mikrocontroller.net

Forum: Markt Hat jemand ein paypal acc?


Autor: Ch D. (chrisu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich möchte mir das Bifferboard ( http://bifferos.bizhat.com/ ) kaufen, 
da es leider nur mit Credit-Karte oder Paypal zu kaufen gibt(beides hab 
ich nicht), wollte ich fragen ob mir jemand das Board über paypal 
bezahlen kann. Ich überweise natürlich vorher die Summe zu dem Helfer. 
Als Adresse kann man direkt meine Anschrift nehmen und so muss man auch 
nichts weiter-versenden.
Währe gut wenn man schon nen paar Posts hier hat sodass ich nicht 
irgendjemanden hier Geld überweise der sich nur zum Abzocken angemeldet 
hat...
hoffe das geht so klar
chrisu

P.S wenn hier irgendwelche Vorschläge hab wie ich das besser machen 
könnte.. her damit!=)

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem dich selbst bei Paypal anzumelden?!

MfG
Marius

Autor: Ch D. (chrisu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin noch unter 18 ... also ich hab nur ein giro konto..

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber eigenes konto hast du ?  Dann sollte paypal mit aufladung vom giro 
gehen, du muss den doch keine perso kopie schicken um ein account zu 
bekommen.

Autor: Ch D. (chrisu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja super.. hatte wenig lust erstmal nen gefälschten Account zu 
erstellen.
Habe jetzt jemanden gefunden, also hat sich das jetzt erledigt. Danke an 
alle!
chrisu

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut gemeinter Ratschlag: Gehe nicht zu Paypal. Das ist eine 
Schweinebande, mit der Du nichts zu tun haben willst.

Autor: Rene H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@linuxgeek
full ack

Autor: Paulo M. (paulo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Paypal ist schon eine Schweinerei, aber für bestimmte Sachen ist es 
schon OK.
Mußt halt das Konto immer auf 0 belassen und wenn du mal was brauchst 
draufzahlen/überweisen und fertig.
Ich benutze es auch nur für Kleinigkeiten, ist mit lieber als mit der 
Kreditkarte zu zahlen, man weiß ja nie.

Gruß

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paulo M. schrieb:

> Mußt halt das Konto immer auf 0 belassen und wenn du mal was brauchst
> draufzahlen/überweisen und fertig.

Bei den meisten Sachen kann man per Bankeinzug zahlen, noch praktischer 
da schneller.

Autor: Paulo M. (paulo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David P. schrieb:
> Paulo M. schrieb:
>
>> Mußt halt das Konto immer auf 0 belassen und wenn du mal was brauchst
>> draufzahlen/überweisen und fertig.
>
> Bei den meisten Sachen kann man per Bankeinzug zahlen, noch praktischer
> da schneller.

Ist mir schon klar, aber wenn ich irgendwo auf der Welt einen Chip für 
1,50€ kaufe und der Verkäufer akzeptiert PayPal, dann ist es mir lieber 
als meine Kontodaten anzugeben oder irgenwelche versteckte 
Kreditkartengebühren zu bezahlen, denn wer alles im Netz mitschneidet 
möchte ich gar nicht wissen.

Gruß

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh man, schweinebande ? Tjo, banken auch, wa ? Nun, wenn das sind die 
einzigen zahlungsmöglichkeiten, dann muss man eins davon wählen.

Übrigens, Ich bin beim paypal vom fast anfang an, da habt ihr beiden 
nicht mal gewusst das man selber geld verdinnen kann und nicht nur vom 
mama bekommt :P Bis jetzt kann ich mich nciht beschweren. Solch ein 
sinnloser kommetar hat der Christian auch nciht gesucht.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas R. schrieb:
> oh man, schweinebande ? Tjo, banken auch, wa ? Nun, wenn das sind die
> einzigen zahlungsmöglichkeiten, dann muss man eins davon wählen.
>
> Übrigens, Ich bin beim paypal vom fast anfang an, da habt ihr beiden
> nicht mal gewusst das man selber geld verdinnen kann und nicht nur vom
> mama bekommt :P Bis jetzt kann ich mich nciht beschweren. Solch ein
> sinnloser kommetar hat der Christian auch nciht gesucht.

