mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Invertierender Verstärker spielt verrückt


Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Elektronikprofis!

Ich habe eine Frage zu einer Schaltung, die ich gerade aufbaue. Ich
benutze (einen OPV) den AD829JN.
Die Schaltung soll einen invertierenden Verstärker darstellen.
Der OPV wird mit +-/5V versorgt.

Mein Problem:
Der Verstärker verhält sich wie ein invertierender Schmitt-Trigger,
obwohl ich alles richtig (So glaube ich.) aufgebaut habe.

Stecke ich den Pinkompatiblen OP213 hinein funktioniert alles
wunderbar.

Ich benötige aber den AD829JN, weil dieser viel schneller ist.
Hat jemand eine Idee, warum der OPV sich so verhält?
Gibt es einen anderen schnellen OPV, der in Frage kommt?

Danke für eure Antworten.

Tschüss

Mario

Autor: Joern Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten auch gerade Probleme bei einem Praktikum mit den
OP-Schaltungen der Studenten - dabei hat sich herausgestellt, dass
unser OP (OP07) die Stützkondensatoren (100nF keramisch, z.B. X7R)
unbedingt benötigt, um (bei uns als Differenzverstärker) zu
funktionieren. Also an +5V einen zu GND, UND an -5V einen zu GND,
möglichst dicht am OP.

cu joern

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
C's sind natürlich ganz wichtig, weil sie sehr zum schwingen neigen,
was bei dir vermutlich der Fall ist.(E/A nebeneinander? "+"Eingang
sauber auf Masse? Leitungen zu lang.....)
In dem Bereich benutze ich meistens HA5020 (EL2020),mit dem kann man
sogar muxen. Wenn du noch höher willst mit der Freq. wäre OPA623 eine
Möglichkeit.


MFG Uwe

Autor: edi.edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nanananana

OP213 => dual op amp

AD 829  => nur einer drin!!!!!!!!!!!

wozu datasheet ?

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Danke für eure Antworten.

@Joern Gerhard
Ich benutze für die Spannungsversorgungen jeweils einen Metallisierten
Polyester-Kondensator MKS2 100nF und einen Tantal 10µF.

@Uwe
Die Kondensatoren sind ganz knapp neben dem OPV. Es handelt sich um
eine geätzte Platine. Danke für die Vorschläge der OPVS

@Edi
Was meinst du mit dual OP amp?
Tut mir leid ich habe leider mit OPVs in der Praxis nicht viel zu tun.
Alles was ich weiß ist nur theoretisch. Die Datenblätter der
verschiedenen Hersteller sind leider sehr verschieden aufgebaut, was
einen Vergleich für einen Anfänger sehr erschwert.

Tschüss

Mario

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.