mikrocontroller.net

Forum: Platinen Erste Platine geroutet und möchte sie fertigen lassen


Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab gerade meine erste Platine fertig geroutet, sicherlich kein 
Meisterwerk, aber es ist halt auch ziemlich eng auf der Platine, soll so 
klein wie möglich sein.

Das ich meine 7-Segment-Anzeige selbst gebaut habe, ist Absicht.

Es wäre schön, wenn Ihr mir noch mal drüberschauen könntet und mir sagt, 
was ich alles zu    MicroCirtec schicken muss und worauf ich aufpassen 
soll.

Wie stelle ich mein Layout am besten hier rein, damit Ihr es anschauen 
könnt?? Als Target-Datei? PDF, wenn ja alle Ebenen??

Gruß

Tom

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Bildformate

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm, wieso sollte man PNG verwenden, wenn PDF möglich ist??

Außerdem sagt mir das immer noch nicht, welche Ebenen sinnvoll sind, 
bzw. ob ich die Ebenen einzeln reinstellen soll.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, wenn du Target verwendest, kannst du eh nur tif ausgeben.

Da ist es besser du machst printscreen und setzt es als png hier rein.

Wenn wir was beurteilen sollen, wären Stromlaufplan, Top-Layer, 
Bottom-Layer und Bestückungslayer angebracht.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromlaufplan

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Layout-Komplett

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Top-Layer

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bottom-Layer

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
brrr, selten so ein schlechtes Layout gesehen.

> aber es ist halt auch ziemlich eng auf der Platine

War jetzt ein Witz..oder?

Aber ok.
Das erste was mir auffällt, sind die dünnen Leiterbahnen, vor allem für 
Spannungsversorgung und Masse.
Dann die Mindestabstände der Leiterbahnen zu einander, als auch zu den 
Pads. Oben bei der ISP-Stiftleiste sieht es schon nach Kurzschluss aus.

Der Step-Down-Regler wird so sicher nicht funktionieren. Da gibt es 
Layouthinweise im Datenblatt zu.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LT1073 will 68µH und nicht 0,68µH...

Autor: hdd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut dass ich das nicht gestern Abend gesehen habe. Davon bekommt man ja 
Albträume ;)
Einen Großteil der Vias kannst du durch geschicktere Bauteilplazierung 
einspaaren.
C1 ist etwas zu nah am ISP-Stecker
Die Leiterbahnen sind viel zu dünn und zu nah zusammen.
Geh doch bitte aus den Lötpads gerade und nicht schräg raus und mach 
45°-Knicke in den Leiterbahnen. Sieht schöner aus und Platz genug ist.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du das Taget File mal anhängen, dann kann man das Layout etwas 
genauer beurteilen.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

war mir schon klar, dass Ihr es gruselig finden werdet. Aber ist halt 
erster Versuch und hat erst mal nicht Anspruch auf Schönheit.

Leiterbahnbreite hatte ich hier 
Beitrag "Ratermass, Gehäuseformen etc."

Schon mal nachgefragt und hab sie dann 0,15mm für signale bzw.für 
Stromversorgung 0,25mm genommen. Abstände wurden mit Target auf 0,1mm 
zwischen den Leiterbahnen geprüft, ist das zu wenig??

Wieso ist der C1 zu nahe am ISP-Stecker?? Der ist doch auf der 
Rückseite.

Das man viele Vias dank besserer Bauteilplatzierung sparen kann, kann 
ich mir vorstellen, ist aber ohne Erfahrung alles andere als einfach. 
Falls es hier Tipps gibt wie man da am besten vorgeht, wäre ich auch 
sehr dankbar.

Sind Vias an sich ein Problem??

Mir geht's bei dem kleinen Projekt erst mal nur darum, dass es 
funktioniert. Werde mir das mit dem Step-Up-Regler noch mal anschauen.

Danke & Gruß
Tom

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein problem, hier das Target-File

Autor: Jim G. (jimg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso wills du MOS-FETs als elektronische Schalter benutzen?