Spaetestens wenn Du von Paypal ueber den Tisch gezogen wirst und aus 
fadenscheinigen Gruenden Dein Geld eingefrohren wird (fuer mind. 160 
Tage) wirst Du das wohl auch anders sehen. So ging es hunderten wenn 
nicht tausenden zuvor. Aber es muss ja nicht jeder auf diese 
Machenschaften hereinfallen, bevor er sich schuetzt. Fuer "sinnlos" 
halte ich den Kommentar also nicht, auch wenn Du offenbar (noch, soviel 
ist sicher) von Paypal gef... wurdest. Ich uebrigens auch nicht, so weit 
habe ich es nie kommen lassen und bin vorher ausgestiegen.

Michael

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael,
komm bitte wieder auf die erde, nix passier einfach so, du wirst schon 
die gründe kennen warum paypal 160 tage dein geld eingefrohren hat.

Ich persönlich kann gegenteil berichten - Ich bezahle und werde bezahlt 
mit paypal mehr wochentlich als du im jahr, und das seit jahren, ohne 
jegliche schwirigkeiten.
Du kannst es zufall, ausnahme nennen, mir wurscht. Und damit wir beim 
thema bleiben, Christian wollte etwas kaufen und hat einen rat/hilfe 
gesucht und nciht kommentare wie "paypal schlecht", "welt schlecht", 
"Bifferboard schlecht".

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas R. schrieb:
> Michael,
> komm bitte wieder auf die erde, nix passier einfach so, du wirst schon
> die gründe kennen warum paypal 160 tage dein geld eingefrohren hat.

ack

> Ich persönlich kann gegenteil berichten - Ich bezahle und werde bezahlt
> mit paypal mehr wochentlich als du im jahr, und das seit jahren, ohne
> jegliche schwirigkeiten.

dito

> Du kannst es zufall, ausnahme nennen, mir wurscht. Und damit wir beim
> thema bleiben, Christian wollte etwas kaufen und hat einen rat/hilfe
> gesucht und nciht kommentare wie "paypal schlecht", "welt schlecht",
> "Bifferboard schlecht".

ack

Autor: Nachtwächter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie bezahlst Du jetzt? Ich würde z.B. gerne was bei dealextreme 
bestellen, aber wie bezahlen?

Autor: Nachtwächter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verzeiht meine doofen Fragen: Muss ich bei PayPal ne Einzugsermächtigung 
klarmachen, oder kann das Paypalkonto durch Überweisungen aufladen?

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal auf http://www.paypal.de nachgeschaut?

Autor: Nachtwächter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tolles System, was die da haben.
- Ohne Passwort kann man keine E-Mail-Anfrage schicken.
- Ohne abgeschlossene Anmeldung (?) bekommt man keine Sicherheitsfrage.
- Kostepflichtig Anrufen ginge sowieso nicht: "Damit wir wissen, dass 
Sie der Kontoinhaber sind, fragen wir Sie am Telefon nach einer 
Kundenservice-PIN. Sie erhalten diese PIN direkt nach dem Einloggen in 
Ihr PayPal-Konto."

Auf E-Mails werden sie nach eigenen Angaben nicht reagieren.
Ausserdem ist der Webserver schnarchlahm.
Eine deutsche Filiale gibt es nicht.
Ich habe keine Lust mehr. Wie kann ich die Anmeldung abbrechen? Was 
passiert mit den xx Cent auf meinem Konto? Werden die eingetrieben? 
Rückgebucht? Kostet mich das was?

Autor: ichglaubsnet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reine Polemik von Leuten die nix einnehmen oder kein Geld haben, was zu 
bezahlen.
Schon mal was in Hongkong oder USA gekauft?
Angstmachen war schon immer oberdeutsch (gelbe Gefahr, Bolschewiken).
Legt euer Geld doch unters Kopfkissen, da ist es bestimmt sicher.
Andere Leute lassen es arbeiten. Das nennt man Geschäft.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bei allen Geschäften muß man vorsichtig sein. Aber ich habe mit 
Paypal von China ... mir Teile kommen lassen, die 30 bis 50% von hier 
erhältlichen gekostet haben. Zum teil sind welche hier garnicht 
erhältlich. Zum Bsp. ist es ein Unterschied, ob man einen 
Universal-Programmer für 60 EUR oder hier für 400 EUR kauft.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gut gemeinter Ratschlag: Gehe nicht zu Paypal. Das ist eine
>Schweinebande, mit der Du nichts zu tun haben willst.

