mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software NAS Konfigurationswebseite lässt sich nicht öffnen


Autor: Robert Schönherr (firecooler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon länger ein NAS (Netzwerkspeicher) bei mir zu Hause 
rumstehen. Allerdings habe ich das starke Problem das ich das Teil nicht 
konfigurieren kann.

Das NAS wird über eine Webseite konfiguriert. Allerdings lässt sich 
diese besagte Webseite nicht öffnen ("Seite kann nicht angeziegt 
werden").

Ich habe bereits verschiedenste Einstellungen am PC und am Gerät 
ausprobiert. Ich habe schon ein bisschen Ahnung von Netzwerken und PCs 
und dieses Problem ist mittlerweile echt lästig da ich das NAS wirklich 
gut gebrauchen könnte.

Es ist ein Iomega Stor Center Pro 150d. Die LED-Anzeige signalisiert 
soweit das alles i.O. ist. Sie blinkt bloß manchmal abwechselnd zwischen 
rot und grün. Laut dem Benutzerhandbuch ist das die Funktion 
"Laufwerk-ID" was auch immer das zu bedeuten hat...

Hier das Benuterhandbuch: 
http://www.iomega.com/support/manuals/250dseries/g...

Der Support von iomega will mir nicht mehr helfen da die Garantie 
bereits abgelaufen ist. Ich müsste jetzt für eine Anfrage 40€ 
bezahlen...

Einen Reset habe ich bereits durchgeführt.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Robert

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Browser?
Genauere Fehlermeldung?

Richtige IP-Adresse?
Was sagt zugehörige Discovery Tool?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Browserbasiertes Tool zum Konfigurieren des Systems und des Monitors, 
des Temperaturverhaltens und der RAID-Verwaltung."

Muss da was ev. erst auf Deinem Rechner installiert werden?


"Arbeiten mit Iomega® Discovery Tool"
...


Daran wird es liegen.

Autor: Robert Schönherr (firecooler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso...hab ich wieder vergessen:

Ich finde das System im Discovery-Tool unter der IP 169.254.55.82

Di IP lässt sich auch anpingen. Wenn ich zum Beispiel einen AP 
anschließe und DHCP anhabe dann holt er sich auch die IP vom DHCP (dann 
wäre es 192.168.2.100)

Browser: IE 7 (Die Webseite kann nicht angezeigt werden.), FF 3 (Fehler: 
Netzwerk-Zeitüberschreitung)

Autor: Robert Schönherr (firecooler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Programm ist bereits instaliert. Es sucht allerdings nur nach den 
installierten NAS und die weitere Konfiguration erfolgt über den 
Browser...

Das System wird ja auch gefunden. Das ist nicht das Problem....

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibbet Linux im Netzwerk? Dann Portscan auf die IP des NAS.

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannste zur not auch mit win und nmap machen.
Einfach Nmap installieren, konsole öffnen und "nmap xxx.xxx.xxx.xxx" 
eintippen.

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne dein NAS jetzt leider nicht und hab kein bock mir das Handbuch 
anzutun, aber nur so als Idee:
Kannst du ausser über http vielleicht über telnet oder SSH auf die Kiste 
zugreifen?

Autor: Robert Schönherr (firecooler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also: ich mache gerade den ausführlchsten Scan mit Zenmap...dauert noch 
ne Weile.

In der Anleitung steht nichts von einer anderen Verbindung (wie telnet 
oder ssh). Wenn das gehen sollte müsste das ja auch bei dem Scan 
rauskommen...

Aber ich ahne irgendwie schon schlimmes...beim normalen Intensiv-Scan 
hat er keinen einzigen offenen Port gefunden...

Autor: Robert Schönherr (firecooler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es sind doch ein paar Ports da:


Port        State         Service  Reason

136   udp   open|filtered profile  no-response
16503 udp   open|filtered unknown  no-response
20154 udp   open|filtered unknown  no-response
20411 udp   open|filtered unknown  no-response
34038 udp   open|filtered unknown  no-response
37783 udp   open|filtered unknown  no-response
41774 udp   open|filtered unknown  no-response
42056 udp   open|filtered unknown  no-response
42434 udp   open|filtered unknown  no-response
49214 udp   open|filtered unknown  no-response

im Anhang gibts noch mal den ganzen Bericht...

