mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Embedded Projects Journal: 3. Ausgabe erschienen


Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Die 3. Ausgabe der Zeitschrift Embedded Projects Journal ist jetzt als PDF-Download verfügbar. Die Themen in dieser Ausgabe sind unter anderem:


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte das nicht ein "sticky" sein? Bei der Werbung klappt's doch auch.

Autor: Gibts Ne (schneeblau)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke gleich mal durchlesen...;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allerdings fehlt der Text!?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach jetzt versteh ich - es geht nur ein Sticky! Na dann lieber Werbung 
:-)

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist den sticky?

Autor: sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Thread der immer oben am Anfang der Thread Liste klebt und nicht 
chronologisch nach unten wandert... ?!

Ja, und warum ist es kein "sticky Thread" ?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> es geht nur ein Sticky! Na dann lieber Werbung

Autor: blindes Huhn (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch, aber für mich ist nur die erste Ausgabe lesbar.

Die Ausgaben 2 und 3 scheinen mit unsichtbarer Tinte geschrieben zu 
sein?!?
Heißt 100% frei jetzt auch sinnfrei?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das liegt am von Dir verwendeten PDF-Betrachter. Mit dem Acrobat Reader 
9 funktionierts.

Die Diskussion hatten wir auch schon bei den Vorgängerversionen, 
offensichtlich gibt es voneinander abweichende Interpretationen des 
jeweiligen PDF-Standards.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Ach jetzt versteh ich - es geht nur ein Sticky!

Stimmt nicht (siehe Codesammlung)

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Rufus t. Firefly schrieb:
> Das liegt am von Dir verwendeten PDF-Betrachter. Mit dem Acrobat Reader
> 9 funktionierts.

FoxIt Reader hat auch keine Probleme.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erstmal ein Danke an die Ersteller, sehr schöne Arbeit.

Eine Frage und eine Anmerkung dazu:

Im RFM12-Artikel wird Polling genutzt weil es mit IRQ-Nutzung 
problematisch wäre.
Warum? Die möglichen Interrupt-Events sind entweder abschaltbar oder ihr 
Auftreten ist im Zusammenspiel so eindeutig, daß man keine Probleme mit 
der Auswertung bekommt.
Meine Empfangsroutine für den RFM12 läuft auf dem Radig-Webserver 
komplett transparent im Interrupt, seit Monaten im Dauerbetrieb und hat 
noch keinen Mist gemacht.

Der Artikel über die TMC Stauwarnungen ist sehr interesant und... 
nutzlos?

Ich habe mich voe etlicher Zeit schonmal damit auseinander gesetzt, als 
ich meinen RDS-Decoder gebaut habe. Die Zuordnungsdaten sind offenbar 
nicht frei zugänglich, hat sich da was geändert?
Ohne die Tabellen ist die Geschichte leider nur interessant und mehr 
nicht.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ist die Geschichte leider nur interessant und mehr nicht

Ich glaube, dass ist die Hauptmotivation bei der Programmierung von µCs 
für viele die hier mitlesen ;-)

Egal. Also ich finde die Zeitschrift recht gut gelungen. Aber auch mir 
fehlt an der Stelle mit dem Interrupt beim RFM12 zum Beispiel der Bezug, 
warum es ein Problem ist. Das könnte bei der Entscheidung selbst ein 
Programm zu entwickeln sehr helfen. In der Summe sind die Artikel sehr 
kurzweilig und interessant (ich war schneller durch als ich wollte...).

Gratulation an die Macher!

Steffen

Autor: blindes Huhn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Rufus t. Firefly schrieb:
>> Das liegt am von Dir verwendeten PDF-Betrachter. Mit dem Acrobat Reader
>> 9 funktionierts.

> FoxIt Reader hat auch keine Probleme.

Na toll! - Wer sich die SShots angeschaut hat, wird bemerkt haben, dass 
es kein Windoz ist.

Ich finde es inakzeptabel, die Zeitung als frei etc. zu bewerben und 
dann ist sie auf einem aktuellen freien System nicht anschaubar!

Ich verwende das aktuelle Debian stable - und habe nicht vor, daran was 
zu ändern.

Sehr schlechte Politik, wenn man Reader 9 voraussetzt!

