mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Eselsbrücke Source Drain?


Autor: e_anf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, ich hab mich beim Basteln vertan, und beim Mosfet Source und 
Drain vertauscht.. peinlich! Da ist ja eine Diode drin, wie ich jetzt 
gelesen habe...

Ich dachte immer, die negativere Seite ist "Drain", was ja u.a. auch 
"Abfluß" heißt, und der Strom nach Masse fließt.. (jaja ich weiß, die 
Elektronen andersrum..)

Kurzum - hat jemand eine gute Eselsbrücke, damit ich nicht mehr 
durcheinander komme?

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gate: das Tor, was man öffnen oder schließen kann, um die Durchfahrt zu 
regeln
Source: Quelle der Elektronen
Drain: Abfluss der Elektronen

Emitter: Emittiert Elektronen
Kollektor: sammelt Elektronen wieder ein
Basis: das, was übrig bleibt

Autor: jaeckew@aol.com (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist dir schon mal aufgefallen wieviele Varianten es von FETs gibt?

Eine Eselsbrücke wird dir da nicht helfen können, zumal auch "Masse" 
nicht an irgend eine Polarität des Systems gebunden ist, sondern 
llediglich das Bezugspotential eines Systems bezeichnet.

MfG Winne

Autor: e_anf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Schaltbild sieht man ja immer? die Diode.. Kann man davon ableiten, 
daß an der Kathode immer Drain ist? Bei allen Typen?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann man davon ableiten,
>daß an der Kathode immer Drain ist? Bei allen Typen?

Nein den es gibt ja N-Channel wie auch P-Channel MOSFETs

Gruss Helmi

Autor: B.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ e_anf
Lad dir mal ein paar Datenblätter von verschiedenen Mosfets die du bei 
Reichelt findest aus dem Netz und schau sie dir an, nicht nur die 
Schaltung sondern auch wie das Bauelement aussieht und wo S,D,G liegen.

Im Datenblatt steht ganz oben etwas von N-kanal oder P-kanel mosfet.

Autor: e_anf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich hab es mal überprüft:

BS250   P-Kanal, Kathode=Source
HUF76419D3   N-Kanal, Kathode=Drain

also auch keine gute Eselsbrücke.. :-)

Dann hab ich noch einen IRFZ34, da steht "Hexfet Power-Mosfet". Nach der 
Logik oben müßte es ein N-Kanal sein, oder ist "Power-Mosfet" noch was 
Anderes?

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus sicht der Elektronen ist die Flussrichtung ja korrekt, von Source 
(Ursprung) zu Drain (Abfluss). Jetzt muss man sich nur noch merken das 
Elektronen zum Plus-pol fließen...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst dir merken, dass man einen n-Kanal-FET in der Standard-
schaltung so benutzt wie einen npn-Transistor (wobei die Pfeile
jeweils genau andersrum gezeichnet werden).  Source ist mit
dem Emitter vergleichbar, Drain mit dem Kollektor.

Wenn du also in der npn-Schaltung den Emitter am Minuspol hast
(bei heute gängiger Schaltungsdarstellung meist Masse), dann hat
die vergleichbare FET-Schaltung Source am Minuspol.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die (G)abi verehrt den (B)en - da handelt's sich um Kanal N. Ansonsten 
immer D oben, S unden wenn das Gate links ist (im Schaltbild) :)

Autor: MN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Source ist da, wo das Gate "abknickt".
Source ist beim diskreten MOSFET mit Bulk verbunden.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
e_anf schrieb:

> Kurzum - hat jemand eine gute Eselsbrücke, damit ich nicht mehr
> durcheinander komme?

Ja, das passierte mir auch, daß ich es auswendig nicht immer wußte.

Ich merke es mir anhand der Angabe UGS am N-Kanal-FET in einer 
Standardbeschaltung (wie z.B. einer LED-Ansteuerung über µC-Pin). Die 
Angabe UGD ist nicht so geläufig für die Gatespannung. Also etwa ähnlich 
wie beim Bipolartransistor, wo man UBE weiß, und UBC in erster Linie 
eher uninteressant ist.

Und beim P-Kanal steht die Sache einfach nur auf dem Kopf.

Autor: Michael Reinelt (fisa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich oute mich mit einem noch viel schlimmeren Gehirndefekt: ich kann mir 
ums Verrecken nicht merken, was bei einer Diode Anode und Kathode ist 
:-( :-(
Gibts da auch eine Eselsbrücke?