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uiuiui!
das sieht schlecht aus....
Leider spuckt Google nicht viel über Port136 mit udp aus.
Was die 5 stelligen Portnummern angeht bin ich ratlos.
Ich kenne wenn dann nur die "normalen" max. 3 stelligen.
Leider findet man im Handbuch keine infos darüber welcher Port
offen sein sollte :-(

Was mir gerade noch einfällt:
Hast du evtl. ne Firewall am laufen die die Verbindung blockt?

Autor: Sebastian F. (milchknilch0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Port 136 ist Netbios.

Port 80 ist nicht erreichbar was http wäre....

Da ich annehme du hast die Sachen in der Fehlerliste schon probiert, 
wird es wohl ein Firmwareproblem geben.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Port 136 dürfte noch Windows-Filesharing/SMB/CIFS sein.

Kannst du das Gerät mit dem Explorer als Netzlaufwerk ansprechen?

Die 5stelligen sind aber echt rätselhaft ^^

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Port 136 dürfte noch Windows-Filesharing/SMB/CIFS sein.
Bist du da sicher oder ist das eine Vermutung?

Ich hab nämlich auch einen Fileserver mit Netzlaufwerken und Freigaben
am laufen und bei mir sieht das folgendermaßen aus:

Starting Nmap 4.75 ( http://nmap.org ) at 2009-09-12 12:13 
Westeuropõische Sommerzeit
Interesting ports on xxx.xxx.xxx.xxx:
Not shown: 994 closed ports
PORT     STATE SERVICE
135/tcp  open  msrpc
139/tcp  open  netbios-ssn
445/tcp  open  microsoft-ds
888/tcp  open  accessbuilder
1025/tcp open  NFS-or-IIS
3389/tcp open  ms-term-serv

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich finde das System im Discovery-Tool unter der IP 169.254.55.82
>
>Di IP lässt sich auch anpingen. Wenn ich zum Beispiel einen AP
>anschließe und DHCP anhabe dann holt er sich auch die IP vom DHCP (dann
>wäre es 192.168.2.100)
>
>Browser: IE 7 (Die Webseite kann nicht angezeigt werden.), FF 3 (Fehler:
>Netzwerk-Zeitüberschreitung

(Wahrscheinlich) Doofe Frage: Surfst du vielleicht über einen Proxy und 
hast keine Ausnahmen eingestellt?

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knochen Kotzer schrieb:
>>Port 136 dürfte noch Windows-Filesharing/SMB/CIFS sein.
> Bist du da sicher oder ist das eine Vermutung?

Es war eine Vermutung, auch wenn ich nach etwas Googlen schon
ziemlich sicher bin das es zumindest einer der Ports für SMB ist.

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
139 gehört zu den SMB-Ports.

Autor: Robert Schönherr (firecooler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knochen Kotzer schrieb:
> Hast du evtl. ne Firewall am laufen die die Verbindung blockt?
is alles aus...


Sebastian F. schrieb:
> Port 80 ist nicht erreichbar was http wäre....
das hat mich acuh schon gewundert...
> Da ich annehme du hast die Sachen in der Fehlerliste schon probiert,
hab ich...

> wird es wohl ein Firmwareproblem geben.
das hoffe ich nicht...weil das kriegt man sicher nicht ohne den Support 
wieder hingebogen. Ich hatte das Ding für lau bei ebay gekriegt. Am 
Anfang ging auch noch alles. Auch die Webkonfiguration. Ich hatte nun 
die Backup-Batterie-Halterung neu draufgelötet, da die der Vorbesitzer 
kaputt gekriegt hat. Irgendwann ging das ganze aber nicht mehr...wie 
kann sowas passieren? Wie kann die FW auf einmal ne Macke haben. Ich 
habe nichts geflasht und auch nicht versucht die Software zu 
updaten...kann das ausschalten (Netzstecker ziehen) sowas verursachen?

Reinhard S. schrieb:
>Kannst du das Gerät mit dem Explorer als Netzlaufwerk ansprechen?
nein...geht auch nicht

Knochen Kotzer schrieb:
>Ich hab nämlich auch einen Fileserver mit Netzlaufwerken und Freigaben
>am laufen und bei mir sieht das folgendermaßen aus: [...]
Konfigurierst du das auch per Browser? Frag nur weil du ja auch keinen 
Port 80 hast...

