mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Lichterkette am MC


Autor: JayR (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

auf Anraten eines Bekannten möchte ich hier mal einen Entwurf für eine 
Lichterkette mit MC-Steuerung zur Diskussion stellen, bevor ich den Kram 
auf eine Platine ätzen lasse. Grundsätzlich geht es darum, dass Signale 
vom MC per Transistor 30 LEDs steuern. Die teilen sich eine Stromquelle 
mit dem MC, es werden über Steckdose 9V angeschlossen und der Strom 
durch die LEDs wird an den 470-Ohm-Widerständen auf 20mA begrenzt. Die 
Transistor-Blöcke im Schaltplan sind alle identisch und nur mit 
unterschiedlichen Signalen vom MC verbunden (und natürlich 
unterschiedlichen Lichtern). LEDCON1 bis 3 sind Steckverbinder als 
Schnittstelle zu den LEDs. Der Bereich um den Spannungsregler ist direkt 
von einem MC.net-Tutorial übernommen und funktioniert nach meiner 
Erfahrung. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob sich der Stromkreis 
vom MC und der von den LEDs nicht irgendwie negativ beeinflussen.

Nur der Vollständigkeit halber, die Lichter sollen drei zehn-LED-lange 
Stränge runterfallen und dabei über Pulsweitenmodulation eine 
verblassende Leuchtspur hinterlassen. Das Programm dafür steht aber und 
ist in Assembler geschrieben, der MC ist ein ATmega16L.

In jedem Fall danke für die Zeit und jeden Hinweis oder Tipp,

viele Grüße,

Jay

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  JayR (Gast)

>vom MC per Transistor 30 LEDs steuern. Die teilen sich eine Stromquelle
>mit dem MC, es werden über Steckdose 9V angeschlossen und der Strom
>durch die LEDs wird an den 470-Ohm-Widerständen auf 20mA begrenzt.

Dein ist Schaltplan reichlich komisch ist.
Die Transistoren können so keine LEDs an 9V schalten. Dazu braucht man 
eine Emitterschaltung, siehe Transistor.

>Nur der Vollständigkeit halber, die Lichter sollen drei zehn-LED-lange
>Stränge runterfallen und dabei über Pulsweitenmodulation eine
>verblassende Leuchtspur hinterlassen.

Also muss man jede LED einzeln ansteurn. Das geht sinnvoll mit 
Soft-PWM.
Wozu dann aber 9V? Sind das jeweils mehrer LEDs in Reihe? Für normale 
LEDs reichen 5V und Vorwiderstände.

MFG
Falk

Autor: JayR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Falk,

danke für die schnelle Antwort, du hast recht, es sind die falschen 
Transistoren, es müssten PNP sein.

Zum Rest, die 9V sind das, was der Spannungsregler braucht und wir 
möchten den regulierten Teil von der LED-Versorgung trennen, es kommt 
nicht infrage, den Ausgang des Spannungsreglers auch für die LEDs 
anzuzapfen. Die Pulsweitenmodulation ist wie gesagt schon programmiert 
und die LEDs sind an den einzelnen Pins des MCs. Danke.

Viele Grüße,

Jay

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@JayR (Gast)

>danke für die schnelle Antwort, du hast recht, es sind die falschen
>Transistoren, es müssten PNP sein.

Nöö, das geht so auch nicht. Die kann man dann nicht einfach mit 5V 
ansteuern.

>Zum Rest, die 9V sind das, was der Spannungsregler braucht und wir
>möchten den regulierten Teil von der LED-Versorgung trennen,

Warum? Das ist keine sensible Analogschaltung sondern nur ne Lichtorgel.
Nimm ein Netzteil, das 5V stabilisiert ausspuckt und gut.

MFG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Universalnetzteil und je nach Farbe 4,5V oder 3V einstellen. NPN mit 
Basis an µC, Emitter an Masse, Kollektor über LED an VCC.

PNP bleibt mit U(EB)= -4V (Also 5V an Basis) und U(EB)=-9V (Also 0V an 
Basis) immer leitend.

Autor: JayR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

danke an euch beide für die Hilfe und die Tipps, ich werd jetzt die LEDs 
auf die andere Seite der Transistoren legen so wie der Gast meinte. Den 
Spannungsregler und die 9V werd ich allerdings drin behalten.

Viele Grüße,

Jay

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht als Anregung nützlich:

http://aaabbb.de/LED_leucht-o-mat/LED_leucht-o-mat.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.