mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR32 - Grasshopper - fbdev_blank verursacht Fehler


Autor: Robert K. (murdok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgende Veraussetzungen:

- GH board
- PSP LCD von Sharp + Hantouch Touchpanel
- AVR32 Buildroot 2.3.0 mit GH patch und extended-defconf
- Anpassungen im Kernel: fb console

Problembeschreibung:

Beim Booten erscheint wie eingestellt die Console bis 'freeing init 
memory ...' auf dem lcd (inkl. Bootpinguin).
Wenn das System bis zum Prompt gestartet ist gebe ich dort z.b. 
ts_calibrate ein um den Touchscreen zu kalibrieren (hier erscheinen 
übrigens keine 'Touch-Targets' auf dem LCD, aber das ist wohl ein 
anderes Thema).
Nach dem Beenden des Programms sollte die console wieder zurück in den 
TEXT_MODE schalten und einen Refresh für den Inhalt durchführen.
Hierbei scheint sich in der Funktion fbdev_blank im fbcon Treiber ein 
Fehler zu befinden, der die Ausgabe des LCD durcheinander bringt. Es 
erscheint meist ein komplett weisses Bild auf dem LCD.
Nach nochmaligem Start und beenden von ts_calibrate kommt es oft vor, 
dass die Ausgabe wieder korrekt erscheint. -> Also fast 1:1 
alternierend.

Ein ähnliches Verhalten zeigt sich z.b. bei eingabe von 'reboot' um den 
GH neu zu booten. Bei jedem zweiten mal kann ich somit nichts auf dem 
LCD sehen.

Meine Untersuchungen gingen wie bereits erwähnt bis hin zur Methode 
fbdev_blank im fbcon Treiber. Dort wird mit FB_ACTIVATE_FORCE ein 
zurückholen und neu laden der Framebuffer Ausgabe erzwungen (auch wenn 
ursprünglich nicht nötig). Wenn dort nur auf FB_ACTIVATE_NOW reduziert 
wird, bleiben die Fehler beim starten einer FB-Anwendung und Beenden 
jeniger aus. Allerdings das Problem beim Reboot bleibt weiterhin 
bestehen.

Hat jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht und gar eine Lösung 
dafür gefunden?


Robert.

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe die gleichen Vorraussetzungen wie du, nur keinen Touchscreen.

Mein Problem ist ähnlich:

Sobald ich boote, erscheint der Pinguin und das AVR32 Logo (Wie bekomme 
ich das weg?). Allerdings erscheint kein Consolentext, obwohl ich die 
fb-console im Kernel aktiviert habe. (Es wäre nett wenn du mir erläutern 
könntest, wie du es geschafft hast)

Wenn ich jetzt ein Programm wie fbplasma starte, funktioniert das 
Display problemlos.
Aber wenn ich es etwa 5-10 Minuten ohne Aktivität laufen lasse, wird es 
plötzlich schwarz. Danach reagiert es auf kein Programm mehr. Wenn ich 
"reboot" eingebe, oder den Reset Taster drücke, wird es weiss, wie bei 
dir. Damit es wieder etwas anzeigt, muss ich noch ein paar mal Resetten 
oder den Strom ab/anstellen.

Aufgefallen ist mir auch noch, dass wenn ich den mPlayer mit einem Video 
starte, der Screen schwarz bleibt und nicht mehr reagiert. (Genau so wie 
oben wenn er 5 Minuten inaktiv bleibt).

Ob es mir dieser fbdev_blank-Funktion zusammenhängt kann ich nicht 
beurteilen. Zumindest in meinem Fall scheint es mir eher 
unwahrscheinlich.

Dan

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Konsole auf dem TFT hatte ich damals deaktiviert, da sie bei mir nie 
so richtig funktioniert hat.
Es kann sein, dass wenn sich die Konsole nach Zeit deaktiviert, dadurch 
evtl. Fehler bei der Anzeige erzeugt.
Ich gehe immer mit putty über USB oder Netzwerk rein. Vorteil: es lassen 
sich mehrere Konsolen öffnen.

Gruß
Udo

Autor: Robert K. (murdok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dan:
Den Pinguin kannst du im config für den Kernel deaktiviern: Bootlogo 
deaktivieren (hat nichts mit den Splashimages zu tun, die per fbv 
während der rcinit geladen werden).

Die Console auf den fb zu leiten geschieht mithilfe von entsprechenden 
Bootargs in uBoot: console=tty0 statt console=ttyS0. Dann kann man auch 
z.B. durch anschliessen einer PS/2 Tastatur und vorheriger 
entsprechender Konfiguration im Kernel bzw. setup.c die Konsole auf dem 
framebuffer direkt bedienen. Dafür ist es evtl. sinnvoll in /etc/inittab 
einen Eintrag für ein getty auf die console zu ergänzen oder einfach 
analog zum Eintrag für die shell console auf ttyS0 eine für tty0 zu 
ergänzen -> keine Anmeldung erforderlich.

Schliesslich versteht man hier dann auch das Problem mit dem 'Schwarz 
werdenden' LCD. Das ist nichts anderes als ein sehr simpler 
Bildschirmschoner, der auch bei x86 Systemen standardmässig aktiv ist, 
nur hier weniger auffällt, da man meist direkt über die console am 
Monitor arbeitet. Will heissen, wenn man nun über die shell auf der 
console Programme startet, wird nicht abgedunkelt. Bzw. wenn man länger 
wartet aktiviert sich der Bildschirmschoner und über einen Tastendruck 
auf dem PS/2 Keyboard kann man den LCD wieder 'reaktivieren'. Wo man das 
Verhalten umkonfiguriert müsst ich jetzt erst wieder nachforschen.

