mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Led-Treiber mit integrierter PWM Steuerung


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe die LED KSQ (Led Slave mit PWM Dimmer) von pcb-components.de 
gekauft und muss nun feststellen, dass mein Radio nun immer Störungen 
bekommt, sobald ich meine Lampe einschalte. Ich schätze mal, die 
Störungen kommen von dem hochfrequenten PWM Signal. Wie kann ich das 
verhindern?


viele Grüße,

Sven

Autor: Huppi Fluppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir Kondensatoren abblocken.
Ich würde 100nf gegen Masse probieren.

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd denen die Schaltung um die Ohren hauen.
Zu was gibt es eigentlich die CE-Zulassungen und Normen zur 
Störaussendung und Störfestigkeit?

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag bei denen mal nach der CE-Konformitätserklärung?
Wenn 'se keine haben sollten, ist der Betrieb in Deutschland nicht ganz 
unbedenklich.
Falls sich mal ein Nachbar davon gestört fühlt und den Funkmesswagen 
anfordert, könnte es für Dich unangenehm werden. ;-)

Autor: Sven Petersen (svenpen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen Antworten! Leider habe ich nicht allzu viel 
Ahnung.
Also einen Kondensator mit 100 nF vom Batterie + gegen Masse schalten?

Autor: 4WD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das gleiche Problem, allerdings mit PWMs anderer Hersteller.

Auf der Suche nach Lösungen bin ich auch auf diesen Beitrag gestoßen.
Wie fast überall bekommt man auch hier anstelle von Lösungsansätzen 
hauptsächlich den erhobenen Zeigefinder entgegengehalten.

Das ist nicht schön und der Sache überhaupt nicht dienlich.
CE-Kennzeichnung und ähnliches sind zwar allgemeine Aspekte, helfen aber 
nicht.

Schade ...

Autor: Alea Saccari (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sven

Schaltplan?

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die PWM Frequenz liegt eher im Bereich 100-500Hz, die Störungen dürften 
vom Schaltregler kommen. Die Schaltreglerfrequenz liegt bei zig kHz bis 
einige hundert kHz, je nach Schaltungsdimensionierung, Last, 
Versorgungsspg. Wenn möglich mal die Versorgungsspg. ändern. Wichtig 
sind auch kurze Leitungen zu den LED, evtl. abgeschirmte benutzen. Die 
Spulen von den meisten Treibern auf der Seite sehen gut aus, falsche 
Spulen können auch kräftig senden.

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Störungen so arg sind, gibt es nur eines: Retour.

Vermutlich ist die Anschlussleitung deiner Lampe unfreiwillig als 
Antenne konstruiert worden. Das einzige, was ich mal probieren würde 
(ohne die Lampe zu öffnen - wg.Garantie) ist so ein Klappferrit um die 
Leitung zu schliessen, die sieht man z.B. gelegentlich an PC-Tastaturen.
Die Lampe und Radio einschalten, dabei den Ferrit auf der Leitung mal 
hin und her bewegen - mit viel Glück spürst du einen Effekt im Radio.

Gruss Uwe

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4WD schrieb:
> Ich habe das gleiche Problem, allerdings mit PWMs anderer Hersteller.

Die vmtl. auch alle keine CE-Kennzeichnung haben, oder sie einfach 
aufgeklebt haben und nicht in der Lage sind die Konformitätserklärung 
beizulegen.

> Auf der Suche nach Lösungen bin ich auch auf diesen Beitrag gestoßen.
> Wie fast überall bekommt man auch hier anstelle von Lösungsansätzen
> hauptsächlich den erhobenen Zeigefinder entgegengehalten.

In Deutschland gibt es nun mal diese Regularien, die verhindern sollen, 
dass hier jeder machen kann was er will, egal ob er damit andere 'stört' 
oder nicht.

> Das ist nicht schön und der Sache überhaupt nicht dienlich.

Diese Geräte zu kaufen und vor allem in Betrieb zu nehmen ist wirklich 
nicht schön - auch wenn sie spottbillig sind.

> CE-Kennzeichnung und ähnliches sind zwar allgemeine Aspekte, helfen aber
> nicht.

Die CE-Kennzeichnung ist in Deutschland Pflicht. Ein kommerzieller 
Handel/Vertrieb ohne CE-Kennzeichen ist erlaubt, aber nicht der Betrieb.
Wer selber eine Schaltung entwickelt, aufbaut und sie betreibt braucht 
jedoch (noch) keine CE-Kennzeichnung. Sobald er sie aber kommerziell in 
Stückzahlen verkaufen möchte (auch als Bausatz) tut besser daran eine 
CE-Konformitätserklärung für dieses Gerät zu haben. In vielleicht 99% 
der Fälle kontrolliert/überprüft niemand die Einhaltung der Richtlinien, 
aber wehe ein anderes Gerät bei einem Kunden wird z.B. durch dieses 
Gerät gestört und der Kunde kann dies durch entsprechende 
Emissionsmessungen nachweisen. Dann kann es für den teuer werden, der 
dieses Gerät vertreibt.

> Schade ...

Das mag sein, aber es wurde teilweise schon gesagt, was man u.U. machen 
kann. Störungen ins 230V-Netz kann man durch entsprechende 
(Netz-)Filter vermeiden (oder besser gesagt nur vermindern) und wenn die 
Störungen auf der Sekundärseite 'erzeugt' werden, kann man versuchen 
durch möglichst kurze Kabel und (geerdeten) Abschirmungen mögliche 
Abstrahlungen verringern. Möglicherweise kann man der LED auch einen 
Kondensator/ELKO parallel schalten - aber ohne Kenntnis des Schaltplanes 
wäre ich da vorsichtig, da es ein direkter Eingriff in die Schaltung 
darstellt, der evtl. das korrekte Verhalten der KSQ in Frage stellt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.