Warum begehst Du jetzt hier im Forum eine Straftat? Abgesehen davon 
frage ich mich, wie DU wissen kannst, dass Christian mit Paypal nichts 
zu tun haben will.

Autor: Genervter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört doch endlich mal mit diesem albernen Quengeln "Straftat, Straftat!" 
auf.

Das ist eine Meinungsäußerung und sonst nichts.

Zum letzten Satz: Kommunikation setzt darauf, dass der Empfänger 
versteht, was der Sender meinte. Er hat das sicher verstanden, Jupp wohl 
eher nicht.

Man kommt sich vor wie im Kindergarten.

Autor: Genervter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und zum Thema: PayPal ist für den Käufer ok, als vekäufer würde ich mir 
das gut überlegen, aber auf jeden Fall entsprechenden Aufschlag 
verlangen.

C.

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe PP noch nie benutzt und es gab immer alternativen für den 
geld-transfer (auch ohne kreditkarte). PP hat horrende margen bei 
unterschiedlichen währungen und für den verkäufer immer die gefahr, dass 
er die ware abschickt, ohne das geld jemals zu erhalten; dafür gibt's 
genug beispiele und funktioniert immer noch mit dem selben trick (und PP 
sieht es bis heute nicht ein, da was zu ändern, damit das nicht mehr 
geht...). wem's da nicht klingelt, ist selber schuld.

Autor: Esquilax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich würde sagen, dass Paypal als Käufer unproblematisch ist. Ich 
bezahle auch öfter damit und lasse es von Paypal von meinem Konto 
einziehen. Ich hab also nie Guthaben, dass Paypal einfrieren könnte.
Trotzdem bevorzuge ich meine Visa. Da weiß ich auch, dass ich mein Geld 
wieder bekommen, wenn die Daten geklaut wurden (ist mir schon mal 
passiert: laut Bank wurden die Daten von einem Server gestohlen; die 
Karte wurde mit ca 900€ belastet, aber noch vor der monatlichen 
Abrechnung wieder von Visa zurückgebucht).

Als ich meinen Account angelegt hab war ich glaub auch noch nicht 18. 
Geht in die Richtung "wo kein Kläger, da kein Richter". Sprich, solang 
du keinen Scheiß mit dem Account machst sollte es keine Probleme geben.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genervter schrieb:
> Hört doch endlich mal mit diesem albernen Quengeln "Straftat, Straftat!" auf.
>
> Das ist eine Meinungsäußerung und sonst nichts.

Bloedsinn.

Autor: tututack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also, ich würde sagen, dass Paypal als Käufer unproblematisch ist. Ich
>bezahle auch öfter damit und lasse es von Paypal von meinem Konto
>einziehen. Ich hab also nie Guthaben, dass Paypal einfrieren könnte.

Genauso mache ich das auch, bisher Problemlos. Auch Rücküberweisungen 
auf mein Konto, falls ích mal was storniere, wurden bisher immer gleich 
wieder auf das Ursprungskonto geleitet, so das auch dann kein Guthaben 
bei PayPal liegt. Alles kein Problem und reine Panikmache!

Auch die paar Cent die man von Paypal überwiesen bekommt, kann man 
behalten!

Autor: Genervter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bloedsinn.

Oder so.

Autor: NurEinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

zum Thema :
>Also, ich würde sagen, dass Paypal als Käufer unproblematisch ist.
....
>Und zum Thema: PayPal ist für den Käufer ok, als vekäufer würde ich mir
>das gut überlegen, aber auf jeden Fall entsprechenden Aufschlag
>verlangen.

> ....und für den verkäufer immer die gefahr, dass
> er die ware abschickt, ohne das geld jemals zu erhalten;

Das ist ja alles richtig - aber hat jemand ne Idee für eine sinvolle 
Alternative ?

Als Verkäufer ist es einfach sinvoll seinen Kunden eine breit 
akzeptierte, sichere, schnelle Bezahlmöglichkeit zu bieten.

Ja PayPal verlangt Geld für seine Dienste, und manchmal gibt es auch 
Unklarheiten und Probleme   -  Aber was ich suche ist die Alternative.
Der Kunde will sich ja auch nicht jedes mal bei nem neuen E-Pay Anbieter 
anmelden. Nur weil der eine Shop PayPal, der andere Shop E-xxx und der 
nächste Shop E-Bezahl anbietet.

