mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR32 I/O Geschwindigkeit; MPEG dekodieren


Autor: Boris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab im Datenblatt nachgesehen, aber explizit steht es nirgendwo wie 
schnell man die Pins der AVR32 Controller schalten kann bzw. auch mit 
welcher Geschwindigkeit man Daten lesen kann. Kann mir das mal jemand 
erklären?

Ich will mir das Grasshopper Board zulegen und wollte fragen ob ich 
damit auch MPEG kodierte Videosignale decodieren und damit einen LCD 
ansteuern kann.

Danke im Voraus

Autor: Frederik Krämer (n0ll4k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal die Embedded Journals an, da war zum LCD Thema am 
Grasshoper ein Artikel drin. Da wurde dann auch glaub ein Video drauf 
abgespielt zum testen.

Autor: sam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also maximal kann er pro taktzyklus 1 mal schalten ... nur macht der avr 
dann nichts anderes ...

gleiches gilt fürs einlesen, deswegen verstehe ich die frage nicht ganz.

Autor: vlad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bild mir ein, die schaltinstruction war 2 zyklen lang.
Auf jeden Fall braucht es noch einen yklus bis er ankommt, sprich der 
Pot hängt immer einen Zyklus hinterher.

Autor: Boris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragen wollte ich eigentlich schon wieviele Takte der µC braucht um 
einen Pin jeweils aus- und anzuschalten. Mir ist die Frage wichtig, weil 
z.B. ARM µCs nicht innerhalb von mindestens 2 Takten die Pins schalten 
können, teilweise länger als AVR brauchen. Deshalb wollte ich fragen ob 
die AVR32 hier besser sind als die ARM.
Glaubt Ihr die Leistung von AVR32 Controllern reicht für MPEG 
(de-)codierung aus? Wenn man annimmt, dass man ja mindestens 40 MIPS 
braucht um MP3 gut zu decodieren, bräuchte man ja für Videosignale das x 
fache mehr. Da wird es glaube ich schon recht haarig, obwohl ja die 
AVR32 für Multimedia Anwendungen konzipiert wurden...

mfg

Autor: Michael Kentschke (mad_axe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abo

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für MPEG auf einem kleinen Handy Schirm (z.B. 64x80 Pixel) könnte es 
vielleicht noch reichen. Immerhin ging das auch schon so leitlich mit 
PCs mit 100 MHz. Man wird aber sicher Probleme bekommen, wenn man mit 
dem internen RAM nicht mehr auskommt.

Autor: sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hab im Datenblatt nachgesehen, aber explizit steht es nirgendwo wie
>schnell man die Pins der AVR32 Controller schalten kann bzw. auch mit
>welcher Geschwindigkeit man Daten lesen kann. Kann mir das mal jemand
>erklären?

Das steht mit Sicherheit im Datenblatt. Bei einem AP7000 wirst du die 
I/Os sicher nicht mit vollen Takt schalten können. Der ist ja mit Afaik 
150 - 200Mhz getaktet.  Willst du ein TSI über normale GPIOs 
realisieren?

>Ich will mir das Grasshopper Board zulegen und wollte fragen ob ich
>damit auch MPEG kodierte Videosignale decodieren und damit einen LCD
>ansteuern kann.

Der AP7000 unterstützt SIMD Instructions, von daher könnte es gut sein 
das er auch MPEG bis zu einer gewissen Auflösung decodieren kann.

Avrfreaks.net könnte dir da vielleicht auch weiterhelfen.

Autor: Marcus Harnisch (mharnisch) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boris schrieb:
> Mir ist die Frage wichtig, weil z.B. ARM µCs nicht innerhalb von
> mindestens 2 Takten die Pins schalten können, teilweise länger als
> AVR brauchen. Deshalb wollte ich fragen ob die AVR32 hier besser
> sind als die ARM.

Ich fürchte die nehmen sich nicht viel. Aber Deine Aussage ist auch
ziemlich ungenau. Welchen Takt meinst Du? Den des Prozessors, des
Systembusses oder gar des Peripheriebusses?

Generell gilt für Bus-basierte Microcontroller, dass man mindestens
einen Schreibzugriff benötigt, um den Port zu setzen, und einen
weiteren, um ihn wieder zu löschen.

Soweit mir bekannt ist, basieren AVR32 MCU auf dem selben Busstandard
(AMBA) wie so ziemlich alle ARM basierten MCU. Hier ist es nun mal so,
dass ein GPIO port üblicherweise an einem vergleichsweise langsamen
Peripheriebus (APB) hängt, und somit in jedem Fall über eine Bridge
vom Systembus angesprochen wird. Da ein APB Zyklus allein schon zwei
Bustakte benötigt, wirst Du unabhängig von Deiner Wahl nicht
"innerhalb von mindestens (höchstens, oder?) zwei Takten" schalten
können.

Allerdings gibt es bei neueren MCU von Atmel GPIO, die mehr oder
weniger selbständig bestimmte Muster generieren können. Damit könntest
Du Deinem Ziel vielleich näher kommen. Da die Peripherieblöcke bei
Atmel oft gemeinsam genutzt werden, sollten sie sowohl für ARM, als
auch AVR32 basierte Geräten zur Verfügung stehen.

Gruß
Marcus
http://www.doulos.com/arm/

Autor: Boris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten, gemeint hätte ich mit Takt die ca 200 MHz die 
auch dort überall gepriesen werden, wo man den Controller kaufen möchte

Autor: sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Boris:

Vielleicht kannst du uns mal Verraten, warum du mit 200Mhz Pins toggeln 
willst? Das ist für normale IOs schon eine sehr hohe Geschwindigkeit!

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir auch zimlich sicher das der AVR32 2 Takte brauch um 1 I/O zu 
setzten.

Aber Ich frag mich wofür du die I/O leistung brauchst. Also display 
kannst du an den Datenbus vom ram hängen?¿

Der AVR32 sollte an sich in der lage sein MPEG zu decodieren aber das 
hängt nätürlich auch sehr stark von der Auflösung ab.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.