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil ich FETs einfach logischer empfinde als BIPOLAR. Rein persönliche 
vorliebe.
Tom

Autor: Jürgen Berger (hicom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platz ist ja genug vorhanden, ich würde hier Stromversorgung mit 50mil
und Signale mit 15mil bei 10mil Abstand routen.

Jürgen

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Abstände wurden mit Target auf 0,1mm zwischen den Leiterbahnen geprüft,
> ist das zu wenig??

Ja, das ist zu wenig. Die meisten Hersteller verlangen einen 
Mindestabstand von 0,15mm. Das sind aber immer  Grenzwerte .

> hab sie dann 0,15mm für signale bzw.für Stromversorgung 0,25mm
> genommen.

Auch hier sind die 0,15 wieder ein Grenzwert . Für größere 
Betriebssicherheit immer so breit wie möglich, vor allem bei Masse- und 
Versorgungsleiterbahnen.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo, Signale dicker gemacht, sicherlich kein Hingucker. Mach es beim 
nächsten besser.

GAST hat oben gesagt, dass mein Step-up-Wandler so nie funktionieren 
würde. Ich hab im Datenblatt dazu nichts gefunden. Gibt es da wirklich 
ein Problem??

Wenn das so an sich ok ist, wie übergebe ich das dann an MicroCirtec 
ohne was falsch zu machen.

Danke & gruß

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tipp:

Fang von vorne an. Sorry, aber mir wird einfach nur schlecht, wenn ich 
das sehe. Bitte benutze nur *45°* Winkel. Und nie schräg aus einem Pad 
rausfahren.

Aber auf keinem Fall würde ich das so fertigen lassen.

Autor: Elektrickser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> GAST hat oben gesagt, dass mein Step-up-Wandler so nie funktionieren
> würde. Ich hab im Datenblatt dazu nichts gefunden. Gibt es da wirklich
> ein Problem??

Naja, im Datenblatt wirst Du darüber auch nix finden. Gute 
Hardwareentwicklung ist halt mehr, als nur das Datenblatt abkupfern. Da 
spielt auch Erfahrung mit.
GAST meinte wohl, es liegt an Deinem Layout, daß der StepUp so nicht 
funktionieren würde. Bei solchen Sachen ist das Layout sehr 
entscheidend, ob die Kiste nachher geht, oder nicht.
Wie schnell taktest Du den StepUp denn?

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auszug aus dem Datenblatt

LT1073
The LT1073 is gated oscillator switcher. This type architecture
has very low supply current because the switch is
cycled only when the feedback pin voltage drops below the
reference voltage. Circuit operation can best be understood
by referring to the LT1073 Block Diagram. Comparator
A1 compares the FB pin voltage with the 212mV
reference signal. When FB drops below 212mV, A1 switches
on the 19kHz oscillator. The driver amplifier boosts the
signal level to drive the output NPN power switch Q1. An
adaptive base drive circuit senses switch current and
provides just enough base drive to ensure switch saturation
without overdriving the switch, resulting in higher
efficiency. The switch cycling action raises the output
voltage and FB pin voltage. When the FB voltage is sufficient
to trip A1, the oscillator is gated off. A small amount
of hysteresis built into A1 ensures loop stability without
external frequency compensation. When the comparator
is low the oscillator and all high current circuitry is turned
off, lowering device quiescent current to just 95mA for the
reference, A1 and A2.
The oscillator is set internally for 38ms ON time and 15ms
OFF time, optimizing the device for step-up circuits where
VOUT » 3VIN, e.g., 1.5V to 5V. Other step-up ratios as well
as step-down (buck) converters are possible at slight
losses in maximum achievable power output.
A2 is a versatile gain block that can serve as a low-battery
detector, a linear post-regulator, or drive an undervoltage
lockout circuit. The negative input of A2 is internally
connected to the 212mV reference. An external resistor
divider from VIN to GND provides the trip point for A2. The
AO output can sink 100mA (use a 56k resistor pull-up to
5V). This line can signal a microcontroller that the battery
voltage has dropped below the preset level.
A resistor connected between the ILIM pin and VIN adjusts
maximum switch current. When the switch current exceeds
the set value, the switch is turned off. This feature
is especially useful when small inductance values are used
with high input voltages. If the internal current limit of 1.5A
is desired, ILIM should be tied directly to VIN. Propagation
delay through the current-limit circuitry is about 2ms.
In step-up mode, SW2 is connected to ground and SW1
drives the inductor. In step-down mode, SW1 is connected
to VIN and SW2 drives the inductor. Output voltage
is set by the following equation in either step-up or stepdown
modes where R1 is connected from FB to GND and
R2 is connected from VOUT to FB.


