mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USBAVR Lab resettet sich bei datenübertragung


Autor: bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Habe gerade das USBAVR-Lab auf einer Lochrasterplatine nachgebaut.(Habe 
allerdings einen 3.3V Spannungsregler(TS1117) genommen anstatt des 
Z-Dioden Spannungsreglers) funktioniert soweit auch. USB Gerät wird 
erkannt und Treiber läuft auch.
 Allerdings kann ich damit nichts programmieren, da sich der AVR sobald 
ich etwas schicken will von selbst resetet.

Hat jemand schon so ein ähnliches Problem gehabt bzw eine Ahung was da 
sein oder womit das zusammenhängen könnte?

Bis jetzt ahbe ich USBasp, ISP mkII  und Bitbanging getestet. Aber 
sobald etwas gesendet wird resettet sich der AVR.

Der einzige Modus der bis jetzt funktioniert ist das Oszi.

mfg Bernd

Autor: Sven K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der AVR läuft mit Software USB Stack.
Deshalb wird er auch mit 12Mhz betrieben um direkt
den USB Bus ansprechen zu können.
Der AVR wird aber mit 3,3V Betriebsspannung vom Hersteller
nur bis 8Mhz freigeben. (s. Datenblatt)

Deswegen ist es sehr sehr wahrscheinlich das er bei 3,3V und 12Mhz
Dinge tut die man nicht erwartet....

Gruß Sven

P.S.: Betreibe ihn mit 5V und löte die Z-Dioden ein...

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist Quatsch, wie auch schon in etlichen Threads geklärt teste ich 
jedes Lab daraufhin und es ist noch KEIN EINZIGER Controller 
ausgefallen. Also SEHR UNWARSHCEINLICH.

Viel warscheinlicher ist das hier der Jumper zum Flashen des Programmers 
ständig gesetzt ist und sich das Lab damit sobald es programmieren soll 
selbst resettet, also ein Aufbaufehler.

Übrigends rate ich DRINGENDST davon ab die Z-Dioden und 5V zu benutzen 
damit funktioniert die USB Kommunikation nämlich recht unsicher.

Autor: bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Hab den jumper auf der falschen seite angelötet ghabt dadurch wurd der 
AVR resetet.

jetzt funktioniert das programmieren mit stk500 und bitbanging, aber 
AVRISP mkII und USBasp funktienieren nicht so richtig.

Bei mkII kann er nicht conecten und aber AVRisp kann keie 
programierfrequenz gesetzt werden.

aber wenigstens kann ich jetzt schon mal proggen juhu.

btw: ich hasse lochrasterplatienen

mfg & thx bernd

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Betriebsystem verwendest du ?

Autor: Sven K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> Das ist Quatsch, wie auch schon in etlichen Threads geklärt teste ich
> jedes Lab daraufhin und es ist noch KEIN EINZIGER Controller
> ausgefallen. Also SEHR UNWARSHCEINLICH.

bitte hier nicht mal so unverschämt laut rumschreien.
Man schaut sich den Schaltplan an:

http://update.ullihome.de/AVRISP_mini_shematic_200...

Findet dort einen Mega8 und die eingezeichneten 5V.

Ebenso schreibst Du selbst folgendes unter

Beitrag "Re: USB AVR ISP"

> Der 8 kann lauf Datenblatt nicht mit 3,3V betrieben werden so wie du ihn
> betriebst wird seine Funktion nicht garantiert und das kann durchaus
> auch die Ursache für den Fehler welchen auch immer weil das verrätst du
> ja nicht sein.

Du kannst nicht davon ausgehen das man in den Schaltplan guckt und 
danach automatisch die ganzen Threads kennt.
Btw.: Wenn Du andere Erfahrungen mit dem Mega8 machst und anders als im 
Datenblatt bei Deiner Schaltung mit 3,3V funktioniert, dann schreib das 
einfach.

Oder ändere den Schaltplan so das man direkt eine Alternative mit Mega88 
erkennen kann (die Du ja scheinbar vorgesehen hast) und diese mit 3,3V 
läuft. Dann kommt es auch zu keinen Missverständnissen.

bernd schrieb oben das er den USBAVR-Lab nachgebaut hat und
dann geht man von 
http://update.ullihome.de/AVRISP_mini_shematic_200... aus.

Gruß Sven

Autor: bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verwende zurzeit windwos zum programmieren

mfg

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bitte hier nicht mal so unverschämt laut rumschreien.
>Man schaut sich den Schaltplan an:

Das war lediglich ums hervorzuheben da diskussionen dazu schon mehrfach 
hier geführt wurden und ich es ein wenig leid bin. Wenn man nichts zur 
Thematik zu sagen hat kann man sich auch zurückhaltenw as hier leider 
nicht allzuoft beachtet wird. Wenn man Zweifel an der Funktion der 
Schaltung hegt braucht man Sie nicht nachzubaun oder kann sich 
fragenderweise gern an mich wenden. Aber nicht den Eindruck erwecken das 
jedes 2. lab nicht funktioniert nur weil man das Datenblatt gelesen hat. 
Das stimmt schlichtweg nicht. Es stimmt auch nicht das die AVR´s nur das 
können was im Datenblatt steht, das ist lediglich das was der Hersteller 
garantiert. Wenn ich den Controller erweitert teste und feststelle das 
100% von meinen bisher knapp 1000 verbauten Controllern das können wofür 
ich sie "missbrauche", kann ich das einschätzen und ruhigen Gewissens 
empfehlen. Wenn meine Schaltung dann bei jemandem nicht funktioniert und 
sich jemand einmischt der offensichtlich die Schaltung nicht gut genug 
kennt verdeutliche ich sconmal ein paar Worte.
Unverschämt ist also höchstens einen falschen Eindruck bei einem 
Einsteiger zu erwecken.

>Man schaut sich den Schaltplan an:
>http://update.ullihome.de/AVRISP_mini_shematic_200...
>Findet dort einen Mega8 und die eingezeichneten 5V.

Genau und schaut man sich noch den dazugehörigen Bestückungsplan an, 
fällt auf das der Schaltungsteil nicht bestückt wird. Ebenso wenn man 
sich die bestell und Bauteillisten anschaut fällt das auf.

>Ebenso schreibst Du selbst folgendes unter...

Ja ich garantiere es lediglich für die von mir aufgebauten lab´s das ist 
richtig deswegen muss man noch lange keinen falschen Eindruck erwecken.

Schlussendlich lag es ja nun auch nicht an dem "Fehler" den du gefunden 
hast also können wir die Diskussion jetzt ja auch beenden oder ?

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd

>ich verwende zurzeit windwos zum programmieren

Sry aber davon gibts schon einige Versionen zu der nicht jede Firmware 
kompatibel ist. Am besten du schaust dich auf den Webseiten der 
Firmwares ein wenig um dort findest du für jede Firmware die 
unterstützten Betriebsysteme ich denke damit wird sich das problem schon 
geklärt haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.