mikrocontroller.net

Forum: Offtopic schließen, geschlossen?


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sehe ich das richtig, dass schließen mit ß und geschlossen
mit ss geschrieben wird?

Ich bin ziemlich verwirrt was die ss<->ß Schreibweise angeht.
Normalerweise schreibe ich alles mit ss .. diesmal muss es
aber korrekt[1] sein.

[1] Wenn es bei diesem Thema überhaupt ein "korrekt" gibt.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin ziemlich verwirrt was die ss<->ß Schreibweise angeht.

Dies ist einer der wenigen Punkte, wo die neue deutsche Rechtschreibung
wirklich eine Vereinfachung gebracht hat:

Das ss folgt auf einen kurz, das ß auf einen lang ausgesprochenen Vokal.

In schließen wird das i lang, in geschlossen das o kurz ausgesprochen.

Autor: Blumi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Regel:

Nach kurzem Vokal doppel S und nach langem Vokal (oder so doppelvokalen 
wie zum Beispiel ei ) ß

Beispiele:

kurze Vokale:
l*a*ssen, f*a*ssen, F*a*ss, R*a*sse

Für die langen/Doppel Vokale:

Schweiß, reißen, beißen, heißen usw

Allerdings gilt diese Regel irgendwie nicht immer :( Zum Beispiel beim 
Wort Eis.

naja deutsche Sprache = seltsam ;))

Autor: Der Gast, den du meinst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yalu:
"er liest", oder "ich las"
Da haut es mit der "langer Vokal" Regel schon nicht mehr hin.

Autor: Blumi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Da haut es mit der "langer Vokal" Regel schon nicht mehr hin.

Das ist das seltsame an der Regel. Weiß jemand warum das so komisch ist?

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um ca. 1975 herum musste ( mußte ? ) ich die nachfolgenden Schreibweisen 
bereits lernen:

schließen / geschlossen
***********************

"Vereinfachung" ist da wohl kaum gegeben ???

Eher mehr Umsatz bzw. Profit für Langenscheidt, Klett, Duden und Co. !?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"er liest", oder "ich las"

Da ist auch kein doppel-s drin. Könnte daran liegen. :)

Autor: pfft.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist uebrigens abhaengig vom Land. In der Schweiz hat man kein ß.

Autor: Der Gast, den du meinst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür haben die Niederländer z.B. offiziell ä,ö,ü und auch das ß, 
benutzen es aber schon seit Jahrzehnten nicht mehr.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Allerdings gilt diese Regel irgendwie nicht immer :( Zum Beispiel beim
>Wort Eis.

Hat ja auch nur ein 's'.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Allerdings gilt diese Regel irgendwie nicht immer :( Zum Beispiel beim
> Wort Eis.

> "er liest", oder "ich las"
> Da haut es mit der "langer Vokal" Regel schon nicht mehr hin.

und ihr habt wirklich Abitur?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich habe Abitur. Derartiges lernt man aber schon spätestens in der 
Mittelstufe. Hast du die schon abgeschlossen? Was ist falsch an "er 
liest" und "er las"?  Man schreibt es nunmal so. Guck in den Duden, 
falls du einen besitzt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Ja ich habe Abitur. Derartiges lernt man aber schon spätestens in der
> Mittelstufe.

Wieviele Klassen hast du denn in der Mittelstufe übersprungen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchtest auch du vielleicht die Güte haben, den Fehler aufzuzeigen? Ich 
bin neugierig.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Möchtest auch du vielleicht die Güte haben, den Fehler aufzuzeigen? Ich
> bin neugierig.

Das haben doch  Ich (Gast) und Thilo schon geschrieben.

Bist du auch einer von denen, die zwar schreiben, aber nicht lesen 
können?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falsch ist das nicht, es ist nur ein ganz anderer Sachverhalt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist totaler Mumpitz. Es war folgendes gesagt:
> Nach kurzem Vokal doppel S und nach langem Vokal (oder so doppelvokalen
> wie zum Beispiel ei ) ß

Und das stimmt einfach nicht ausnahmslos, wie das Verb "lesen" beweist. 
Was ist daran jetzt ein anderer Sachverhalt? Versteh ich nicht. Wenn du 
also die Güte hättest, dich zu erklären?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie das Verb "lesen" beweist.

Was beweist es denn?
Lesen wird mit langem 'e' ausgesprochen, oder?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ging darum, wann aus einem ß ein ss wird.

Seit wann schreibt man lesen mit ß?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast (Gast) wrote:
Datum: 21.06.2009 22:04

> Ja ich habe Abitur.

Davon merkt man aber nichts.

> Derartiges lernt man aber schon spätestens in der
> Mittelstufe. Hast du die schon abgeschlossen?
> Was ist falsch an "er
> liest" und "er las"?  Man schreibt es nunmal so. Guck in den Duden,
> falls du einen besitzt.

