mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SD card physikalisch zerstören durch power-off?


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Wenn ich während des Schreibens auf eine SD-Karte die Stromversorgung 
abschalte, kann es sein, daß die Karte unwiederbringlich zerstört wird? 
Ich habe den Verdacht, daß ich 2 SD-Karten damit kaputt gemacht habe. 
Sie lassen sich zwar formatieren, aber Dateien enthalten Lücken, so als 
wäre der interne Flash-Controller defekt.

: Gesperrt durch User
Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine SD-Karte ist nicht zufällig von CN-Memory?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das FAT-Dateisystem wird ne Macke haben, wenn du ihn beim schreiben den 
Saft abdrehst. Genauso wie beim Computer auch.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wäre nach dem Formatieren aber wieder alles in Ordnung - isses aber 
wohl nicht.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es schon mal geschafft einen Block
unfreiwillig mit Schreibschutz zu versehen.
Da wurde beim schreiben wohl ein Befehl falsch erkannt.
Hat wohl an dem ungünstigen Aufbau gelegen.
Sowas könnte beim abschalten während des schreibens
möglicherweise auch passieren.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... unfreiwillig mit Schreibschutz ...

Ist ein Schreibschutz bei "normalen" SD-Cards überhaupt möglich?

Autor: Sumynona (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht ist da auch ein ziemlich intelligenter flash-controller drin 
der selbst blöcke umorganisiert, das ist jetzt durcheinandergekommen

passiert auch gern mal bei USB-Sticks die einfach abgezogen werden...

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist ein Schreibschutz bei "normalen" SD-Cards überhaupt möglich?

CMD28 SET_WRITE_PROTECT

Der Befehl ist allerdings optional, also die Karte
muß ihn nicht unterstützen. Meine SanDisk 128MB kannte
den wohl ;) Nach bombardieren der Karte mit:

CMD29 CLR_WRITE_PROTECT

lief sie wieder.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Die Karten sind von SanDisk. Kann es sein, daß beim Ausschalten 
versehentlich einzelne Sektoren "write-protected" werden?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Karten sind von SanDisk. Kann es sein, daß beim Ausschalten
>versehentlich einzelne Sektoren "write-protected" werden?

Wenn es HighCapacity Karten sind kannst du das ausschließen.
Die unterstützen CMD28 nicht.

CMD28 ac [31:0] data
address2
R1b SET_WRITE_PROT If the card has write protection features,
this command sets the write protection
bit of the addressed group. The
properties of write protection are coded
in the card specific data
(WP_GRP_SIZE).
A High Capacity SD Memory Card does
not support this command.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn es HighCapacity Karten sind kannst du das ausschließen.
> Die unterstützen CMD28 nicht.
Naja, es sind beides 2GB Karten. Sind das HighCapacity Karten? Schon 
seltsam das ganze. Ich werde mal versuchen sie mit CMD29 wieder zum 
Leben zu erwecken.

Kennt jemand eine Software für PC, mit der man SD-Karten ausgiebig 
testen kann (also auch SD-Kommandos abschicken kann)?

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es High Capacity-Karten sind, steht das SDHC-Logo auf der Karte.
Bei 2GB eher ganz ungewöhnlich, erst darüber wird es nötig.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt hab ich mal was versucht:
1. Protection-bits ausgelesen mit CMD30, alle Sektoren, alle 32 Bits 
waren 0
2. Trotzdem mit CMD29 alles "unprotected", dabei einen Zähler von 
0...2^32 durchlaufen lassen (Mir war nicht ganz klar, wieso man Bytes 
angeben muss, aber so sollte ich alles bei einer 2GB-Karte erwischt 
haben).
3. Dann mit CMD32,33,38 alle Sektoren gelöscht.
Keins der Kommandos gab einen Fehlercode zurück, daher nehme ich an, daß 
alles erfolgreich war).
Der PC hat die Karte dann als unformatiert erkannt (Löschen der Sektoren 
hat scheinbar geklappt), Karte formatiert und mein 300MB Testfile 
draufgeladen. Der PC hat sich beim Kopieren nicht beschwert.
Testfile mit einem Hexeditor geöfnet und - oh schreck - mitten in der 
Datei befanden sich alte Inhalte, die eigentlich, durch den 
erase-Vorgang nicht mehr existieren sollten.
Wie kann das sein??
Ich werde jetzt noch mal versuchen, die Karte zu erasen und auf dem PC 
sektorweise auslesen. Dann sollte ja überall 0xff zu lesen sein.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, gelöschte Sektoren erscheinen als nullen.
Die Sektoren 4096...82669 sind bei mir nicht beschreibbar, lassen sich 
nicht löschen und es erscheinen immer wieder die alten Daten. Sehr 
seltsam das alles...

