typen.

Gemultiplextes LCD ohne eigenen Controller: vergiß es.


> Leider verstehe ich von Kontrollern und Sofware
> nichts

1. Vergiß es.

2. Du findest jemanden, der die komplette Arbeit für Dich für lau macht.


Peter

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mal ein Foto schickst oder sagen kannst um was für ein Display 
es sich genau handelt kann man den Aufwand abschätzen.
Für Geld kann ich dir sowas schon bauen.

Autor: Michael Fr. (nestandart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gemultiplextes LCD ohne eigenen Controller: vergiß es.

geht auch.

Autor: Bernd H. (dx-log)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider hat es etwas länger gedauert, aber hier nun einige Infos zur 
Sache.
Als Anzeige "A" würde eine "YL162-90" oder eine "DEM16216SYH-PY" 
eingesetzt. Beide haben einen eigenen Controller (HD44780). Wobei die 
"DEM..." nur als kompatibel zum HD44780 angegeben wird. Irgendwo im Netz 
habe ich aber mal in einem Thread gelesen, daß das nicht unbedingt so 
ist. Den Link habe ich bestimmt noch gespeichert. Dort geht es um 
"Abweichungen" beim Programmieren. Das sagt mir als Laie aber nicht 
viel. Ich werde die Schaltung zusammenlöten und beide Anzeigen einfach 
testen. Die Andesteuerung erfolgt durch einen "ATtiny2313".
Anzeige "B" ist in einem Radio eingebaut. Es handelt sich um ein 
Azeigemodul mit 26 Pins. Schaltplan vom Radio liegt als PDF vor. Ich 
hoffe diese Infos helfen etwas und wir finden eine Lösung. Schaltung 
könnte ich selbst zusammen löten. Für Software und Programmierung 
benötige ich Hilfe. Wenn der finanzielle Aufwand (für mein 
Hobby)vertretbar bleibt, kann es los gehen.

Gruß
Bernd

Autor: Michael Fr. (nestandart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit "YL162-90" oder "DEM16216SYH-PY" ist es dann kein problemm.

mit dem "Radio-Azeigemodul mit 26 Pins" sieht noch trüb aus :)
PDF und fotos müssten hier.

Schaltung zusammenlöten ist einfach. mit dem Software kann es teuer 
sein...
zur zeit hängt es stark von Anzeige "B" ab.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beachtet werden sollte aber noch, dass die Displays einen eigenen 
Speicher haben und daher nicht zwingend immer komplett neugeschrieben 
werden. Zugegebenermassen, meistens wird einfach der komplette Inhalt 
alle x ms aktualisiert. Muss aber nicht unbedingt so sein. Und dann 
wären da noch die Eigenbauzeichen (Adresse 0 bis 7).
Grundsätzlich aber alles ohne riesigen Aufwand möglich, zumal die 
Displays auch schnarchlahm sind, da braucht man keinen übermässig 
schnellen Controller·

Bezieht sich alles auf das Display mit HD44780.

Autor: Bernd H. (dx-log)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuche mal den Schaltplan des Radios als PDF anzuhängen.

Autor: Michael Fr. (nestandart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm...

also "Radio-LCD" ist nur ein LCD-glass-ding. Es wird von einen 
speciellen chip mit integriertem LCD-driver angesteuert.
ist chip-name unbekannt? gibt es fotos davon?
brauchst du von diesem LCD nur die 5 ziffern oder noch etwas ?

ganz grob gesagt:
falls es _wirklich_ keine alternative lösungen für deine augabe gibt - 
kannst du ca 200 bis ca 5000 EUR für µC-software vorbereiten. Und sebst 
der Etwickler muss auch noch gefunden werden...

aber mal sehen, was die andere noch sagen :)

Autor: Bernd H. (dx-log)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Radioanzeige benötige ich nur die Frequenz (z.Bsp. 107,60). Ich 
werde das Radio mal aufschrauben und sehen ob etwas auf den 
"Schaltkreisen steht. Dann gibt es ein Foto hier.

Autor: Michael Fr. (nestandart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aufzuschrauben brauchst du es nicht ... da ist alles mit blech 
abgedeckt.

auf jeden fall ist Reverse Engineering sehr teuer und kann lange dauern.
falls es soweit kommt - muss du ewtl das Radio und LCD-modul ("L162-90" 
oder "DEM16216SYH-PY") zum experimentieren bereitstellen.

und noch paar fragen:
wieviele "gemeinsamen Datensätze" ist geplant in modul zu speichern ?
gibt es schon vorstellungen, wie diese Datensätze aussehen sollen ?
Wie sollen sie auf PC übertragen werden (USB/RS232/MemoryStick) ?

Autor: Bernd H. (dx-log)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal 50 Datensätze als Minimum ansetzen. Maximum könnte bei ca. 
250 liegen.
Die Daten eines Datensatzes sollen in einer Zeile stehen, um eine Art 
Liste zu erstellen.
Für die Datenübertragung zum Rechner kann die einfachste zu 
realisierende Variante genommen werden.

Ich habe mir heute noch einige Gedanken zum "Problem Radioanzeige" 
gemacht. Gibt es keine Möglichkeit die Frequenz von Hand zu den Daten 
der Anzeige "A" einzugeben? (Kleine Tastatur o.ä.) Da könnte man auf das 
Einbinden der Radioanzeige ganz verzichten.

Autor: Michael Fr. (nestandart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...hhhmmm...
dann fällt die obere Preisgrenze runter - also 100..500 EUR (max bis ca 
1000)

was kommt auf "YL162-90" oder "DEM16216SYH-PY"? (nur buchstaben/ziffern 
?)
Wohin wird dieser angeschlossen ?

wie schnell brauchst du es ?

in ca 2 bis 5 monaten hätte ich ewtl zeit für sowas :)

Autor: Bernd H. (dx-log)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angezeigt werden die empfangenen RDS-Daten des jeweiligen Senders. Das 
sind der vierstellige PI-Code aus Ziffern und Buchstaben und der 
achtstellige PS-Code aus Ziffern, Buchstaben und teilweise Sonderzeichen 
wie Sterne o.ä.. Die Daten werden in einem Eigenbau RDS-Decoder 
decodiert und von einem ATtiny2313 für die Anzeige "aufbereitet". Den 
ATtiny2313 habe ich schon programmiert gekauft. Vieleicht könnte man die 
Daten (Data + Clock)auch direkt am Decoderchip (TDA7330) abgreifen. Das 
habe ich jetzt auch so gelöst, um die Daten in das Auswertungsprogramm 
im PC zu bekommen.
Mit so einer langen Zeit für die Realisierung habe ich natürlich nicht 
gerechnet. Da ist die (Einsatz-)Saison längst vorüber und alle Daten 
sollten schon zur Auswertung auf dem Rechner sein. (LOL) Da muß ich wohl 
vorerst weiter mit der Digicam arbeiten und alles von Hand eingeben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.