(vor gefühlten 100 jahren im Chemie-Unterricht hat mir "Anion = a (ein) 
negatives Ion" sehr geholfen, aber hier greift das nicht... vermutlich 
habe ich einen bisher unentdeckten gendefekt...)

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm F. schrieb:
> Ich merke es mir anhand der Angabe UGS am N-Kanal-FET in einer
> Standardbeschaltung (wie z.B. einer LED-Ansteuerung über µC-Pin). Die
> Angabe UGD ist nicht so geläufig für die Gatespannung. Also etwa ähnlich
> wie beim Bipolartransistor, wo man UBE weiß, und UBC in erster Linie
> eher uninteressant ist.
>
> Und beim P-Kanal steht die Sache einfach nur auf dem Kopf.

Finde ich bis jetzt die beste Eselsbrücke. :-)
Ugs sagt einem was, Ugd gibt es eigentlich nicht als Angabe.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael Reinelt (fisa)

>ums Verrecken nicht merken, was bei einer Diode Anode und Kathode ist
>:-( :-(
>Gibts da auch eine Eselsbrücke?

Ka_thode = Ka_lt = Minus

AK47, schießt nach vorn, also von A nach K (technische Stromrichtung)

Und dass sämtliche Pfeile in Schaltzeichen die technische Stromrichtung 
von + nach - darstellen, sollte bekannt sein.

Vorsicht bei Z-Dioden, die werden "verpolt" betrieben ;-)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk schrob:
>AK47, schießt nach vorn, also von A nach K (technische Stromrichtung)

Oleg liegt schon längst im Loch
-Kalaschnikow schießt immer noch!

Flücht
Paul

Autor: Michael Reinelt (fisa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> @ Michael Reinelt (fisa)

> AK47, schießt nach vorn, also von A nach K (technische Stromrichtung)
Ich war Zivildiener :-(

> Ka_thode = Ka_lt = Minus
Danke danke danke danke danke! Das ist es!

(allerdings... ich beschäftige mich seit ein paar Monaten viel mit 
Röhren... Ka-thode = Ka_lt ist da wieder eher kontraproduktiv...)

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Reinelt schrieb:
> vermutlich
> habe ich einen bisher unentdeckten gendefekt...)

Dann wollen wir ihn nach Dir benennen:"Reineltsches Dioden 
Verdrehsymptom kurz RDV gennant" :=)

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A ist der Pfeil
K hat nen Strich auf dem Pfeil
Und zu guter letzt ist nen Strich gleichbedeutend mit Minus

Autor: operator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Ka_thode = Ka_lt = Minus

Genau, und bei LEDs (bedrahtet) kannst du gleich noch K_athode = K_alt = 
K_urz merken.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Reinelt schrieb:
> Ich oute mich mit einem noch viel schlimmeren Gehirndefekt: ich kann mir
> ums Verrecken nicht merken, was bei einer Diode Anode und Kathode ist
> :-( :-(
> Gibts da auch eine Eselsbrücke?

Vielleicht:
Von der Diode aus gesehen, kommt der Strom bei der ANode AN.

Autor: Michael Reinelt (fisa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe schrieb:
> Und zu guter letzt ist nen Strich gleichbedeutend mit Minus
Dass der Strich Minus ist, merk ich mir ja eh. nur ob man das nun K oder 
A nennt, das war immer mein Problem...

> K hat nen Strich auf dem Pfeil
Der ist aber auch gut! Danke!

RDV ist geheilt!

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Reinelt schrieb:
> RDV ist geheilt!

Kommen wir jetzt in die Analen der Medizingeschichte? bzw. sehen wir uns 
im Dezember in Stockholm bei Karl-Gustav?

Autor: Michael Reinelt (fisa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen schrieb:
> Michael Reinelt schrieb:
>> RDV ist geheilt!
>
> Kommen wir jetzt in die Analen der Medizingeschichte?
nachdem das eine sehr sehr spezifisches leiden ist, sehe ich da eher 
schwarz :-(

> bzw. sehen wir uns im Dezember in Stockholm bei Karl-Gustav?
Wie - du kommst auch?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Reinelt schrieb:
>> bzw. sehen wir uns im Dezember in Stockholm bei Karl-Gustav?
> Wie - du kommst auch?

