mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Qualitätsunterschiede von Webcams? Was taugen Billigwebcams?


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie groß sind die Qualitätsunterschiede von Webcams? Es gibt solche 
schon für unter 7 Euro. Andere kosten über 20 Euro und Luxusausführungen 
mit Gesichtserkennung und automatischer Nachführung 50 Euro und mehr.

Gibt es irgendwo Vergleichstests der Bildqualität? Gibt es Unterschiede 
von Webcams für 7 Euro mit Webcams für 10-15 Euro? Welche Webcam im 
unteren Preisbereich bis ca. 15 Euro kann man empfehlen? Oder ist alles 
unter 20 Euro Schrott?

Gibt es heutzutage noch Probleme, Webcams unter Linux zu betreiben?

Autor: Sense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie groß sind die Qualitätsunterschiede von Webcams?

Extrem groß.

- Linse (Plastik/Glas)
- Fix-/Autofokus
- Lichtempfindlichkeit
- Physikalische Auflösung

Gesichtserkennung/Nachführung ist Blödsinn - dem Gegenüber wird eher 
schwindlig, als das es einen Vorteil bringt.

Hohe Auflösung erlaubt Ausschnittwahl und ersetzt meistens eine 
mechanische Nachführung.

Hohe Lichtempfindlichkeit (meist in Verbindung mit Glaslinse) vermindert 
deutlich das Bildrauschen (und führt durch bessere Komprimierbarkeit zu 
geringeren Datenraten).

Autofokus ist Pflicht, wenn Du Dich nicht immer in exakt gleichen 
Abstand zur Kamera sitzt (also immer ;-)

Im Billigsegment empfehlen kann ich Logitech Quickcam Pro 9000 (ab 80,-) 
bzw. Quickcam Pro für Notebooks (ab 62,-). Du solltest allerdings 
keinesfalls die Logitech-Software installieren (sondern nur die 
Treiber). Linux: keine Ahnung ...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Qualitätsunterschiede von Webcams?

Erschreckend.

> Was taugen Billigwebcams?

Gar nichts.
Selbst teure taugen nichts.

Wenn man mal eine WebCam gegen eine richtige (Überwachungs-)kamera hält,
sind das zwei Welten: Düster grobpixelig und verrauscht in der WebCam, 
brilliant und farbenfroh auch bei Dunkelheit bei der Überwachungskamera.

Es sollte auch gute WebCams geben, mit 0.01 lx empfindlichem CCD, 
schliesslich ist die Technik erfunden, aber offenbar besteht kein Bedarf 
bei den Kunden, die nichts besseres kennen, die rüsten lieber mit einer 
Batterie IR-LEDs auf und sehen alles schwarz/weiss.

Meine WebCam ist eine Sanyo VCC4110P mit richtigem Objektiv statt 
Lochkamera-Obskura bzw. einer hingerotzen Plastiklinse.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte mal vor jahren ne billige noname bei ebay geholt.
die hatte 1a bild
letztes jahr wollte ich eine verschenken, hatte extra ne logitech 
gekauft und war dann so schockiert von der qualität, dass ich die alte 
verschenkt habe.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Billigsegment empfehlen kann ich Logitech Quickcam Pro 9000 (ab 80,-)
> bzw. Quickcam Pro für Notebooks (ab 62,-).

60€ als Billigsegment zu beschreiben ist wohl der Witz des Jahres oder 
ein misslungener Trollversuch. Das ist so dämliche wie die Behauptung, 
man könne nur mit einer Zange von knipex vernünftig arbeiten.

Zum Chatten reichen die Billigteile für 10€ durchaus. Markengeräte für 
den 5fachen Preis sind nur in Ausnahmefällen besser, oft sogar 
schlechter. Studioqualität darf man im Billigsegment natürlich nicht 
erwarten. Das bekommt man aber auch für 80€ von Logitech nicht.
Hohe Auflösung (manche werben mit 10 Megapixel) bringt mehr Nachteile 
(Rauschen, hohe Datenrate,...) als Vorteile und lässt sich nicht 
sinnvoll als Webcam verwenden.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man mal eine WebCam gegen eine richtige (Überwachungs-)kamera hält,
> sind das zwei Welten

Das ist ja klar! Was anders sollte man auch nicht erwarten.