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blindes Huhn schrieb:
> Ich verwende das aktuelle Debian stable - und habe nicht vor, daran was
> zu ändern.
>
> Sehr schlechte Politik, wenn man Reader 9 voraussetzt!
Es wird garnix vorrausgesezt außer einem PDF kompatiblem Reader der PDF 
1.4 versteht (Reader 6 hat z.B. auch keine Probleme), und scheinbar 
funktionierts bei einigen ja auch unter Linux:
Beitrag "Re: Embedded Projects Journal: 2. Ausgabe erschienen"

Was ich aber mal kritisieren wollte ist die Einbindung von Schaltplänen 
als JPEG... Wenn man die auf nem PS Fähigen Drucker in eine Datei 
umleitet würde man ggf sogar das ganze als Vektordaten einbinden, 
ansonsten wenigstens als PNG o.Ä.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei meinem Debian :

KGhostview 0.20 - geht
XPdf 3.02 - Text fehlt
KPDF - Text fehlt
acrobat 8.1.1 - geht

Gast

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, daraus kann man jetzt zwei unterschiedliche Erkenntnisse schließen:

a) Daß die Standardkonformität von XPdf und KPDF fragwürdig ist

b) Daß das Dokument eine marktmonopolistische Verschwörungskampagne ist


Dazu sei nur angemerkt, mit welchen Werkzeugen das Dokument erstellt 
wurde:

  PDFCreator 0.9.8
  GPL Ghostscript 8.64

Die PDF-Version ist übrigens 1.3 (Acrobat 4.x).


Damit ist klar erwiesen, daß Erkenntnis b) die einzig wahre ist.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn ich richtig gesehen habe, gibt es den FoxIt Reader doch auch für 
Linux?

http://www.foxitsoftware.com/pdf/desklinux/

Gruß aus Berlin
Michasel

Autor: tomtom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> FoxIt Reader hat auch keine Probleme.

> Na toll! - Wer sich die SShots angeschaut hat, wird bemerkt haben, dass
> es kein Windoz ist.

Den Foxit Reader gibt es auch für Windoof, Windoof Mobile, Symbian UIQ 
3.X, Embedded Linux, Desktop Linux und U3.

http://www.foxitsoftware.com/pdf/reader/

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wein Hilfe, ich kann mein System nicht administrieren, meckere dafür 
an kostenlosen dingen rum, weil ja Microsoft wieder so böse ist....

Wacht auf, sucht euch Hobbys.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese elenden Miesmacher immer. Ich kann das PDF problemlos auf dieser 
uralten SUSE 9.3-Maschine hier lesen. Naja man kennt es ja, leider...

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kpdf 0.4.2 (SuSE 10) - geht
kpdf 0.0.9 (Debian unstable) - geht
xpdf 3.02 (Debian unstable) - geht

momentan ist ein Rätsel, woran das liegt, daß es bei manchen nicht 
geht...

Liegt das vielleicht an irgenwelchen Fonts? Es nutzt wohl Microsoft 
fonts (Arial, Courier New...), sind die auch bei den Leuten installiert, 
wo es nicht geht?

Autor: pacer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal wieder zum Inhalt der 3. Ausgabe zurückzukommen.
Leider bin ich ziemlich enttäuscht.
In der 2. Ausgabe wurden zwei Projekte vorgestellt, welche fortgeführt 
werden sollten. (Mikrocontrollerkurs und die MCPU in einem CPLD).
Beides fehlt in der 3. Ausgabe. Also wenn man 1/2 Jahr auf die 
Fortsetztung eines Artikels warten muss, macht der Artikel keinen Sinn.

Super fand ich den Beitrag von Florian zu seinem Funkmodul.
Der echte Mehrwert entsteht allerdings erst durch die ausführliche 
Dokumentation auf seiner Webseite.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pacer schrieb:
> Um mal wieder zum Inhalt der 3. Ausgabe zurückzukommen.
> Leider bin ich ziemlich enttäuscht.