Und ob die anderen Anbieter billiger sind und/oder weniger Probleme 
haben ??????

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es wäre für PP einfach, die kreditkarte zuerst zu belasten und sehen, ob 
das klappt und erst dann dem verkäufer das geld gutschreiben. ist das 
etwa zu viel sicherheit verlangt von einem geldinstitut?

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand wird gezwungen, paypal zu nutzen. Das der Laden weder ein 
deutsches Unternehmen, noch eine Bank ist, und daher nach eigenen Regeln 
handeln kann (und das auch tut), geben die selber ganz offiziell zu.

Oliver

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:

> Niemand wird gezwungen, paypal zu nutzen. Das der Laden weder ein
> deutsches Unternehmen, noch eine Bank ist, und daher nach eigenen Regeln
> handeln kann (und das auch tut), geben die selber ganz offiziell zu.

Paypal ist ein Kreditinstitut nach luxemburgischen Recht. Sowas nennt 
man umgangssprachlich Bank. Was man wissen sollte: Guthaben dort sind 
nicht abgesichert - was Paypal aber auch selbst angibt.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute Abend kam im HR-Fernsehen, das man als Verkäufer unbedingt an die 
von PayPal angegebene Adresse liefern muß! Nicht an die von Ebay!! Sonst 
hat man keinen Verkäuferschutz.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da nun mehrere geschrieben haben, dass als Paypal als Käufer 
unproblematisch ist: Das ist es nicht!

Nur bei Käufen über Ebay hat man den Käuferschutz!

Andernfalls kann man auch per Vorauskasse zahlen, läuft auf dasselbe 
hinaus.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Wenn man als Käufer gelgentlich mit PayPal arbeitet ist das ganz OK.
Gerade im Internationalen Geldtransfer bei "kleinen" Summen ein ernormer 
Vorteil. Ich kaufe z.b. oft bei Privatpersonen von Ebay US u.a.! Da geht 
nichts mit Credit Card oder ähnlich. Vor Paypal ging da nue entweder 
eine wahnsinnig teure Auslandsüberweisung oder ein Brief mit Dollars...
Das Konto wird aber immer nahe "0" gehalten, sobald da durch Verkauf 
mehr als 50Eur. drauf sind wird das von mir geplündert...

Bei "Nichtlieferung" habe ich auch schon den Käuferschutz in Ansprich 
genommen. Bis jetzt immer erfolgreich!

Allerdings muss man ehrlich sagen, das "Kundenfreundlichkeit" und 
"Paypal" in einem Satz zu nennen schon sehr schwierig ist!

Als Verkäufer arbeite ich nicht so gerne mit Paypal... Biete es für 
Auktionen die auch für den Nichtdeutschen Markt von interesse sein 
könnten mit an. Auf Nachfrage akzeptiere ich es auch für andere 
Auktionen.
Das PP nicht unerhebliche Gebühren verlangt kommen die zumindest wenn 
ich die Bezahlung nur auf Nachfrage akzeptiere natürlich oben drauf!

Es ist aber absolut NOTWENDIG, sich PEINLICHST GENAU an die Vorgaben von 
PayPal zu halten. Nur dann kann man halbwegs sicher sein...

Daher versende ich mit PayPal bezahlte Artikel AUSSCHLIEßLICH Versichert 
und NIEMALS an eine andere als an die in PayPal angegebene Adresse, da 
es eine beliebte Betrugsmasche ist, das hochwertige Waren bei Ebay 
gekauft werden, mit PayPal bezahlt werden, der Versand aber ausdrücklich 
an die bei Ebay hinterlegte Adresse verlangt wird, die von der PayPal 
adresse abweicht! (Lehnt man dies ab, erfolgt erst gar keine Bezahlung)
Sobald das Paket dann angekommen ist wird ein Betrugsfall bei Paypal 
gemeldet, mit der Begründung das Paket sei niemals angekommen.
Da für Paypal nur die dort hinterlegte Adresse relevant ist und auf dem 
eigenen Nachweis eine andere (Bei Ebay hinterlegte) Adresse steht, steht 
für PayPal fest das der Käufer keine Waren bekommen hat und der 
Verkäufer halt pech hatte. Das Geld wird Zurückgebucht!