Autor: Sense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 60€ als Billigsegment zu beschreiben

Wenn die Beschaffung der Ware länger dauert als der Zyklus 
Anschließen-Ausprobieren-AngewidertWegwerfen, dann ordne ich das Produkt 
dem Müllsegment zu. Das liegt per definitionem unter dem Billigsegment.

Möglicherweise meinst Du ja das "Taschengeldsegment" ? Das deckt sich 
bei Webcams mit dem Müllsegment.

> man könne nur mit einer Zange von knipex vernünftig arbeiten.

Wenn Du meinst, man könne mit einer Zange für 1,65 aus dem Baumarkt 
"vernünftig Arbeiten", dann hast Du weder eine Ahnung von Zangen, noch 
von Vernunft, geschweige denn von Arbeit ;-)

Autor: blah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da will wieder einer (Sense) seinen angeblichen Reichtum oder seinen 
Konsumwahn zur Schau stellen. Das kennen wir in diesem Forum ja. Und ja, 
auch ich arbeite schon gut 20 Jahre lang mit Zangen aus dem Baumarkt. 
Ich überlege eben, was ich brauche und welcher Preis sich für 99.99% der 
möglichen Anwendungsfälle rechtfertigt. Du tust mir leid, wenn du dich 
dermaßen von Werbung beeinflussen lässt.

Autor: Sense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL. Herbstferien ?

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blah schrieb:
> ... Und ja,
> auch ich arbeite schon gut 20 Jahre lang mit Zangen aus dem Baumarkt.
> Ich überlege eben, was ich brauche und welcher Preis sich für 99.99% der
> möglichen Anwendungsfälle rechtfertigt. Du tust mir leid, wenn du dich
> dermaßen von Werbung beeinflussen lässt.

Hallo!

Ich bin bestimmt kein "Marken"-Fetischist, aber: WIEVIELE Zangen hast Du 
in den 20 Jahren gekauft? - Von "Knipex" z.B. hättest Du wahrscheinlich 
nur EINE kaufen müssen und könntest DIE vielleicht sogar noch vererben! 
;-)
Klar, man muß immer auch schauen, wieoft und wofür man ein Werkzeug 
benötigt, aber insbesondere bei Werkzeug gilt: Wer billig kauft, kauft 
zweimal!
... und es macht viel mehr Spaß, mit GUTEM Werkzeug zu arbeiten!
Ich habe von einem sehr guten Freund einen Steckschlüsselsatz von 
ELOFORT geschenkt bekommen und immer wenn ich damit irgendwas mache, 
setzt sich ein Lächeln auf mein Gesicht und ich brauch' keine Angst vor 
aufgeschlagenen Fingerknöcheln zu haben ... :-)

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> 60€ als Billigsegment zu beschreiben
>
>Wenn die Beschaffung der Ware länger dauert als der Zyklus
>Anschließen-Ausprobieren-AngewidertWegwerfen, dann ordne ich das Produkt
>dem Müllsegment zu. Das liegt per definitionem unter dem Billigsegment.
>
>Möglicherweise meinst Du ja das "Taschengeldsegment" ? Das deckt sich
>bei Webcams mit dem Müllsegment.

Dummschwatzer!!!
Meine Anfrage bezog sich auf Webcams zum Chatten und nicht auf 
professionelle  Studioausrüstung. Dass man von Kameras für mehrere 100€ 
mehr erwarten kann und muss, ist selbst mir klar.
Trotzdem sollte die Frage genehmigt sein, ob es einen Unterschied 
zwischen 10€ und 20€ und 50€ Webcams gibt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin bestimmt kein "Marken"-Fetischist

Offenbar doch und mit Werkzeug aus dem Baumarkt hast du offenbar Null 
Erfahrung, sonst könntest du nicht so ein Blödsinn schreiben. Aber ist 
ja immer wieder das gleiche mit den billigen Trollversuchen hier.

