mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie ICs nach Verwendungszweck finden?


Autor: Andreas Kr (andyk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich bin noch relativ neu auf dem Gebiet Mikrocontroller und habe erst 
vor einigen Monaten mit Picaxes angefangen. Neben einigen guten ersten 
Erfolgen, bin ich nun auf der Suche nach einem IC-Baustein, von dem ich 
weiß was er können soll, aber nicht wie er heißt!
Wie findet man so ein IC?
Den Datasheetcatalog kenn ich inzwischen gut, aber ich kann ja nicht auf 
Verdacht alle möglichen Datenblätter durchlesen.
Wo gibt es eine gute Beschreibung der verschiedenen ICs sortiert nach 
Funktion?
Oder suche ich einfach falsch?

Da ihr euch sicher auch fragt, wozu das alles, der IC soll folgendes 
können:
Ich möchte mit einem Microcontroller mit 8 Ausgängen ein möglichst 
großes LED-Panel ansteuern. Da ich beim Multiplexen immer nur eine Zeile 
anspreche will ich die Aufgabe "Zeilen durchschalten" auf einen externen 
Chip übertragen. D.h. er soll 8 Ausgänge haben, an denen ich die Zeilen 
(oder Spalten) anschließe und bei jedem Impuls vom Mikrocontroller 
einfach eine weiterschalten.
Kann ich das mit einem Schieberegister machen, oder ist das zu langsam? 
Und ich brauch auch immer drei Ausgänge des Mikrocontrollers für ein 
Schieberegister, ein Ser-Eingang (bzw. Ausgang), einen für den "SCK" und 
einen für "RCK".
Oder geht ein 8bit-Binärzähler den ich nach 8bit wieder auf null setzte?

Und zuguterletzt die Frage: Was ist günstiger, externes IC oder einfach 
größerer Mikrocontroller? Wobei da irgendwann auch ne Grenze erreicht 
ist und ich wieder vor dem selben Problem stehen.

Vielleicht hat ja auch noch jemand einen Tip für ein gutes Lehrbuch. Am 
AVR-Tutorial lese ich noch... :-) Das ist wirklich spitze!

Vielen Dank
Andreas

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 8 I/O Pins kannst du 56 Leds ohne externes IC ansteuern.
Es gibt ein solches IC, kann dir einige nennen, dabei brauchst du aber
immer zwei I/O Pins, um das IC anzusteuern, also 48 oder 96 Leds,
bei 8 oder 16 bit externem IC, oder 2x8bit IC.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde für sowas einen CMOS 4017 nehmen und ausgang 9 mit reset 
verbinden.
Dafür braucht nur einen pin(clock). um den nächten ausgang zu 
einzuschalten einfach ein clock-signal geben damit geht auch der 
voherige aus

Autor: Andreas Kr (andyk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super! Vielen Dank, das ist genau das IC was ich gesucht habe.

Bleibt nur die Frage, wo ich zukünftig unbekannte ICs finden kann, ohne 
jedes Mal eine Frage stellen zu müssen?

Vielen Dank
Andreas

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Kr schrieb:

> Bleibt nur die Frage, wo ich zukünftig unbekannte ICs finden kann, ohne
> jedes Mal eine Frage stellen zu müssen?

Sowas sind einfach Erfahrungswerte.  Genau, um solche Erfahrungen
weiter zu geben, gibt es ja derartige Foren (und das Usenet).  Stell
also einfach deine Frage möglichst präzise, und wie du siehst, wirst
du schnell eine Antwort bekommen.

Beim Preis heutiger Microcontroller würde ich übrigens neben einem
Spezialschaltkreis in der Tat immer noch einen Blick drauf werfen,
ob nicht ein slave-Controller den Zweck einfacher erfüllt.  Im Falle
des CD4017 ist das wohl eher nicht der Fall, aber wenn du den Zähler
und den Dekoder hättest als zwei verschiedene ICs aufbauen müssen,
dann kann ein kleiner Controller (hier vielleicht ein ATtiny2313)
schon die günstigere Lösung werden.  Nachteil ist, dass man ihn
programmieren muss, Vorteil ist, dass man ihn programmieren kann. :-)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Würde für sowas einen CMOS 4017 nehmen und ausgang 9 mit reset
> verbinden.
> Dafür braucht nur einen pin(clock).

Das ist Quatsch mit Soße.
Du willst ja nicht zufällig irgendeinen Ausgang anschalten, sondern 
wissen welcher es ist.

Daher ist ein 74HC595 am besten.

