mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. 2 FPGA miteinanderverbinden


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe vor zwei fpga über sozusagen ein Bussystem zu verbinden.Die 
erste FPGA soll die Rolle einen Transmitter spielen,indem es dauernd 
nach einer Pause eine feste Nachricht geschickt wird und das wird als 
FSM implementiert .Die zweite arbeitet als Empfänger.

und deswegen möchte ich die Leute fragen, die Erfahrung gehabt haben, 
wie kann man das schaffen ? wie werden die verbunden(ob das über RS232 
oder was anders ???)..
ich danke euch

Frank

Autor: S. Matlok (smatlok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erzählt was von FPGA und hat 0 Ahnung. Gibts die Teile wohl schon für 
Lego Technic? Oder ist das eine BWL-Prüfungsfrage?

Das kommt ganz darauf an was du machen willst:

gewünschte Entfernung?
gewünschte Übertragunggeschwindigkeit?
gewünschte Störsicherheit/Fehlersicherheit?

Falls geringe Datenrate und beide auf einer Platine mit wenig Störungen 
platziert sind: z.B. eine SPI Variante, keinesfalls RS232.

Autor: Zefix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lego Technik wäre ja schon etwas zu anspruchsvoll.
Wohl ehr Playmobil ... ist etwas robuster und
für Grobmotoriker geeignet :-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Zefix (Gast)

>Wohl ehr Playmobil ... ist etwas robuster und
>für Grobmotoriker geeignet :-)

Neee, Kleinteile für Kinder unter 3 Jahre nicht geeignet!

MFG
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frank (Gast)

Forum-Fragenformulierung

MfG
Falk

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke zuerst für eure Antwort.
du hast recht "erzähle von FPGA und 0 Ahnung habe" , deswegen habe ich 
gefragt !!!!
Die sind zwei getrennte FPGAs, die so ungefähr 10cm voneinander 
entfernt.

Ziel ist es zuerst die FPGAs zur Verbindung bringen.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FPGAs verbinden um dann festzustellen, dass die Verbindung die 
Anforderungen nicht erfüllt? Sehr sinnvoll...

Lies mal den von Falk verlinkten Artikel durch.
Wozu eigentlich 2 FPGA? Klingt erst mal seltsam.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank,

am besten ist es, einen FPGA zu nehmen, der gross genug ist. Sonst 
schlucken naemlich das Protokoll und die benoetigten Pins so viele 
Resourcen, dass fuer das eigentliche Problem zu wenig uebrig bleibt.

Autor: Daniel (root) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu 2 kleine verbinden, wenn ein grosser beide beherbergen kann.
(wie schon jemand sagte) Intern geht die Übertragung am schnellsten,
würde ich mal sagen. Ansonsten du hast die Wahl. Wie du schon
sagtest, kannst du UART cores auf jedem haben und sie so verbinden.
UART =/= RS232, man kann da höher mit der Frequenz gehen.

Wieviel Daten hast du vor zu schauffeln?

Autor: Duke Scarring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist u.U. schon sinnvoll mehrere FPGA miteinander zu verbinden.
Zum einen ist selbst der größte verfügbare FPGA irgendwann voll [1]. Zum 
anderen kann es günstiger sein zwei Kleine[2] zu verwenden, weil die 
besser verfügbar sind und nicht so viel kosten, wie die ganz ganz 
Großen[3].

@Frank:
An welche FPGAs hast Du gedacht?  Welcher Hersteller? Welche Serie? 
Welche Datenrate? Welche Latenz?

Duke


[1] ist wie mit Festplatten: "Bits und Bytes füllen jeden Raum", sagte 
mal ein Professor.
[2] 
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d...
[3] 
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d...

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Die Verbindung zwischen die beide FPGAs sollte nachher erweitert werden 
und sollte eigentlich als Bussystem werden dh. die eine FPGA ist nur 
provisorisch eingestzt aber wird mit einem Gateway ersetzt.
Also es wird ein Master/Slave-System entworfen aber schrittweise, zuerst 
mal Nachricht senden und empfangen.
sieht ihr das nicht sinnvoll ??? oder nicht realisable ??
für weitere Tipps oder Meinungen oder was auch immer bedanke ich mich.
Frank

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bau doch ein ganz normales synchrones Bus-Interface mit 
Datenleitungen, Adressleitungen und Schreib/Lese Steuerung. Eventuell 
kannst du die Adress/Datenleitungen multiplexen, aber da niemend 
(offenbar nichtt mal du selbst) die Anforderungen kennt, kann man das 
schwer beurteilen.
Welche Geschwindigkeiten sollen denn darüber nun gefahren werden?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.