mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EA DIP204-4 Datenblatt verständnis


Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

Ich betreibe zur Zeit an einem ATmga32 dieses Display:

http://www.avrcard.com/Documents/datasheets/dip204-4.pdf

Jetzt hab ich alles fertig gelötet, und als ich dann das Display soweit 
initialisieren wollte klappte das auch ganz gut, jedoch versteh ich 
einige Sachen aus dem Datenblatt nicht so ganz :(

1. Das RE Bit, was ist das genau, ist das EN der Steuerleitungen?

2. Das kleine Sternchen was bei den Befehlen drin steht (nur manchmal) 
was hat das zu sagen, wie muss ich dann den Pin beschalten?

Würd mir echt weiterhelfen wenn die Fragen mir keine Hindernisse mehr 
darstellen;)

Besten Danke schonmal,

euer Hans

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das RE-Bit findest du im 'Function Set'-Befehl. Sternchen bedeuten 
'egal'.

MfG Spess

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:

> Das RE-Bit findest du im 'Function Set'-Befehl.


Jo schon klar, aber was muss ich da genau setzen? Ich steh grad aufem 
Schlauch, :D

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal den Function Set Befehl an:

0 0 1 DL N RE DH REV

Wenn du diesen Befehl an das Display sendest und dabei RE auf 1 stellst, 
wird ab diesen Moment das Bit RE auf 1 sein. Damit gelten dann nur noch 
die Zeilen in der Tabell wo in der 1. Spalte RE=1 steht. Wenn du nun 
einen Befehl senden willst wo in der 1. Spalte für RE ein 0 steht musst 
du das RE Bit erst wieder mit obigen Befehl auf Null schalten. Bsp. Du 
möchtest gerne den Kursor auf invertiert schalten. Das geht mit dem 
Befehl

extended Function Set 0 0 0 0 1 FW BW NW

wo du das BW-Bit auf 1 setzen musst. Nun funtioniert dieser Befehl aber 
nur bei gesetztem RE-Bit. Du musst also vorher mit dem Befehl

Function Set 0 0 1 DL N RE DH REV

das RE Bit erst auf 1 setzen. Danach kannst du das BW-Bit setzen und 
dann solltest du das RE-Bit wieder zurück schalten, damit die anderen 
Befehle wieder richtig klappen.

Hab damals auch eine Weile gebraucht, vor allem da ich ein 4-zeiliges 
Display benutzte, wo man das NW-Bit im extended Function Set umschalten 
muss.

Gruß
Sven

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh okay, weil ich hab die Routine von nem anderen Thread und die 
meinten wenn man alles umgestelt hat, dann geht das bei denen, aber bei 
meinem Display zeigt der bei jedem Neu-Einschalten von der 
Betriebsspannung etwas anderes auf dem Display an und immer so 
kryptische Zeihen, hab jetzt gedacht, dass es an der Initialisierung 
liegen kann, aber bei denen geht ja alles.

PS.: Meins ist auch vier-zeilig :D

Grüße Dennis

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir denn niemand die Initialisierung und die Funktion für nen Text 
asgeben schildern? Ich komm da irgendwie net so drauf.

Grüße

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>kann mir denn niemand die Initialisierung und die Funktion für nen Text
>asgeben schildern? Ich komm da irgendwie net so drauf.

Dann zeig doch mal, was du schon hast. Außerdem weiss niemand hier, ob 
du 8Bit-, 4Bit- oder SPI-Interface benutzt. Die Initialisierung für 8Bit 
steht übrigens im Datenblatt.

MfG Spess

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo schon, kann ich dann die einzelnen Pins immer High oder Low setzen, 
und nach ner Zeile dann immer 2-3 ms warten oder? und dann wieder alle 
so umstellen und wieder warten?

Dann nehm ich die 8-Bit Methode und wie kann ich dann genau dem Display 
die einzelnen Buchstaben senden?

Grüße Dennis

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend wieder einmal ;)
also ich hab jetzt die Initialisierung genau nach dem Datenblatt 
gemacht, also wie es in der 8-Bit Variante steht, jedoch macht mein LCD 
gar nichts, ich hab immer 3 ms Pause zwischen jedem Byte. Hab die Pins 
genau so High oder Low gesetzt, wie es d abeschrieben ist :(

Hoff jemand hat ähnliche Erfahrungen oder Probleme und kann mir helfen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>also ich hab jetzt die Initialisierung genau nach dem Datenblatt
>gemacht,...

Wie? Wenn du dich weiterhin so sperrst, mal deinen Code zu zeigen, 
kannst du kaum auf Hilfe hoffen.

