mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Power over Ethernet Injector


Autor: Matt Kitz (kitz4s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grüß euch!

Ich möchte ein selbst gebautes Gerät mit PoE versorgen! Da ich keinen 
PoE fähigen Router habe habe ich mir einen Power Injector besorgt.
Das Gerät funktioniert soweit, aber wenn ich es nicht mehr extra 
versorge funktioniert es nicht mehr!?
Ein Kollege glaubt, das der Power Injector auf ein Signal des PoE-Gerät 
wartet und dann erst die 48V auf die Leitung legt.
Stimm das? oder wieso funktioniert da etwas nicht??

Power Injector: Asus EI-102

lG
kitz4s

Autor: Sven D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da könnte man lesen http://de.wikipedia.org/wiki/Power_over_Ethernet

Wenn dort versehentlich am falschen Anschuss Power over Ethernet 
anliegen sollte, kann dies zu irreparablen Schäden am Gerät führen. 
802.3af löst dieses Problem durch ein als Resistive Power Discovery 
bezeichnetes Verfahren. Hierbei legt der Energieversorger zunächst 
mehrfach einen nur minimalen Strom auf die Adern, mit dem sich im 
Normalfall kein Gerät beschädigen lässt. Er erkennt dabei, ob und wo der 
Energieverbraucher einen 25-kOhm-Abschlusswiderstand besitzt und damit 
PoE-fähig ...

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus
http://de.wikipedia.org/wiki/Power_over_Ethernet:

802.3af löst dieses Problem durch ein als Resistive Power Discovery 
bezeichnetes Verfahren. Hierbei legt der Energieversorger zunächst 
mehrfach einen nur minimalen Strom auf die Adern, mit dem sich im 
Normalfall kein Gerät beschädigen lässt. Er erkennt dabei, ob und wo der 
Energieverbraucher einen 25-kOhm-Abschlusswiderstand besitzt und damit 
PoE-fähig ist. Daraufhin wird der Verbraucher mit einer geringen 
Leistung versorgt, und muss nun signalisieren, zu welcher von vier im 
Standard definierten Leistungsklassen er gehört. Erst dann bekommt das 
PD die volle Leistung und kann den Betrieb aufnehmen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yeah, innerhalb von 2 Minuten 3 Antworten, und auch noch die gleichen...

Falls es daran liegen sollte ist sicher auch das Datenblatt von z.B. TIs 
TPS2375 interessant.

Autor: Matt Kitz (kitz4s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke der link auf wikipedia hat mir schon sehr geholfen!
Und auf den TPS2375 bin ich auch schon gestoßen, der funktioniert aber 
nur bei Phantonspeisung, ich hab aber kein Gigabit Ethernet und dadurch 
liegt die Spannung nur auf 4 freien Adern!

Danke nochmal!
lG
kitz4s

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matt Kitz schrieb:
> Danke der link auf wikipedia hat mir schon sehr geholfen!
> Und auf den TPS2375 bin ich auch schon gestoßen, der funktioniert aber
> nur bei Phantonspeisung, ich hab aber kein Gigabit Ethernet und dadurch
> liegt die Spannung nur auf 4 freien Adern!

Gleich auf der ersten Seite des Datenblattes (Figure 1) ist ersichtlich, 
dass beide Varianten möglich sind.

Autor: Matt Kitz (kitz4s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha! Sry dachte der is nur für Phantomsp.

Also könnte ich den doch verwenden! Bei dem kann man die Spannung 
stufenlos einstellen??
Ich weis blöde Frage aber ich seh in der Abbildung keine 
Einstellmöglichkeit!?

lG

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, der gibt Dir raus, was Du reinschickst (max 57V). Die 
Spannungsreglung selber kommt noch nach dem TPS.

Wieder einmal Figure 1: TO DC/DC CONVERTER
Siehe auch Figure 21 auf Seite 14.

Zumindest in diesem Datenblatt: 
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tps2375.pdf

Autor: Matt Kitz (kitz4s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhm mhm mhm...

schön langsam blick ich mich ein bisschen durch..
Der TPS diehnt zur Regelung der Aktivierungskriterien von PoE?
Und du scheinst mir sehr kompedent zu sein, hast du noch einen Tipp für 
einen dc/dc Schaltung?

lG

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Matt Kitz (kitz4s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! Ihr habt mir echt extrem viel geholfen!

lG

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matt Kitz schrieb:
> Und du scheinst mir sehr kompedent zu sein,
Danke für die Blumen.

Bei PoE habe ich aber bisher nur PoE-fähige Komponenten 
zusammengesteckt, nie aber etwas selber gebaut.

Ich habe lediglich kurz in das Datenblatt gesehen und dann berichtet, 
was ich fand.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.