mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromverbrauch steigt exponentiell


Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe hier ein total seltsames Problem mit einer Schaltung (siehe 
Anhang).
Wenn ich sie an mache braucht sie etwa 10mA (grobe Angabe meines 
Netzteils). Dann dauert es ca. ne Minute und es sind 20mA. Nochmal ne 
Minute und ich hab 40mA. Dann gehts fix und ich bin bei 700mA.
Soblad das ein wenig höher geht hab ich kaum noch Spannung am Atmega, 
scheinbar liegt der Kurzschluss also hinter dem Spannungsregler.
Was auch seltsam ist, dass der ATmega nicht richtig funktioniert. Ich 
kann ihn Programmieren, aber ich bekomm die LEDs nicht an, sprich kein 
Output.
Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Ist ja schon ein sehr 
spezielles Verhalten.
Ich weiß, dass das im Grunde ne blöde Frage ist, aber ich weiß einfach 
nicht weiter.

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Schaltplan

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Schaltung...

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die Tantals richtig herum eingelötet?

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorausgesetzt, dass das weiße Ende and - muss, ja. Sonst nicht :-/

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich mich nicht täusche hast einen kurzen zwischen pin 15 und 16 am 
atmega, direkt über dem kondensator.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und einen 2. am atmega, rechte pinreihe, 3.+4. pin

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das weisse ende der elkos ist doch plus !!!
oder etwa nicht ?

gruss klaus

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Sind die Tantals richtig herum eingelötet?

Fabian S. schrieb:
> Vorausgesetzt, dass das weiße Ende and - muss, ja. Sonst nicht :-/

* PENG *      ;o)

http://de.wikipedia.org/wiki/Tantal-Elektrolytkond...

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hellsing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach den dicken Tantal umdrehen dann sollte dein Problem weg sein , 
kann ja mal passieren. Man wie oft hab ich auf nem Breadboard schon das 
falsche Loch erwischt ^^

MFG Hellsing

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und jetzt ohne groß an der Schaltung rumzumeckern, aber 1 bis 5 100nF 
Kondensatoren an den ICs mehr würden auch nicht schaden.

Mfg

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hellsing schrieb:
> Einfach den dicken Tantal umdrehen dann sollte dein Problem weg sein ,

Besser noch: den jetzigen Tantal wegschmeißen und einen neuen Tantal 
rein. Die Wahrscheinlichkeit dass es dir den alten Tantal bald um die 
Ohren haut ist doch zu groß.

> kann ja mal passieren. Man wie oft hab ich auf nem Breadboard schon das
> falsche Loch erwischt ^^

Pfui, du Ferkel ;o)

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow vielen Dank erstmal für die Zahlreichen Antworten.
Also die beiden Kurzschlüsse waren keine, das unten war nur Dreck und 
rechts ist keiner. Selbst wenn, sind ja alles Input-Pins gewesen.

> Und jetzt ohne groß an der Schaltung rumzumeckern, aber 1 bis 5 100nF
> Kondensatoren an den ICs mehr würden auch nicht schaden.
Mhh bringt das noch was? Hab doch schon 2 drin.

Soooo
Wenn mir jetzt noch jemand sagen kann, warum das hier nicht funktioniert 
bin ich über glücklich:
#include <avr/io.h>

#define F_CPU 10000000

#define GR_ON()  PORTC |=  (1<<1);
#define GR_OFF() PORTC &= ~(1<<1);
#define RE_ON()  PORTC |=  (1<<2);
#define RE_OFF() PORTC &= ~(1<<2);

int main()
{
  DDRC |= (1<<2) | (1<<1);
  RE_ON();
  GR_ON();
  while(1);
}

Also ich spiel es rauf und die LEDs bleiben aus. Sie sind aber sicher 
richtig eingelötet...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was erwartest du bei einem 10k Vorwiderstand?
Das sind gerade mal 0.5mA

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erwarte, dass sie ein wenig glimmen.
Aber selbst wenn müsste ich ja über LED/Widerstand 3,3V messen, da sind 
aber laut Messgerät nur 0,1 oder so.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian S. schrieb:

> aber laut Messgerät nur 0,1 oder so.

OK. Das ist dann was anderes.

Hat der Mega64 ein JTAG, welches zufällig am PORTC liegt und von dir 
nicht per Fuse abgeschaltet wurde? (Beliebtes Problem beim Mega16, 
Mega32)

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hat er, aber nicht auf den Pins, da liegen SCA und TCK. Aber ich hab 
JTAG auch ausgeschaltet.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuse M103C draußen?

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AHHHHHHHHHHH
Ihr dürft mich jetzt alle mal hauen... ich hab beim Programmieren immer 
die falsche hex-Datei genommen!
ARGH!
Trotzdem danke, es geht!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm mal einen anderen Pin, an dem nichts angeschlossen ist und 
kontrollier mit dem Voltmeter ob der reagiert (besser: 2 Pins, einer auf 
0, einer auf 1)

Zweck: kontrollieren, ob das Programm überhaupt im µC landet oder ob das 
Brennen schief gegangen ist.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meistens befidnet sich das Problem doch zwischen Tastatur und 
Stuhllehne. ;)

Kann passieren. - Viel Spaß.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Solche Sachen wie zu hohe Stromaufnahme kann man doch oft durch
Handauflegen bereinigen.

Ich glaube es war bei meiner Studienarbeit, die RS232 brauchte noch
externe +-12V. Sie funktionierte nicht, nachmessen ergab 1,2V auf der
Minus-Leitung.

Ich wußte mir irgendwann nicht mehr zu helfen und versuchte das Board
durch Handauflegen zu heilen!

Dort, wo ich mir die Finger verbrannte, war der verkehrt gepolte
Tantal.

Gruß
Joachim

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und dann gibts noch die Hardcore-Lösung gegen kleine Kurzschlüsse, 
einfach ein paar Amps durchjagen und warten bis an der Stelle das 
Zinn/Kupfer weggeschmolzen ist ;)

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie war das:
Für die Funktion eines Bauteils ist der weißer Rauch zwingend 
erforderlich, mit dem es bei der Herstellung befüllt wurde.
Entweicht der weiße Rauch aus dem Bauteil, so ist dieses nicht mehr 
funktionsfähig und muss ausgetauscht werden. :D

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimmt der Compiler dein Quellcode so an? Ich hätte gedacht bei den 
defines wären die ; zuviel.

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In C kannst du so viel ; machen wie du lustig bist ;) Nur wenn du es in 
ein if tust musst halt nun {} drum machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.