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>> Ich bin bestimmt kein "Marken"-Fetischist
>
> Offenbar doch und mit Werkzeug aus dem Baumarkt hast du offenbar Null
> Erfahrung, sonst könntest du nicht so ein Blödsinn schreiben. Aber ist
> ja immer wieder das gleiche mit den billigen Trollversuchen hier.

Schade, daß wir immer mehr in den "Offtopic-Bereich" abgleiten, aber:
DOCH, ich habe mir schon ein paar mal die Fingerknöchel aufgeschlagen, 
weil die Ratsche oder die Stecknuß eines "billigen" Steckschlüsselsatzes 
(aus dem Baumarkt oder sonstwoher) nicht gehalten hat!
... und über die "billigen" Bit's, die nach ein paar Schrauben fast 
"glatt" sind und dann nur noch die Schrauben ruinieren, brauche ich wohl 
gar kein Wort zu verlieren!? ;-)
In diesem Sinne: Viel Spaß mit dem billigen Werkzeug!
... und nun zurück zum Theman WEB-CAM, mit denen ich wirklich 
"NULL-Erfahrung" habe!

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schade, daß wir immer mehr in den "Offtopic-Bereich" abgleiten

Du trägst mit deinen dummen Kommentaren ja selber dazu bei.

> und nun zurück zum Theman WEB-CAM, mit denen ich wirklich
> "NULL-Erfahrung" habe!

Dann unterdrücke einfach dein Mitteilungsbedürfnis und lass diejenigen 
etwas schreiben, die die erforderliche Erfahrung haben.

Guten Tag noch

Autor: Sense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand hat von professioneller Studioausrüstung gesprochen (ab einigen 
10.000,- aufwärts).

Niemand hat von professioneller Videokonferenzausrüstung gesprochen (ab 
einigen 1.000,-).

Ich nannte zwei Webcams für 62,- bzw. 80,-. Dies liegt deutlich unter 
dem von Dir genannten Bereich von "mehreren 100€".

Wenn Dein Einsatzzweck ebenso sinnentleert ist wie Deine Antworten hier, 
reicht natürlich die 4,99 Webcam aus der Restpostenrampe.

Mir sind keine Webcams unter 50,- bekannt, die Glaslinse und/oder 
Autofokus haben. Lediglich bei der Lichtempfindlichkeit könntest Du für 
50,- etwas minimal besseres finden - falls sich glaubwürdige 
Datenblätter zu den Geräten auftreiben lassen.

Autor: Nachtwächter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man müsste doch Point-and-Shoot Kameras benutzen können, allerdings wird 
das wohl praktisch nicht unterstützt. Linse, Fokus, Rechenpower ohne 
Ende. Ich weiss nicht ob die Canon-Firmware CHDK einen Webcam-Modus 
unterstützt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Markenfetichisten:

<°)))o><

Haltet einfach die Klappe, wenn ihr zur Anfrage keine sinnvollen 
Antworten geben könnt.

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt noch wenige Kameras mit CCD, diese hier beispielsweise:

http://www.astroshop.de/webcams-%26-usb-okulare/i-...


Die Kamera selbst gibts bei Amazon für unter 30 Euro. Mehr sollte man 
für eine Webcam auch nicht ausgeben!

Und von wegen, "Batterien von IR-LEDs" bei einigen Cams, hahaha! Schön 
wärs. Meistens sinds aber WEISSE LEDs und man braucht ne Sonnenbrille.

Autor: blah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ursprungsfrage war, welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Webcams 
der unteren Preisklasse bis etwa 15 oder 20 Euro. Es wurde nicht nach 
Hochpreiswebcams für 70+ Euro gefragt. Dass diese Hochpreiskameras 
besser sind als die Billigteile, sollte man erwarten können. In der 
Praxis sind diese Hochpreiskameras aber leider nicht immer besser als 
die Billigdinger. Die Frage war somit gerechtfertigt.

