mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Windows 98 auf Pentium 4 - PC klappt nicht


Autor: Manfred S. (teletubby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe noch ein altes Windows 98 SE. Das habe ich heute versucht, auf 
meinem kanpp drei Jahre alten PC HP dc5100 mit Prozessor Intel Pentium 4 
- 541 (3,2 GHz) zu installieren. Das funtktioniert aber nicht.

"Funktioniert nicht" stimmt aber auch nicht ganz, da die gesamte 
Installation incl. HDD formatieren, Systemdateien kopieren, mehrfacher 
Neustart, Abfrage, Eingabe und Annahme des Product Keys usw. sehr wohl 
zu funktionieren scheinen. Erst beim ersten Neustart der fertigen (?) 
Installation tritt das Problem auf: Das Bild zeigt ein großes 
Windows-Logo und die Schrift "Windows 98" vor einem himmelartigen 
Hintergrund, und am unteren Bildrand läuft kurz ein farbiges Band 
waagerecht durch. Dieses stoppt kurz danach abrupt, dann geht nichts 
mehr, auch nicht nach längerem Warten. Selbst die Schubladen der 
CD-Laufwerke lassen sich nicht mehr öffnen.

Nach einem Kalt-Neustartstart kommt eine Auswahl möglicher Modi und die 
Empfehlung, das Win 98 im abgesicherten Modus zu starten, da es beim 
letzten Mal nicht vollständig geladen worden wäre. Der abgesicherte 
Modus funktioniert auch, gibt aber keine Hinweise darauf (jedenfalls mir 
nicht) warum es im normalen Mudus immer nur bis zu oben genannter Stelle 
kommt und nicht weiter.

Auf meinem älteren PC mit Pentium 3 - Prozessor ließ sich dieses Win 98 
SE immer problemlos installieren und betreiben. Auf dem moderneren PC, 
auf dem es wie oben beschrieben nicht funktioniert, laufen andere 
Betriebssysteme (Windows 2000 Prof. und Windows XP Prof) völlig normal.
Die "Hyper Threading"-Funktion habe ich versuchsweise bereits 
deaktiviert. Bringt aber nichts.

Dieses Problem muss ich nicht unbedingt lösen. Da ich mich in letzter 
Zeit aber sehr für PC`s interessiere, wüsste ich schon gerne, woran das 
liegt und ob es eine Möglichkeit gibt, das auf die Reihe zu bekommen. 
Vielleicht weiß ja jemand die Erklärung und/oder einen Tipp.

Freundliche Grüße
Manfred

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AMD hatte mal das Problem, dass ein bestimmter Befehl schneller war als 
Microsoft erlaubte, was irgendein Win 9x aus der Kurve warf. Beim 
nächsten AMD war dieser durch Compiler wenig genutzte Befehl denn 
künstlich verlangsamt.

Könnte sein, dass du mit einem ähnlichen Problem kämpfst. Dass der P4 
einfach zu schnell ist. Beispielsweise irgendeine Zähl/Zeitschleife 
überläuft.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unterstützt dein Mainboard überhaupt WIN98?
Was steht im Manual zum Mainboard?

Autor: Daniel B. (inox5) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest ist es mit großer Sicherheit irgendein Treiber bzw. das 
Nichtvorhandensein desselben. Sonst würde der Abgesicherte Modus nicht 
funktionieren...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Onboardsound und -netzwerk mal testweise deaktivieren.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu viel Speicher, falsche Graphikkarte, zu weit hinten liegende 
Partition, all das kann Win98 nicht.
Mit F8 könntest du protokolliert den Start in eine bootlog.txt schreiben 
lassen.
Installiere unter XP einen VirtualPC von Microsoft, darin läuft DOS, 
Win3.11, Win98 perfekt, dort wird eine ausreichend alte Graphik 
emuliert.
Zugriff auf Ports ist trotzdem nicht so timinggenau wie auf einem echten 
Rechner.

Autor: Mathias R. (prinz77) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der abgesicherte Modus funktioniert kann man schon mal davon 
ausgehen dass das Windows grundsätzlich auf deinem PC läuft.

Wie schon geschrieben wurde, wird es sich um einen fehlerhaften Treiber 
o.d.g. handeln.

