mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM3914 - Akkuanzeige ohne zus. ext. Stromversorgung / Frage zur ext. Beschaltung


Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Mitleser,

und zwar tut sich folgendes Problem vor mir auf, welches ich anscheinend 
nicht ohne Hilfe bewältigen kann. Es wäre lieb, wenn da mal jemand 
drüberschauen könnte, der das besser beherrscht als ich.

Es gibt:

Einen Akkupack mit 4x AA, dessen Ladezustand per Schalter angezeigt 
werden soll.
Eine zweifarbige Balkenanzeige 
(http://chdist35.distrelec.com/distrelec/datasheets...)
LM 3914 (http://www.national.com/ds/LM/LM3914.pdf)

Zunächst die Fragen zur externen Beschaltung:

Die Balkenanzeige benötigt wohl (um angenehm hell zu leuchten) 20mA/Led.

Laut Formel

Die erste rote LED soll bei 0,9V Zellenspannung (also gesamt 3,6V) 
leuchten, ergibt nach ebenfalls nach Formel:

Der volle Ausschlag soll bei 1,4V Zellenspannung (also gesamt 5,6V) 
erreicht werden, sprich nach Formel käme raus:

Anschliessen würde ich das folgendermassen:
 kommt zwischen Pin 7 & 8.
 kommt zwischen Pin 8 & 4.
 kommt zwischen GND & 4.
Pin 6 & 7 werden kurzgeschlossen.
Pin 9 geht an Masse für Balkenbetrieb.

An den Signaleingang klemme ich direkt die Akkus an.

Ist das soweit alles korrekt oder hab ich da Stuss erzählt/gerechnet?

Nun die Frage zur Stromversorgung:

Es steht keine dauerhafte externe Stromversorgung zur Verfügung, das 
heisst die komplette Schaltung muss sich aus den (mglw. auch fast 
leeren) Akkus versorgen. Kann ich in diesem Falle die Akkus einfach an 
Pin 3 (PWR), den LED-Balken und gleichzeitig den Signaleingang legen, so 
dass es Stromquelle und Messgrösse gleichzeitig ist?


Besten Dank für Eure Hinweise oder Tips diesbezüglich,
Simon

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den LM3914 (und die LEDs) aus den 3.6V des leeren Akkus 
versorgen, der Chip regelt den Strom der LEDs.
Einen Balkenbetrieb würde ich aber nur machen, wen du stromsparende 2mA 
LEDs nimmst (und die mit 0.5mA betreibst), sonst ziehst du 200mA aus den 
Akkus nur zur Anzeigen.
Also die Widerstandswerte noch mal neu rechnen.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo MaWin, besten Dank für deine Antwort.

Die Anzeige kann nur über einen Schalter für ein paar Sekunden 
angeschaltet werden, daher sollten die 200mA für 2 Sekunden kein Problem 
darstellen.

Bei Dauerbetrieb hast Du natürlich Recht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.