<ironie>Ja, ist wirklich erbärmlich, was man für umsonst geboten 
bekommt...</ironie>

Kopfschüttelnd
Dominique Görsch

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominique Görsch schrieb:
> Kopfschüttelnd
> Dominique Görsch

Darf man nur weil es umsonst ist keine Kritik äußern?
Ich fand seinen Beitrag sachlich und er hat dargelegt was ihm nicht 
gefallen hat und noch viel wichtiger warum.
Und der Einwand ist doch berechtigt, auch wenn ich es als nicht störend 
empfunden habe, jemand der gerne die Artikel weiterverfolgen will muß 
jezt hoffen das die nächste AUsgabe diesen fortsezt, und die kommt halt 
vorraussichtlich erst in ein paar Monaten.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> Darf man nur weil es umsonst ist keine Kritik äußern?
Natürlich darf und sollte man, aber...

> Ich fand seinen Beitrag sachlich [...].
...genau der Satz den ich zitierte und auf den ich mich Bezog fand ich 
so rein garnicht sachlich.

Gruß
Dominique Görsch

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja zu sagen das man entäuscht ist finde ich absolut legitim, er 
verallgemeinert das nicht ('Die Ausgabe ist eine Reine Entäuschung...') 
sondern sagt doch nur das er persönlich entäuscht ist, und wertet das 
Werk an sich nicht ab ('Die aktuelle Ausgabe ist für die Rundablage...') 
sondern bringt in einem ruhigen Ton rüber warum die Ausgabe für ihn 
eine Enttäuschung war.

Autor: pacer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dominique
aber 'unsachlich' seine Freude ausdrücken ist erlaubt, oder?
Hast du dir mal eigenlich mal überlegt warum ich diesen Beitrag 
geschrieben habe, ich denke nicht.

Autor: rotuA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> KGhostview 0.20 - geht
> XPdf 3.02 - Text fehlt
> KPDF - Text fehlt
> acrobat 8.1.1 - geht
> kpdf 0.4.2 (SuSE 10) - geht
> kpdf 0.0.9 (Debian unstable) - geht
> xpdf 3.02 (Debian unstable) - geht
okular 0.8.4     (Arch Linux) - geht
apvlv  0.0.6.5-1 (Arch Linux) - geht

nur für die Statistik... ;-)

Autor: Werner B. (werner-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evince 2.24.1  (openSuSE 11.1) geht nicht

Autor: John Small (linux_80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
evince 2.26.1 (ubuntu 9.04) geht

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sumatra PDF 0.9.3 (Windows 5.1) geht nicht (text fehlt)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mannomann, wie viele Exoten wollt ihr eigentlich noch aufzählen, die es 
nicht gebacken bekommen?

Klick-PDF-Bunti-v0.1_alpha_r3 scheint auch Probleme zu haben

Nehmt einfach einen anständigen PDF-Viewer und dann geht das auch.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und statt hier aufzuzählen, dass Klick-PDF-Bunti-v0.1_alpha_r3 nicht 
geht, warum nicht einen Bug-Report an das jeweilige Projekt oder bei 
kommerziellen Produkten an den Hersteller?

"Wir" werden eure Klick-PDF-Bunti-v0.1_alpha_r3 PDV-Viewer nicht 
reparieren können. Vielleicht können es deren Macher.

Autor: PDF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Debian-unstable

evince geht, xpdf geht

 pdffonts EPJ_03_download.pdf
name                                 type              emb sub uni 
object ID
------------------------------------ ----------------- --- --- --- 
---------
XEUVLY+Gothic720BT-LightB-Identity-H CID Type 0C       yes yes no 
24  0
SJWQXU+Gothic720BT-RomanB-Identity-H CID Type 0C       yes yes no 
19  0
TLTOBM+Gothic720BT-BoldB-Identity-H  CID Type 0C       yes yes no 
14  0
NAXNWW+Palatino-Bold-Identity-H      CID Type 0C       yes yes no 
42  0
BOCIHX+Palatino-Roman-Identity-H     CID Type 0C       yes yes no 
38  0
KGNQPQ+PalatinoLinotype-Bold-Identity-H CID Type 0C       yes yes no 
65  0
TPZUGD+PalatinoLinotype-Roman-Identity-H CID Type 0C       yes yes no 
61  0
AKGIJH+PalatinoLinotype-Italic-Identity-H CID Type 0C       yes yes no 
83  0
LGTMEX+PalatinoLinotype-BoldItalic-Identity-H CID Type 0C       yes yes 
no     112  0
PLVFAK+CourierNewPSMT-Identity-H     CID Type 0C       yes yes no 
108  0
LXGDZA+Gothic725BT-BoldA-Identity-H  CID Type 0C       yes yes no 
104  0
KEQGQO+CourierNewPSMT-Identity-H     CID Type 0C       yes yes no 
100  0
OPHIWW+CourierNewPS-BoldMT-Identity-H CID Type 0C       yes yes no 
130  0
LXSDKI+CourierNewPSMT-Identity-H     CID Type 0C       yes yes no 
126  0
VQBTNC+CourierNewPSMT-Identity-H     CID Type 0C       yes yes no 
121  0
GHQPAN+ArialMT-Identity-H            CID Type 0C       yes yes no 
208  0
UGUMJN+Palatino-BoldItalic-Identity-H CID Type 0C       yes yes no 
399  0