Also alle Geräte die du nicht brauchst erstmal testweise "ausschalten" 
und dann per Ausschlussverfahren suchen welche Komponente da Probleme 
bereitet.

oder

Es gibt, wenn ich mich recht erinner, eine Möglichkeit sich anzeigen zu 
lassen welche Treiber geladen werden. Also in dem Moment des 
Ladevorgangs mein ich. Da könnte man gut sehen bei welchem es rumspackt. 
Aber frag mich jetzt nicht wie das zu bewerkstelligen ist.

@MaWin:

>Zu viel Speicher, falsche Graphikkarte, zu weit hinten liegende
>Partition, all das kann Win98 nicht.

Wenn der abgesicherte Modus läuft hat es mit den Sachen nix zu tun.

1. Zu viel Speicher hat, meines wissens, Windows noch nie interessiert. 
Wurde einfach ignoriert.

2. falsche Grafikkarte kann nicht sein, weil er sieht ja was. Wenn dann 
falscher Treiber.

3. zu weit hinten liegende Partition kann auch nicht sein, weil es dann 
auch nicht im abgesicherten Modus hochlaufen dürfte.

>Mit F8 könntest du protokolliert den Start in eine bootlog.txt schreiben
>lassen.

Richtig

>Installiere unter XP einen VirtualPC von Microsoft, darin läuft DOS,
>Win3.11, Win98 perfekt, dort wird eine ausreichend alte Graphik
>emuliert.

Hab ich überlesen das es ihm um eine alte Grafik geht?

>Zugriff auf Ports ist trotzdem nicht so timinggenau wie auf einem echten
>Rechner.

Einer der Gründe auf was virtuelles zu verzichten.

Autor: Manfred S. (teletubby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Vielen Dank für die Antworten.

Werde die Ratschläge mal ausprobieren und sehen, was passiert.

Freundliche Grüße
Manfred

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred Schemann schrieb:
> Hallo!
>
> Vielen Dank für die Antworten.
>
> Werde die Ratschläge mal ausprobieren und sehen, was passiert.
>
> Freundliche Grüße
> Manfred

Hab Win98se auch auf nem P4 laufen, deaktivier mal das Hyperthreading im 
Bios. Ebenso solltest du SATA auf native IDE umschalten.
Ansonsten erstmal nicht mehr als 512MB RAM (kann man später mit einem 
Trick noch erweitern).
Das ist so erstmal das wichtige.

Wenn du im Bootmenü bist, aktivier mal die Option 'Einzelbestätigung'.

Dort kannst du dann erstmal stückweise alles mit Ja beantowrten. Hängt 
er dann an einer Stelle, die betreffende Option beim nächsten mal mit 
Nein beantworten dann hast du einen Hinweis wodran es hakt.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ursache ist sicher mehr als 512Mb Speicher. Im abgesicherten Modus 
hochfahren und im Menue den Haken auf max. 512Mb setzen.
Zu erreichen: Ausführen, "msconfig" eingeben, unten rechts "weitere 
Optionen", X "Speicherbegrenzung"

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine weitere Problemursache könnte die ACPI-Unterstützung des BIOS sein. 
Da Windows 98 sowieso über keinerlei brauchbare Energiesparunterstützung 
verfügt, kann man das getrost abschalten.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Eine weitere Problemursache könnte die ACPI-Unterstützung des BIOS sein.
> Da Windows 98 sowieso über keinerlei brauchbare Energiesparunterstützung
> verfügt, kann man das getrost abschalten.
Kann ich jezt nicht bestätigen, ACPI läuft bei mir ohne Probleme...

Autor: doofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Ursache ist sicher mehr als 512Mb Speicher.

Hier laeuft ein W98 auf einem P4 2,4 GHz mit 768 MB.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Installier Dir W2k, das ist schnell und zugleich wesentlich stabiler als 
98. 98 kannst dann immernoch in einer virtuellen Maschine unterhalb 
davon laufen lassen. Das auf ner aktuelleren HW zum Laufen zu bekommen 
kannst schlicht und ergreifend vergessen.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Manfred S. (teletubby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich habe es heute unter Beachtung der Ratschläge nochmal versucht. Bin 
aber nicht weitergekommen mit der Ausnahme, dass das waagerecht 
durchlaufende Band unten am Bildrand nicht mehr abrupt stehen bleibt. 
Der PC hängt aber trotzdem an dieser Stelle. Die Deaktivierung von 
Hyperthreading hatte ich vorher schon ergebnislos versucht.

