mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Leute die an einem Audio-Projekt interessiert sind


Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenns nicht gerne gesehen ist, starte ich mal einen Doppelpost.

Bezugnehmend auf den Thread

Beitrag "Audio-Projekt"

suche ich noch Leute die sich an der Realisierung und Erweiterung des 
Audio-Projekt beteiligen möchten.

Ich würde gerne bei z.b. CSD anfragen ob die an die Spezialbauteile für 
ein solches Projekt drankommen könnten.
Der Preis für die Platine richtet sich denke ich in erster Linie danach 
wieviele Leute sich daran beteiligen.
Ich habe für eine eingzige Platine (Q-PCB) etwa 31€ ausgegeben. Habe 
aber bei PCB-Pool schon gesehen das sobald sich etwa 20 Leute finden der 
Preis für die Platine bei etwa 15-20€ bewegt.
Nun ist mir klar das das Projekt recht viel Zeit in Anspruch nimmt und 
dadurch das es komplett auf meinem Mist gewachsen ist eine gehörige 
Portion Doku erfordert um die Vorgänge bzw Arbeitsweise verständlich zu 
machen.

Dahher auch dieser Thread in dem ich erstmal sehen möchte wieviel 
Resonanz allgemein besteht. Ist diese zu niedrig friere ich das Projekt 
höchstwahrscheinlich ein (einfrieren in der Form als das ich nur noch 
für mich alleine weiter daran arbeite). Sollten sich jedoch so 10-20 
Leute finden die an diesem Projekt (oder zumindest an dem Board) 
interesse haben würde ich ernsthaft über eine Dokumentation und eine 
Sammelbestellung für die Platinen und die Bauteile nachdenken.

Weiterhin möchte ich diesen Thread dazu benutzen nur nach Leuten für das 
Audio-Projekt zu suchen. Die technischen Fortschritte werden dann in dem 
o.g. Thread behandelt werden.

Was ich gerne damit machen möchte :

Es soll ein modulares digitales Audio-System sein, welches auf einem 
selbstgebauten DSP (läuft im FPGA) basiert. Die Schnittstellen zum Board 
beinhalten : Audio-In/Out, MIDI, RS232. Weiterhin ist noch ein EA-Dog 
Touch-Display sowie ein optischer S/PDIF Ausgang vorhanden.
Die Module sollen später von einem PC-Programm aus verschaltet und in 
der Hardware abgespeichert werden können. Über das Touch-Display lassen 
sich dann die Parameter des jeweiligen Setups verändern.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also gibt es wirklich niemanden der interesse an einem solchen projekt 
hat ??

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte schon Interesse an einem Audio-Projekt generell. Allerdings 
eher in Software auf dem PC oder auf einem DSP (den ich zuhause nicht 
hab). Sowas wie z.B. ein Tool schreiben mit dem man seine Gitarre 
stimmen kann (ich weiß sowas gibt es schon, aber es eben mal selbst 
auszuprogrammieren reizt mich). Oder eine GUI für SoX schreiben. Oder 
was weiß ich. Dein Projekt ist für meinen Kenntnisstand über FPGAs wohl 
ein bisschen Overkill ;-)

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun ja ... es ist kein "mal eben"-projekt ... das geb ich zu ... aber 
ich denke es ist in sofern interessant als das der "dsp" der im fpga 
läuft recht einfach zu programmieren ist. und das board auf der anderen 
seite für leute mit entsprechenden fpga-kenntnissen insofern interessant 
ist als das es alle möglichkeiten bietet ein audio-system darin zu 
implementieren.
und das ist eig. sinn und zweck der ganzen sache ... das das nicht mal 
"eben" gemacht ist ist mir klar ... aber dennoch hatte ich eig. gehofft 
etwas mehr resonanz ernten zu können, zumal dieses projekt in der form 
ja schon seit numehr 3 jahren existiert, und seit 2 jahren ein artikel 
dazu existiert.
und dafür ist die resonanz doch recht verhalten ... schade eigentlich 
...