Im Betrieb mit mPlayer sollte aber zumindest ebenfalls die ersten 5 
Minuten eine Anzeige erscheinen. War dem nicht so? Hast du fbdev2 als 
video output genutzt?

Dein beschriebenes Problem beim Reboot deckt sich aber schliesslich 
genau mit meinen Erfahrungen. Und hier denke ich ist noch an einer 
anderen Stelle etwas faul, vlt. auch mit einem überzähligen 
FB_ACTIVATE_FORCE. Bin noch nicht wirklich weiter gekommen. Oftmals ist 
es so, dass bei komplett weissem LCD ein fbset -depth 24 hilft um die 
Anzeige wieder zu korrigieren. Aber leider nicht prinzipiell -> also 
nicht als Workaround geeignet.


@ Udo:
Leider hat das Problem mit der Nutzung der Console auf fb devices nichts 
zu tun, da dann schliesslich das Problem spätestens beim reboot wieder 
auftritt.


Habe übrigens herausgefunden warum mein Touchpanal bei QT Anwendungen 
nicht funktionieren wollte: Man muss QWS_MOUSE_PROTO mit den 
entsprechenden Einstellungen exportieren. In meinem konkreten Fall also:
export QWS_MOUSE_PROTO=Tslib:/dev/input/event0
 (man achte auf gross/KLEIN Schreibung)

Mit Hilfe von QT-Creator ist es anschliessend Kinderleicht eigene QT 
Anwendungen zu stricken.

Robert.

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Danke für den Tipp mit dem Bildschirmschoner. Da werde ich noch 
recherchieren müssen.

Zum mPlayer: Nein, der zeigt leider nur einen schwarzen Bildschirm an. 
Als Ausgabegerät hab ich fbdev.

Sehr auffällig ist, dass wenn ich den mPlayer mit [^C abbreche, hin und 
wieder ein Frame des Videos angezeigt wird. Die Decodierung funktioniert 
also. Der Frame bleibt dann auch im Framebuffer, bis was anderes 
angezeigt wird.

Dieses LCD-Problem scheint mir darauf hinauszulaufen, dass es am LCD 
selbst liegt. Denn bei einem Reset wird ja der LCD-Controller 
zurückgesetzt, aber nicht das Display.
Vielleicht schickt der LCD-Controller irgendwie in machen Fällen die 
Daten schlampig ans Display (H-Timing/V-Timing. usw..?) das sich 
daraufhin eben verabschiedet.

Möglicherweise lässt sich da was an der Setup.c schrauben..

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch schnell zum Splashscreen:

Die Frage mag lächerlich klingen...aber wo ist die rcinit beim 
Grasshopper?

Soviel ich weiss/nachgelesen habe sollte es einen /etc/rc.d/ Ordner 
geben wo das Zeug drinnen ist. Den habe ich aber nicht.

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
normalerweise unter  /etc/init.d/rc

Gruß
Udo

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klingt jetzt etwas Oberlehrerhaft und ich denke die meisten wissen es 
auch:
wenn irgend etwas in der Konfiguration geändert wird, sollte vor dem neu 
builden ein make clean ausgeführt werden, oder die .o Dateien gelöscht 
werden.

Gruß
Udo

Autor: Robert K. (murdok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, zum Thema neu builden der Buildroot Umgebung. Ich habe mich auch 
lange damit beschäftigt bei kürzlichen Änderungen nicht immer alles von 
vorne durchcompilieren zu müssen.

Der einfachste Weg für änderungen am Kernel geht meiner Meinung nach 
folgendermaßen:

Im Buildroot Hauptverzeichnis folgendes eingeben:
make linux26-menuconfig

Alle Einstellungen / Änderungen vornehmen und bei Beenden speichern. Nun 
werden bereits entsprechend nötige Dateien 'berührt' (Zeitstempel 
aktualisiert) um mit einem anschliessenden
make

alles nötige übersetzt zu bekommen.

@ Dan: Bezüglich der Splashimages, entweder die jeweiligen Startscripte 
(/etc/init.d/S03bootsplash bzw. /etc/ini.d/S99slpash) umbenennen (also 
zumindest kein S mehr am Anfang) oder einfach löschen.


Versuch mal beim mPlayer nicht fbdev sondern fbdev2 als -vo.

Robert.

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robert

Hast du mal ausprobiert ob deine Fehlerbeschreibung bzgl. des Displays 
auch mit dem build von meiner Seite auftritt?
Leider kann ich es z.Z. hier nicht testen, da ich keine 
AddOn-Leiterplatte mehr vorrätig habe.

Gruß
Udo

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh...peinlich, dass ich die Bootsplash-Scripte übersehen hab..dabei war 
ich so oft in dem Ordner.

Zum mPLayer: Bei -vo fbdev2 stürzt er leider einfach ab.

Autor: Robert K. (murdok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Udo:
Ja hatte ich getestet. Auch mit dem rootfs von dir hatte ich die LCD 
Probleme.

@ Dan:
Achja dann liegts aber wahrscheinlich daran, dass dein fbdev nicht 
genügend Speicher adressieren kann. Gib mal bei den bootargs in uBoot 
zusätzlich 'fbmem=600k' an.

Robert.

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war mir hier in der Vergangenheit nicht aufgefallen. Mag aber daran 
gelegen haben, dass ich immer über putty rein gegangen bin.

Gruß
Udo

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.