Jetzt habe ich den Verdacht, dass es irgendwie mit den optischen 
Laufwerken zusammenhängt. Denn:

Der PC hat vier Laufwerke: Eine Festplatte 80 GB (LW C:), ein 
Diskettenlaufwerk (LW A:), ein CD-DVD-ROM (LW D:) sowie ein 
DVD-Lese-Schreiblaufwerk (LW E:). Wenn ich jetzt aber mein Win 98 SE im 
abgesicherten Mode laufen habe und "Arbeitsplatz" anklicke, dann 
erscheinen dort nur Laufwerke A: und C:, nicht jedoch D: und E:. Um das 
zu überprüfen, habe ich dasselbe bei Win XP Prof. im abgesicherten Mode 
getestet: Da erscheinen alle vorhandenen Laufwerke. Auch D: und E:.

Weiterhin habe ich im abgesicherten Mode unter "Systemsteuerung - 
Software" eine Möglichkeit gefunden, eine Diagnosediskette für 
Startprobleme zu erstellen. Das wollte ich machen. Wenn ich dies 
anklicke, werde ich aufgefordert, die Win98-Installations-CD einzulegen 
und O.K. zu klicken. Das mache ich, schließe die CD-Schublade und klicke 
"OK", bekomme aber eine Fehlermeldung, dass die CD noch nicht eingelegt 
ist. Die soeben beschriebene Prozedur wiederholt sich bei erneuten 
Versuchen immer wieder, vermutlich bis zum jüngsten Tag.

Beide oben beschriebene Phänomene deuten in meinen Augen darauf hin, 
dass die Kommunikation des PC unter Win 98 mit den optischen Laufwerken, 
die auch im Gerätemanager nicht erscheinen, zusammenhängt. Hierzu 
wiederhole ich noch die in meinem ersten Beitrag beschriebene 
Erscheinung, dass sich bei Start des Win 98 im normalen Mode an der 
Stelle, an der der PC hängen bleibt, sich nicht einmal mehr die 
CD-Schubladen beider optischer Laufwerke mehr öffnen lassen.

Der letzte Teil der Installation, der vorher abgesickelt wurde 
(erfolgreich = ???) ist die Treiberinstallation und Konfiguration der 
Hardware.

Kann das alles zusammen einen Sinn ergenben oder bin ich auf einem 
falschen Trip?

Danke für Euer Interesse und frdl. Grüße
Manfred

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die optischen Laufwerke eventuell SATA Geräte?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Win98 im abgesicherten Modus ist OHNE optische Laufwerke. Ist also 
richtig so.

Beim Start mit Einzelbestätigung würde ich etwas rumtesten.

Autor: Manfred S. (teletubby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ich,

wie kann es dann sein, dass ich zumn Erstellen der 
Startproblem-Hilfe-Diskette zum Einlegen der Installations-CD 
aufgefordert werde, da sich diese gesamte Prozedur ja auch im 
abgesicherten Mode befindet? Und wie kommt es dann, dass das Einlegen 
der Installations-CD in LW D: nicht erkannt wird? Irgend etwas kann doch 
da nicht stimmen.

Manfred

P.S.: Die optischen Laufwerke sind über ein 40poliges Kabel 
angeschlossen und keine SATA-Geräte.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm zum testen eine lauffähige w98 von einem anderen Rechner und 
kopiere das WIN98-Verzeichnis von der CD mit drauf. Beim Start fragt es 
dann bei neuer Hardware nach dem WIN98-Verzeichnis, was aber nun auf der 
HD ist. Ich mache es immer so. Die grundlegenden Dienste laufen dann. 
Gut ist es auch bei anderen Treibern, z.Bsp. USB-Stick, Grafik....

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie kann es dann sein, dass ich zumn Erstellen der
>Startproblem-Hilfe-Diskette zum Einlegen der Installations-CD
>aufgefordert werde
Weil Win mit installieren noch nicht fertig war! Windows98 fragt bei 
allem möglichen nach dem WIN98-Verzeichnis.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wiso willst du überhaupt win98 da drauf haben.
win-xp wird mit dem rechner sicherlich schneller sein und weniger strom 
verbrauchen und wahrscheinlich auch leiser sein.

zudem ist es sehr unwarhscheinlich, dass du für alle Komponenten treiber 
finden wirst.

Autor: Mathias R. (prinz77) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich recht erinnere kann man den abgesicherten modus auch mit 
CD unterstützung starten. probier das mal. wenn es dann auch nicht 
klappt, dann gibts wohl ein problem mit den laufwerken.