Autor: Ralf H. (heschdy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hier bestände Interesse.... :-)

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oki ... nr 1 wäre da gg fehlen nur noch so 9 oder 19 leute um mal was 
richtung sammelbestellung und doku und dergleichen zu machen :-)

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kost denn der komplette Spaß?
Und wird der DSP, der da im FPGA läuft, dann in VHDL programmiert?

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zu den Platinen-Preisen sagte ich ja oben bereits was.
Es ist übrigens eine 2-lagige Platine.

Im Grunde sind auch eher die Spezial-Bauteile (dazu gehören die 
Spannungsregler (LT1963, TPS79601), das SRAM (CY7C1049CV33), das 
Platform Flash (XCF02S), der 74LVC07 SMD, der Audio-Code (TLV320AIC23B), 
der Quarz-Oszillator (ECS-3953M-500-B-TR), und ich hoff ich hab nichts 
vergessen ;-)) das Problem. Da bietet sich Digikey an oder eine anfrage 
bei einem "üblichen" Distri, evtl CSD, Sander, Kessler). Die restlichen 
Bauteile (FPGA XC3S400, AVR ATMega 644p, LM1117-3.3, 74LS14 SMD, 6N138, 
MAX202, Quarze (12.288MHz, 20MHz), Tantals, Widerstände (1206, 0805, 
0603), Kondensatoren (1206, 0805, 0603), und hier hab ich bestimmt 
Kleinigkeiten vergessen ;-) , sowie optional noch weitere Bauteile die 
tlw. nur bei bestimmten Versendern erhältlich sind (CS8406, AT45DB161, 
EA-DOGL128x64, Touch-Panel für EA-DOG, Mega8, usw), sind von den 
üblichen Versendern (Reichelt, Kessler, Sander, CSD, usw.) beziehbar. 
Ist halt alles ne Frage der Anzahl der Leute.

Für den Prototypen sind bestimmt (habs noch nicht nachgerechnet) etwa 
200€ geflossen (aber dann mit allem ;-)). Aber erstens braucht man ja 
nicht immer eine voll bestückte Platine, bzw. Platinen, und zweitens ist 
halt die Frage nach den Leuten, was das Ergebnis des Preises anbelangt 
(ganz zu schweigen von dem Aufwand das alles zu Löten, Testen und 
inbetriebnehmen)

So far, kann man nix genaues zum effektiven Preis sagen, aber ich denke 
mit 100-150€ (reine Bauteilkosten, grob geschätzt !) sollte man schon 
etwa rechnen.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ... was is nu ?

fehlen noch infos ?

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TheMason schrieb:
> so ... was is nu ?
>
> fehlen noch infos ?

-->
> Und wird der DSP, der da im FPGA läuft, dann in VHDL programmiert?

Soweit ich das überblicke nein, aber wie er denn nun programmiert wird, 
weiß ich so ganz genau immer noch nicht ;-)
100-150€ ist mir bisschen zu teuer, sorry. Bin ab 1.8. auf Kurzarbeit 
wenn nicht noch kurzfristig ein Wunder geschieht :-(

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh sorry ... die info hatte ich vergessen zu geben. aber eig steht das 
in dem ursprungs-thread und in dem projekt selbst auch noch beschrieben.

ja, das ganze teil wird in vhdl (für den fpga) und in c (für den uC) 
programmiert.

aber eig. hatte ich echt gehofft das doch was mehr resonanz da ist ...
na ja .. scheint wohl wirklich darauf hinauszulaufen das ich da alleine 
weiter machen werde/muß ... schade eigentlich.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den thread (wahrscheinlich zum letzten mal) hochhol ...

gibts nun leute ?
abgesehen von :
  - der komplexität (obwohl ein selfmade-LA auch nicht weniger aufwändig 
ist)
  - der zeit die man dafür investieren muß (löten und nachfragen)
  - das geld für die bauteile

was spricht dagegen ?
gibt es wirklich sowenig leute die audio und uC/fpga miteinander 
verbinden wollen ?
ok, das thema fpga ist für viele neuland, glaub ich auch gerne, aber was 
spricht denn dagegen sich auf einer selbstgebauten platform kenntnisse 
anzueignen ?