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiert mal ob es mit der Version im Anhang besser funktioniert.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja (Debian stable, evince 2.22.2-4~lenny1).

Vielen Dank für die Mühe

Jürgen

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lags jetzt also doch an den Schriften, wie ich vermutete?
D.h. wer die microsoft Fonts nicht installiert hat, sieht bei manchen 
Viewern dann gleich gar keine Schrift?

Gruß,
Boregard

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das spricht dann aber nicht für die Viewer. Die nämlich sollten ihnen 
nicht bekannte Fonts durch andere substituieren. Acrobat verwendet dafür 
sogenannte Multiple Master Fonts, die ihr Erscheinungsbild dynamisch 
ändern können. Merkwürdigerweise ist es um diese an sich sehr 
interessante Technik sehr ruhig geworden.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das spricht dann aber nicht für die Viewer.

Für die Ersteller aber auch nicht. Die zweite Ausgabe ist das einzige 
Dokument, mit dem ich solche Probleme je bemerkt habe (die dritte 
Ausgabe habe ich mir nicht angesehen).

Und wenn ich ehrlich wäre, würde ich ich mich fragen, ob solche auf 
Papier gedruckten Werbeblättchen im Internetzeitalter wirklich sinnvoll 
sind.

Autor: Chris K. (chrisk86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte immer, bei PDFs sind die Fonts eingebettet. Stimmt das so 
nicht?

Autor: rotuA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich dachte immer, bei PDFs sind die Fonts eingebettet...
>
Nö, unter Dokumenteneigenschaften kannst du das auch im Fonts-Tab sehen. 
Also zumindest bei den Exoten die ich nutze... ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich dachte immer, bei PDFs sind die Fonts eingebettet. Stimmt das so
> nicht?

Sie können eingebettet werden, müssen aber nicht.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
>> Ich dachte immer, bei PDFs sind die Fonts eingebettet. Stimmt das so
>> nicht?
>
> Sie können eingebettet werden, müssen aber nicht.

Dann sollte man das aber auch tun. Das ist ja gerade der grosse Vorteil 
an PDF. Und soviel kostet ne Font an Platz nicht.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja normalerweise gibs bei den meisten distr. auch extra nen Fronts 
Paket des die Windows Fronts ersetzt, des wird wahrscheinlich auch das 
sein warum es bei einigen geht bei anderen aber auch nicht.

Zur Ausgabe finde es immer noch ziemlich gelungen im Gegensatz zu 
anderen Zeitschriften wo mehr Text noch weniger aussagt.

Zur Ideen Findung finde ichs recht genial leider alles etwas AVR lastig 
aber ansonsten top.

Autor: boson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die sehr gelungene Ausgabe, besonders den Artikel zum MyCPU 
System fand ich sehr interessant! Weiter so, die Zeitschrift hat bereits 
jetzt mehr Niveau als CT, Elektor und Konsorten!

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weiter so, die Zeitschrift hat bereits jetzt mehr Niveau
> als CT, Elektor und Konsorten!
Bei der Elektor stimme ich überein, bei C'T definitiv nein.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit SumatraPDF geht es jetzt auch!

@Gast:
Ich benutze solch einen Exoten weil es unter Windows keinen kostenlosen 
und schlanken PDF viewer gibt. Liegt wohl daran, dass sich die meisten 
einfach den Adobe Murks rauf knallen.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lupin schrieb:
> Ich benutze solch einen Exoten weil es unter Windows keinen kostenlosen
> und schlanken PDF viewer gibt.