Autor: ravebenni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Windows 98 Startdiskette kannst du sowieso erstmal vergessen.
Was dir fehlt sind die korrekten Chipsatz Treiber für dein Mainboard. 
Wenn die nicht geladen werden, was im Abgesicherten Modus ja der Fall 
ist, funktionieren auch nur die Laufwerke die über das BIOS angesprochen 
werden können. Also die HDD im PIO Modus und Floppy.
Du brauchst also die Passenden Chipsatz Treiber des Maboard Herstellers 
(für Win98) In der Regel gab es zu solchen P4 Mainboards eine CD von VIA 
oder Intel wo sowas drauf ist. Die gibt es vermutlich längst nicht mehr 
zum Download. Wenn du die hast musst du es noch schaffen die ohne 
ansprechbares CDRom oder Internet auf die Platte zu kopieren und zu 
installieren.

Autor: ravebenni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab deinen Beitrag oben nochmal gelesen...

Windows 98 "vergisst" während der installation zwischen den Neustarts 
sich wichtige Dateien im Vorraus zu kopieren. Nachdem mit den 
minimaltreibern für das CD Laufwerk das Syste neu gestartet wird kommt 
man manchmal an den Punkt das nach der CD gefragt wird obwohl kein CDrom 
Treiber geladen ist.

Ich selbst bin übrigens auch Win98 Nutzer. Ich habe es als Zweitsystem 
damit ich alte Hardware benutzen kann für die es keine XP Treiber gibt.

Mir fällt gerade noch ein: Was hast du denn für eine Grafikkarte? Die 
könnte auch die Ursache sein. Eventuell einfach mal ne uralt PCI 
einbauen und Testen ob er hochfährt. Dann isses der Grafiktreiber.

Dein Problem ist auf jeden Fall lösbar.

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probeweise RAM und Netzteil tauschen ist sicher auch keine schlechte 
Idee.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred Schemann schrieb:
> Kann das alles zusammen einen Sinn ergenben oder bin ich auf einem
> falschen Trip?

Hast du den die Einzelbestätigung mal probiert? Und wie ist deine 
aktuelle konfiguration? Wie gesagt Win98 Setup kann man einfach auf HD 
kopieren, ansosnten macht die "Startdiskette" nix anderes als "Nur 
Eingabeaufforderung" im Bootmenü ...

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Zufällig habe ich am Wochenende auch auf einem Pentium 4 - PC (P4 2,66 
GHz, 512 MB DDR1-RAM, 160 GB IDE-HDD, CD-ROM) Windows 98 SE installiert.
DAS hat soweit ganz gut geklappt und der PC läuft. - Lediglich bei der 
AGP-Grafikkarte gibt's offenbar ein Treiberproblem, so daß der PC nur im 
"16-Farben-Modus" und mit geringster Auflösung anzeigt.

Es gab in vorigen Beträgen die Frage, WARUM Win98SE und nicht gleich 
WinXP? - Bei mir eine "Kostenfrage": Die Win98SE-CD mit Key lag noch von 
einem alten PC herum, den's längst nicht mehr gibt, und eine XP-Lizenz 
müßte ich erst kaufen. - Wenn der PC für mich wäre, würde ich ganz klar 
XP kaufen und installieren, aber es ist für meinen knapp 9-jährigen 
(Halb-)Bruder. ;-)
Alternativ habe ich gestern auch mal mit Knoppix 5.2 herumprobiert, aber 
da ich von Linux-"Sachen" keine Ahnung habe, konnte ich's nur von DVD 
laufen lassen und war/bin "zu blöd", es auf HDD zu installieren ...

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin zwar auch der Meinung, dass es sich um ein Treiberproblem 
handelt, aber ein Speichertest wie oben angedeutet schadet definitiv 
nicht:
http://www.memtest.org/

Geht recht schnell und spart dir unter Umständen eine Menge weitere 
Arbeit.

Ein einfacher physischer Test der Festplatte eliminiert eine weitere 
Fehlerquelle (hat bei meinem Rechner seinerzeit ein ähnliches Problem 
verursacht).

Gruß,
Kai

Autor: Manfred Schemann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Es ist mir doch tatsächlich heute gelungen, das Windows 98 SE auf meinem 
Pentium 4 PC im normalen Mode zum Laufen zu bringen. Zumindest 
grundsätzlich. Tatsache.