MfG Spess

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay Tshculdigung, hab halt immer die PINS high oder Low gesetz, und 
dann 5 ms abgewartet ;)

#include <avr/io.h>
#define F_CPU 1000000UL
#include <util/delay.h>

//Wait Funktion
//
void wait(unsigned int ms)
{
   for(unsigned int temp=0;temp != ms;temp++)
      _delay_ms(1);
}

void wait_us(unsigned int us)
{
   for(unsigned int temp=0;temp != us;temp++)
      _delay_us(1);
}

void LCD_INIT(void)
{
   DDRB=0b11111111;     //Port B auf Ausgang
   DDRD=0b11111111;     //Port D auf Ausgang


   //00 00110100
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB |= (1<<PB2);
   PORTD |= (1<<PD0);
   PORTD &= ~(1<<PD1);
   PORTD |= (1<<PD2);
   PORTD &= ~(1<<PD3);
   PORTD &= ~(1<<PD3);
   wait(5);


   ///00 00001001
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB &= ~(1<<PB2);
   PORTD &= ~(1<<PD0);
   PORTD |= (1<<PD1);
   PORTD &= ~(1<<PD2);
   PORTD &= ~(1<<PD3);
   PORTD |= (1<<PD3);
   wait(5);


   //00 00110000
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB |= (1<<PB2);
   PORTD |= (1<<PD0);
   PORTD &= ~(1<<PD1);
   PORTD &= ~(1<<PD2);
   PORTD &= ~(1<<PD3);
   PORTD &= ~(1<<PD3);
   wait(5);


   //00 00001111
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB &= ~(1<<PB2);
   PORTD &= ~(1<<PD0);
   PORTD |= (1<<PD1);
   PORTD |= (1<<PD2);
   PORTD |= (1<<PD3);
   PORTD |= (1<<PD3);
   wait(5);


   //00 00000001
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB &= ~(1<<PB2);
   PORTD &= ~(1<<PD0);
   PORTD &= ~(1<<PD1);
   PORTD &= ~(1<<PD2);
   PORTD &= ~(1<<PD3);
   PORTD |= (1<<PD3);
   wait(5);


   //00 00000110
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB &= ~(1<<PB2);
   PORTD &= ~(1<<PD0);
   PORTD &= ~(1<<PD1);
   PORTD |= (1<<PD2);
   PORTD |= (1<<PD3);
   PORTD &= ~(1<<PD3);
   wait(5);
}

//Main-Funktion
//
int main(void)
{
   LCD_INIT();   

   while(1)
   {

   }

   return 1;
}


Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist zwar jetzt PIC-Assembler, aber Anhand der gesetzten Bits und der 
einzuhaltenden Wartezeiten, solltest du das auch in AVR-C übernehmen 
können. Ich hatte damals genau das selbe Display (4x20 Zeichen) und mit 
dieser Init ging es auf Anhieb.
;LCD initialisieren in 9 Schritten 

  call  Wait250    ; 250 ms Pause nach dem Einschalten

  movlw  B'00110000'  ; 1  8-Bit Mode
  movwf  LcdPort
  bsf    LcdE
  nop  
  bcf    LcdE
  
  movlw  D'50'    ; 50 ms Pause
  movwf  loops
  call  WAIT
  
  movlw  B'00110000'  ; 2 8-Bit Mode
  call  Control8Bit
  movlw  B'00110000'  ; 3 8-Bit Mode
  call   Control8Bit
  movlw  B'00100000'  ; 4 4-Bit Mode
  call   Control8Bit

  movlw  B'00101100'  ; 4a 4-Bit Mode; RE-Bit ein
  call  OutLcdControl
  movlw  B'00001001'  ; 4b 4-Zeilenmodus, 5x7
  call  OutLcdControl
  movlw  B'00101000'  ; 4c 4-Bit Mode; RE-Bit aus
  call  OutLcdControl
  movlw  B'00000001'  ; 5 löschen und cursor home
  call  OutLcdControl  
  movlw  B'00001000'  ; 6 display off
  call  OutLcdControl
  movlw  B'00000110'  ; 7 entry mode, increment, disable display-shift
  call  OutLcdControl
  movlw  B'00000011'  ; 8 cursor home, cursor home
  call  OutLcdControl
  movlw  B'00001100'  ; 9 display on, cursor off, blink off
  call  OutLcdControl


Eventuell nützt es dir ja was.
Sven

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da war doch auch mal was mit dreimal hintereinander senden oder? weil 
mitder Init vom Datnblatt, gehts auf jeden Fall net oder machte ich was 
falsch?

In Assembler bin ich jetzt net gut, drum verstehich da auch nix, aber 
der ungefäre Ablauf deiner Init würde mir helfen.

Guten Abend noch

Autor: spess53 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Okay Tshculdigung, hab halt immer die PINS high oder Low gesetz, und
>dann 5 ms abgewartet ;)

Ups. So geht das überhaupt nicht.

