mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anfängerfrage ATmega8 oder 16?


Autor: Robin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin neu auf dem Gebiet der Microcontroller und möchte folgendes 
bauen:

- 3 oder 4 LED-Stränge sollen ineinander faden (Geschwindigkeit 
einstellbar)
- Farbe der LEDs soll einstellbar sein (RGB-LEDs)

Komme ich da mit einem ATmega 8 hin oder brauche ich etwas größeres?


Danke für eure Antworten. Geht nämlich darum, was ich mir für ein 
Eval-Board baue (für ATmega 8 oder 32 oder so)


Gruß

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin schrieb:
> Komme ich da mit einem ATmega 8 hin oder brauche ich etwas größeres?

Du kannst auch mit nem ATtiny85 hinkommen.

Die Frage ist, wieviel LEDs Du ansteuern willst und wie.

Entwickele also erstmal die LED-Schaltung und dann zähle, wieviel 
IO-Pins Du dafür brauchst.


Peter

Autor: robbse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Robin,

ob Du nen Mega 8 oder 32 nimmst sagt zunächst mal etwas über die 
Speichergröße aus, soll heißen 8 KByte oder 32 KByte Platz für Deinen 
Code.
Möchtest Du die LEDs per HW-PWM steuern kannst Du Dir ne Menge Platz 
sparen und das ganze sogar in einem Mega48 (4 KByte) locker 
unterkriegen.
Für Dein Eval-Board ist das aber auch egal, da das Pinning aller Chips 
(bspw. 48/88/168/328) immer das gleiche ist.

robbse

Autor: -_-_-_-_-_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem ATmega8 müsstest du eigentlich auskommen.

>Danke für eure Antworten. Geht nämlich darum, was ich mir für ein
>Eval-Board baue (für ATmega 8 oder 32 oder so)

Wenn es aber eine Entwicklungsschaltung werden soll, würde ich einen 
ATmega16 nehmen.
Denn da kannst du später einfacher mit pinkompatiblen Prozessoren 
aufrüsten die dann mehr Speicher haben.

Autor: Robin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten,

habe gerade nachgesehen,der Unterschied im Preis von Atmega 8 zu Atmega 
16 ist ja wirklich gering. Dann nehme ich wohl einen 16er. Muss ich mir 
nur noch ein Eval-Board suchen ;)

wollte das Fading schon über PWM realisieren. Werde ich schon 
hinbekommen, gibt ja ein Tutorial hier ;)

Autor: blup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du mit Programmieren anfängst ist es sehr hilfreich debugen zu 
können. Daher nimm einen ATMega32 er hat eine JTAG-Schnitstelle. 
Entsprechende Programmier-Interfaces sind sehr günstig und können auch 
selbst gelötet werden.
Der Code ist mit einem ATMega 8 dann identisch. prich auf einem 32er 
entwickeln und auf nem 8er später laufen lassen wäre der einfachste Weg.

MfG und Viel Erfolg

Autor: Robin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also habe mich jetzt für das Board von pollin entschieden, damit kann 
ich erstmal jede Menge anfangen.

Hab nur eine Frage:

da benötigt man einen MAX232, davon gibt es jedoch ne Menge 
verschiedene. Kann mir vlt. einer helfen, welcher der richtige ist? 
www.reichelt.de

Autor: Fra Nk (korax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin schrieb:
> also habe mich jetzt für das Board von pollin entschieden, damit kann
> ich erstmal jede Menge anfangen.
>
> Hab nur eine Frage:
>
> da benötigt man einen MAX232, davon gibt es jedoch ne Menge
> verschiedene. Kann mir vlt. einer helfen, welcher der richtige ist?
> www.reichelt.de

Hallo Robin,

beim Pollin-Board ist doch alles dazu...? (als Bausatz oder Fertiggerät)

Und beachte bitte das Du über den seriellen Programmieranschluss nicht 
alle Programmiertools nehmen kannst sondern z.B. "PonyProg", steht aber 
in der Anleitung zum Board.

Viele Grüße, Frank

Autor: Robin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wollte das board selbst "nachbauen" den Schaltplan hab ich ja ^^

deshalb wollte ich wissen, welches Bauteil das genau ist...

Gruß Robin

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einen neueren Controller nehmen, da dieser modernere 
Funktionen bietet und weniger Strom benötigt, also einen Mega88PA oder 
einen Mega168PA oder einen Mega164PA oder so etwas.

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Das Board von Pollin nachbauen, das ist Zeitverschwendung und nicht 
wirklich peiswerter. Der Bausatz kostet knappe 15 € incl.Platine, 
Widerstämde, Quarze, Fassungen, Stecker usw. Mit ner guten Lötstation 
ist es in ca.2 Std fertig und : es sollte funktionieren. Ein 
Steckernetzteil so um die 9 - 12 V, muß nicht besonders teuer sein, da 
die Spannungsversorgung auf dm Board gemacht wird. Also, ich weiß nicht, 
ob du da was sparen kannst. Einziger Grund für den Eigenbau wäre für 
mich, das die Fassungen gegen verriegelbare getauscht werden. Aber das 
kannst du, mit Hilfe eines Adapters auch nachrüsten. Ich würd da keine 
zeit verschwenden, lieber ein wenig daran denken, was man damit noch so 
alles anstellen kann. Ein paar µC's mehr für unendliche 
Programmierfreude....
Gruß oldmax

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.