mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu ADAT®-Splitter Selbstbau


Autor: Jochen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte einen ADAT®-Splitter bauen um das Signal von einem achtfach 
Mikrofonverstärker auf ein digitales Mischpult und ein FireWire 
Recording  Interface zu führen. Im Netz habe ich einen Schaltplan 
gefunden (s. Anhang) der aufgrund seiner Bauteile wahrscheinlich für den 
Heimkino-Bereich o.ä. konzipiert wurde. Für die Verwendung mit ADAT 
würde ich einfach "schnellere" Bauteile verwenden, allerdings ist meiner 
Meinung nach in dem Plan eine Invertierung zu viel (IC4.A). Laut 
Datenblätter der TOSLINK-Stecker (TORX173 u. TOTX173) besteht HIGH-Pegel 
wenn Licht empfangen/gesendet wird, bzw. LOW-Pegel wenn eben keine Licht 
da ist. Mir ist auch die Kombination aus C1, R1 und R2 nicht ganz klar. 
Hier also konkret meine Fragen: Ist IC4.A notwendig? Was macht C1 (evtl. 
AC-Kopplung/DC Entkopplung)? Wird IC4.A evtl. mit R2 "überbrückt"?

Die im original Plan verwendeten Bauteile für IC1, IC2 und IC4 würde ich 
aufgrund der höheren Datenrate von ADAT® mit TORX147L, TOTX147L und 
SN74LVCU04A (TI) ersetzen. Wenn es hilft kann ich auch alle DB einem 
ZIP-file anhängen.

Autor: [Frank] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist IC4.A notwendig? Ja
C1(DC Entkopplung), R1, R2 und IC4.A arbeiten als linearer Verstärker 
(deshalb auch 74HCU U=Unbuffered). Der Vorteil des Verstärkers liegt 
auch darin, das man ein SPDIF Signal per Koaxkabel einspeisen könnte. 
IC4.B-D erhöhen die Flankensteilheit.
Aufgrund der Kodierung beeinflußt eine Invertierung nicht das Signal.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Buffer mit IC4.A (als Linear Verstärker ist vollkommen unnötig.
Das macht man so, wenn RCA Pegel (Chinch) empfangen werden.
Bei Toslink kann das entfallen stört aber nicht. Schneller Bauteile
sind nicht notwendig. Die Anzahl der Invertierungen spielt auch
keine Rolle, da bei SPDif die Informationen in den Flanken stecken.
Übertragungsfrequenz ist bei ADAT auch 12.288 MHz

Thomas

Autor: Jochen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Soweit schon mal vielen Dank für die Antworten. Das mit IC4.A als 
linear Verstärker und der Anschlussmöglichkeit per Koax (Chinch) ist mir 
jetzt klar. Hätte ich mal früher ins DB eines 74HCU04 gekuckt :-) (s. 
Anhang) Ich werde den linear Verstärker im Layout mal vorsehen, aber 
auch die Möglichkeit, ihn zu überbrücken. Mit schnelleren Bauteilen 
meinte ich vor allem die TOSLINK-Stecker. Die TOR(T)X147 können 15Mbit/s 
und bei ADAT wird ja mit 12,288Mbit/s übertragen. Die TOR(T)X173 können 
laut DB nur 6Mbit/s. Ich werde mir auch beide Varianten des 
HEX-Inverters bestellen. Den SN74LVCU04A schon deshalb, weil er mir für 
3,3V Betrieb geeigneter scheint als der „standard“ 47HCU04. Das gilt es 
ja bei den 147er TOSLINKs zu beachten.

Dann werd ich mal bestellen und aufbauen. Die Stecker sind bei Farnell 
sogar noch recht günstig. Wenn alles funktioniert melde ich mich wieder. 
Vielen Dank für die Hilfe.

Jochen

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mir den Schaltplan angucke, sieht das ziemlich nach ELV aus. Da 
könnte man bestimmt auch den Bausatz bestellen...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Wenn ich mir den Schaltplan angucke, sieht das ziemlich nach ELV aus. Da
>könnte man bestimmt auch den Bausatz bestellen...

Eher Elektor.

MfG Spess

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Wenn ich mir den Schaltplan angucke, sieht das ziemlich nach ELV aus. Da
>>könnte man bestimmt auch den Bausatz bestellen...

>Eher Elektor.