Das Display hat 3 Steuerleitungen:

RS- Gibt an, ob es sich um Daten oder Befehle handelt.
RW- Entscheidet über Lesen oder Schreiben
E - Mit der fallenden Flanke werden die an D0-D7 anliegenden 
Daten/Befehle übernommen

Um z.B. den Befehl 'Function Set' lt. Datenblatt an das Display zu 
übergeben must du folgendes machen:

E auf H setzen
RS auf L setzen
RW auf L setzen
an D7-D0 $34 anlegen
E auf L setzen
kurz warten
E auf H setzen.

Ich habe dir mal das Datenblatt von dem Kontroller angehängt, der in 
deinem Display ist. Auf S.49 sind die Signale dargestellt.

Meine C-Kenntnisse sind etwas rudimentär, aber muss man dein 'Programm' 
so interpretieren, das die Datenleitungen an verschiedenen Ports hängen?

MfG Spess

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cool danke man, du hast des echt super erzählt, hätt sowas nie aus dem 
Datenblatt herausgelesen, weil da war ja eins dabei, aber ich denk das 
ist beim ersten mal normal oder? ;) Werd mich nacher mal dran setzen ;)

DANKE schonmal, denk jetzt wirds auch gehen ;)

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, dass die Init vom Datenblatt nicht geht? weil da steht ds 
so:

00 00110100
00 00001001
00 00110000
00 00001111
00 00000001
00 00000110

und dann hab ich den Code so geschrieen wie oben beschrieben:

void LCD_INIT(void)
{
   DDRB=0b11111111;     //Port C auf Ausgang
   DDRD=0b11111111;     //Port D auf Ausgang


   //00 00110100
   //
   PORTD |= (1<<PD5);  
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB |= (1<<PB2);
   PORTD |= (1<<PD0);
   PORTD &= ~(1<<PD1);
   PORTD |= (1<<PD2);
   PORTD &= ~(1<<PD3);
   PORTD &= ~(1<<PD3);

   PORTD &= ~(1<<PD5);
   wait(50);
   PORTD |= (1<<PD5);

   //00 00001001
   //
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB &= ~(1<<PB2);
   PORTD &= ~(1<<PD0);
   PORTD |= (1<<PD1);
   PORTD &= ~(1<<PD2);
   PORTD &= ~(1<<PD3);
   PORTD |= (1<<PD3);

   PORTD &= ~(1<<PD5);
   wait(50);
   PORTD |= (1<<PD5);

   //00 00110000
   //
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB |= (1<<PB2);
   PORTD |= (1<<PD0);
   PORTD &= ~(1<<PD1);
   PORTD &= ~(1<<PD2);
   PORTD &= ~(1<<PD3);
   PORTD &= ~(1<<PD3);

   PORTD &= ~(1<<PD5);
   wait(50);
   PORTD |= (1<<PD5);

   //00 00001111
   //
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB &= ~(1<<PB2);
   PORTD &= ~(1<<PD0);
   PORTD |= ~(1<<PD1);
   PORTD |= (1<<PD2);
   PORTD |= (1<<PD3);
   PORTD |= (1<<PD3);

   PORTD &= ~(1<<PD5);
   wait(50);
   PORTD |= (1<<PD5);

   //00 00000001
   //
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB &= ~(1<<PB2);
   PORTD &= ~(1<<PD0);
   PORTD &= ~(1<<PD1);
   PORTD &= ~(1<<PD2);
   PORTD &= ~(1<<PD3);
   PORTD |= (1<<PD3);

   PORTD &= ~(1<<PD5);
   wait(50);
   PORTD |= (1<<PD5);

   //00 00000110
   //
   PORTD &= ~(1<<PD7);
   PORTD &= ~(1<<PD6);

   PORTB &= ~(1<<PB4);
   PORTB &= ~(1<<PB3);
   PORTB &= ~(1<<PB2);
   PORTD &= ~(1<<PD0);
   PORTD &= ~(1<<PD1);
   PORTD |= (1<<PD2);
   PORTD |= (1<<PD3);
   PORTD &= ~(1<<PD3);

   PORTD &= ~(1<<PD5);
   wait(50);
   PORTD |= (1<<PD5);
   
}



Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch endlich mal eine Funktion aus deinem
Einzelbitspaghetticode. Sowas schaut sich doch niemand
länger als 10s an.

Dann passiert dir sowas auch nicht:

   PORTD &= ~(1<<PD3);
   PORTD &= ~(1<<PD3);

Zweimal hintereinander macht die Null auch nicht besser.

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo THX aber ausschlaggebend war das nicht, also eig schon, aber hatte 
noch ein Tippfehler, jetzt ist das teil initialisiert, und jetzt kommt 
die zweite hürde, aber ich denk das grig ich hin THX!