Angeregt durch Eure Tipps habe ich Win 98 im abgesicherten Mode 
gestartet, der noch nie ein Problem war. Ich habe unter "Start" - 
"Ausführen" "msconfig" eingegeben und dann ein wenig herumprobiert. Die 
Lösung ist: Ich muss dort unter "Weitere Optionen" das Häkchen im 
Kästchen "Kompatibilitätsmodus für Datenträgerzugriff" setzen. Wenn ich 
dann neu starte, kommt an der Stelle, an der der PC vorher hängen blieb, 
die Fehlermeldung "Die Gerätedatei vnetbios.vxd wurde nicht gefunden, 
installieren Sie diese neu". Diese Fehlermeldung kann ich durch Drücken 
einer beliebigen Taste verschwinden lassen, so dass der PC weiter 
hochfährt.

Beim erstmaligen weiteren Hochfahren wird deutlich, dass die 
Installation von Win 98 SE wirklich noch nicht beendet war, denn sie 
geht weiter an der Stelle "Die Hardware sowie vorhandene Plug-and-Play 
Komponenten werden jetzt konfiguriert", wo sie vorher abgebrochen wurde. 
Aber auch von da aus geht es nur mit Schwierigkeiten weiter, da jede 
Menge Dateien von der Inst.-CD kopiert werden sollen, aber nicht 
gefunden werden (z.B. "ienpstub.dll, mslocusr.dll, arp.exe, indmp.dll" 
und weitere, die alle die Dateiendung ".dll" haben. Zu einem Ende der 
Installation kann ich an dieser Stelle nur kommen, indem ich bei jeder 
nicht gefundenen Datei "überspringen" bze. "abbrechen" anklicke.

Ende vom Lied: Mein Win 98 SE läuft im normalen Mode (sicher!), aber 
unter "Arbeitsplatz" erscheinen beide optische Laufwerke nicht. Auch 
nicht nach wiederholtem Neustart.

Ich habe dann noch ein wenig herumprobiert, bin aber nicht mehr 
weitergekommen.

Kann mit diesen Infos jemand etwas anfangen? Ich vermute, dass während 
der Installation der Kontakt zu den optischen Laufwerken verloren geht.
Wenn ich bei laufendem normalen Mode in den Gerätemanager schaue, dann 
sehe ich bei den IDE_Controllern jeweil ein Ausrufezeichen auf einer 
gelben Kreisfläche (insgesamt vier), und wenn ich das anklicke, 
erscheint z.B. folgende Meldung: "Erster IDE-Controller (Single FIFO) - 
Das Gerät ist nicht vorhanden, funktioniert nicht richtig oder es sind 
nicht alle Treiber installiert.

Kann es etwas damit zu tun haben, dass mein Pentium-4 PC neben den 
IDE-Controllern einen für SATA hat und damit evtl. nicht zurecht kommt?

Wie schon in meinem ersten Fragebeitrag erwähnt, muss ich diese Probleme 
nicht unbedingt lösen. Die Beschäftigung damit ist sehr aufwendig, da 
ich nur einen (diesen einen) PC habe, aber unter Win 98 keinen Kontakt 
zum Internet. Ich muss daher jedesmal meine Festplatte komplett löschen 
und das vorher erstellte Backup von meinem funktionierenden Win XP 
wieder aufspielen. Bzw. Umgekehrt. Andererseits finde ich es 
ausgesprochen spannend.

Ich hoffe, nicht zu viel geschrieben zu haben und bedanke mich für das 
Interesse.

Manfred

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ravebenni:
>Die Windows 98 Startdiskette kannst du sowieso erstmal vergessen.
>Was dir fehlt sind die korrekten Chipsatz Treiber für dein Mainboard.
>Wenn die nicht geladen werden, was im Abgesicherten Modus ja der Fall
>ist, funktionieren auch nur die Laufwerke die über das BIOS angesprochen
>werden können. Also die HDD im PIO Modus und Floppy.

Hast du mal die Mainboardtreiber frisch von der Herstellerseite 
versucht? Das wirkt oft Wunder! Laut HP wird Win 98 nicht unterstützt, 
aber ein Blick aufs Mainboard verrät dir u.U. wo sich die Treibersuche 
lohnt.

Autor: Condi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Sinn erschließt sich mir nicht, schließlich gibt es ja 
Virtualbox und Co.

