mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Komplettset Mikrocontroller


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem fertigen Mikrocontroller-Komplettset, 
welches ich an meinen PC anschliessen und in C pgroammieren kann. Könnt 
ihr mir da etwas empfehlen? Sollte günstig sein und für den Einstieg. 
Ziel ist es, die Arbeitsweise und Architektur eines Mikrocontrollers zu 
verstehen.

Grüße

Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK500 oder STK600

Autor: Berta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ziel ist es, die Arbeitsweise und Architektur eines Mikrocontrollers zu
>verstehen.

Dann ist aber ein Komplettset genau der falsche Weg.Fertiglösungen 
tragen wenig zum Verständnis der Interna bei.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huh? Aus Transistoren zusammenbauen will man einen Mikrocontroller ja 
nicht wirklich, und zwischen dem Aufbau externer Hardware am Controller 
und der internen Verwendung bestehen durchaus Unterschiede.

Als Set für's Kennenlernen ist ein STK500 durchaus geeignet und recht 
dicht an der Hardware ist man damit auch. Ungeeignet sind Sets/Module 
für abgesetzte Steuerung, wie beispielsweise die IOWarrior.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die Architektur und Arbeitsweiße eines µCs kennen lernen 
möchtest dann solltest du aber nicht mit C anfangen sondern mit 
Assembler!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts das STK500 auch irgendwo mit deutschem Handbuch zu kaufen? Finde 
nur englische Versionen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Gibts das STK500 auch irgendwo mit deutschem Handbuch zu kaufen? Finde
>nur englische Versionen.

Dann solltest du dich schleunigst mit Englisch beschäftigen. Sonst bist 
du in der Welt von µC und Elektronik aufgeschmissen.

MfG Spess

Autor: M. M. (miszou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

nein, aber wenn du eh Mikrocontroller kennen lernen willst musst du dich 
eh ans englisch gewöhnen. Dein wichtigstes Instrument zum Controller, 
dass dazugehörige Datenblatt ist auch auf englisch.

Gruß MISZOU

P.S.: Vom STK500 Handbuch gibt es hier im Forum eine deutsche 
Übersetzung.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke soweit. Das Englisch ist jetzt ja kein Problem, also kann ich 
schon auch. Nur wenn es etwas in deutsch gegeben hätte, wäre mir das 
trotzdem lieber.

Dann noch eine Frage: Ich muss das STK500 auf meinem Laptop mit Windows 
Vista laufen lassen. Da ich keinen seriellen Port mehr habe, brauch ich 
also einen USB Adapter.
Gibt es Adapter, die problemlos laufen und die ihr empfehlen könnt? Gibt 
es Probleme mit AVR Studio 4 und Vista?

Grüße und schonmal danke.

Autor: tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVRStudio und Vista da gabs afair schonmal Probleme mit irgendwelchen 
Rechten. Kann auch sein das ich mich irre.

Zum USB->RS232 Adapter:
Ich habe schon mehrere verschiedene gehabt und es gab noch nie Probleme 
damit. Manche sollen angeblich ab 38k/57k Baud Probleme haben, was ich 
allerdings noch nicht feststellen konnte.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich sitze hier gerade am MyAvr-Board mit LCD und habe das LCD gerade ans 
laufen gebracht. Auch wenn das MyAvr Board dem STK500 in Punkto 
Vielseitigkeit nicht das Wasser reichen kann so kann ich es dennoch für 
den Anfang empfehlen, da es klein und kompakt ist. Weiterhin merkt man 
beim arbeiten mit dem Board, das es für Lehrzwecke entwickelt wurde. Das 
STK500/600 richtet sich eher an den erfahrenen Nutzer, der weiß was er 
tut bzw. wie er was einzustellen hat. Dieses Wissen wirst du dir sicher 
erst noch erarbeiten müssen.
Für den Anfang ist der Mega8 (bzw. 88,168 oder sogar 328) sicher 
ausreichend für dich.

Meine Empfehlung : MyAVR LPT(!) Board mit LCD (beides als Bausatz) und 
einen "echten" ATMEL ISP MKii Programmer und natürlich das passende 
Netzteil und ein Beutelchen Drähte (Rundumsorglos Paket :)).

Tip: Das Logik-Gatter des LPT-Programmer entfernen und an den 
"richtigen" freien Pin´s den MKii Programmer anschließen (funktioniert 
bei mir prima)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es muss ja nicht immer AVR sein. Auch der MSP430 ist eine super 
Architektur und extrem vielseitig. Da gibts zum Beispiel das 
EZ-430-F2013 Board, da kann man schon einiges experimentieren und es ist 
gleich der USB Debugger(!) mit dran. Kostet 33 Euro bei Reichelt. Wenn 
man dann auf größere MSP430 umsteigen will, die keine Spy-Bi-Wire 
Schnittstelle haben, kann man den Olimex USB Debugger kaufen, der kostet 
etwa 60 Euro und programmiert und debuggt alle MSP430 Chips. Ich finde, 
gerade, wenn man nur USB Ports am Rechner hat, sollte man in Punkto 
Entwicklungswerkezuge auch etwas über den AVR-Tellerrand schauen. Wenn 
man nicht nur programmieren, sondern auch Debuggen will, wirds bei Atmel 
für USB schnell empfindlich teuer.

Autor: dago (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man schon von den AVRs weggeht, kann man auch den 8051 Empfehlen.
Atmel hat da einige sehr gute, hier wäre ein Board:

http://www.elektronikschule.de/~krausg/ATMEL_ATM1_...

Die haben wir in der Ausbildung verwendet und die Dokus die es dazu gibt 
umspannen bis auf SPI alles was der Controller kann. Displays, ADC, 
Eingabe/Ausgabe, DAC mit externem IC, . . . . . .
Programmierung in Assembler und C.

Und für den Preis finde ich es absolut in Ordnung.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt da auch noch das einsteigerset von ullihome, da hat man zwar 
nicht eine eigene ide wie beim arduino oder myavr, aber es ist ein 
komplettset mit steckboard und ein paar bauteilen ("hello world"-set für 
µc) und preislich (25€) unschlagbar find ich.
zudem braucht man kein programmiergerät extra da es per usb-bootloader 
funktioniert und später kann man es gleich selbst als programmiergerät 
für andere controller benutzen.

http://shop.ullihome.de/catalog/product_info.php/c...

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Gibts das STK500 auch irgendwo mit deutschem Handbuch zu kaufen? Finde
> nur englische Versionen.

(µC.net-) Artikelseite zum STK500:
STK500

Dort der Link zu einem deutschsprachigen Manual vom STK500:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/42741/ST...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.