mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bremsen Universalmotor / Relais


Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute
Ich bin gerade dabei eine Schaltung zu Testen mit der man einen 
Universalmotor beim Ausschalten abbremst. Dabei wird beim Abschalten die 
Energie die der Anker erzeugt (Generatorbetrieb) auf eine Feldwicklung 
geschaltet. Durch das statische Feld wird der Anker abgebremst. Da beim 
Nulldurchgang kein magnetisches Feld vorhanden ist, wird ein Kondensator 
im Betrieb geladen und beim Abschalten auf eine Feldwicklung geschaltet. 
Das Umschalten zwischen Normalbetrieb und Bremsbetrieb wird mittels 
Relais (2 Umschalter) realisiert. Die Schaltung bekam ich so vorgelegt 
und ich hab se vom Layout her für unsere Ansprücke umgesetzt - wie ich 
sowas liebe! Das Bremsen funktioniert sehr gut, allerding fliegt mir 
beim Dauerlauf Betrieb-Bremsen immer mal wieder der 
16A-Leitunsschutzschalter raus. Damit ich einen satten Kurzschluss 
hinbekomme müsste in der Schaltung den Normal Open NO mit dem Normal 
Closed NC Kontakt bei beiden Umschaltern des Relais kurzgeschlossen 
sein.
Nun meine Frage: Kann es passieren dass ich nen Kurzschluss zwischen dem 
NO und NC Kontakt bei beiden Umschaltern des Relais hinbekomme. Der 
Arbeitskontakt ist bautechnisch zwischen NO und NC (ich glaube das haben 
Umschalter in nem Relais so an sich). Ich muss dazu sagen dass ich über 
den NC beim Bremsen ca. 325VDC von nem 2.2uF Kondensator schalte (ist 
auch nicht die feine Art)
Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Gruß tom

Autor: Backenbremse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Zeichnung wäre hilfreich.
Einen Universalmotor noch bremsen zu wollen mit der beschriebenen wirren 
Methode ist eine knifflige Angelegenheit.

 > Dabei wird beim Abschalten die Energie die der Anker erzeugt
 > (Generatorbetrieb) auf eine Feldwicklung geschaltet.
 Der Reihenschluß wird also aufgelöst?

 > Durch das statische Feld wird der Anker abgebremst
 Da ist nichts statisch, die Energie nimmt stetig ab.

Autor: tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei die Schaltung.
Bei anlegen der Netzspannung schaltet das Relais und der Motor läuft 
ganz normal. Beim Abschalten der Netzspannung fällt das Relais ab und 
der Motor wird abgebremst.
Die Methode den Universalmotor so zu Bremsen ist recht bekannt. Vom 
Prinzip ist das die gleiche Methode wie einen Gleichstrommotor zu 
Bremsen in dem man ihn nach dem Abschalten kurzschliesst.

 >> Dabei wird beim Abschalten die Energie die der Anker erzeugt
 >> (Generatorbetrieb) auf eine Feldwicklung geschaltet.
 >Der Reihenschluß wird also aufgelöst?
Ja, der Reihenschluss wird aufgelöst - siehe angehängte schaltung.

 >> Durch das statische Feld wird der Anker abgebremst
 >Da ist nichts statisch, die Energie nimmt stetig ab.
Mit dem statischen Feld meinte ich ein Magnetfeld das von nem Gleichstom 
erzeugt wird, also kein Wechselfeld wie im Normalbetrieb des Motors mit 
Netzspannung - sorry für meine unklare Formulierung. Das Feld nimmt 
natürlich im Zuge des Bremsens ab.

gruß tom

Autor: Thiago (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hast Du eigentlich eine Lösung gefunden??
Ich arbeite gerade an einem ähnlichen Projekt.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thiago schrieb:
> Hallo,
>
> hast Du eigentlich eine Lösung gefunden??
> Ich arbeite gerade an einem ähnlichen Projekt.

Wenn es so wäre, hätte er sicher in den letzten 5 Jahren eine Lösung 
gepostet, Du Leichenschänder!

Autor: Thiago (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja, nicht jeder postet das Resultat wenn dann was funktioniert.
Jedenfalls kann ich ihm eine Lösung anbieten falls er die noch braucht.
;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.