mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einstieg in Beagleboard?


Autor: Gasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt schon einige Jahre Erfahrung mit AVRs gemacht und möchte 
auf etwas höheres umsteigen. Da ich viel mit Multimedia arbeiten möchte 
wollte ich zuerst die AVR32 kennen lernen, jedoch habe ich das 
BeagleBoard gesehen und war beeindruckt davon. Ist es für jemanden, der 
noch keine Ahnung von Linux hat besser zuerst mit den AVR32 zu beginnen 
oder soll ich den Einstieg in die höhere ARM Klasse mit dem Beagleboard 
wagen? Wirklich blöd, dass es keinen Netzwerkanschluss hat.

Autor: madler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nachdem was Du vorhast (bezüglich Stromverbrauch, Anschlüssen, Größe) 
solltest Du auch überlegen ob nicht ein mini-ITX Board (mit Single 
Supply) besser ist.
Der Einstieg ist da deutlich leichter, weil es halt PC kompatibel ist 
und die Linux Distributionen somit ausgereifter sind.

Wenn der eigentliche Sinn ist, etwas zwischen PC und AVR kennenzulernen, 
ist das natürlich wenig sinnvoll ;)

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wirklich blöd, dass es keinen Netzwerkanschluss hat.

Da hat wirklich jemand gepennt.
Zieh dir doch nen 1-2 Jahre alten Laptop.
Kostet auch nicht mehr und hat auch alles drin.

Autor: Stefan_KM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fang mit dem AVR32 an. Du solltes dazu allerdings mindestens das EVK1101 
(AVR32UC3B) benutzten. Dazu das AVR32 Studio und den Knu Compiler dazu 
und du kannst direkt mit dem Controller arbeiten. Kein Linux 
erforderlich (wenn du das nicht unbedingst benutzen willst).

Dazu gibt es ein haufen Support bei ATMEL direkt.
Die Architektur ist allerdings nicht so einfach. Das Dateblatt hat über 
600 Seiten, wobei man nur das lesen muss, was man auch braucht.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

eine Alternative zum Beagle Board ist das Mini2440. Kommt mit Ethernet, 
aber weniger Rechenleistung.

Gruss,
Tobi

Autor: Andreas Müller (schnitzeltony)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Alternative zum Beagleboard mit Netzwerk gibt's hier

http://embedinfo.com/English/Product/devkit8000.asp

Ich weiß nicht wie es um Beschaffung / Zoll steht.

Autor: Gasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Programmierung von z.B. AP7000 und dem ARM auf dem Beagle Board ist 
doch die gleiche nämlich per uboot, oder? Gibt es sowas wie eine 
Entwicklungsumgebung für das Beagle Board? Wenn man mit Linux arbeitet 
müssten doch beide gleich schwer für den Einstieg sein, ohne Linux 
siehts sicher anders aus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.