Foxit Reader.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Foxit reader ist doch nicht kostenlos. AFAIK gibt es eine freeware 
version in der dann ein Werbebanner am rumnerven ist.

Ausserdem ist sumatra pdf auch Open Source.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lupin schrieb:
> Foxit reader ist doch nicht kostenlos.

"Foxit Reader is a free PDF document viewer, with incredible small 
size, breezing-fast launch speed and rich feature set." (Quelle: [1])

Kostenpflichtig ist nur die Pro-Version.

[1] http://www.foxitsoftware.com/pdf/reader/

Autor: Dummchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lupin (Gast) wrote:

> Foxit reader ist doch nicht kostenlos.

Quatsch

> AFAIK gibt es eine freeware
> version in der dann ein Werbebanner am rumnerven ist.

Nochmal Quatsch

> Ausserdem ist sumatra pdf auch Open Source.

kann Foxit nicht das Wasser reichen

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Lupin (Gast):
wenn Du mich jetzt nicht darauf hingewiesen hättest, dann hätte ich das 
FoxIt-Werbebanner doch glatt weiterhin übersehen...

Ab jetzt werde ich davon vermutlich nur noch genervt sein und komme 
nicht mehr zum Lesen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werbebanner? Habt ihr andere Versionen als ich? Ich hab' nur 'nen 
kleinen Button oben rechts der seine Farbe wechselt, mit dem Foxit auf 
weitere (auch freie) Software von sich aufmerksam macht...

Autor: Dummchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Foxit ist sogar eingedeutscht

Das angeblich störende Werbebanner lässt sich erstens bequem abschalten 
und ist selbst wenn man es angezeigt lässt sowas von unauffällig, das 
stört kein Schwein.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tatsächlich, jetzt seh' ich es auch. Da wird wirklich Werbung angezeigt. 
War mir bisher nie aufgefallen und ich Arbeite seit Jahren mit dem 
Dingen. Täglich. Auf 220x20 Pixeln auch verdammt aufdringlich! ;)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geladen - gelacht - gelöscht

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus (Gast) wrote:

> geladen - gelacht - gelöscht

Worüber hast du denn gelacht? Über dich selbst?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PDF-XCHANGE VIEWER

schneller als foxit. auch kommentarfunktionen etc.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> PDF-XCHANGE VIEWER

> schneller als foxit. auch kommentarfunktionen etc.

Da sollte man aber beachten was dazu kommentiert wurde

http://www.chip.de/downloads/PDF-XChange-Viewer_29...

(nutze selber den Foxit, so dass ich zu den Kommentaren auf Chip nichts 
sagen kann)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich dachte immer, bei PDFs sind die Fonts eingebettet. Stimmt das so
nicht?

PDF definiert bestimmte Standardfonts und deren Namen, die auf jedem 
System vorhanden sind, weil sie von der Installation des PDF Viewers 
mitgebracht werden. Die sind sozusagen im Viewer embedded.

Für alle anderen Fonts muß der Font ins PDF embedded werden, sonst kann 
das Dokument auf manchen Rechnern nicht angezeigt werden.

Leider tun PDF Writer das nicht unbedingt automatisch.

Nur wenn man weiß, daß auf der Zielplattform, auch ein exotischer Font 
vorhanden ist, z.B. weil man das PDF nur für einen Typesetter generiert, 
kann man es sich sparen, diesen zu embedden.

Insofern sind die gelieferten PDFs für Ausgabe 2 und Ausgabe 3 semanisch 
falsche PDF.

Autor: domi_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie ist der Hinweis auf der vorletzten Seite der aktuellen Ausgabe zu 
verstehen, dass man das Heft für einen Euro auf www.eproo.de/journal 
bestellen kann. Die Seite existiert nicht, gerne würde ich aber das 
erste Heft als Print-Version kaufen (wäre doch vielleicht auch ne 
Möglichkeit die nächste Ausgabe zu finanzieren, indem man eine Spende 
tätigt und im Gegenzug das gewünschte Heft erhält...?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Für alle anderen Fonts muß der Font ins PDF embedded werden, sonst kann
> das Dokument auf manchen Rechnern nicht angezeigt werden.