Lesen und verstehen, scheint manchen hier sehr schwer zu fallen.
kopfschüttel

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich besitze eine billigwebcam.
Zu der Bildqualität: Miserabel, aber man kann ein bisschen etwas 
erkennen, zum chatten oder so reicht es mir.
Ich konnte die Webcam nicht unter debian installieren, mag aber sein 
dass das an mir liegt.
Ich würde das nächste mal eine billige Markenwebcam bei ebay kaufen

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qualität besteht aus vielen Kriterien:

-Lichtstärke
-Schärfe
-Farbdarstellung
-Verzeichnung (Rechteck wird Tonne?)
-Beleuchtung
-mechanische Haltbarkeit !!
-Befestigungsmöglichkeit
-Auflösung
-Baugröße
-Treiber brauchbar ?
-Kabellänge?
-usw....

Wenn das alles Euren Wünschen entspricht, könnt Ihr glücklich sein. Um 
im Web zu plaudern reicht sicher eine billige von einer Kaffeefirma. Wer 
jedoch z.B. im Web über Zeichnungen oder ähnliches diskutieren muß, 
sollte etwas gründlicher suchen.

Autor: xyz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Logitech c270 ist fürs Chatten ganz ok. Geht auch im 
abgedunkelten Zimmer bzw Nachts bei Schreibtischbeleuchtung. Und zwar 
ohne vom LED-Scheinwerfer geblendet zu werden, da nicht vorhanden. 
Funktioniert unter Linux ohne Treibergefummel.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig ist m.E. die Treiberunterstützung, gerade für Apple (wenn man 
den benutzt) und Windows. Bei Apple gibts notfalls noch Macam (läuft das 
noch mit 10.7?) , aber bei Windows ist man völlig dem Hersteller 
ausgeliefert, es sei denn, man hat Freude am Microsoft Driver 
Development Kit.
Bei den ganz billigen Cams ist der Hersteller oft nicht zu ermitteln 
oder schon wieder vom Markt verschwunden. Meine Erfahrungen mit den z.B. 
Logitech Cams im mittleren Preissegment (30-100 Euro) sind da besser. 
Richtiges Hammerbild macht z.B. die HDPro 720 von Logitech, aber die ist 
auch teuer.

Die Bildqualität bei den 10 Euro Cams lässt sich übrigens oft 
erstaunlich verbessern, wenn man die Abblock-Cs auf den Boards 
nachbestückt, die die Hersteller gespart haben. Habe ich mit mehreren 
PenCams und einem Endoskop schon erfolgreich exerziert - Störungen viel 
weniger und damit auch besser komprimierbar.

Autor: mrlaferlafer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn man mal eine WebCam gegen eine richtige (Überwachungs-)kamera hält,
>sind das zwei Welten:
In Offenburg gab's nen Bankraub. In der Gegend hängen Bilder, auf denen 
man den Räuber unscharf und verpixelt sieht. Warum geht das HIER nicht 
besser ?
Darf man das nicht besser machen ?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine Philips 740 irgendwas Webcam hatte CCD Chip drin, und das Bild war 
erstaunlich gut. ISt irgendwann vestorben, und wurde durch veschiedene 
Modelle mit CMOS Chips erstezt. Alle mehr ode weniger miese Qualität. 
Wenn ich mir noch mal eine Webcam hole, wirds vermutlich wieder eine mit 
CCD.

Zur Ursprungs-Frage: Sicherlich werden preiswerteren Kameras irgendwas 
nicht drinne haben, daß es halt so preiswert zusammen gekloppt werden 
kann. Das sagt der gesunde Menschenverstand und die kaufmännische 
Notwendigkeit: Es wird grade das verbaut, was eben noch qualitativ dem 
Kunden für  den angestrebten Preis zuzumuten ist. Zum Skypen des Enkels 
mit der Oma reicht die Billig-Version.

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Euch ist schon klar daß ihr auf eine Frage von 2009 antwortet...
;-)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo Schmitt schrieb:
> Euch ist schon klar daß ihr auf eine Frage von 2009 antwortet...
> ;-)

hups, nee .. Thread-Nekrophilie-Alarm !!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.