mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Faderstart in Mischpult einbauen


Autor: Space24 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute

Ich hab mal ne frage wo ich nicht weiterkomme...

undzwar möchte ich einen Mikrocontroller an den Lautstärke Fader von 
meinem Mischpult hängen so das ich mit dem Controller den aktuellen Wert 
abfragen kann und ab einem bestimmten Wert ein Rs232 signal raussenden 
das dann der Player startet.

Nur mein Problem ist wie ich die Daten aus dem Fader bekomme ohne groß 
was umzubauen. Ich hab den Fader auch mal durchgemessen, an bestimmten 
pins konnte ich einen Wiederstand messen nur leider kann ich den ja 
nicht an den Controller anschließen weil ja darüber die Audiosignale 
gehen.


Natürlich könnte ich das ganze auch mit Mikrotastern lösen, aber die hab 
ich mommentan leider nicht da und kann sie auch nicht besorgen weil ich 
gerade pleite bin . :(


Wäre cool wenn ihr mir helfen könntet ^^

Achso es ist ein Analoger Beringer Mixer ohne Motor Fader.

Gruß Space

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sind mehrkanalige Fader verbaut und es ist noch ein Kanal 
frei, den du benutzen kannst?

Sonst:
- Mikroschalter
- Gabellichtschranke
- Audio-Signal mit OPV entkoppeln und dann auf ein RC-Glied, da da den 
Pegel beobachten. Klappt natürlich nicht, wenn ein Track mit Stille 
beginnt...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herkömmliche Pulte haben einen Mikrotaster am unteren Ende des Faders, 
der an eine Klinkenbuchse ansgeschlossen ist. Systemkompatible CD-Player 
haben einen Eingang für dieses Schaltsignal, welcher mit der 
Pause/Play-Taste des CD-Players verbunden ist. Mach´s nicht so 
kompliziert.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo TravelRec,

für einen anderen Zweck: Kannst du zu diesem Signal mehr sagen? Pegel 
und dergleichen? Und was sind systemkompatible Player? Danke :=)

Autor: Martin Sch. (msch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tom:
Wenn mich nicht alles täuscht, sind das im Mischpult einfach 
potentialfreie Kontakte, die beim Hochziehen des Faders geschlossen 
(oder geöffnet, das weiß ich jetzt nicht genau) werden.
Systemkompatible Player sind PLayer die das System unterstützen ;-)
Die meisten 19" (Doppel-)CD-Player tun dies.
Der Numark 22 MKIV beispielsweise kann das Signal sogar selbst "senden", 
so dass man beide Player über das Faderstartkabel verbinden kann und der 
eine Player den anderen startet wenn der Track oder die Disc (je nach 
Einstellung) zu ende ist.

Eine schön komplizierte Schaltung hab ich auch grad gefunden:
http://www.tft2pc.maltepoeggel.de/?site=faderstart
Dabei gehts allerdings darum, in CD-Playern selbst Faderstart 
nachzurüsten,
aber man sieht, dass der Mischpulttaster einfach nur schließt.

Mfg
Martin

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Mischer haben den Faderstart schon eingebaut, andere halt nicht.
Jetzt wäre es ja interessant, welchen Mischer der Threadopener besitzt.
Wenn dessen Mischer keinen Faderstart unterstützt, dann könnte man den 
Mischer vielleicht mal aufmachen und nachgucken, ob die Fader das 
vielleicht unterstützen, ohne dass es herausgeführt wurde.
Dann kann man vielleicht noch die Fader gegen welche austauschen, die 
das unterstuzen (sollte aber etwa auf das Gleiche herauskommen, wie 
einen neuen Mischer zu kaufen).

Faderstart ist nichts anderes als ein potentialfreier Kontakt.

Autor: Space24 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute

Der Mixer ist ein Behringer UB1204FX-PRO 
http://www.musik-produktiv.de/behringer-ub1204fx-p...

Ich habe schon geschaut leider wurde kein Faderstart vorgesehen den man 
nach draußen leiten könnte.

Neue Fader kämen teurer als mikrotaster zu besorgen xD


Jo und wie schon gesagt Faderstart ist eigentlich nur ein Signal das der 
Kontakt geschlossen oder offen ist. Richtig cool wäre es natürlich wenn 
der aktuelle stand des Faders gemessen werden kann. So könnte man im PC 
einstellen ab welchen Fader stand er den Musik Player starten soll...


Gruß Space

Autor: Ra Sp (mcfloppy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es möglich ein 50kHz signal zu überlagern und am ausgang des faders 
auszukoppeln und den pegel messen?

LG Floppy

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe sowas mal mit einem Gamepad (USB-Dingens) und externen Tasten 
realisiert. Der Mischer hatte zwar einen Faderstart - der funktionierte 
aber nicht...

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Programm hier benutzen wir:
http://www.mairlist.com/de/

Autor: Space24 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo Mairlist wollt ich auch benutzen^^ bzw. benutz ich xD

Hätt ich geld für nen paar Mikrotaster wäre das ganze auch überhaupt 
kein Problem. Nur ich bin pleite denke ja nicht das Reichelt für 10 
Taster liefert^^

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würden sie schon machen.. mit Untermengenpauschale...
Guck doch mal bei CSD-electronics.de vorbei. Die liefern AFAIR ohne 
Mindestbestellwert.