Aber jedem das seine. Leg per Bootdiskette oder ähnlichem eine aktive 
primäre Partition mit ca. 20GB an. Formatiere die Partition mit Fat32 
und mach sie startbar. sys c: oder so. Dann leg ein Verzeichnis 
c:\windows\options\cabs an und kopiere den Inhalt der CD (cab dateien, 
setup..) da rein. Starte dann das dos von der Platte wechsle in den 
Ordner und starte das Windows Setup von da.

Sata Kompatibilitätsmodus muss an sein, der Rest ist egal.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast keine Ahnung von WIN98 und wo die Tücken liegen. Man muß damit 
groß geworden sein. Vor allem hast du meinen Rat, das \WIN98-Verzeichnis 
mit auf die HD zu kopieren nicht befolgt, und damit zurecht Schiffbruch 
erlitten
>aber nicht
>gefunden werden (z.B. "ienpstub.dll, mslocusr.dll, arp.exe, indmp.dll"
>und weitere, die alle die Dateiendung ".dll" haben. Zu einem Ende der
>Installation kann ich an dieser Stelle nur kommen, indem ich bei jeder
>nicht gefundenen Datei "überspringen" bze. "abbrechen" anklicke.
.
>erscheint z.B. folgende Meldung: "Erster IDE-Controller (Single FIFO) -
>Das Gerät ist nicht vorhanden, funktioniert nicht richtig oder es sind
>nicht alle Treiber installiert.
Das kommt auch davon, wenn du die fundamentalen Treiber aus dem \WIN98 
Verzeichnis nicht installierst. Das kriegt man drauf mit Knoppix, C´t 
XP-cd oä.
Und es läuft schon gar nicht sicher!! Lass es lieber, es wird unter 
deinen Können nicht ordentlich laufen. Es ist Soft von Gestern, die nur 
schwierig auf Hardware von Heute laufen kann.
Übrigens, ein ordentlich konfiguriertes WIN98 läuft stabiler als 
WIN98ME.
Installiere lieber ein LINUX!

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred Schemann schrieb:
> Kann es etwas damit zu tun haben, dass mein Pentium-4 PC neben den
> IDE-Controllern einen für SATA hat und damit evtl. nicht zurecht kommt?
Ja... Win98 hat keine Support für SATA es sei den der Hersteller liefert 
einen Treiber.

> Ich hoffe, nicht zu viel geschrieben zu haben und bedanke mich für das
> Interesse.
Wie wärs mal mit Interesse die hier geposteten Beiträge zu lesen ?


Autor: Christian R. (supachris)
> Sind die optischen Laufwerke eventuell SATA Geräte?

Autor: Michael_ (Gast)
> kopiere das WIN98-Verzeichnis von der CD mit drauf. Beim Start fragt es
> dann bei neuer Hardware nach dem WIN98-Verzeichnis, was aber nun auf der
> HD ist.

Autor: Läubi .. (laeubi)
> Ebenso solltest du SATA auf native IDE umschalten.
> Wenn du im Bootmenü bist, aktivier mal die Option 'Einzelbestätigung'.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Übrigens, ein ordentlich konfiguriertes WIN98 läuft stabiler als
> WIN98ME.

Was bitte soll "WIN98ME" sein? "Windows ME" oder "Windows 98 SE"?

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was bitte soll "WIN98ME" sein? "Windows ME" oder "Windows 98 SE"?
Logo, unnütze Krümelkackerei!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst die NDIS.DLL Datei von ME, dann klappt das. Die zu schnelle 
P4 CPU überfährt irgendwie einen Timer, deshalb der Absturz.

Dasselbe Problem hatte ich, als die CPU von einer 2 GHz Version auf 
einen P4 Northwood mit 2,8Ghz gewechselt wurde. Erst nach Austausch der 
NDIS.DLL lief die Maschine einwandfrei,

Und Windows98 kann sehr wohl mehr als 512 MB verwalten. Meine alte W98 
Maschine läuft mit 768MB Rambus und 2,8GHz P4 vollkommen stabil. Auch 
mit optischen Laufwerken wie DVD samt Brennern keinerlei Probleme. Es 
darf nur keine Rom oder Ram Emulation oder eine Shadow Funktion im 
obersten Speicherbereich laufen. Soundblaster Live Karten machen da ein 
Problem, die Audigy dagegen nicht.

Autor: doofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Soundblaster Live Karten machen da ein Problem

Kann ich so nicht bestätigen. Hier tut.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.