mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Programmierer gesucht


Autor: KEYMAX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Für die Entwicklung und Mitgestaltung unseres neuen Projektes auf 
Teneriffa suchen wir ab sofort einen Programmierer im Rahmen eines 
Praktikums.

Es ist eine Praktikumsdauer von 2-3 Monaten vorgesehen. Du unterstützt 
mit deinen Tätigkeiten die Entwicklungsabteilung. Eine anschließende 
Festanstellung wäre wünschenswert.

Anforderungen:

Wenn du dich für ein Praktikum bei uns entscheidest, solltest du dich 
mit Visual Basic auskennen und bereits Erfahrungen mit Linux (Phyton) 
haben. Auch Kenntnisse im Bereich Web - Design (mit Joomla!) sind 
erforderlich.

Unser Profil:

- Arbeiten unter der Sonne, unsere Büroräume befinden sich in auf der 
Sonneninsel Teneriffa
- Abwechslungsreiche, spannende Projekte
- viel Platz für eigene Ideen
- Spaß am Arbeiten

Wenn Interesse besteht, schickt bitte eine Mail an info@pink-box.de.

Autor: wat? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum stellt Ihr den Mann eigentlich nicht gleich fest ein, wenn ihr 
langfristig einen festen Mitarbeiter sucht? Um ihn zu Prüfen kann man 
doch eine Probezeit vereinbaren. Gehts darum einen Programmierer erst 
mal zum Dumpinglohn zu beschäftigen?

Autor: dr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ... sieht ganz danach aus.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun tut doch nicht so, als seien alle Firmen, die Praktikanten 
einstellen, Ausbeuter! Tatsache ist, das die meisten Hochschulen ein 
Pflichtpraktikum vorgesehen haben. Die Studenten sind also darauf 
angewiesen, dass sie irgendwo einen Praktikumsplatz bekommen! Über 
interessante Projekte und einen möglichen Berufseinstieg, die man als 
Praktikum angeboten bekommt, hab ich mich zu der Zeit gefreut.

Autor: S. Kroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Tatsache ist, das die meisten Hochschulen ein
> Pflichtpraktikum vorgesehen haben.

Dafür wäre es ja gut, Praktikumsplätze anzubieten.

Nur hier wird direkt nach dem Praktikum eine Festanstellung in Aussicht 
gestellt. Damit ist diese Stelle nur für Leute interessant, die ihre 
Ausbildung bereits beendet haben.

Also ich wäre bei einer Firma sehr vorsichtig, die offensichtlich nicht 
das Geld hat, einen Programmierer für eine angeblich gute Stelle direkt 
anzustellen.


Im übrigen lässt sich die Stellenbeschreibung auch so lesen:

> - Arbeiten unter der Sonne, unsere Büroräume befinden sich in auf der
> Sonneninsel Teneriffa
Das Büro hat keine Klimaanlage, liegt auf der Südseite und sind tagsüber 
knallheiß

> - Abwechslungsreiche, spannende Projekte
Besonders die Diskussionen mit dem kolerischen Kunden, der nicht genau 
weiß was er will

> - viel Platz für eigene Ideen
... die man auch dringend braucht, weil allen der Durchblick fehlt und 
die Vorgaben absolut widersprüchlich sind

> - Spaß am Arbeiten
... den man für einen 16-Stunden-Tag auch dringend braucht

Autor: hirn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phyton -> python

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachschlüssel im Direktversand? Na das nenne ich doch mal eine 
Geschäftsidee. Geben sie uns ihren Schlüssel und ihre Adresse. Dies wird 
dann von jemanden bearbeitet den sie nicht kennen und sie bekommen den 
Nachschlüssel von uns zugeschickt. Und auf so etwas lassen sich Menschen 
ein?

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. Kroll schrieb:

> Im übrigen lässt sich die Stellenbeschreibung auch so lesen:
> ...

"Ich lebe" lässt sich im Übrigen auch so lesen: "Ich bin quasi schon 
tot."

Worst-Case-Denken soll ein Ingenieur ja mitbringen, aber doch bitte 
nicht überall und auf Biegen und Brechen :-)

Wenn die Anzeige jemanden anspricht: warum nicht?
Ich könnte mir Schlimmeres vorstellen, als auf Teneriffa zu arbeiten.

Chris D.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:
> Nachschlüssel im Direktversand? Na das nenne ich doch mal eine
> Geschäftsidee. Geben sie uns ihren Schlüssel und ihre Adresse. Dies wird
> dann von jemanden bearbeitet den sie nicht kennen und sie bekommen den
> Nachschlüssel von uns zugeschickt. Und auf so etwas lassen sich Menschen
> ein?