Autor: Space24 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Pollin hab ich noch nen paar mikrotaster gefunden nur das Problem 
ist ich weis nicht wie schwer die Taster gehen. Die müssen ja sehr 
leicht gängig sein. Das andere Problem ist das ich nicht weiss welcher 
am besten von der größe her passt... :(

Autor: Ra Sp (mcfloppy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würd vllt magnettaster (Reedrelais) nehmen. da merkst du oben 
garkein druck. oder Lichtschranken.

Autor: Gast(ritis) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Perfekt wäre ja ein Pult mit VCA-Fadern, allerdings handelt es sich bei 
Deiner Konsole nicht um ein Gerät dieser Bauweise. Ich habe mal ein 
Mischpult mit Rotlichtsteuerung nachgerüstet, die Faderposition wurde in 
dem Fall mit einer Reflexlichtschranke erkannt, die neben dem Faderweg 
angebracht war. Sobald die Faderkappe die Schranke passierte, schaltete 
diese durch. Der Nachteil dieser Methode bestand allerdings darin, dass 
die Reflexlichtschranke samt Verkabelung rel. viel Platz wegnahm und 
direkte Sonnenbestrahlung übel nahm. Ich musste mich dafür entscheiden, 
da das Pult nach dem Projekt wieder leicht in den Urzustand zu versetzen 
war. In Deinem Falle würde ich, sollte kein Eingriff im Gerät erwünscht 
sein, auf die Innenseiten der Faderkappen kleine Magneten einkleben, 
welche an einem bestimmten Punkt Hallsensoren überstreichen. Die 
Sensoren sind sehr klein, billig, besser zu montieren als Reed-Kontakte 
und ziemlich einfach anzusteuern. Sollte die Sonne nicht volle Kanne auf 
den Mixer knallen, müsste auch eine kleine Gabellichtschranke reichen, 
die auf die Unterseite der Frontplatte geklebt wird und von der 
Faderachse in Ruheposition ("ganz unten") unterbrochen wird. Kleine 
Gabellichtschranken lassen sich quasi "für lau" aus alten Mäusen (die 
mit der Kugel, 2 Stück pro Maus) ausschlachten. Möglicherweise müssen 
die aber in der Mitte auseinandergesägt werden, damit der Faderhebel 
dazwischen passt....

Autor: Gast(ritis) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Bevor sich manche den Kopf zerbrechen, muss ich noch präziser 
werden: Bei meinem letzten Posting, in dem ich die Methode mit der 
Reflexlichtschranke erläutert habe, meinte ich mit "Durchschalten" 
natürlich nur die Phase während des Passierens der Faderkappe.
Bei vielen Club-Mischpulten wird übrigens aus Kostengründen der 
Faderstart tatsächlich über Gabellichtschranken gelöst. In dem Fall 
sitzt auf der Faderachse unter der Frontplatte ein Platikaufsatz mit 
einem seitlichen "Wischer", der bei geschlossenem Kanal den Lichtstrahl 
unterbricht.
Sollte es Probleme mit der Lichteinstrahlung geben, könnte der IR-Sender 
evt. mit einer Frequenz moduliert werden und das Empfangssignal der 
Photodiode frequenzselektiv ausgewertet werden!

Autor: Space24 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Danke,

Die Idee mit dem Hall-Sensor finde ich gut. Welchen Hallsensor sollte 
ich den am besten dafür nehmen? Am besten einen den es bei reichelt 
gibt...


Gruß Space

Autor: Gast(ritis) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus, Space24!

Ich denke, ein wenig Eigeninitiative wird Dir nicht schaden, wenn Du auf 
www.reichelt.de in der Suchfunktion den Begriff "Hallsensor" einträgst 
;-)
Da sollten sich zumindest 2 Typen ergeben...

Autor: Gast(ritis) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirf in diesem Zusammenhang mal einen Blick auf:
Beitrag "Problem mit Hallsensor TLE 4905 L"
Soda, das sind aber genug Hinweise für heute!

LG

Autor: Space24 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Sorry kla hab ich geschaut ;-)

So wie ich gelsen habe sollte es ja für meinen einsatz ein unipolar 
Sensor sein wie der hier -> 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=5;GROUP=B6;GR...

Gruß Space

Autor: Gast(ritis) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, egal....
Also - der letztgenannte Hallsensor besitzt, wie ich dem Datasheet [z.B. 
unter http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/infineon...] 
entnehmen konnte, einen Opencollector-Ausgang und ist der billigste Typ, 
den Du bei Reichelt bekommst. Über Pull-Up wird dieser an den uC Deiner 
Wahl angeschlossen. Sobald sich der Fader bewegt und sich der Magnet vom 
Hallsensor entfernt, muss der uC den MAirList-Befehl Deiner Wahl über 
die UART rausschmeissen, etc. Weitere Recherchen will und kann ich Dir 
nicht abnehmen, weil dann mal ein Kasten Bier fällig wird...

Autor: Gast(ritis) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der bei Reichelt angebotene Typ (weil es sich eben um den TLE4905L 
handelt) ist unipolar. Du musst einen Blick ins oben gepostete Datasheet 
werfen, um zu sehen, was Dein uC machen soll, wenn ein Magnet über den 
Sensor fährt!

Autor: space24 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute

Hab das ganze jetzt gebaut und eingebaut^^ funktioniert Prima :-)

Thx an alle die mit geholfen haben^^


Gruß Space

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.