mikrocontroller.net

Forum: Platinen Meine Sprühätzanlage


Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich hab es jetzt endlich Fertig. Meine Sprühätzanlage.


Hab hier ein Video gemacht.
http://www.youtube.com/watch?v=i7R7NGUBygY


und noch im Anhang ein Bild vom ersten Ergebnis.

Ist nicht ganz was geworden da die Temperatur vom Bügeleisen zu niedrig 
war.

Der dickste streifen ist 1 mm groß, und dann abwärts in 0,1 mm 
schritten.

Die Tests sind im Kontrast vergrößert worden der Größte hat 22, und geht 
dann in 2 er schritten runter.

Hoffe euch gefällt s, da es das erste ist das ich mit der Anlage gemacht 
habe. Hab noch ein paar kleine Macken aus zu bessern aber sonst läuft 
die einwandfrei.

Gruß
Dominik

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um optimale Ergebnisse zu bekommen würde ich noch
ne zweite Sprühmaschine bauen für den Entwickler.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach das bis jetzt per Toner verfahren. weist.

Autor: heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du was zu den verwendeten Materialien sagen? Also mit welchen 
Chemikalien du Ätzt und welche Klebstoff du verwendest hast etc?

Autor: ChR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ätzgeschwindigkeit ca 4-6 min für eine Platine von 6 x 4 cm Größe.

Ich nehme an ohne Heizung ?

Detailbilder wollen wir :) Immer wieder interessant: Die Abdichtung der
Motoren an der Welle gegen schädigende Dämpfe / Nebel.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetzt habe ich Zeit.

Also ich habe ein normales Aqua 30x20x20 cm genommen, und habe auf beide 
seiten 5 cm rein gemessen und eine 5 cm Hohe Trennwand rein gebaut die 
ich dann Schräg nach oben geschlossen habe damit es wieder in die Mitte 
fliesen  kann.


Verwendet habe ich: Normales Plexiglas das 4mm dick ist. Zum verkleben 
habe ich Essig haltiges Silikon benutzt.


Das Ansaug Rohr besteht aus einem normalen PVC Rohr das es im Baumarkt 
für ein paar Euro gibt.


Für´s Auge habe ich die Scheiben mit schwarzer Selbstklebender Folie 
beklebt.


Damit das Natriumpersulfat nicht durch die Zerstreuung nicht zu stark 
abkühlt habe ich unten ( Außerhalb von Aqua ) eine Heizfolie angebracht, 
die aber noch nicht effektiv arbeitet.



Hier sind noch ein paar Bilder:

http://img178.imageshack.us/gal.php?g=img4970z.jpg



Das die Platine nicht toll zugeschnitten ist. Liegt daran das ich es 
gerade rum liegen hatte, als Reststück

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weitere Folgen;-)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Ich mach das bis jetzt per Toner verfahren. weist.

Naja mal ganz ehrlich: Das haettest in ner Tupperdoese besser 
hinbekommen. Ohne anstaendiges Leiterbild hilft Dir auch keine 
Sprueh-Aetze weiter.

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. (linuxgeek) wrote:

> Naja mal ganz ehrlich: Das haettest in ner Tupperdoese besser
> hinbekommen. Ohne anstaendiges Leiterbild hilft Dir auch keine
> Sprueh-Aetze weiter.

Die Platine ist löchrig wie ein Sieb. Ist völlig Banane mit einer 
beschissenen Vorlage eine neue Ätzanlage testen zu wollen.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie die Platine ist löchrig???

Autor: PJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichmäßig sehen die Kupferflächen auf dem Foto nicht aus. Ränder 
fehlen. Etc.

Kann natürlich sein, dass die Platine nur fleckig ist und diese Flecken 
nur durch das Foto so rauskommen wie Unterbrechungen...

Als Präsentation für einen Werbeprospekt über eine tolle Ätzanlage ist 
dieses Foto halt nicht gerade ideal.

Autor: PJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Tipp: Beim nächsten Foto ein Lineal mitfotografieren, auf einen 
optimalen Lichteinfall achten, und das Foto doch etwas größer machen. 
Ein paar mehr Pixel wären für eine bessere Erkennbarkeit nicht schlecht.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und keine Nahrungsmittel in der Nähe der Ätzanlage rumstehen lassen... 
(oder was ist das da in der Dose hinter der Anlage? Sieht aus wie ne 
Großpackung Fruchtgummi)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sprühätzanlage
>Toner verfahren
>Natriumpersulfat

Drei Dinge, die so gar nicht zu einander passen...

