mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fusebits setzten ohne sich auszusperren


Autor: Gregor86 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Ihr,

hab gestern abend ein Programm ausprobieren wollen wo ich das externe 
Quarz brauch. Hab mir dann mit einem Fuse Calculator anzeigen lassen 
welche ich setzten muss. Ja gemacht getan, jetzt komm ich leider nicht 
mehr auf denn µC.

Meine frage jetzt muss ich wie in dem calculator angegeben BOOTSZ1 und 
BOOTSZ2 setzten oder nicht? Und JTAGEN muss ich doch auch nicht setzten 
oder?

Flashe mit PonyProg.

Danke im Vorraus für eure Antworten.

Gregor

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gregor86 schrieb:

> hab gestern abend ein Programm ausprobieren wollen wo ich das externe
> Quarz brauch. Hab mir dann mit einem Fuse Calculator anzeigen lassen
> welche ich setzten muss. Ja gemacht getan, jetzt komm ich leider nicht
> mehr auf denn µC.

Die Reaktivierung ist im Artikel AVR Fuses beschrieben. Welchen 
"Fuse Calculator" hast du eigentlich für welchen AVR mit welchen Daten 
gefüttert?

> Meine frage jetzt muss ich wie in dem calculator angegeben BOOTSZ1 und
> BOOTSZ2 setzten oder nicht?

Wenn du einen Bootloader einspielst, macht das Setzen der Grösse des 
Bootloaderbereichs Sinn. Dann müssen aber auch andere Fuses, die den 
Bootloader betreffen gesetzt werden. Wenn diese anderen Fuses nicht 
gesetzt sind, ist die Einstellung der BOOTSZx nicht relevant.

Bist du sicher, dass du ein BOOTSZ2 hast?

> Und JTAGEN muss ich doch auch nicht setzten oder?

Kommt darauf an, ob du mit JTAG Debuggen willst (setzen) oder die 
JTAG-Pins am AVR als generelle I/O-Pins haben willst (nicht setzen).

> Flashe mit PonyProg.

Aufpassen: Bei PonyProg entspricht ein gesetztes Häkchen einer 0 im 
Datenblatt.

Autor: fuse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fuse calculator ist überflüssiger Quatsch in meinen Augen - steht doch 
alles im Datenblatt..?

Jtagen (Jtag enable) mußt Du setzen wenn Du JTAG verwenden willst.

Autor: Gregor86 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon ma.

Hab nen Mega32 und denn http://www.engbedded.com/fusecalc Calculator 
benutzt. Naja vielleicht schaf ichs ja wieder denn irgendwie zum laufen 
zu bringen.

Gregor

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das in meinen Augen wichtigste 'Prozedere' beim Arbeiten mit Fuses ist 
es, ehe man irgendetwas umstellt, die Fuses auslesen und mit dem 
Datenblatt vergleichen. Bei einem neuen Prozessor müssen die Fuses mit 
den im Datenblatt dokumentierten Defaultwerten übereinstimmen. Dann kann 
es noch maximal sein, dass alle Datenblatt-0 als 1 angezeigt werden bzw. 
umgekehrt. Das betrifft aber dann alle Fuses. Auf diese Art gewinnt man 
Sicherheit, wie die Anzeige der Fuses zu lesen ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.