Autor: Antti Lukats (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich habe PCB flat rate, so wenns um platinen geht kann mit
protos gerne helfen..

aber das projekt is leider schon zu "alt" in bezug auf
komponenten selektion :(


Antti

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@antii

also die spartan3 sind noch erhältlich. sind die denn schon abgekündigt 
worden ? ich habe die eig. gewählt da ich damals mit denen in die fpga 
welt eingestiegen bin, und weil es bei denen einige chips gibt die eben 
kein bga sind. die anderen komponenten (z.b. spgs.regler oder codec) 
sind zwar auch schon was älter aber auch immer noch erhältlich.
außerdem muß es ja nicht immer das neuste vom neusten sein oder ? :-)

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So. Ich hol den Thread nochmal hoch.
Ich habe noch keine weiteren Preise ermittelt, aber es hängt halt sehr 
stark davon ab wieviele Leute ich zusammenbekomme.
Weniger als 10 macht keinen Sinn.

Ich würde gerne alle die ernsthaft interesse an einem solchen Projekt 
haben bitten sich hier in diesem Thread zu "verewigen". Nach möglichkeit 
so das ich diejenigen anschreiben kann.
Da da Projekt ja schon recht alt ist und eben im Laufe der Zeit immer 
mal Leute ihr interesse bekundet haben wäre es ganz schön wenn ich diese 
Leute alle anschreiben könnte sobald ich genaueres weiß bzw falls es 
doch zu einer Sammelbestellung kommen würde.

Gruß
euer nervender Audio-DSP-Rene :-))

Autor: Thomas H. (supergrobi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab zwar wenig Zeit,

aber auf jeden Fall interesse !!!

gruß
Thomas

Autor: Maik M. (myco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch dabei.

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wären insgesamt schonmal 3 Leute :-)

Autor: DerDa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ADAU1701 kann schon alles, was euer Board auch können soll. Kann 
gemütlich klicki bunti programmiert werden. Sehe an euern Projekt keinen 
Vorteil.

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blackfin kann bestimmt auch alles.
ARM9 mit 200Mhz bestimmt auch.
Nen PC auch.

Aber "meet the challenge" können alle anderen nicht :-)
Und das ist doch ne Herausforderung, oder ? :-)

Autor: Roger Schweizer (yello8247)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich bin erst jetzt auf dein Projekt aufmerksam geworden, und habe ein 
sehr
grosses Interesse mich daran eventuell zu beteiligen.
Mein Traum währe einen vollwertigen Synthesizer zu realisieren.
Kein Softsynt sondern eben ein echter Digitaler HW-Synth.
(Vielleicht noch mit analogen VCO's der rest Digital)

Ich finde den Ansatz dies mit einem uP+FPGA zu realisieren
sehr interessant. DSP's werden ja länger je mehr von uP's mit 
DSP-Funktionen
vom Markt verdrängt ! Also ich sehe keinen Vorteil für den einsatzt
eines DSP's wie zum Bsp.ADAU1701.

Falls Dein projekt noch aktiv ist melde Dich doch bei mir unter 
folgender
e-mail adresse:

rosch@swissworld.com

Gruss
Roger

Autor: mEon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hätte Interesse am Projekt zum
1. mich zu beteiligen
2. nachzubauen, um FPGA-Erfahrung zu sammeln (Einsteiger).

Einsatzgebiet und Zieldefinition wären ebenfalls kein Problem.

Bringt das noch was oder ist hier die Luft inzwischen draussen?

Touch-Panel Display wäre Pflicht, ebenso eine größere Anzahl im FPGA zu 
berechnender Filter unterschiedlicher Güten und Analoge sowie digitale 
Signaleingänge.

Viele Grüße,
mEon

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.