Sind das dann die 19kHz??

Gruß
Tom

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> Sind das dann die 19kHz??

Ja.

Bezüglich des Layouts von Schaltreglern gilt eigentlich immer dasselbe: 
Die Leiterbahnzüge, über die viel Strom geht (zum Beispiel für die 
Induktivität, Mosfets, Schottky-Dioden, etc.) sollten möglichst 
niederohmig und niederinduktiv sein. Am besten erreicht man das durch 
entsprechende Kupferflächen. Viele Schaltregler haben Beispiellayouts im 
Datenblatt, da könntest du dich dran orientieren.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas Burkhart (escamoteur)

>Schon mal nachgefragt und hab sie dann 0,15mm für signale bzw.für
>Stromversorgung 0,25mm genommen.

Das macht man af HOCHDICHTEN, professionellen Boards so. Du bit a) 
Hobbybastler und b) meilenweit von hochsicht entfernt.

Und wie immer gilt.

So einfach wie möglich, so kompliziert wie nötig.

Also Leiterbahnen möglichst dick und Abstände gross.

> Abstände wurden mit Target auf 0,1mm

Das sind 4mil, das ist schon Creme de la Creme Feinstleitertechnik ;-)

>zwischen den Leiterbahnen geprüft, ist das zu wenig??

Ja. Als Hobbybastler braucht man selten weniger als 0,2mm. Und das ist 
schon wenig.

>Sind Vias an sich ein Problem??

Nein, aber wenn man einige einsparen kann ist das schon ganz nett.
In Großserie spart man damit schon einiges an Zeit und damit Geld bei 
der Herstellung. Speilt aber erst ab 10.000 Stück++ ne Rolle.

>Mir geht's bei dem kleinen Projekt erst mal nur darum, dass es
>funktioniert.

Dann mach es auf Lochraster. Ein bischen schön kann man es schon 
malchen.

MFG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Viele Schaltregler haben Beispiellayouts im Datenblatt, da könntest du
> dich dran orientieren.
Ich hatte oben nicht in das Datenblatt geschaut, als ich das geschrieben 
habe. Da zeigen sie tatsächlich nichts. Aber ich schließe mich 
ChristophB. an. Zudem sollten diese Bauteile sehr nah an den 
Schaltregler positioniert werden.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk: Danke für die Antworten. Ich hab jetzt 0,5mm für Stromversorgung 
und GND und sonst 0,25mm genommen. Abstände auf 0,15mm getestet.

Wenn ich meinte es ist mir wichtig, dass es funktioniert. Dann heißt 
dass, dass ich das Ding auch in der Größe brauche und das wird in 
Lochraster mit SMD dann doch etwas schwierig. Ich brauche den Counter 
als Requisit für einen Zaubertrick.

Wird der Schaltregler so wirklich nicht funktionieren??? Ich bau ihn 
dann noch mal um.

Gruß

Tom

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> Wird der Schaltregler so wirklich nicht funktionieren??? Ich bau ihn
> dann noch mal um.