Dies ist aber seit Jahren bekannt. Grundsätzlich auch aus Sicht von 
PayPal einwandfrei. Was man denen aber eindeutig vorwerfen kann, ist das 
die selbst in offensichtlichsten Fällen nicht von der Rückerstattung 
abweichen. So waren (sind noch?) lange Zeit noch Konten aktiv, über die 
hunderte solcher Aktionen abliefen!

Dies kommt auch immer wieder -siehe vorhergehenden Beitrag- als Thema in 
diversen Ratgebersendungen vor!

Dehr Zusammenfassung:
PP als Käufer -> Ganz OK, wenn man den Kontostand klein hält keine 
Bedenken!
PP als Verkäufer -> Teuer und der VK muss PEINLICH auf eine Reihe von 
Dingen achten, sonst kann er wesentlich leichter als bei irgendeiner 
anderen (privat möglichen) Bezahlform abgezockt werden!

Gruß
Carsten

Autor: Bekir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Möchtegernfinanzjuristen !

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Paypal ist ein Kreditinstitut nach luxemburgischen Recht. Sowas nennt
>man umgangssprachlich Bank.

Und warum haben die dann vor kurzem erst noch in einer Mail (mit mal 
wieder neuen AGB's) ausdrücklich darauf hingewiesen, daß sie rechtlich 
keine Bank sind?

paypal ist ein Zahlungsdienstleister. Nicht mehr, und nicht weniger.

Oliver

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:

> Und warum haben die dann vor kurzem erst noch in einer Mail (mit mal
> wieder neuen AGB's) ausdrücklich darauf hingewiesen, daß sie rechtlich
> keine Bank sind?

Gib doch bitte mal ganz klar deine Quelle an und zitiere das auch. So 
ist das doch nur Rumnebelei. In den neuen AGB, die ab dem 14. Oktober 
gelten steht ganz klar:

"Wichtig zu wissen:

PayPal hat eine Luxemburger Banklizenz im Sinne des Artikels 2 des 
Gesetzes vom 5. April 1993 über das Kreditwesen. Damit unterstehen wir 
der Luxemburger Bankenaufsicht, der Commission de Surveillance du 
Secteur Financier."

Autor: Unglaublich! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

es ist immer  wieder Unglaublich wie in diese und ander Forum's ein 
Thema sich verändert.

das Thema oder die Frage war:

"Hat jemand ein paypal acc"

und jetzt dreht die Runde Richtung, Recht, Jurisprudenz, 
Rechtswissenschaft, und und und

sagt mal findet Ihr es so SUPER?
hat Ihr nicht zu tun??

deswegen sind die Sachen in unser DEUTSCHLAND so kompliziert, schade!!

die Antwort auf "Hat jemand ein paypal acc" lautet:

ja
nein
ja was brauchts du
usw usw

ist es so kompliziert??

wie Antwortet Ihr wenn man fragt wie alt bist du??
geht dann auch Richtung, Recht, Jurisprudenz, Rechtswissenschaft usw. ?

Gruß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt braucht nur noch einer anzukommen und zu erwähnen, dass man 
niemals mit Windows Onlinebanking machen sollte, weil dies aufgrund der 
Sicherheitslücken bei Windows eine grobe Fahrlässigkeit darstellt und 
man deshalb z.B. Linux verwenden sollte. Und schon wird dieser Thread 
gelöscht. Obwohl die Aussage absolut richtig ist.

Autor: Unglaublich! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ganz genau !!
das kommt noch !

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Unglaublich! (Gast)

Entweder ist deine Tastatur kaputt, oder Du bist ignorant oder faul oder 
was auch immer...

Du solltest Groß- und Kleinschreibung benutzen oder diesem Forum fern 
bleiben.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp, es handelt sich lediglich um "vorauseilenden Ungehorsam". Regeln 
sind doch dazu da, gebrochen zu werden.

...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas R. schrieb:
> Michael,
> komm bitte wieder auf die erde, nix passier einfach so, du wirst schon
> die gründe kennen warum paypal 160 tage dein geld eingefrohren hat.

Oh man oO
Paypal hat mein Geld nicht eingefrohren weil ich denen keine Chance 
gegeben hab :P

Ach ja: Umso mehr Du denen vorwirfst umso lukrativer wird die Masche. Es 
gibt hunderte Berichte dieser Art.

> Ich persönlich kann gegenteil berichten - Ich bezahle und werde bezahlt
> mit paypal mehr wochentlich als du im jahr, und das seit jahren, ohne
> jegliche schwirigkeiten.