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl eine gefälschte SK-Karte, die mehr Kapazität vorgibt als sie hat:
http://www.heise.de/ct-tv/Hintergrund-Wie-massenha...
http://www.heise.de/resale/Manipulierte-USB-Sticks...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile sind es drei Karten, die ich zerschossen habe. Alle SanDisk 
2GB. Ich habe scheinbar den absoluten SD-Karten Killer gebaut.

> Evtl eine gefälschte SK-Karte, die mehr Kapazität vorgibt als sie hat

Von einem Markenhersteller wie Sandisk? Vor allem gingen die Karten mal. 
Was ist da nur los? Sehr verdächtig ist z.b. auch, daß Windows nicht im 
geringsten meckert beim Schreiben, aber trotzdem können die Sektoren 
definitiv nicht verändert werden.

Ich suche immer noch verzeifelt nach einem brauchbaren SD-Karten 
Test-Tool. Weiss jemand von euch was?

Danke für die Links, ich schaue sie mir gleich an...

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sehr verdächtig ist z.b. auch, daß Windows nicht im
>geringsten meckert beim Schreiben, aber trotzdem können die Sektoren
>definitiv nicht verändert werden.

Das hatte ich bei meiner Karte auch. Den Fehler
hab ich nur durch Dateivergleich von HD gegen SD gefunden.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

> Von einem Markenhersteller wie Sandisk?

Die Markenhersteller bauen ja keine gefälschten Teile, sondern 
irgendeine fremde Firma bedruckt die mit dem Markennamen.
Halte ich hier aber auch für unwahrscheinlich.

> Was ist da nur los? Sehr verdächtig ist z.b. auch, daß Windows nicht im
> geringsten meckert beim Schreiben, aber trotzdem können die Sektoren
> definitiv nicht verändert werden.

Das klingt danach als wenn nicht bei dem SD Controller der Schreibschutz 
aktiv wäre, sondern bei dem Flashspeicher selbst.

> Ich suche immer noch verzeifelt nach einem brauchbaren SD-Karten
> Test-Tool. Weiss jemand von euch was?

Allgemein wird es da nix geben, denn der PC sieht nicht viel von der SD 
Karte. All die Kommunikation mit der SD Karte macht der µC im 
Kartenleser. Der PC hat nur Zugriff auf die Sektoren usw.
Falls es sowas gibt, dann beim Hersteller des Kartenlesers.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das klingt danach als wenn nicht bei dem SD Controller der Schreibschutz
> aktiv wäre, sondern bei dem Flashspeicher selbst.
Aber wäre es dann nicht so, daß ich wenigstens noch einzelne Bits ändern 
könnte? Und warum sind so viele Sektoren in Folge betroffen, danach und 
davor ist aber alle in Ordnung?

Gibt es eigentlich noch andere Möglichkeiten, Sektoren zu sperren, als 
das bereits erwähnte CMD28?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das hatte ich bei meiner Karte auch. Den Fehler
> hab ich nur durch Dateivergleich von HD gegen SD gefunden.

Welche Karte was das (Kapazität, Hersteller)?
Und weißt Du auch noch, wodurch das passiert ist?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

> Aber wäre es dann nicht so, daß ich wenigstens noch einzelne Bits ändern
> könnte?

Nein, Schreibschutz heißt Schreibschutz. In dem Bereich geht dann 
garnichts mehr.

> Und warum sind so viele Sektoren in Folge betroffen, danach und
> davor ist aber alle in Ordnung?

Weil der Schreibschutz meist für eine komplette Page oder einen Block in 
dem Flash gilt. Je nach Flash sind das ein paar kByte bis mehrere MByte.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Das hatte ich bei meiner Karte auch. Den Fehler
>> hab ich nur durch Dateivergleich von HD gegen SD gefunden.

>Welche Karte was das (Kapazität, Hersteller)?
>Und weißt Du auch noch, wodurch das passiert ist?

Hab ich doch oben schon gesagt:
Beitrag "Re: SD card physikalisch zerstören durch power-off?"

SanDisk 128 MB. Schuld war mein grottiger Aufbau.

Windows schreibt seltsamerweise eine Datei
über die gesperrten Blöcke hinweg auf die
Karte ohne zu meckern.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein, Schreibschutz heißt Schreibschutz. In dem Bereich geht dann
> garnichts mehr.

Das ist klar, ich hatte Dich mißverstanden.