Timo schrieb:
>(Wahrscheinlich) Doofe Frage: Surfst du vielleicht über einen Proxy und
>hast keine Ausnahmen eingestellt?
ich surfe über Proxy. Ausnahme ist eingestellt. Habe es auch schon mit 
Ausschalten des Proxys versucht

Autor: Aehh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sind ein paar Dinge schief.
1) IOmega war schon immer Muell
2) die Konfigurationsbatterie ausgebaut, dann ist die Konfiguration weg.
3) Die Konfigurationswebseite ist ueblicherweise auf einem anderen Port. 
zB Synology hat sie auf port 5000

=> Im Manual nachschauen, wie man einen korrekten Reset macht, dann ist 
der Zugriff wieder auf dem Defaultport, das Passwort ist weg, usw.

Autor: Robert Schönherr (firecooler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>1) IOmega war schon immer Muell
kann ich nicht beurteilen...is das erste was ich von iomega habe. Aber 
den Support finde ich schlecht. Nach der Garantie wird man kräftig zur 
Kasse gebeten...
>2) die Konfigurationsbatterie ausgebaut, dann ist die Konfiguration weg.
war mir in dem Moment egal. Und mit den Standardeinstellungen sollte es 
doch laufen...
>3) Die Konfigurationswebseite ist ueblicherweise auf einem anderen Port.
>zB Synology hat sie auf port 5000
>
>=> Im Manual nachschauen, wie man einen korrekten Reset macht, dann ist
>der Zugriff wieder auf dem Defaultport, das Passwort ist weg, usw.
schau ich nochmal rein...auch wenn ich mich nicht erinnern kann da 
irgendsowas gelesen zu haben. Vielleicht hilft da auch google. Ich war 
davon ausgegangen das das immer Port 80 ist.

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>=> Im Manual nachschauen, wie man einen korrekten Reset macht, dann ist
>>der Zugriff wieder auf dem Defaultport, das Passwort ist weg, usw.

Ich hatte irgendwo was von 12s Knopf drücken gelesen gehabt.
Welchen Knopf weiß ich aber nicht mehr, war nur überflogen.

Autor: Robert Schönherr (firecooler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das stimmt. Man drückt 12 s lang den einzigen Knopf den es gibt und 
das Ding resettet. Man kann das auch in den Optionen ausstellen. Aber es 
ist scheinbar noch aktiv bei mir.

Habe leider nichts über den Standard-Port des NAS herausgefunden.

Kann es sein das das Betriebssystem auf den Platten installiert ist? Das 
wäre doch nicht sinnvoll...

Autor: Aehh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Betriebssystem ist ueblicherweise in einem Flash, das erlaubt es die 
Platten beliebig zu wechseln.

Autor: Robert Schönherr (firecooler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es scheint ja nun doch ein Problem mit der Firmware zu geben...
allerdings kann man die sicherlich nich selber neu aufspielen, oder?

Autor: maxge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist jetzt zwar seit Jahren nichts mehr passiert...aber gibt es denn 
eine Lösung? Ich habe nämlich ein ähnliches Problem...

Autor: Bonzzo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile hat IOmega sicher ein Forum, oder ein Wiki...

Autor: Robert Schönherr (firecooler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte damals leider keine Lösung gefunden.

Mittlerweile bin ich nach dem iomega und einem Thecus NAS bei einer 
Selbstbauvariante angekommen und damit wesentlich zufriedener.

Tut mir leid das ich dir da nicht helfen kann. Der iomega support konnte 
mir da auch nicht weiterhelfen, vielleicht hast du da mehr Glück?

Autor: maxge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe es wieder zum Laufen bekommen... :-)
mit einem baugleichen Modell eines Freundes... und der Nutzung seiner 
Platten in meinem NAS... danach ging es auch mit meinen Platten 
wieder... wahrscheinlich ist die Software doch auf einer der Festplatten 
hinterlegt... naja egal!

Hat jemand eine Ahnung, wie groß maximal eine Festplatte sein darf - 
gehen auch 2TB Festplatten? Ich würde gern den Speicherplatz 
erweitern...hab aber sonst im Internet noch nichts wirklich darüber 
gefunden...

Vielen Dank!

Autor: bmf13 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hallo, ich habe es wieder zum Laufen bekommen... :-)
mit einem baugleichen Modell eines Freundes..."