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe ... schrieb:
> Und keine Nahrungsmittel in der Nähe der Ätzanlage rumstehen lassen...
> (oder was ist das da in der Dose hinter der Anlage? Sieht aus wie ne
> Großpackung Fruchtgummi)

Ne das ist eine Glas schälchen womit ich das Natrium Pulver ab gewogen 
habe. Das kommt nicht mehr mit Lebensmittel in verbindung

Autor: Bill Fruge (dark_star)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:

> Ne das ist eine Glas schälchen womit ich das Natrium Pulver ab gewogen
> habe.

Natrium-Pulver? Wozu verwendest Du Natrium-Pulver? Und das liegt da 
einfach so an der Luft rum?

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
>>Sprühätzanlage
>>Toner verfahren
>>Natriumpersulfat
>
> Drei Dinge, die so gar nicht zu einander passen...

Was soll ich als ( relativ ) Anfänger den sonst für ein Ärzmittel 
benutzen? Ich weiß es gibt noch anderes, aber das ( finde ich ) ist mir 
fürn anfang zu Agresiv.

Eben so mache ich zum Anfang das Toner verfahren da man beim UV ( 
Photolack ) verfahren einige dinge mehr beachten muss.



Keine fragen: wie so ich als Anfänger überhaupt eine Sprühätzanlage 
baue. Mich hat das einfach Faszieniert und Intressiert, so das ich eine 
gebaut habe.

Autor: PJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, also im Prinzip muss man aber doch auch mal sagen: Prima, dass Du 
das gebaut hast und dass es zu Deiner Zufriedenheit funktioniert.

Nun frage ich mich aber auch, was ihr Aquariumumbauer für den Fall 
vorgesehen habt, dass so ein Ding mal undicht wird, während ihr im 
Sommer im Urlaub seid (o.ä.). Dann kann das da tagelang unbemerkt 
rauströpfeln und die Umgebung durchtränken.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne: Nach jedem Ätzen schütte ich die Lösung in einen 2,5 Liter Kanister 
um, und wenn ich es wieder brauche schütt ichs wieder um.


PS: Bei der Aqua Größe ist es nicht umständlich, jedes mal um zu 
schütte.

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. (super_flummy) wrote:

> Wie die Platine ist löchrig???

Also ich sehe Löcher in einem "T", dem kleinen Kreis, der ersten und 
vierten LB von links und die Umrandung gleicht eher einer 
Strichpunktlinie. Mit anderen Worten, diese Platine ist (nach meinem 
Maßstab) misslungen.

(es sei denn das Bild trügt, wobei die Umrandung definitiv verhunzt ist 
und das heißt i.A. die restlichen Linien sind nach meiner Erfahrung auch 
nicht als "schön gelungen" zu bewerten)

Das soll dich aber nicht davon abhalten weitere Verbesserungen 
anzustreben. Nur sollte die Vorlage perfekt sein, um ein neues 
Ätzverfahren auf Qualiät beurteilen zu können, sonst lassen sich die 
Fehler nicht eindeutig zuordnen.

Autor: Bill Fruge (dark_star)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Dominik H. (super_flummy) wrote:
>
>> Wie die Platine ist löchrig???
>
> Also ich sehe Löcher in einem "T", dem kleinen Kreis, der ersten und
> vierten LB von links und die Umrandung gleicht eher einer
> Strichpunktlinie. Mit anderen Worten, diese Platine ist (nach meinem
> Maßstab) misslungen.

Bestimmt, weil er mit metallischem Natrium in Pulverform ätzt:
Beitrag "Re: Meine Sprühätzanlage"

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Dominik H. (super_flummy) wrote:
>
>> Wie die Platine ist löchrig???
>
> Also ich sehe Löcher in einem "T", dem kleinen Kreis, der ersten und
> vierten LB von links und die Umrandung gleicht eher einer
> Strichpunktlinie. Mit anderen Worten, diese Platine ist (nach meinem
> Maßstab) misslungen.
>
> (es sei denn das Bild trügt, wobei die Umrandung definitiv verhunzt ist
> und das heißt i.A. die restlichen Linien sind nach meiner Erfahrung auch
> nicht als "schön gelungen" zu bewerten)
>
> Das soll dich aber nicht davon abhalten weitere Verbesserungen
> anzustreben. Nur sollte die Vorlage perfekt sein, um ein neues
> Ätzverfahren auf Qualiät beurteilen zu können, sonst lassen sich die
> Fehler nicht eindeutig zuordnen.

Was hab ich denn ganz am anfang hin geschriebe???


Ich hab geschriebe das es gut sein kann das das Bügeleisen zu niedrig 
von der Temperatur war, und deshalb der Toner nicht richtig übertragen 
wurde. deswegen auch die unterbrochenen Leiterbahnen ( umrandung ).

Autor: Bill Fruge (dark_star)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:

> Was hab ich denn ganz am anfang hin geschriebe???

