Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik npn Transistor array mit gem. emitter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas B. (andyatwork)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem Transistor-Array mit gemeinsamer Basis.
Dieser soll eine reine Schaltfunktion ausführen im minimalen 
Frequenzbereich. Wichtig wäre eine Arbeitstemp. von -20 bis mind. 
+80GradC.

Passen würde ein CA3081, der aber nirgends zu bekommen ist. Weiß jemand 
eine Alternative?
Danke im Voraus
Andreas

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nach nem Transistorarray in common Emitter Konfiguration suchst, 
kann ich den ULN2003 empfehlen. Enthält 7 Darlington Transistoren + 
Freilaufdioden. Gibts denk ich bei jedem normalen Bauteile-Händler.
Dann gäbs noch den ULN2803 der hat 8 Stück.

von gadgaet (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was jetzt? Gemeinsame Basis oder gemeinsamer Emitter?

von Magnus Müller (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Emitter

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Passen würde ein CA3081, der aber nirgends zu bekommen ist.

http://www.bassenberg.de/ hat noch 4.

> Wichtig wäre eine Arbeitstemp. von -20 bis mind. +80GradC.

Haben die.

Warum suchst du Transistorarrays ?

Damit die Transistoren auf einem Chip gleich warm sind um besser 
Stromspiegel aufbauen zu können ? Da sind CA3081 nicht so doll.

Um Platz zu sparen ? Spart nix.

Weil dir Auswirkungsne des einen Transistors auf den anderen egal sind ?

Weil dir die Sättigungsspannung eines ULN2003 zu hoch ist ?

Wie wäre ein TB62003 200mA DMOS ?
Wie wäre ein TD62M8501 multichip ?

von Andreas B. (andyatwork)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten bisher.
Natürlich meinte ich, dass die Transistoren einen gemeinsamen Emitter 
haben sollen - Sorry.

Zu den Vorschlägen habe ich noch einige Fragen:

Beim ULN2003 handelt es sich um einen Leistungstreiber. Ist das nicht 
mit Kanonen auf Spatzen geschossen? Der Strom, der geschaltet werden 
soll, hat nur einige Milliampere.

Bzgl. der letzten beiden Vorschläge von Toshiba verstehe ich das Prinzip 
der Schaltung nicht so ganz. Kann es sein, dass diese Chips auch schon 
etwas überdimensioniert sind.

Ich wollte eigentlich nur 7 Standard-Transistoren ersetzen, die manuell 
erzeugte Schaltvorgänge (max. 5 Schaltungen pro Sek.) durchführen.

Gruß, Andreas

von holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Beim ULN2003 handelt es sich um einen Leistungstreiber. Ist das nicht
>mit Kanonen auf Spatzen geschossen? Der Strom, der geschaltet werden
>soll, hat nur einige Milliampere.

Das stört den ULN nicht ;)

von Thomas R. (tinman) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
>
> Passen würde ein CA3081, der aber nirgends zu bekommen ist.

Beitrag "Transistor Arrays Angebot"

CA3086 geht auch

von Andreas B. (andyatwork)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, nächstes Problem beim ULN2003:

Laut Datenblatt benötigt das Ding 5V Versorgungsspannung? Das ist bei 
Transistoren nicht nötig.?

Vielleicht ist es doch ratsamer bei 7 einzelnen Transitoren zu 
bleiben???

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Andreas B. schrieb:
> So, nächstes Problem beim ULN2003:
>
> Laut Datenblatt benötigt das Ding 5V Versorgungsspannung? Das ist bei
> Transistoren nicht nötig.?

Das steht wo?
Im Datenblatt ist auch der Innenaufbau angegeben, spätestens dort sieht 
man, das da nur Freilaufdioden drin sind, weil das Teil als 
Relaistreiber gebaut wird.
Wenn man keine Induktiven Lasten dran hat, läßt man den Pin eben frei.

Gruß aus Berlin
Michael

von Andreas B. (andyatwork)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für den Hinweis. Das sieht doch dann gut aus. Ich werde es 
mal mit dem ULN2004 versuchen. Der hat ja dann auch schon einen 10k 
Vorwiderstand, den ich mir dann sparen kann.

Besten dank an alle
Gruß, Andreas

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auch wenn das hier alles etwas älter ist, habe ich eine ähnliche 
Anwendung. Ich brauche einen Schaltstrom von ca. 40mA und habe zur 
Ansteuerung einen ESP32 Microcontroller. D.h. der liefert im Ausgang 
3,3V. Das reicht offenbar nicht, um den ULN2003 zu sättigen, weil das 
Teil einen 2,7k Basis Vorwiderstand hat und dann auch noch die Basen mit 
10k bzw. 3,3k gegen GND zieht.