Eigentlich nicht. Denn genau dafür hatte Adobe die sogenannten "Multiple 
Master Fonts" entwickelt, und auch mit dem Acrobat Reader zwei Exemplare 
ausgeliefert.

http://en.wikipedia.org/wiki/Multiple_master_fonts

Ärgerlicherweise hat Adobe die Weiterentwicklung dieses 
vielversprechenden Systemes eingestellt.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Multiple Master interpoliert nur zwischen 2 Fonts, z.B. um von hauchdünn 
bis extrafett alle Grade einer Schriftauszeichnung in einem Font packen 
kann, kann TrueType auch, musste Postscript Type 1 also auch lernen.

Damit beschafft es dir aber nicht Font "BigTop" auf einem Rechner, wo 
der nicht vorhanden ist, egal ob als MM oder einzeln.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist zwar richtig, daß mit MM nicht beliebige Designfonts 
synthetisiert werden können, aber etwas mehr Fähigkeiten als die 
Interpolation zwischen zwei Fonts sind schon "drin" - MM-Fonts können 
mehrere Designachsen haben.
Und die mit Acrobat mitgelieferten Fonts AdobeSansMM und AdobeSerifMM 
sind schon recht flexibel.

Nichts desto trotz: Wenn ein Font nicht vorhanden ist und auch nicht 
durch einen Mechanismus wie MM synthetisiert werden kann, dann ist ein 
anderer Font zu substituieren. Macht das ein PDF-Anzeiger nicht, so ist 
das ein Fehler.

Die geschilderten Probleme mit der Anzeige des Dokumentes sind also 
offensichtlich auf Fehler in den PDF-Anzeigern zurückzuführen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dann ist ein anderer Font zu substituieren. Macht das ein
> PDF-Anzeiger nicht, so ist das ein Fehler.

So weit ich weiß, ist das nicht so.

Man kann bei einem Font im PDF angeben, durch welchen er substituiert 
werden soll, aber von selbst substituiert Acrobat nicht, soweit ich mich 
an die PDF Spezifikation erinnere (hab jetzt nicht extra reingeguckt).

Wenn natürlich ein 'schlanker' Reader gar keine Standardfonts mitbringt 
sondern sich darauf verlässt, daß sie im System schon vorhanden sein 
werden, er aber auf anderen Systemen installiert wird wo die Fonts 
anders heissen, dann ist es ein Problem des Readers, denn die Spec sagt 
deutlich, daß man sich daraf verlassen kann, dass die Standardfonts da 
sind. Aber nur die.

Autor: domi_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also was ist nun mit www.eproo.de/journal ?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


ich hab grad mal www.eproo.de/journal eingerichtet. Werd mal schauen das 
man das Heft bestellen kann, daweil schicken wir grad noch kostenlos 
Hefte wenn man uns seine Adresse schickt.


Gruss Bene

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Heft #3 auch schon ausgeliefert? Ich hatte mich nämlich eingetragen 
und noch nichts erhalten. Von den beiden vorherigen kann man auch noch 
ein Exemplar erhalten?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird einmal geschickt, und ich sehe gerade du warst ein paar tage zu 
spät. Du wirst aber ab jetzt automatisch Ausgabe 4,5 etc bekommen.

Gruss Bene

Autor: andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,kann mir jemand sagen,wie ich an die 66 seitige Dokumentation
und den Rest von dem RFM12 Projekt komme.
gruss
Andy

Autor: Martin B. (methusalem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hallo,kann mir jemand sagen,wie ich an die 66 seitige Dokumentation
> und den Rest von dem RFM12 Projekt komme.

das finde ich ehrlich gesagt auch sehr unglücklich. Da wird über ein 
Projekt berichtet - und es damit auch beworben - welches scheinbar nicht 
mehr existiert. Die Webseite ist offline und der Autor gibt auch keine 
Infos über die Zukunft des Projekts raus :-(
Schade ...

Martin

Autor: Ollz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich die Ankündigung der vierten Ausgabe irgendwo übersehen oder gab 
es die Ankündigung nicht?

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Ankündigung habe ich auch nicht gesehen, aber zumindest hab ich die 
vierte Ausgabe vor 2 Wochen oder so im Briefkasten gehabt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.