Er kann funktionieren, muss aber nicht. Gerade wenn man noch nicht viel 
im Bereich Leistungselektronik und insbesondere Schaltregler gemacht 
hat, sollte man sich einfach an die Layout-Beispiele und 
Schaltungsbeispiele der Hersteller halten. Die Layouts fehlen zwar im 
Datenblatt zu deinem Regler, aber es gibt etliche Datenblätter, an denen 
man sich orientieren kann. Ganz nebenbei kann man die Kupferflächen auch 
als Kühlflächen einsetzen, bei höheren Strömen nicht uninteressant.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soooo, hab es noch mal überarbeitet, besonders den Teil mit dem 
Schaltregler.

Hoffe das ist besser so.

Wie gebe ich das ganze jetzt am besten in Produktion? Ist da was 
besonderes zu beachten??

Danke & Gruß

Tom

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> @Falk: Danke für die Antworten. Ich hab jetzt 0,5mm für Stromversorgung
> und GND und sonst 0,25mm genommen.

Sei doch nicht so knauserig.
Spendier doch den Bahnen wo es geht eine vernünftige Breite!

Vorschlag: Druck dir das ganze mal 1:1 aus und dann vergleichst du deine 
Bahnen mit den Bahnen die du so auf anderen (komerziellen) Leiterplatten 
vorfindest. Damit du siehst, was du dir da wirklich antust. Auf dem PDF 
sieht alles gross aus, aber das ist auch gezoomt!
Du bist doch kein Uhrmacher!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine dumme Frage, hast du die Schaltung eigentlich schon mal 
probeweise auf Steckbrett oder Lochraster aufgebaut und die Funktion 
getestet?

Wenn nicht, solltest du das machen,  bevor du die Leiterplatte 
fertigen lässt.

Es sei denn, du hast zuviel Geld über. Dann gebe ich dir gerne meine 
Kontonummer. ;)

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie wird die Leiterplatte später mal befestigt?
An einigen Stellen würde ich mal Leiterbahnbreite und
Abstand optimieren. Nicht-45 Grad Knicke sind ja schon
bemängelt und teilweise noch im erheblichen Maße
nicht korregiert worden. Kann man den Controller nicht
drehen um 90° im Uhrzeigersinn. Das würde die Quetscherei
nahe der Pins 15-20 beseitigen. Im Schaltbild ist mir
aufgefallen das kein Quarz genutzt wird. Ob der µC ohne
Quarz überhaupt zuverlässig funktioniert würde ich mal
vorsichtig bezweifeln.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> Hi,
>
> war mir schon klar, dass Ihr es gruselig finden werdet. Aber ist halt
> erster Versuch und hat erst mal nicht Anspruch auf Schönheit.

Also wenn Du Dich in Sachen Layout genau lernresistent zeigst wie bei 
den Bildformaten... na dann. Viel Erfolg.

Autor: Olli R. (omr) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:

> Also wenn Du Dich in Sachen Layout genau lernresistent zeigst wie bei
> den Bildformaten... na dann. Viel Erfolg.

Weisst Du, anstatt hier bloede Kommentare abzugeben, koenntest Du ja... 
naja.

Autor: Olli R. (omr) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups... schrieb:

> aufgefallen das kein Quarz genutzt wird. Ob der µC ohne
> Quarz überhaupt zuverlässig funktioniert würde ich mal
> vorsichtig bezweifeln.

Warum das, er kann doch den internen 8MHz RC-Oszillator nutzen. Klar 
geht das.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:

> Also wenn Du Dich in Sachen Layout genau lernresistent zeigst wie bei
> den Bildformaten... na dann. Viel Erfolg.

Sorry, aber schon mal aufgefallen, dass die PDFs im gegenatz zu PNGs 
Vektorbasiert sind und daher viel besser zum Zoomen sind??

Gruß

Tom

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schaltplan könnte meiner Meinung nach auch eine Kur vertragen:
- den µC würde ich um 90° gegen den Uhrzeigersinn drehen und etwas nach 
unten schieben - dann entfällt der Knoten rechts daneben
- Die LEDs würde ich senkrecht einzeichnen oder zumindest dichter 
aneinander schieben. Der Plan verwendet weitaus mehr Platz als nötig.
- Die ganzen Punkte auf den Leiterbahnen sind auch irgendwie unnötig

Was spricht eigentlich gegen die Verwendung von Masseflächen?