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey jetzt ab ich ja alles mal erreicht, also die Init geht jetzt erfekt, 
und ein Befehl, dass der Cursor nach Links und rechts rutscht hab ich 
auch geschrieben.
Was mir jetzt noch fehlt ist der Text, ich weiß, dass der Text in zwei 
Nibbles gesendet wird, aber wie sag ich meiner 8-Bit Init, dass ich 
jetzt eine nText i der Zeile schreiben will?
Ich versteh das Grundprinzip vom senden, High-Nibble senden enablen 
Low-Nibble senden enablen und warten.
Doch wie schreib ich das jetzt in meinem Code?

Hoff jemand kann mir ne Stütze sein.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Erst mal vorneweg: Was hat dich geritten, D0..D7 auf zwei Ports zu 
splitten?

>Was mir jetzt noch fehlt ist der Text, ich weiß, dass der Text in zwei
>Nibbles gesendet wird,

Nein, wird genau wie ein Befehl gesendet, nur das RS=H ist. Du bist im 
8-Bit-Mode.

Ich muss mich Holger anschliessen: Was du als erstes brauchst, ist eine 
Funktion, die einen 8-Bit-Wert auf deine Pins verteilt. Oder willst du 
jedes ASCII-Zeichen bitweise verteilen?

MfG Spess

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich das richtig verstehe dann muss ich nur Nibbles einzeln 
senden, wenn ich einen 4-Bit Mode hab oder?
ja das ist jetzt natürlich doof, weil ich kann ja das nicht so einfach 
mit dem gesplitteten Port macen oder?
Naja das ist mein erstes Display, ich mach noch nicht lang mit den uC, 
drum immer die Fragen;) also wenn ich jetzt einzelne Variablen erstel, 
und denen dann immer die 1 oder die 0 zuweiß, dann geht es ja aber 
sicher nicht mehr in einer Binär Zahl?
Aber ich muss doch noch mehr machen als nur die "Upper Bits" und die 
"Lower Bits" (Kann mir einer sagen was damit gemeint ist?) zu übertragen 
oder?

Danke für das Verständnis ;)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Am einfachsten wäre es, wenn du mal mitteilst, wie dein ATMega32 jetzt 
beschaltest ist. Unter Umständen wäre es einfacher, noch mal den 
Lötkolben zu benutzen, als hier irgendwelche Softwareklimmzüge zu 
machen.

MfG Spess

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PB4
PB3
PB2
PD0

PD1
PD2
PD3
PD3


so ist er zur zeit beschaltet, wobei ich hier jetzt einen jumper hab, um 
den dann auf 4-Bit umzustellen, also PD0 wird dann zu PB1, also 4 Bit 
dann, weiß nicht ob das was bringt, Initialisieren kann ich das auch. 
Aber hier muss ich ja dann auf zwei mal senden oder?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>PB4
>PB3
>PB2
>PD0

>PD1
>PD2
>PD3
>PD3
>so ist er zur zeit beschaltet

Und wo gehen die hin?

MfG Spess

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PB4   7
PB3   6
PB2   5
PB1   4   (oder im 8-Bit Modus PD0)
PD1   3
PD2   2
PD3   1
PD4   0

Meinste so?
Wenn man da eine Funktion schreiben könnte, die auch mit den gemischten 
Ports auskommt macht das ja kein Problem das ist halt alles auf 
Lochraster, drum ist ein zweites Löten nicht allzu gut.
Und dann muss ich einfach nur RS auf Data setzen, das Byte schreiben? 
Wie adressier ich das dann alles? Am besten ist nacher einfach eine 
Funktion, in der ich Das Wort, und den Spalten und Zeilenbeginn übergeb.

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wie wäre dann der genaue Ablauf wenn ich eine Funktion schreiben 
will, welche einen Text an einer besimme Stelle am LCD schreibt? Ich 
verstehe das mit der Adressierung nicht so richtig, die Funktion mit den 
Parametern ist nacher kein Problem mehr. Also mir fehlt nur der Ablauf 
wie oben schon mit dem enable beschrieben wurde.

Autor: Dennis G. (hans_angemeldet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat mir denn keiner den Grundsätzlichen Ablauf, wenn ich etwas auf 
diesem Display anzeigen will? Ich brauch nur den Grundsatz, damit ich 
eine Funktion schreiben kann. Hab sonst nix gefunden.

Hoff irgendjemand kennt sich mit dem aus ;)

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

im C File des Anhangs kannst Du solche Abläufe mal sehen.

Servus Wolfgang

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

und damit die Bezeichnung der Sonderzeichen leichter fällt .. noch ein 
kleiner header für diesen Controller.

Wolfgang

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab die Routine von hier genutzt; funktioniert einwandfrei.

Beitrag "LCD EA DIP204-4 Initialisieren"

Entgegen der Andeutung im Schaltplan den Reset Pin des Displays aber 
keinesfalls auf Ground, sondern per 10kOhm gegen +5V oder einfach 
unbeschaltet lassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.