Na dann toi toi toi ;)
Wird sich noch aendern (=

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Paypal bist immer in besten Haenden ;)

Autor: Nachtwächter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ?%!§I( nun doch angerufen.

- langsam sprechender Sprachcomputer
- will die (übertragene) Telefonnummer
- "kontoprobleme" (gleich richtig machen, es gibt keinen Abbruchbefehl)
- nach 3 min - ein Mensch!
- Mensch will E-Mail
- Mensch sagt "Einen Moment bitte" (und wartet auf den 7 s countdown?)
- Mensch will die 4 letzten Ziffern vom Kto, Name, Adresse
- es gibt einen Link per E-Mail
- dann den Code und eine lange Erläuterung ("klicken Sie ..")

6 min -> 84 ct

Also Passwort gleich aufschreiben!

(Angeblich kann man das Problem der nicht vorhandenen Sicherheitsfrage 
überspringen).

Autor: Karl Reinhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte einen Paypalaccount bis die Drecksäcke mir Geld unterschlagen 
haben.Ja,ihr lest richtig , diese Saubande hat mir Geld unterschlagen.
Damit hat sich der Account natürlich erledigt.
Ich kann nur jeden eindringlich vor der Mistbande warnen.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Reinhardt schrieb:
> ich hatte einen Paypalaccount bis die Drecksäcke mir Geld unterschlagen
> haben.Ja,ihr lest richtig , diese Saubande hat mir Geld unterschlagen.
> Damit hat sich der Account natürlich erledigt.
> Ich kann nur jeden eindringlich vor der Mistbande warnen.

Geld duch PP selbst unterschlagen?
Das höre ich zum ersten Mal. Kontosperrungen aus diversen -auch sehr 
merkwürdigen- Gründen mit zeitweisem Einfrieren des Betrages sind 
bekannt.
Sehr ärgerlich und manchmal für den Kontobesitzer auch problematisch, 
aber am ende wird der Betrag dann entweder wieder Freigegeben, den 
"opfern" wieder zurückerstattet oder aber der Staatskasse übergeben. 
einfach mal einbehalten ist da nicht.
Und Unterschlagen (= Beim Verkäufer abbuchen und NIRGENDWO anders 
verbuchen und dann auf NAchfrage behaupten, das Geld hat man nie 
gesehen) ist da nicht bekannt.

Was natürlich auch bekannt ist sind die diversen Betrugsmaschen, wo 
umtriebige Kriminelle die mitunter sehr merkwürdigen Regeln ausnutzen um 
etwas unvorsichtige Verkäufer über den Tisch zu ziehen. Aber auch das 
ist bekannt und sehr einfach vermeidbar.

Aber vieleicht gibt es ja eine neue Masche, deshalb erklärer doch mal 
was genau passiert ist!

Bis dahin bleibe ich dabei: Als Käufer unproblematisch, Für Einkäufe im 
Ausland mittlerweile das einfachste und oft auch günstigste verfahren. 
Der Käuferschutz ist zwar recht -löchrig- aber höher als bei vielen 
anderen Verfahren. Schon ein paar mal erfolgreich in Anspruch genommen.

Für Verkäufer mit Vorsicht zu genießen, im internationalen Warenverkehr 
beim Onlineggeschäft im kleinen Umfang aber fast Alternativlos.
Man muss halt die für jederman einsehbaren Bestimmungen auf das Komma 
genau einhalten dann passiert auch da nichts. Fast alle schlechten 
Erfahrungen mit PP basieren auf verstössen gegen die bekannten -aber 
zugegeben in manchen punkten unvorteilhaften- AGBs. Liegen also im 
eigenen Fehlverhalten begründet.

Zusätzlich seinen Kontostand bei PP durch sofortige Umbuchung klein zu 
halten kann aber definitiv nicht schaden. Zahlungen können bei kleinem 
Kontostand ja jederzeit durch mehrere Wochen widerrufbaren 
Lastschrifteinzug erfolgen... Und gegen den Widerruf kann PP sich ja 
nicht wehren...

Gruß
Carsten

Autor: reimann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal 2008 ein gebrauchtes Messgerät (Tek) in den Staaten gekauft. 
Paypal war Voraussetzung. Kontostand seit dem: 0,- Euro.   So what???

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.