mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USBasp Levelshifter Reset Problem


Autor: L. R. (badinode)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

habe den USBasp von Fischl und der funktioniert bei 5V seit Jahren 
tadellos. Da ich zunehmend auf 3V3 Basis bastle, habe ich mir mit dem 
TXB0108 einen Levelshifter für meinen ISP gebaut. Das Problem ist, dass 
der Reset-Pin nicht auf high gezogen wird. D.h. ich muss den ISP 
abklemmen damit der µC läuft.
Die 5V-Pins sind über den TXB0108 1:1 auf die 3V3-Pins gemappt. 
Versorgungsspannung ist ok, und OE auf 3V3 gezogen.

Autor: L. R. (badinode)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schubs

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in welchem Zustand sind denn die AVR-Leitungen, wenn der Programmer 
inaktiv ist? Ich vermute jetzt mal als Eingang ohne PullUp, also High-Z.

Verbinde mal /OE des Levelshifters mit dem AVR-Pin, der Reset steuert. 
Dann ist der Levelshifter auch im High-Z, wenn nicht programmiert wird.
Gibt sonst auch Ärger, wenn an MOSI/MISO/SCK noch andere Peripherie 
hängt.

PS: einfacher wäre es vermutlich, den AVR mit 3,3V zu versorgen, wie es 
einige andere dieser Programmer machen und auf den Leveshifter zu 
verzichten.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: L. R. (badinode)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Michael,

leider arbeitet der OE Pin mit positiver Logik. Aber diesen an den 
Reset-Pin zu koppeln ist eine gute Idee.

Hast Du zufällig ein Beispiel für einen avrdude-kompatiblen USB 
Programmer parat, der sowohl 5V als auch 3V3 beherrscht?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wollte Dich gerade zu
http://www.ullihome.de/index.php/Hauptseite
aber irgendwie finde ich dort den Schaltplan nicht mehr, war eine 
pdf-Datei.

Die "gemeine" Version: 2 Si-Dioden in Flußrichtung zwischen +USB und AVR 
sind rund 1,4V Spannungsabfall, also rund 3,5V für den AVR.
Damit passen bei 3,3V Taget die Pegel.
Ob sich der Programmer das gefallen läßt, findet man ja schnell raus, 
der AVR wird da außerhalb der Spezifikation betrieben.

Mein Mega8 auf einem Nachbau des AVRUSB-Lab hat keine Probleme damit und 
meine 3,3V Tagets auch nicht.
Normalerweise gehen so auch 5V Targets ohne Probleme, falls nciht eben 
einen Jumper oder Schalter um die Dioden zu überbrücken.

Welche Software da im AVR läuft, hat ja keinen Einfluß auf die Pegel, 
wenn Du willst kannst Du es ja einfach ausprobieren...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: [Frank] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ L. R.
Hier http://www.yuki-lab.jp/hw/usbasp/index-e.html gibt es eine Variante 
mit HC125 für 3-5V Target VCC.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.