Einfach alles mit 74HC595 machen, immer alle Bytes reinschieben, dann 
sinds 3 IO-Pins insgesamt für egal wie viele LEDs.


Peter

Autor: Andreas Kr (andyk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war überhaupt kein Quatsch und schon gar keine Soße!

Wenn ich ein LED-Panel multiplexe (ein x-y-Panel mit Zeilen und Spalten) 
dann muss ich entweder die Zeilen oder Spalten nacheinander einschalten, 
sonst gibt es immer ein symetrisches Muster.
Dementsprechend bräuchte ich für jede Spalte die ich durchschalten will 
einen Output an meinem Mikrocontroller, oder eben einen 4017.
Nur mit einem Pin wird es allerdings nicht gehen, wenn ich die Spalten 
und Zeilen synchronisieren will, muss ich einmal zu Beginn den 4017 
resetten. Dann kann ich mit den restlichen Outputs die Zeilen 
kontrollieren und über den Clock-Eingang max. 9 Spalten durchschalten.

Ich seh nicht wie ich das über ein Schiebregister schneller machen 
könnte?
Da müßte ich ja immer das komplette Byte reinschreiben, bevor die 
nächste Spalte durchschaltet. D.h. 10000000 schreiben, aktivieren, 
01000000 schreiben, aktivieren, 00100000 schreiben, aktivieren, usw.

Das 74HC595 steht allerdings auch schon auf der Liste und wird 
wahrscheinlich auch bald zum Projekt hinzustoßen.

Gruss
Andreas

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dazu gibt es eine Reihe sehr ausführlicher Artikel hier:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...
http://www.mikrocontroller.net/articles/Porterweit...
http://www.mikrocontroller.net/articles/LED-Matrix

IC-Listen kann man auch gut bei Conrad oder Reichelt durchstöbern, am 
Besten im Papierkatalog.

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da müßte ich ja immer das komplette Byte reinschreiben, bevor die
>nächste Spalte durchschaltet. D.h. 10000000 schreiben, aktivieren,
>01000000 schreiben, aktivieren, 00100000 schreiben, aktivieren, usw.

Bei einem Schieberegister schiebe ich die Bits.

- also anfänglich das Muster 10000000 reinschieben.
- dann eine 0 reinschieben -> bitmuster 01000000 am Ausgang
- dann wieder eine 0 reinschieben -> bitmuster 00100000 am Ausgang
- usw

Wenn das Bitmuster 00000001 am Ausgang liegt, dann ne 1 reinscheiben
und das Wunder ist geschehen -> Bitmuster 10000000 am Ausgang.

voila.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal kann einem "www.aufzu.de" weiterhelfen, wenn man Englisch 
beherrscht und ungefähr weiss was man will ;-)

Autor: Andre N. (fruchttiger)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich habe es mal mit einem Schieberegister gebaut. Auf keinen Fall 
zu langsam... Kommt natürlich darauf an, wie groß die Anzeige werden 
soll.
Die Idee ist nicht neu und meinem Aufbau liegt die Schaltung aus Elektor 
11/2003 zugrunde.

Ich habe mal von dem Aufbau ein Foto gemacht.
Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht, da ich die Freude am "Selbst 
dahinterkommen und Entwickeln" nicht nehmen will.
Bei konkreten Fragen gibt es natürlich auch eine Antwort ;-)

Autor: Andre N. (fruchttiger)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch ein Bild zu den verwendeten Bauteilen des Schieberegisters.
Der ULN2803 hat nur Treiber-Funktion.

Zu der Frage wie man Bauteile auswählt kann ich auch nur mit Erfahrung 
antworten.

Jedoch bin ich in letzter Zeit immer mehr auf den Geschmack gekommen, 
dirket auf den Chip-Herstellerseiten zu suchen. Dort findet man meistens 
eine "Anwendungsorientierte" Suche und mittlerweile auch oft passende 
"Online-Schaltungs-Designer" zu verschiedenen Themengebieten.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...um dir mal in bezug auf die suche nach passenden bausteinen weiter zu 
helfen... erfahrungswerte aus 1000 ics sammelt man nicht nur aus 
erfahrung.

es gibt TTL taschenbücher. In diesen Büchern sind alle ics im 
verzeichnis nach funktion geordnet, die google suche "ttl taschenbuch" 
führte zu diesem link, dort ist der erste Teil im Netz.

http://www.mitp.de/imperia/md/content/vmi/0772/1.pdf

wer sucht der findet.

viel erfolg,
m.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.