Habe dasselbe Problem. Wie genau hast Du es gemacht? Die Platten 
nacheinander gegen Deinen ersetzt?

Hat jemand eine Idee, wie ich im 150d die Platten gegen größere (z.B. 
750 GB) tauschen kann?

Danke

Autor: bmf13 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juhuuu!
Ich habe's auch hinbekommen!!
Kaum zu glauben, aber War - dieser NAS schreibt ein Teil des Systems auf 
die Platten. Mein Fehler war, ich habe alle 4 rausgezogen und wollte 
dirch andere ersetzen. Die "eigene" waren zu diesem Zeitpunkt bereits 
formattiert.
Ich kenne keinen anderen NAS, der sowas tut :(
Fazit an alle, die nach dem Login Screen "the page can't be displayed" 
Meldung bekommen - sucht euch einen funktionierenden 150d und steckt 
wenigstens eine Platte rein.
Danke maxge für den Tip, allen anderen - viel Erfolg!
Gruß, bmf13

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,habe auch ein Iomega StorCenter Pro 150d mit 4*750 GB als 
Raid-5 Verbund. War bisher damit auch zufrieden. Die Software auf dem 
NAS ist 85.85 Da in Kürze die Speicherkapazität erfüllt ist, habe ich 
mich bei dem Nachfolger „LENOVO“  über den Einbau von 4*2TB HDD 
informiert.  Das ist möglich, wurde mir gesagt. Habe dann 4*2 TB NAS von 
Seagate gekauft. Und jetzt beginnt der Ärger. Einfach eine 2 TB 
einschieben bringt nichts, da die Größe immer von der kleinsten HDD 
übernommen wird.
Habe dann die 4*HDD 750 GB gegen 4*2TB getauscht. Das NAS wird zwar 
unter der IP 182.168.2.100 gefunden, aber ich kann nicht mehr auf die 
Iomega Software zugreifen (Diese Seite kann nicht angezeigt werden).

Hat jemand eine Idee?
Vielen Dank,
Wolfgang

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Hat jemand eine Idee?

Du musst einen Weg finden, den fehlenden Teil des Betriebssystems von 
den alten Disks auf die neuen Disks zu verfrachten. Oder bei Iomega um 
Material/Anleitung bitten, wie die es bei fabrikneuen Teilen machen.

bmf13 schrieb:
> Kaum zu glauben, aber War - dieser NAS schreibt ein Teil des Systems auf
> die Platten.

: Bearbeitet durch User
Autor: c.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt nicht jeden einzelnen Beitrag gelesen, aber die Oben 
erwähnte 169er IP-Adresse kannst du "knicken".

Das ist eine Adresse, die sich ein auf DHCP eingestelltes 
Netzwerkinterface selbst zuweist, wenn der DHCP-Request nicht 
beantwortet wird. Ein dazu passendes Subnet hast du garantiert nicht im 
heimischen LAN in Benutzung und damit ist auch vollkommen klar, warum du 
das NAS nicht erreichen kannst.

Schau' nochmal nach, ob dein Router einen aktiven DHCP-Server am Laufen 
hat. Man kann feste und dynamische IP auch problemlos mischen, indem man 
den Adresspool entsprechend über die GUI des Routers "einengt". Mache 
ich auch so: Fest installierte Geräte bekommen eine fetse IP, mobile 
Geräte eine per DHCP aus einem vordefinierten Bereich ...

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> Ich habe jetzt nicht jeden einzelnen Beitrag gelesen

Das ist offensichtlich...

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe heute eine Anfrage beim Support Lenovo gemacht zwecks der 
Installation der verlorenen Daten auf die 750 GB bzw. die 2 TB HDD. Auch 
die Chance eine Original-HD  von einem  Bekannten der das gleiche NAS 
hat zu bekommen, hat sich zerschlagen. Hat das NAS schon vor einiger 
Zeit ausgemustert, da er das gleiche Problem hatte. Ich wohne übrigens 
in Ludwigshafen/Rhein, falls jemand so ein Gerät noch in Betrieb hat.

Habe übrigens ein Speedport W 723Y Typ B Router.

Vielen Dank für die mir übermittelten Anregungen.

Autor: Guido Lehwalder (guidol1970)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bmf13 schrieb:

> Ich kenne keinen anderen NAS, der sowas tut :(
Ich schon :-) die Buffalo Terastation  TS-1.0TGL/R5:
http://lehwalder.wordpress.com/2014/04/12/neuer-lu...