Zur Info, ich möchte mit dem ESP eine Kontroll-LED und den Eingang einer 
Relais-Platine ansteuern. Das sind in der Summe 40mA. Vom Platz auf 
einer Lochraster wäre der ULN2003 echt geil. Mit 
NPN-Universaltransitoren benötige ich deutlich mehr Platz, und mehr 
Löterei ist das auch. Aber mit den 3,3V bekomme ich den ULN2003 Teil 
nicht gesättigt. Der 2001-er hat keinen Basis-Vorwiderstand, aber ich 
habe Angst, dass der geschrottet wird, wenn ich da stumpf 3,3Volt auf 
die Basis gebe.
Gibt es einen Chip mit mindestens 6 Transistoren, gemeinsamer Emitter, 
der keinen Widerstand gegen GND/Emitter hat?

Menno, früher hat man einfach die Elektronik-Bastelbude um die Ecke 
gefragt. Die kannten sich aus. Aber Google fragen, ist wie die Suche 
einer Nadel in einer Galaxie.

Grüße,
Thomas

von jammern (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und mehr Löterei ist das auch.

Früher hat man einfach 6 Transistoren und 6 Basiswiderstände genommen 
---
und nicht gejammert.

>2001-er hat keinen Basis-Vorwiderstand

Ja dann löt halt welche dran. SMD ist klein.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:

> auch wenn das hier alles etwas älter ist, habe ich eine ähnliche
> Anwendung. Ich brauche einen Schaltstrom von ca. 40mA und habe zur
> Ansteuerung einen ESP32 Microcontroller. D.h. der liefert im Ausgang
> 3,3V. Das reicht offenbar nicht, um den ULN2003 zu sättigen weil das
> Teil einen 2,7k Basis Vorwiderstand hat und dann auch noch die Basen mit
> 10k bzw. 3,3k gegen GND zieht.

Diese Annahme ist nicht korrekt.

Ausweislich Datenblatt reichen dem ULN2003 2.4V am Eingang, um 200mA zu 
schalten. Es ist sehr viel wahrscheinlicher, daß dein Problem die 
vergleichsweise hohe Sättigungsspannung der Darlingtons im ULN2003 ist.

> Zur Info, ich möchte mit dem ESP eine Kontroll-LED und den Eingang
> einer Relais-Platine ansteuern. Das sind in der Summe 40mA.

Wohl nicht. LED brauchten vor 20 Jahren noch 20mA, um hinreichend hell 
zu leuchten. Heutige LED blenden dich schon bei 1mA. Und der 
Optokoppler(?) auf deiner Relais-Platine wird auch keine 20mA brauchen. 
Mal davon abgesehen, daß das mit dem Optokoppler sowieso Schwachsinn 
ist.

TLDR: sehr wahrscheinlich kann der ESP sowohl die LED als auch die 
Relaisplatine direkt ansteuern.

> Der 2001-er hat keinen Basis-Vorwiderstand, aber ich
> habe Angst, dass der geschrottet wird, wenn ich da stumpf 3,3Volt auf
> die Basis gebe.

Klar. Der ist ja auch zur Verwendung mit einem externen Basiswiderstand 
gedacht.

> Gibt es einen Chip mit mindestens 6 Transistoren, gemeinsamer Emitter,
> der keinen Widerstand gegen GND/Emitter hat?

Es gibt den ULN2003LV. Der kann zwar nur 100mA pro Kanal, aber das 
reicht dir ja. Dazu verwendet er MOSFET statt Darlington-Transistoren, 
was ein wesentlich freundlicheres Einschaltverhalten mit typisch 3.5Ω 
R_ds_on ergibt. Allerdings gibt es den nur in SMD.

Alternative wären Digitaltransistoren a'la DTC114. Das ist ein 
Transistor mit integriertem Basiswiderstand. Aber: auch nur SMD. Dafür 
nur unwesentlich größer als ein Lötauge für den ULN2003 in DIP.

> Menno, früher hat man einfach die Elektronik-Bastelbude um die Ecke
> gefragt. Die kannten sich aus. Aber Google fragen, ist wie die Suche
> einer Nadel in einer Galaxie.

Selber wissen ist Trumpf. Lernen ist nicht schwer und tut nicht weh.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.