> Weil der Schreibschutz meist für eine komplette Page oder einen Block in
> dem Flash gilt. Je nach Flash sind das ein paar kByte bis mehrere MByte.

Und diesen Schreibschutz kann man versehentlich aktivieren? Gibt es denn 
eine Möglichkeit ihn wieder aufzuheben? Vielleicht gibt es sowas wie 
einen totalen Reset der Karte. Ich muß mir wohl mal das User Manual von 
Sandisk für diesen Kartentyp runterladen, vielleicht steht da was 
drin...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hab ich doch oben schon gesagt:
> Beitrag "SD card physikalisch zerstören durch power-off?"

Ach, stimmt ja, Du warst das. Bei dir war's ein Hardware-Problem? Das 
könnte bei mir auch der Fall sein. Ich habe noch zwei andere Komponenten 
am gleichen SPI-Bus.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, weitere Tests haben weitere Karten zerstört

Bis jetzt Kaputt:
- 6 * SanDisk 2GB

Nicht zu killen sind:
- SanDisk Primier (Micro-SD) 1GB
- Eine SanDisk 2GB (Die stammt offensichtlich aus einer anderen 
Serie??!)
- Transcend 2GB

Noch zu testen:
- Transcend 1GB
- SanDisk 4GB

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, daß es sich bei den kaputten 
Karten doch um Fälschungen minderer Qualität handelt.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du eigentlich die Karten vor dem Zerstören mal komplett im PC 
getestet, ob die vorher komplett beschreibbar waren?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hast du eigentlich die Karten vor dem Zerstören mal komplett im PC
> getestet, ob die vorher komplett beschreibbar waren?

Leider nicht. Das hätte ich mal tun sollen. Vielleicht waren sie vorher 
schon angeschlagen. Manchmal ist es vielleicht gar nicht so gut, wenn 
man zuerst bei sich selbst nach dem Fehler sucht. :-(

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Panasonic gibt es einen SD-Formatter, vielleicht kann der die Karten 
retten.
Einfach mal googlen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Von Panasonic gibt es einen SD-Formatter, vielleicht kann der die Karten
>retten.

Nö. Kann er nicht. Habe ich auch schon probiert. Der SD-Formatter kann 
nur "heile" Karten ordnungsgemäß formatieren. Nicht mehr und nicht 
weniger. Ich hatte vor einiger Zeit in meinem SD-Karten-Recorder, meinem 
PC und einer DigiCam ein Karten-Massensterben. Es waren 3 CN-Memory und 
2 Platinum-Karten. Ursache unbekannt.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, eine neue Erkenntnis:
Die Karten gehen nur kaputt, wenn sie vorher nicht am PC waren. Der 
PC-Kartenleser greift im MMC-Modus auf die Karten zu. Möglicherweise 
passiert dabei irgendeine Art von Initialisierung, die die Karten erst 
betriebsbereit macht. Jedenfalls ist es mir nicht geglückt, eine 
SandDisk 2GB zu zerstören, auf die der PC voher eine Datei geschrieben 
hat.
Das ist immer noch alles sehr seltsam...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein einfacher Zugriff reicht nicht aus. Alle Sektoren müssen einmal vom 
PC beschrieben worden sein. Dann ist die Karte stabil.

Autor: Nico B. (prinzenrolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe hier auch 2GB karten von Sandisk.
habe leider schon 2 vermeintlich zerstört.
hast du schonmal das getestet:
[comment]
Force Erase
In case the user forgets the password (the PWD content) it is possible 
to erase all card data content along with the PWD content. This 
operation is called Forced Erase.
1. Select a card (CMD7), if not previously selected.
2. Define the block length (CMD16) to 1 byte (8-bit card lock/unlock 
command).
Send the Card Lock/Unlock command with the appropriate data block of one 
byte on the data line including 16-bit CRC. The data block will indicate 
the mode ERASE (the ERASE bit will be the only bit set).
If the erase bit is not the only bit in the data field, the 
LOCK_UNLOCK_FAILED error bit will be set in the Status Register and the 
erase request is rejected. If the command was accepted, all card content 
is erased including the PWD and PWD_LEN Register content
and the locked card will get unlocked.
An attempt to force erase on an unlocked card will fail and the 
LOCK_UNLOCK_FAILED
error bit will be set in the Status Register.
[/comment]

Bin mir nicht sicher wie das gehene soll.

gruß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts ist unmöglich.
Mir ist es z.B. gelungen, die nicht veränderbaren
(write protected) Daten des Kartenherstellers
zu überschreiben. Keine Ahnung wie. Die Flash-
Karte liegt als abschreckendes Beispiel noch hier.
War eine 256 MB von Kingston.