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Habe übrigens ein Speedport W 723Y Typ B Router.

Sorry, Fehler Speedport W 723V Typ B Router

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
26.06.2014 – die 2 TB-HDD wieder durch die leeren 750 GB ausgetauscht. 1 
HD nach der anderen im NAS integriert und laufen lassen. Aus Frust und 
wegen Fußballspiel gegen 18:00 ausgeschaltet.
27.06.2014 – Vom Lenovo Kundenservice außer einer nichtssagenden Mail 
keine Antwort da. NAS mit 750 GB HDD zum wiederholten Mal eingeschaltet 
und mit Iomega Discovery Tool Zugriff bekommen. Kann plötzlich darauf 
zugreifen und wird im Netzwerk erkannt.  RAID5 wird neu erstellt. Um 
10:30 circa 15 % wieder hergestellt. Wird noch einige Stunden dauern. 
Led blink schnell in rot-grün. Auch alle Menüpunkte sind da. Version 
85.85 ist noch vorhanden. Scheint wieder zu 
laufen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forumsmitglieder,
nachdem im das NAS mit 4*750 GB wieder komplett zum Laufen gebracht 
habe, möchte ich meine 4*Seagate-NAS 2000 HD’s  integrieren. Hat hier 
jemand Informationen wie und ob das überhaupt funktioniert? Meine 
Versuche waren nicht erfolgreich.
Vorhandene Firmware Version: 85.85
Auf den 4 HD’s wurde eine Partition über 1863 GB ohne 
Laufwerksbuchstaben mit NTFS formatiert.
Nach Einbau der 2TB Platten in das NAS sind auf jeder HD 3 Partitionen 
vorhanden:
1.) 3,9 TB primär – 8 Sektoren pro Cluster – 0xFD Linux raid auto – 
Aktiv: Nein – Versteckt: Nein
2.) 1859 TB primär – 8 Sektoren pro Cluster – 0xFD Linux raid auto – 
Aktiv: Nein – Versteckt: Nein
3.) 2,4 TB Unpartioniert vorhanden.
Das NAS kann unter 192.168.2.101 gepingt werden. Ein Zugriff mit dem 
Discovery-Tool Pro ist aber nicht möglich. Laut der Firma Lenovo soll 
der Betrieb mit 2 TB HD’s möglich sein – in einem Forum soll etwas sehen 
wurde mir mitgeteilt. Gefunden habe ich bisher nichts.
Ich freue mich über jede Hilfe!

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
02.07.2014 habe ich im laufenden Betrieb die 1. 750 GB HD im NAS durch 
die #1 der NAS-HD-2000 ausgetauscht. Nach kurzer Zeit kann ich 
zugreifen.
Anzeige: Kapazität: 2134 GB – Verfügbarer Speicherplatz: 2134 GB
Nachdem der RAID-5 Verbund wieder hergestellt wurde,  war der volle 
Zugriff möglich.
Alle 750 GB HD’s ausgebaut.
#1 NAS-HD-2000 in Iomega eingelegt – kann mich nach kurzer Zeit 
einloggen !!!!!! hurra… hurra
Das NAS wird im Discovery Pro Tool mit Namen, im Netzwerk und in der 
Verknüpfung erkannt.
#2 - #4 NAS-HD-2000 mit DISKPART gelöscht
Habe die 3,9 GB Linux raid mit Partition Magic 11  auf die #2 
NAS-HD-2000 geklont.
Scheinbar sind hier die Betriebssystem Informationen gespeichert.
NAS-HD-2000 #2 in Iomega eingelegt
NAS-HD-2000 #3 in Iomega eingelegt
NAS-HD-2000 #4 in Iomega eingelegt
Nachdem alle 4 NAS-HD-2000 erkannt wurden, bekam ich folgende Anzeige:
Kapazität:  5711 GB – Verfügbar: 5711 GB
RAID5 wird wieder mal neu aufgebaut: 1788 Minuten/29 Stunden – aber 
dafür warte ich gerne!!!!
Gespeicherte Daten usw. weiter wieder auf NAS kopieren.
Ich freue mich, wenn ich Euch damit bei den gleichen Problemen helfen 
kann
Wolfgang

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.