mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 8 LEDs an 7805 ohne Kühlkörper


Autor: Jens87 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute.

Folgendes Problem:
Ich möchte für ein Modellbauprojekt eine kleine Anzeige bauen. Diese 
soll aus 8 LEDs bestehen und mit einer Eingangsspannung von 24V laufen. 
Die Anzeige wird über ein Eingangssignal gesteuert das ebenfalls Pegel 
von 24V hat (Dies soll durch einen Spannungsteiler auf 5V gesenkt 
werden).
-Die Auswertung soll ein Tiny24 erledigen.
-Der Platz für einen Kühlkörper besteht leider nicht.
-Die Spannung für den Tiny soll ein 7805 bereitstellen.

Das Problem nun: Wie Betreibe ich am besten und platzsparendsten die 
LEDs ?
Wenn alle direkt am Tiny drangehängt werden muss der 7805 schnell mal 
über 1,5W verheizen. Des liegt ja schon ziehmlich hart am Machbaren für 
den 7805. Hat jemand eine bessere Idee für mich ?

Schonmal Danke!

Gruß Jens

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z.B. Recom Innoline Schaltregler:

http://www.recom-international.com/innoline.html

-Pinkompatibel zu 7805
-nicht (bedeutend) größer als ein 7805
-Step-Down-Schaltregler (muss also die Spannungsdifferenz zwischen Ein- 
und Ausgang nicht verheizen)

Schöne Grüße,
Alex

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm, die leds einfach direkt an 24V, natürlich mit widerstand. 
Controller gegen masse schalten lassen, oder falls du platz hast 
(lochraster??) kannst du ja noch BC848 auflöten, die nehmen nur 3 löcher 
auf ner lochraster in anspruch

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8 LEDs in Reihe schalten und mit Konstantstromquelle an 24V betreiben.
Parallel zu jeder LED ein Transistor, mit dem die LED überbrückt werden
kann. Die Transistoren werden vom ATTiny angesteuert.

Autor: Damian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1) 2mA reicht für eine LED, andernfalls entsprechende LED auswählen
2) LED an 24V hängen, via uln2803 oder direkt via up pin auf masse 
ziehen

Autor: Jens87 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht des dem Tiny nix, wenn ich ein leds einfach an 24V auf der einen 
Seite häng und an der Andern vom Tiny auf Masse ziehen lasse ?? Aber 
wenn ich dann den Portpin auf Tristate schalte (hoff des nennt man so, 
halt dasser hochohmig is) liegen doch am Tiny 24 V an oder nicht ? Und 
wenn ich ihn auf 5V schalte, leutet die diode ja trotzdem noch (halt 
dunkler). Oder wie bekomm ich die Diode dann aus ?

Des wär aber die beste Lösung..braucht am wenigsten Platz.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jens87 (Gast)

>Macht des dem Tiny nix, wenn ich ein leds einfach an 24V auf der einen
>Seite häng und an der Andern vom Tiny auf Masse ziehen lasse ??

Geht nicht, wegen der internen Schuzdioden, siehe Pegelwandler.
Man könnte aber eine 20V Z-Diode und einen Widerstand (z.B. 330 Ohm) in 
Reihe schalten, dann gehts.

Ausgang am Tiny LOW - > LED an
Ausgang am Tiny HIGH - > LED aus

MFG
Falk

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex Bürgel schrieb:

> Z.B. Recom Innoline Schaltregler:
>
> http://www.recom-international.com/innoline.html
>
> -Pinkompatibel zu 7805
> -nicht (bedeutend) größer als ein 7805
> -Step-Down-Schaltregler (muss also die Spannungsdifferenz zwischen Ein-
> und Ausgang nicht verheizen)

Sehr interessante Teile, auch die Versionen mit anderen Spannungen 
(12V)... Conrad führt diese RECOM-Schaltregler, allerdings sind sie 
relativ teuer (10€ und mehr).

Autor: Jens87 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir das mit der Z-Diode noch ein wenig genauer erklären ? Wenns so 
funktioniert, würd ichs dann so machen. Die RECOM sind mir ein wenig zu 
teuer, vor allem da ich von den Dingern schon ein paar bruach.

MfG Jens87

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jens87 (Gast)

>Kann mir das mit der Z-Diode noch ein wenig genauer erklären ?

Ganz einfach. Z-Diode + LED wirken wie eine LED mit ca 22V 
Flussspannung. Wenn der AVR 5V am Ausgang ausgibt (High) bleiben aber 
nur noch 24V-5V=19V. Die LED geht aus. Bei LOW bleiben 24V, davon fallen 
ca 2V über dem Vorwiderstand ab und bestimmen den Strom.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.