Ja, das ist der Knackpunkt.

Andererseits: wofür hat man Freude (die woanders wohnen)?

Ansonsten ist die Idee nicht schlecht.

Chris D.

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris,
die Idee an sich finde ich auch gut. Man muss seine Prozesse nur so 
gestallten, dasss die Schlüssel und Adress-Informationen am Anfang der 
Prozesskette getrennt und erst beim Verschicken wieder zusammen gefügt 
werden. Wenn man dass dann den Kunden transparent dastellen kann ist die 
Idee an sich pfiffig

Autor: horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Büro hat keine Klimaanlage, liegt auf der Südseite und sind tagsüber
>knallheiß

Für Jalousien wird das Geld schon reichen. Und dass es am Arbeitsplatz 
heiß ist, damit muß man auf Teneriffa wohl rechnen.

>Besonders die Diskussionen mit dem kolerischen Kunden, der nicht genau
>weiß was er will

Also das Übliche.

>... die man auch dringend braucht, weil allen der Durchblick fehlt und
>die Vorgaben absolut widersprüchlich sind

Also das Übliche.

>... den man für einen 16-Stunden-Tag auch dringend braucht

Überstunden sind jetzt auch nicht so ungewöhnlich, über das Ausmaß kann 
man ja reden.


Immerhin ein recht überschaubares Anforderungsprofil. Kein 18 Jähriger 
mit 10 Jahren Erfahrung und 3 Doktortiteln.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
ich finde die Idee mit dem Praktikum nicht schlecht.
Ihr müßt das auch mal von der Seite des Praktikanten sehen. So hat er 
die Möglichkeit sich alles vor Ort anzuschauen und auch die Insel 
kennenzulernen.
Wenn es nichts für ihn ist, hat er wenigstens nicht gleich alles 
aufgegeben in Deutschland (von solchen Idioten gibt es wirklich genug).
So ein Standortwechsel nach Teneriffa ist schließlich ein verdammt 
großer Schritt.

Autor: dr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und wenn einem nicht gefällt, dann muss der jeniger auch 2 bis 3 
Monaten dort schuften, weil man schließlich auch einen Vertrag 
unterschreiben hat.
Bei einer Festanstellung oder wenigsten einer Einstellung auf Zeit wird 
man bezahlt.

Diese Stellenbeschreibung ist jedoch ohne konkreten Inhalt, ohne 
Unternehmenbeschreibung, nicht mal der Unternehmenname wurde verraten, 
und dazu noch ein recht dubioser Versuch mit dem Süd-See-Feeling zu 
ködern. Anstatt den Aufgabenbereich genauer zu beschreiben, wurde 
mächtig die Urlaubstimmung gedrückt.

Wer nach deiser Art der Stellenbeschreibung, eine seriöse Anzeige 
vermutet, muss grenzenlos naiv oder noch ganz grün sein.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dr schrieb:

> Wer nach deiser Art der Stellenbeschreibung, eine seriöse Anzeige
> vermutet, muss grenzenlos naiv oder noch ganz grün sein.

Oder er hat deutlich mehr Erfahrung als Du und kommt mit Optimismus und 
Interesse an interessante Aufgaben und Leute und damit deutlich besser 
durch's Leben. Es gibt immer welche, die tausend Gründe finden, etwas 
nicht zu tun - die anderen tun es einfach.

In der Anzeige steht schon einiges, aber sicher nicht, dass man umsonst 
arbeiten soll.

Wer Interesse hat, wird sicherlich bei der angegebenen E-Mail-Adresse 
weitere Infos erhalten.

Wir sind hier nicht in der Schule, wo einem alles häppchenweise serviert 
wird.

Chris D.

Autor: KEYMAX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

na die Resonanz zeigt doch, dass es ein interessantes Thema ist :-)

Ich muss den Schwarzmalern jedoch den Wind aus den Segeln nehmen: Bei 
uns läuft alles seriös ab.

- Wir stellen nicht gleich fest an, damit beide Seiten die Möglichkeit 
haben sich erst einmal kennen zu lernen. Wie ihr richtig festgestellt 
habt ist das ein großer Sprung und als Praktikant kann man uns und die 
Insel ungezwungener kennenlernen.