Können Die LEDs wirklich auf beiden Layern angeschlossen werden?

Und auch von mir nochmal der Hinweis mit den 45°-Winkeln - das sieht im 
Moment eher wie ein neuronales Netz aus ...

BTW: Auch wenn PDFs im Artikel Bildformate nicht erwähnt werden, 
halte ich das für gar nicht mal so schlecht. Schließlich ist PDF auch 
ein recht gängiges Format, für das es auf allen wichtigen Plattformen 
Darstellungsrogramme gibt. Gerade wenn die Leiterbahnen so dünn und 
dicht sind ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> bei höheren Strömen nicht uninteressant.

Ist mir sowieso ein Rätsel. Der Schaltregler schafft gerade mal 
80-120mA.
Ob das reicht für die LED-Sammlung?
Deshalb meine Frage, ob die Schaltung schon testweise aufgebaut wurde.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LEDs sind ja nicht gleichzeitig an. Maximal 8 Auf einmal.
Außerdem ist als maximum Switch Current bei 3V Vin 1A angegeben, das 
sollte doch reichen oder??

ICH HABs VERSTANDEN; DASS das ganze häßlich aussieht. Hab abere im 
Moment nicht die Zeit an diesem Projekt noch viel zu verschönern.

Könnt Ihr mir noch ein paar Tipps bezüglich Fertigung geben??? Oder 
gibt'ts die nur für schöne Layouts ;-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas Burkhart (escamoteur)

>Könnt Ihr mir noch ein paar Tipps bezüglich Fertigung geben???

Kann man so fertigen lassen.

MfG
Falk

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk: Gibt es etwas worauf ich achten muss??
Ich nehme an, dass ich von Target aus das als Gerber an den Fertiger 
liefern muss. Gibt's da Sachen, die ich grundlegend falsch machen kann??

@Falk: Siehst Du mit der Leistung des Schaltreglers ein Problem??

Autor: Olli R. (omr) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:

> Ich nehme an, dass ich von Target aus das als Gerber an den Fertiger
> liefern muss. Gibt's da Sachen, die ich grundlegend falsch machen kann??

Ja, da kann man einige Fehler machen, die sich u.U. teuer 
niederschlagen. Du kannst dir auch einen Fertiger suchen, der Target 
akzeptiert, dann hast Du das Problem schonmal nicht.

> Siehst Du mit der Leistung des Schaltreglers ein Problem??

Rechne Dir doch einfach den Strombedarf Deiner Schaltung aus.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas Burkhart (escamoteur)

>@Falk: Gibt es etwas worauf ich achten muss??

Dass den Hersteller vor allem die 0,15mm Abstand kann. PCB-Pool kann es, 
einige Billigheimer ala Bilex nicht.

>Ich nehme an, dass ich von Target aus das als Gerber an den Fertiger
>liefern muss.

Nein, die meisten hersteller verabeiten lieber die direkten CAD-Daten, 
also die Target-Datei.

> Gibt's da Sachen, die ich grundlegend falsch machen kann??

Viele ;-)

>@Falk: Siehst Du mit der Leistung des Schaltreglers ein Problem??

Im Datenblatt auf Seite 6 gibts ne schöne Tabelle. Aus 3xAlkaline 
Batteriern kann man ca. 80mA bei 5V rausziehen. Macht Pi mal Daumen 10mA 
pro LED, wenn max. 8 gleichzeitg an sind.

MFG
Falk

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> @  Thomas Burkhart (escamoteur)
>
>>@Falk: Gibt es etwas worauf ich achten muss??
>
> Dass den Hersteller vor allem die 0,15mm Abstand kann. PCB-Pool kann es,
> einige Billigheimer ala Bilex nicht.

Ich wollte zu MicroCirtec, die können es auch.