Aber klar, Stockholm kenne ich noch nicht.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Emitter von Emittieren (lat. Emittere)= Ausstoßen (Also da kommt was 
raus bzw. kommen Sie her).

-Kollektor (lat. collegere) = Sammeln ( wie daß Sammeln in der Kirche 
"Kollekte".

-Source (engl. Ursprung) da kommt es her.

-Drain (engl. Abfluß) oder auch im Deutschen "Drainage"

-Und N-Kanal entspricht NPN von den Polaritäten

Damit kann man den Rest herleiten

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Reinelt schrieb:

> Gibts da auch eine Eselsbrücke?

Das kann ich mir auch nicht merken, aber die Dioden, mit denen ich um 
ging, haben immer den Ring, ich glaube eben Katodenring. Der Ring ist 
der Strich im Symbol, wo das Dreieck mit der Spitze drauf steht. Das 
Dreieck ist ja auch quasi der Pfeil für die technische Stromrichtung.

Das merke ich mir notfalls anhand der Röhrendiode, dort ist die 
Anodenspannung angegeben, und Anode ist immer oben, Plus. Anodenspannung 
ist eben das geläufige Wort für die Röhrenbetriebsspannung. Etwa wie UGS 
und UBE geläufig sind. Allerdings ist es bei der Röhre etwas komisch, da 
man für die Röhrenfunktionsweise ja die physikalische Stromrichtung (vom 
Heizwendel zur Anode) verwendet, die technische Stromrichtung ist aber 
auch von Anode (kalte Elektrode) zur Katode (Heizung). Also muß der Ring 
an der Diode Katodenring heißen.

Problem: Nicht jeder hat was mit Röhren zu tun. Bei mir war es aber das 
erste Bauelement, welches ich im Leben kennen lernte. Und nur so kann 
ich es mir im Augenblick gut merken.

Bei aktiven Elementen wie Akkus und Batterien ist es genau umgekehrt: 
Plus ist Katode, Minus ist Anode.

Bei alten Leistungsdioden aus meiner Bauteilkiste (TO-220) ist oft sogar 
das Diodensymbol vollständig vorne drauf gedruckt. Allerdings ist dort 
auch ausreichend Fläche für den Aufdruck.

Dank Internet habe ich es aber auch in ein paar Sekunden, in dem ich bei 
Wikipedia im Suchfenster "Diode" ein gebe. Also noch nicht mal die 
Gurgle-Maschine. Habs gerade mal gesucht, und die Beschreibung dort ist 
sehr schön und umfangreich.

Autor: Bernd D. (bernd_d56) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diode:
Plus (+) in Tüte (Dreieck)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim NPN zeigt der Pfeil raus, aber beim N-FET zeigt er rein.

Autor: Katl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut der Pfeil der Basis weh, dann handelt sichs um nen PNP :-D

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Reinelt schrieb:
> Dass der Strich Minus ist, merk ich mir ja eh. nur ob man das nun K oder
> A nennt, das war immer mein Problem...
Im Symbol hängt die Kathode am "K", die Anode am "A".

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Katl schrub:
>Tut der Pfeil der Basis weh, dann handelt sichs um nen PNP :-D

Jawoll! Du bist so, wie ich sein sollte!
:-))
MfG Paul

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach es gibt ja noch mehr so Dinge:

Rechte-Hand-Regel (Generatorregel), Linke-Hand-Regel (Motorregel), kann 
ich mir auch nie merken. Bestimmt ist das jetzt auch schon von mir 
verdreht, oder?

Wenn man das braucht, kann man es bestimmt irgend wo wieder finden. Ohne 
was nach zu schlagen, bekommt man doch heute wirklich keine Anwendung 
mehr auf die Beine. Also, seis drum.

Autor: Norbert M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Reinelt schrieb:
> Ich oute mich mit einem noch viel schlimmeren Gehirndefekt: ich kann mir
> ums Verrecken nicht merken, was bei einer Diode Anode und Kathode ist :-(
> Gibts da auch eine Eselsbrücke?

Je nach den persönlichen Vorlieben an einen Kamin (KAthode = MINus ) 
oder an die Katze Minka (MINus = KAthode) denken.
Vergisst Du bestimmt nie wieder ;)

LG, N0R

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.