- Nein wir arbeiten nicht nach dem Prinzip "Generation-Praktikum" Das 
ist letztendlich eine Milchmädchenrechnung. Jemanden einzuarbeiten und 
hier zu integrieren ist ein sehr großer Aufwand, der sich nur rentiert, 
wenn man jemanden langfristig an sich binden kann. Wenn wir Geldprobleme 
hätten, würden wir niemanden suchen.

- Wir sind auf der Nordseite von Teneriffa ansäßig, in Puerto de la 
Cruz. Wer schonmal hier war, weiß dass das Klima hier zum Arbeiten sehr 
angenehm ist.

- keine Diskussionen mit Kunden, wir entwickeln für uns selbst.

- Wir haben ganz normale Arbeitszeiten, dass Ausland ist nicht böse! Ich 
will doch nach der Arbeit noch Surfen gehen ;-)

- Nachschlüssel im Direktversand, genau! Leider scheinst du dich mit der 
Sicherheitsbranche nicht gut auszukennen und hast unsere Homepage auch 
nur halbherzig gelesen, sonst wüsstest du, dass du etwas verdreht hast. 
Die Adresse des Kunden ist uns zu keinem Zeitpunkt bekannt und natürlich 
werden sämtliche Informationen getrennt verarbeitet. Ich möchte hier 
jedoch auch nicht über den Sinn unserer Projekte diskutieren, es bleibt 
eine Stellenanzeige.

- über uns kann man sich auf der Homepage www.Keymax.de informieren. Wer 
ernsthaft Interesse hat, kann per Mail oder Telefon ausgiebige 
Informationen erhalten. Umsonst arbeitet bei uns niemand!

Ich hoffe nun wirkt es weniger "dubios", das Kanarenfeeling darf jedoch 
durchaus bleiben, es lässt sich hier nämlich wirklich schön leben :-)

Autor: dr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, geht doch ... Wieso nicht gleich so. Die erste Anzeige war alles 
andere als informativ und vermittelte den Eindrück, den ich bereits oben 
beschrieben habe.

Man sollte schon einwenig mehr Information einfließen lassen, wenn ein 
ordentlicher Bild von der Stelle entstehen soll. Weiß Gott, es gibt 
genügend unseriose Stellenanzeigen mit ähnlichem Aufbau, die meine 
Skepsis rechtfertigt haben.

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Schlüsselcenter hab ich schon mal bei Obi gesehen
was schon mal dafür spricht das da auch was dahinter steckt.
Alle Schlüsselrohlinge haben die aber auch nicht.
Was die Stellenanzeige angeht, scheint mir, das hier mehr mit
Urlaubsfeeling geworben wird, als mit sachlichen Ansprüchen.
Wenn wir Mitglieder per Du sind ist das okay, weil die meisten
sich ohnehin nie begegnen und so auch keine Probleme entstehen
das ich jemanden entwürdige. Das ist kein angemessener Schreibstil,
eigentlich reichlich plump und unangebracht vertraulich. Das ist zwar
etwas spießig aber Verhaltensregeln nach Knigge, sind ja eine Norm
der Wirtschaft und nicht der arbeitnehmenden Bevölkerung.

Außerdem, warum lange suchen wenn dieser Topmann genau das sucht
(außer vielleicht das Paradies) was ihr anbietet?
Beitrag "Software Engineering"

Wenn man sich als Arbeitgeber allerdings zu Fein sein sollte
mal Spezialisten direkt zu kontakten kann ich auch nicht helfen.

Autor: NT-Ing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab damit kein Problem. Finde Firmen wo man keinen Ast im 
Hintern hat viel interessanter.

Mein Genie verkaufe ich nur lockeren Leuten. Für irgendwelche dummen 
Floskeln ist mir das Leben zu kurz.

MfG!

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leider scheinst du dich mit der Sicherheitsbranche nicht gut auszukennen
>und hast unsere Homepage auch nur halbherzig gelesen,
Stimmt beides, aber wieso leider?

>Die Adresse des Kunden ist uns zu keinem Zeitpunkt bekannt und natürlich
>werden sämtliche Informationen getrennt verarbeitet.
Sehe in mir einen neugierigen, potentiellen Kunden. Es ist nett das ihr 
es wisst - mir ist das auf eurer Homepage allerdings nicht aufgefallen. 
Und sollte die nicht für Leute wie mich sein?

Aber ich möchte eure 'Stellenausschreibung' nicht hijacken. Dies ist ja 
auch nicht das erste mal das ihr eine Stelle hier ausschreibt. Mich 
wundert nur, dass es immer noch so laienhaft wirkt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.