Autor: Nico B. (prinzenrolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:)
ich meinte eher die kommandos an die karte zu senden um einen force 
erase durchzuführen.


gruß

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal als Denkanstoß.
Ich habe hier zufällig eine defekte SD-Karte 128MB.
Der Besitzer hat diese irgendwie so zerknickt, dass sich das Gehäuse 
geöffnet hat. Angeblich sei diese von selber aufgegangen 8-|

Eingebaut ist ein Flash-Speicher Toshiba TC58DVG02A1TGIO
Datenblatt:
http://www.digchip.com/datasheets/download_datashe...

Habe ich mir noch nicht angesehen, aber vielleicht steht hier etwas 
hilfreiches drin.

Weiterhin noch der Controller: MNBC69CKA1 Hersteller unbekannt "Japan".

Autor: termite (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

SunDisk ist was SD Card angeht meines wissens markt führer, es ist eher 
umgekehrt, da wo nicht sundisk draufsteht, könnte sundisk drinn sein.

kann man ggf an der herstellerkennung auf dem Chip erkennen. sollte sich 
irgendwie auslesen lassen.

Autor: termite (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und über das passwort Proteckt commando kann man nur die ganze karte vor 
zugriff sperren. da geht dan mit sektor read solange nichts, bis das 
passwort übertragen wurde.

Autor: Nico B. (prinzenrolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
inzwischen sind schon 3 Karten defekt.
Ich bin mir nicht sicher ob ich die Karten ohne Dateisystem nutzen darf?
Weiß dazu jemand näheres?


Die Fehlersuche gestaltet sich echt schwierig,
da die Karte auf einmal das "Schreiben" einstellt.


Gruß

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...autsch, wie sieht denn Deine HW-Anbindung, speziell die 3,3V 
Spannungsversorgung aus ???
Solltest Du mal ohne Karte mit dem Scope anschauen und dann Karte 
stecken und das ansehen.
Desgleichen CLK, Serial-In, *CS beim Pon und Poff, nicht das da was 
rumzappelt.

gruss, tom.

Autor: Nico B. (prinzenrolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tom schrieb:
> ...autsch, wie sieht denn Deine HW-Anbindung, speziell die 3,3V
> Spannungsversorgung aus ???
Die 3V3 werden mit einem Buck-Spannungsregler der bis 1A kann erzeugt.
Von 9V-36V macht der ST Chip 3V3, die sind aber relativ sauber,

Mit dem Oszi werde ich nachher mal schauen.

Autor: Nico B. (prinzenrolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die SD-Karte ist in einem Slot von Hirose und der PIC sowie die 
Verbindung des PIC zu SD-Karte ist auf einer gefertigten Leiterplatte 
mit ziemlich kurzen Leiterbahnen.

Autor: Ralf Handrich (Firma: rahand.eu) (ralfh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass die Karten von minderer Qualität sind, bezweifle ich. Das klingt 
mir eher nach der Firmware. Evtl. ein Zahlendreher beim Berechnen der 
Sektoren?

Gruß RalfH

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie formatierst du die Karten am PC? Die Schnellformatierung macht
nämlich nichts anderes, als einfach die FAT selber zu löschen; bei einer
vollständigen Formatierung hingegen wird der gesamte Speicher
überschrieben (und es wird m.W. auch geprüft, ob der korrekte Wert
geschrieben wurde!).

Autor: Nico B. (prinzenrolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich nutze HxD.
Mit HxD beschreibe ich die Karten komplett mit 00.
Allerdings muss das in mehreren kleineren Schritte gemacht werden,
alle Sektoren auswählen bringt eine Arbeitsspeicher zu gering Meldung

Gruß

Autor: Fusionsreaktor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit HxD beschreibe ich die Karten komplett mit 00.

Verwende mal 0xff

Autor: Nico B. (prinzenrolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
?? 0xFF ((
Wieso,
es ist egal mit welchen Werte ich die Karte beschreibe.
Es ändert sich nur temporär etwas, nach dem erneuten Laden (F5)
ist wieder der alte Inhalt da, dieser ist auch an manchen Stellen != 
0x00

Gruß

Autor: Nico B. (prinzenrolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kann sich das jemand erklären?
Jemand eine Ahnung was das sein könnte?


Vielen dank!

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn es rühmlich ist mehr als ein halbes Jahr Geduld zu üben bevor 
man das Thema wieder hervorholt, mach doch (wenn das Problem weiterhin 
besteht) lieber einen seperaten Thread auf mit einer genauen 
Fehlerbeschreibung.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.