>
>>Ich nehme an, dass ich von Target aus das als Gerber an den Fertiger
>>liefern muss.
>
> Nein, die meisten hersteller verabeiten lieber die direkten CAD-Daten,
> also die Target-Datei.
>

MicroCirtec nimmt dummerweise kein Target

>>@Falk: Siehst Du mit der Leistung des Schaltreglers ein Problem??
>
> Im Datenblatt auf Seite 6 gibts ne schöne Tabelle. Aus 3xAlkaline
> Batteriern kann man ca. 80mA bei 5V rausziehen. Macht Pi mal Daumen 10mA
> pro LED, wenn max. 8 gleichzeitg an sind.

Das Diagramm auf Seite 7 (Figure 2. Maximum Switch Current vs Input 
Voltage= gibt bei 3V Input einen Strom von 1A an. Oder verstehe ich das 
falsch??

Gruß

Tom

Autor: Olli R. (omr) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HaKa nimmt z.B. Target, allerdings ist der kleinste Abstand dort 0.2mm. 
Aber das solltest Du relativ schnell fixen koennen:

http://www.haka-lp.de/home.html

Leiton nimmt auch Target und kann 0.15mm: 
http://www.leiton.de/leiterplatten-faq-2-40;60.html#11

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann man so fertigen lassen.

Würde ich noch nicht fertigen lassen.

*Da sind noch Fehler!*

1. C2 verpolt, außerdem zu klein bemessen. Lt. Datenblatt->Tabelle = 
470µF
2. Pin4 vom ISP-Anschluss muss auf Pin17 vom Tiny.
3. D1 falscher Typ, If zu klein, besser MBRS130
4. L1 zu klein, lt. Datenblatt für 2 Alkaline und 5V = 120µH

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Diagramm auf Seite 7 (Figure 2. Maximum Switch Current vs Input
> Voltage= gibt bei 3V Input einen Strom von 1A an. Oder verstehe ich das
> falsch??

Das verstehst du falsch.
Das ist der Strom durch den internen Mosfet des ICs. Nicht der 
Ausgangsstrom.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>> Kann man so fertigen lassen.
>
> Würde ich noch nicht fertigen lassen.
>
> *Da sind noch Fehler!*
>
> 1. C2 verpolt, außerdem zu klein bemessen. Lt. Datenblatt->Tabelle =
> 470µF
> 2. Pin4 vom ISP-Anschluss muss auf Pin17 vom Tiny.
> 3. D1 falscher Typ, If zu klein, besser MBRS130
> 4. L1 zu klein, lt. Datenblatt für 2 Alkaline und 5V = 120µH

Vielen Dank, das hätte ich voll übersehen.

Aber so wie es jetzt aussieht, werde ich wohl doch nen Anderen 
Schaltregler nehmen, wenn der mit der Leistung so knapp ist.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch nicht von 2 Batterien auf 5V gehen wollen. Der Tiny und 
der Rest deiner Schaltung läuft auch mit 3,3V. Such dir einen guten 
Schaltregler der auf 3,3V/150mA upstept. MAX710 z.B.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem ist der Beeper und die LEDs, das sind 5V schon praktischer. Habe 
gerade den LT 1302 im Auge 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=0;INDE...;

Gruß

Tom

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso? Sind das weiße Leuchtdioden? Ansonsten reichen auch 3,3V.

btw. T2 ist auch verkehrt herum angeschlossen. Source und Drain 
vertauschen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Habe gerade den LT 1302 im Auge

Nimm ihn wieder raus und werf ihn weg ;)

Das Ding hat einen sauschlechten Wirkungsgrad.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, das größere Problem ist der Buzzer, der 5V braucht.

Der LT1302 hat den Vorteil, dass er bei Reichelt zu bekommen ist. Für 
meine Anwendung, reicht der Wirkungsgrad, da das System immer nur ein 
paar Sekunden an ist.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso braucht der Buzzer 5V? Das sind doch meistens Piezo-Signalgeber. 
D.h. du erzeugst mit dem Tiny eine Frequenz von 1-2Khz und steuerst 
damit den T1 an. Der Piezo sitzt als Arbeitswiderstand. Da mag er 
vielleicht bei 3,3V etwas leiser sein.