Wieso meldest du dich zu Wort wenn du nicht mal mitbekommen hast worum 
es ging? Große Klappe, aber nichts dahinter. Lern erst mal lesen, dann 
kannst du dich mit einem sinnvollen Kommentar noch mal melden.

Setzen 6!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6-!!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ich verstehe zwar jetzt, was ihr meint (stand tatsächlich gedanklich 
auf dem Schlauch), es ändert aber nur geringfügig was. Denn die zitierte 
Regel spricht nur und ausschließlich von lang gesprochenen Vokalen, und 
davon gibt es fünf, eigentlich sogar acht. Und "lesen" hat nunmal in 
Grundform wie in Konjugation einen langen Vokal, nicht gefolgt von ß.
Dafür, dass jemand die Regel nicht richtig hinschreibt, weil die 
Eingrenzung fehlt, kann ich auch nichts. Ich sage ja auch nicht "Der 
Satz des Pytagoras lautet a^2 + b^2 = c^2", da würden die Leute auch 
zurecht rebellieren.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalt dein Hirn ein, lies den Beitrag 
Beitrag "Re: schließen, geschlossen?" von Blumi und steig 
endlich vom Schlauch runter.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe den Widerspruch immer noch nicht. Tut aber auch nichts zur Sache. 
Die Nummer hat einfach keinen Sinn mehr. Die Threadfrage ist 
beantwortet, und ich werde mich mit dir sicherlich nicht auf eine 
Rechtschreibdebatte einlassen, die auf halbgar formulierten Regeln 
beruht.
Punkt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Lesen" wird nicht mit "ss" oder "ß" geschrieben, weil das darin 
enthaltene s ein weiches s ist.

Daher treffen alle das scharfe s beschreibenden Regeln logischerweise 
nicht zu.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man das aussagen will, muss man die Regel entsprechend formulieren 
und Bezug auf das scharfe s nehmen. Genau das meinte ich mit "halbgar".

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junge, guck dir Blumis Beispiele zu der Regel an und denk eine Nacht 
darüber nach.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann den zitierten, angeblichen Satz des Pytagoras auch an tausend 
Beispielen zeigen, das macht ihn nicht richtiger. Oder?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Uhu Uhuhu (uhu)

bemühe dich nicht, er versteht es halt nicht ;)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade einen Lachkrampf.  :)

Autor: Blumi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Lesen" wird nicht mit "ss" oder "ß" geschrieben, weil das darin
> enthaltene s ein weiches s ist.

Sprich mal das Wort "Eis" mit weichem s aus. Hört sich ziemlich lustig 
an ;))

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ei" ist ein Diphtong. Das ist schon wieder etwas anderes.

Außerdem sind "Lesen" und "Eis" nicht miteinander verwandte Wörter.

Hilfreich wäre es, wenn Du vollständige Regeln zitiertest und nicht 
nur Fragmente.

Autor: Blumi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rufus,

ich habe die Regel aus dem Gedächtnis zitiert und bin froh über jede 
Berichtigung, da ich somit auch etwas lernen kann. Dennoch hast du mir 
noch nicht erklärt, weshalb "Eis" nicht mit scharfem ß geschrieben wird, 
obwohl das s als ein scharfes ß ausgesprochen wird und zudem ein ei 
davor steht.

Autor: Blumi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denn wo liegt genau der Unterschied zwischen zb. Scheiß und Eis?

Ich erkenne keinen :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eis wird nicht mit scharfem s gesprochen - es ist nicht heiß.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eis wird nicht mit scharfem s gesprochen - es ist nicht heiß.

aber es gibt doch auch heißes Eis

oder heises Eiß

(duck und wech)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr sucht verzweifelt strenge Logik wo keine ist, nur Daumenregeln. 
Sprachen und ihre Schreibweise sind nun eimal massiv mit Ausnahmen 
gewürzt. Auch Deutsch.

Aber wenn ihr weiteres Futter haben wollt: Mais.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Wiktionary haben "eis" und "heiß" aber die selbe phonetische 
Schreibweise (vom H am Anfang abgesehen). sprich: man spricht es (bis 
auf das H am Anfang) gleich. Sprich: Beide ein scharfes s

http://de.wiktionary.org/wiki/eis
http://de.wiktionary.org/wiki/heiß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaut mal in die ARD

passt grad so schön

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>aber es gibt doch auch heißes Eis

>oder heises Eiß

Wenn ich bei Heise nach Eiß suche kommen aber nur sehr ungenaue Treffer 
bei raus, ich denke also das Heise nicht viel mit Eiß am Hut hat.

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann sprecht mal "Bei winterlichen Verhältnissen kann die Tragfläche 
vereisen" und "Vorsicht mit dem heißen" Kaffee. Man spricht das s und 
das ß sehr wohl verschieden aus, der Unterschied verschwindet nur am 
Silbenende. Im Deutschen gibt es die sog. Auslautverhärtung, deswegen 
ist die Aussprache am Silbenende immer wenig geeignet, um zwischen s und 
ß, zwischen d und t, g und k, b und p zu unterscheiden.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.