Stimmt.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ausgänge und Eingänge der TOTX/TORX-Bausteine kann man direkt 
zusammenklemmen, wobei ein TORX locker bis zu 5 TOTX treiben kann, bei 
mehreren tut´s ein einfaches, nichtinvertierendes HC-CMOS Gate, welches 
dazwischengeschaltet wird. So kann man bis zu 20 TOTX an einen TORX 
hängen. Wichtig ist nur, daß man Bausteine mit 15Mbit Datenrate 
verwendet.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec, das ist die Antwort auf die eigentlich gewartet habe. Hab's 
mir schon fast gedacht :-)

Autor: SFL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen,

hast Du das Projekt realisiert ? Ich wäre an einem Erfahrungsaustausch 
interessiert. Gruß und Danke

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo SFL,

habe den Splitter/Umschalter gebaut. Ich konnte noch nicht alles testen 
aber soweit funktioniert das Ding tadellos. Werde demnächst Schaltung 
und Layout posten. Vielen Dank nochmal alle Helfer.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hier ein PDF was ich fabriziert habe. An JP1...3 ist ein 3-fach 
Umschalter angeschlossen. Auf den beiden Bildern fehlen noch die Sender. 
Die waren nicht gleich lieferbar, sind aber mittlerweile bestückt. 
Bleibt noch die Frage, wie der Splitter eingesetzt wird. Mit der Platine 
werden ein Yamaha 01V96 Digitalpult, drei 8-fach Mikrofonverstärker und 
ein Presonus FireStudio lightpipe Audioinerface verbunden. Ich kann 
jetzt 32 Mono-Kanäle über FireWire aufzeichnen und bei Bedarf 24 Kanäle 
im Pult mischen.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen!
ich bin sehr an einem ADAT Splitter interessiert (3x Adat in, 6x out).
Mir fehlen leider die Vorraussetzungen und Möglichkeiten deine Schaltung 
zu realisieren. Würdest du für ein entsprechendes Entgeld mir ein 
solches Modul bauen? Danke für die Info.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

werde versuchen Material und Zeit auszurechnen. Schauen wir mal, was 
dabei rauskommt.

Jochen

Autor: roffez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könnstest auch einen ADAT Multicore Extender
www.appsys.ch/de/products/digitalaudio/adatmulticoreextender
dafür "missbrauchen" (ein einzelner ADX-64A-PRO reicht dafür, mit einem 
kurzen Patchkabel beide 32-Kanal-Submodule verbinden und Du hast 4x In, 
8xOut).

Autor: Jürgen S. (engineer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lässt sich was über die Signalqualität besagen?

Autor: Rolf E. (Firma: Appsys ProAudio) (roffez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen S. schrieb:
> Lässt sich was über die Signalqualität besagen?

Ja, das funktioniert ohne hörbare Qualitätseinbussen (digital). 
Lediglich der Jitter nimmt prinzipbedingt etwas zu, das stört aber nicht 
weiter, weil die Limits der ADAT-Spezfikation nach wie vor eingehalten 
werden.
[Achtung: Manche Geräte wie Yamaha-Mischpulte halten sich bei 48kHz 
Samplerate nicht an die Spezifikation - dort ist es erforderlich, das 
ADAT-Signal neu zu takten. Dies ist aber machbar bzw. erhältlich, bitte 
um PN falls gewünscht.]

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Rolf Eichenseher
> (Firma: Application Systems)

Wow: ASH. Da werden Erinnerungen wach!

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen,
könntest Du die Projektdatei hochladen? Ich würde gerne noch ein paar 
Kleinigkeiten verändern, habe aber momentan nicht die Zeit alles neu zu 
erstellen.

Gruß Axel

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
das Thema lässt mir doch keine Ruhe. Bin nun über diese ADAT/TOSLINK 
Extender gestolpert, mit denen man das ADAT-Signal über ein Cat5 Kabel 
auf bis zu 100m Reichweite übertragen kann. Meint Ihr, man könnte die 
ADAT Sender und Empfänger ohne weitere Verstärkung auch über ein 50-100m 
Twisted Pair Kabel verbinden? Das wäre dann eine ziemlich günstige 
Variante um sich in Verbindung mit einem Digitalpult ein digitales 
Multicore mit 32 Hin- und 8 Rückwegen zu bauen. Außerdem könnte so das 
Signal zusätzlich für Recording oder ein zweites Monitorpult 
aufgesplittet werden. Hätte alternativ jemand eine Verstärkerschaltung 
für diesen Einsatz im Angebot?

Viele Grüße

Autor: Rolf E. (Firma: Appsys ProAudio) (roffez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mich des Themas mal angenommen, herausgekommen ist das:
http://appsys.ch/de/products/adattoslink-splitter

Autor: NoName (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Eichenseher schrieb:
> Hab mich des Themas mal angenommen, herausgekommen ist das:
> http://appsys.ch/de/products/adattoslink-splitter
Wow! Hätte ich vor Jahren mal gebrauchen können.

Axel schrieb:
> Bin nun über diese ADAT/TOSLINK
> Extender gestolpert, mit denen man das ADAT-Signal über ein Cat5 Kabel
> auf bis zu 100m Reichweite übertragen kann.

Link?

Bin auch gerade dabei, Audio über Netz zu schieben.

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du schon AES hast, kannst Du damit doch direkt auf das Cat.5 gehen 
- das sind 110Ω Wellenwiderstand - passt!


Gruß

Jobst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.