Den MAX710 bekommst du bei Farnell.

Vergiss T2 nicht!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei 2 AAA-Batterien, würde ich schon auf den Wirkungsgrad schauen.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, das Teil wird durch Druck auf den taster aktiviert und 
schaltet sich nach max. 10 Sekunden wieder ab.

Wieso soll T2 falsch rum sein??

Schau mal hier Beitrag "Re: Wär ganz toll wenn sich einer von euch mal meinen Schaltplan ansehen würde"

Das wurde mir vor einiger Zeit dazu gesagt.

Gruß
Tom

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute, dass es mit einem P-Mos gar nicht funktioniert.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Langsam glaub ich auch das Thomas die Schaltung
noch nie aufgebaut hatte. Das wäre aber der normale
Weg, sonst geht das ganze in die Hose.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nein, ich hab sie noch nicht Aufgebaut, aber zig Leute von euch hatten 
schon vor längerem schon mal drübergeschaut.

Da ich es vor dem Urlaub sowieso nicht mehr fertig bekomme, werde ich 
die Stromversorgung nach dem Urlaub noch mal komplett überarbeiten.

Melde mich wenn ich das ganze verbessert habe wieder.

Gruß

Tom

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> Hallo,
>
> nein, ich hab sie noch nicht Aufgebaut, aber zig Leute von euch hatten
> schon vor längerem schon mal drübergeschaut.

Das ist ein schlechtes Argument.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also, ich hab mal versucht diese Power Schaltung mit T7 und T1 zu 
simulieren. Da funktioniert nichts.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>aber zig Leute von euch hatten
>schon vor längerem schon mal drübergeschaut.
Nicht jeder der hier seinen Senf dazu gibt ist auch fachlich 
qualifiziert.
Einige glauben sogar ernsthaft hier würden nur Ingenieure abhängen.
Die glauben dann auch an den Osterhasen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anbei mal ein StepUp mit MAX710 auf 5V.

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ein mögliches Layout dazu.

Autor: ichbinsofrei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gast: VIEL zu hübsch =)

@thomas: nimm lochraster! für so ein bisschen schaltung...
wenns wirklich so winzig sein muss, nimm 2 platinen und bau sie wie ein 
stockbett auf.
ich biete dir 10eur, wenn du die schaltung ohne korrektur auf DER 
platine zum laufen kriegst ^^

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MAX 710 sieht ja wirklich ideal aus, da kann ich mir auch die 
Ein-/Ausschaltung mit den Transistoren schenken.

Weiß von euch jemand, wo ich den herbekomme??

Ich werde wohl erst mal Teile der Schaltung auf Lochraster aufbauen und 
erst dann ne Platine machen lassen.


Gruß
Tom

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Max bekommst du bei Farnell. Die lowESR Tantal bei CSD.  Für die 
Spule kannst du auch eine Indukt. SMD 22µH 2,7A, Best.Nr.: 146-SMR0022 
von CSD nehmen.

Ich habe die Schaltung mittlerweile mit dem obigen Layout mal aufgebaut. 
Bei 100mA Laststrom beträgt die Ausgangsspannung 4,98V bei einer 
Eingangsspannung von 1,2V.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast: Du hast extra ne Platine dafür gemacht???

Ergebnis hört sich wirklich gut an. Gibts neben Farnell noch ne andere 
Quelle??

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ist ja nur einseitig.
Du kannst mal bei CSD nachfragen, der besorgt auch alles.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank Dir!!!

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.tom-bennett.de

Bist du das? Wenn ja, versuch doch die Platine mal schöner zu zaubern, 
die ist ja gruselig. Und nicht immer sagen, dass du das bei der nächsten 
machst.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich bin das!!!!

Hab die Platine ja noch gar nicht gemacht und streue mir schon schwer 
Asche aufs Haupt..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.