> Ich hab geschriebe das es gut sein kann das das Bügeleisen zu niedrig
> von der Temperatur war, und deshalb der Toner nicht richtig übertragen
> wurde. deswegen auch die unterbrochenen Leiterbahnen ( umrandung ).

Und wie Dir schon mitgeteilt wurde:

Ist ja schön und gut, dass Dein Aquarium jetzt sprühätzen kann, aber als 
Qualitätsbeweis ist das Resultat ungeeignet.

Ob das an einer miesen Vorlage lag oder ob die Anlage das Resultat 
verschuldet, kann jetzt keiner nachvollziehen. Mann will ja Deine 
Leistung nicht kleinreden, aber für eine (beeindruckende) Vorstellung 
hier sollte man schon versuchen, das Optimum aus dem Verfahren 
rauszuholen.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werde eh in den nächsten Tagen noch was Ätzen, das Poste ich dann mit 
Maße und guter Auflösung.

Kein Meister ist vom Himmel gefallen;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An deiner Stelle würde ich erst mal mit dem Verfahren des Belichtens 
anfangen. und wenn Du dieses beherrscht zum Tonertransfer wechseln.

Mit Verlaub: deine Platine sieht echt scheisse aus.
Hoffentlich fingerst Du nicht mit den blossen Händen auf der nackten 
Platine
herum, dann ist der Mißerfolg vorprogrammiert.

Dein Sprühätzer ist so nicht schlecht und wenn Du eine brauchbare 
Vorlage
reinlegst wird das Ergebniss gut sein.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> An deiner Stelle würde ich erst mal mit dem Verfahren des Belichtens
> anfangen. und wenn Du dieses beherrscht zum Tonertransfer wechseln.
>
> Mit Verlaub: deine Platine sieht echt scheisse aus.
> Hoffentlich fingerst Du nicht mit den blossen Händen auf der nackten
> Platine
> herum, dann ist der Mißerfolg vorprogrammiert.
>
> Dein Sprühätzer ist so nicht schlecht und wenn Du eine brauchbare
> Vorlage
> reinlegst wird das Ergebniss gut sein.


Das liegt an der Temperatur. Der Toner ist nicht dick genug auf der 
Platine  übertragen worden.


Ich Fingere ganz bestimmt nicht auf der Platine rum. Das weiß ich selber 
auch. deswegen reinige ich die erst mit Aceton bevor ich das Layout 
übertrage.


Belichten finde ich Schwieriger! da man da noch auf die Belichtungszeit 
achten muss und wegen dem Photolack usw. Das habe ich bein Toner 
verfahren nicht.

Ist meine erste mit der Sprühätzanlage und hab aber schon zwei mit einer 
normalen schale geätzt.

Die Hitze und der Druck des Bügeleisen´s war nur zu schwach.


Ich mach noch eine, da wird es dann besser;-)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Belichten finde ich Schwieriger!

Dann hast du es offenbar noch nie probiert.
Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Autor: Dominik H. (super_flummy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne hab ich auch noch nicht. da brauch ich erst noch einen Belichter und 
Photolack Platinen.

Ich hab mir erst vor kurzem normale Platinen gekauft mit denen komme ich 
jetzt gut ein ganzes Jahr aus.


War bei ebay im Angebot.

Autor: cri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir vielleicht einen Atzfesten Stift, den kannst du dann sowieso 
brauchen, um etwaige Fehler zu beseitigen, im Tonertransferverfahren, 
und
zeichne was mit dem Stift auf die Platine. Fotografier das vor dem Atzen 
und
nachher, dann kann man die Qualität der Anlage beurteilen. Aber bitte 
nicht nur einen Stich und punkt. Man muß auch die Differenz der Atzungen 
in der Mitte und auf den Rändern beurteilen können usw.

Autor: Karl Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Hitze und der Druck des Bügeleisen´s war nur zu schwach.

Genial: Du baust dir ne tolle Sprühätzanlage, aber bügelst Toner auf die 
Platinen. Das kann schon vom Prinzip her keine guten Ergebnisse bringen. 
Und schneller ist es auch nicht. Belichten 30sek, entwickeln 1min, 
fertig zum ätzen. Da ist noch nichtmal dein Bügeleisen heiß...

>War bei ebay im Angebot.

Na, dann ist es ja kein Wunder. Geiz ist halt geil...

Autor: Dominik.H super_flummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die die ich jetzt gekauft habe, habe ich bist jetzt noch nicht benutzt.

Das von dem Bild war eine aus einer Wanderkiste ( Rest ). Die Platine 
war schon etwas zerkratzt. Vielleicht kommt es ja davon?


Aber jetzt egal. Ich mach nochmal eine und dann schauen wir mal OK.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.