mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DOGM128 Testaufbau


Autor: Peter F. (piet)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich versuche gerade ein DOGM128 ans laufen zu bekommen, Beschaltung wie 
im Anhang, geätzte Platine. Bei den C handelt es sich um 100n Kerkos in 
0805.
Versorgunsspannung ist 3.2V, "Supply LCD" liegt auch an 3.2V.
Prozessor ist ein Mega2561

Type (A0) hängt an PB6
Reset hängt an PB5
CS ist auf GND gelegt
Data In und Clock entsprechend auf MOSI und SCK an PortB

Schalte ich das ganze jetzt ein Messe ich an V-Out 0V das sollte nicht 
so sein oder wird die Ladungspumpe erst nach dem Init des 
Displaycontrollers angeschaltet?

Um Fehler beim Code erstmal auszuschließen habe ich die nächst besten 
init Routinen die ich im Netz gefunden habe genutzt bevor ich selber was 
schreibe.
Siehe Anhang.

Mein Problem, es tut sich garnichts.

Jemand eine Idee?

Grüße,
Peter

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Bei den C handelt es sich um 100n Kerkos in 0805.

Schon mal ins Datenblatt gesehen? Dort steht  .

>Um Fehler beim Code erstmal auszuschließen habe ich die nächst besten
>init Routinen die ich im Netz gefunden habe genutzt bevor ich selber was
>schreibe.

Und woher weisst du, das die funktionieren?

MfG Spess

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.lcd-module.de/pdf/grafik/dogm128.pdf

Die Initbefehle auf Seite 6 sollten funktionieren. Die Kondensatoren C1, 
C2, C3 und C9 sollten laut datenblatt des Displaycontrollers 1µ - 4,7µ 
haben. Die anderen 100n - 4,7µ.

Autor: Peter F. (piet)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und danke für die Antworten!

Chris schrieb:
> http://www.lcd-module.de/pdf/grafik/dogm128.pdf
>
> Die Initbefehle auf Seite 6 sollten funktionieren. Die Kondensatoren C1,
> C2, C3 und C9 sollten laut datenblatt des Displaycontrollers 1µ - 4,7µ
> haben. Die anderen 100n - 4,7µ.

Natürlich hab ich das Datenblatt gelesen, da hab ich nen Komma um eine 
stelle Falsch verschoben... -_-
Wenn man es richtig macht funktioniert es auch mit der Init, ich habs 
jetzt nach dem Datenblatt gemacht, funktioniert.

Um die Frage nach V-Out zu beantworten, die Ladungspumpe geht natürlich 
erst nach dem Init an. Wenn man das Datenblatt richtig liest weiss man 
das auch vorher und warum.

selbst lart

Grüße,
Peter

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100n-Keramikpillen gehen sehr wohl als Ladekondensatoren, auch wenn 
höhere Werte im Datenblatt stehen. Hab´s mehrfach ausprobiert und bin zu 
sehr guten Ergebnissen gekommen. Man spart auch sehr viel Platz und 
verpolen kann man die auch nicht ;-).

Autor: Peter F. (piet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> 100n-Keramikpillen gehen sehr wohl als Ladekondensatoren, auch wenn
> höhere Werte im Datenblatt stehen. Hab´s mehrfach ausprobiert und bin zu
> sehr guten Ergebnissen gekommen. Man spart auch sehr viel Platz und
> verpolen kann man die auch nicht ;-).

Mhm. das stimmt, ich hab es jetzt mit den 100N Kerkos am laufen, scheint 
keine Probleme zu geben.

Mfg,
Peter

Autor: Frank H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mhm. das stimmt, ich hab es jetzt mit den 100N Kerkos am laufen, scheint
> keine Probleme zu geben.


Gute Info, das würde echt Platz sparen.
Habt ihr die Kerkos direkt an die LECD Platinen-Pins gelötet oder per 
Kabel auf der Leiterplatte?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Gute Info, das würde echt Platz sparen.
>Habt ihr die Kerkos direkt an die LECD Platinen-Pins gelötet oder per
>Kabel auf der Leiterplatte?

Passende Kondensatoren im µF-Bereich gibt es auch in 0805. Da spart man 
in Punkto Platz nichts.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter F. (piet)

>    dog128_test.jpg

Gabs kein schöneres Testbild?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Gabs kein schöneres Testbild?

Von 2009?

MfG Spess

Autor: Frank H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Von 2009?

was hat das mit dem Jahr zu tun?

Autor: Frank H. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute

ich hab das Teil auch mit 100n Kerkos aufgebaut und ich sehe bei 
Display-Clear störende Streifen. Ansonsten funzt es, Befehle werden 
umgesetzt und Text erscheint. Was könnte die Streifen im Hintergrund 
auslösen? Etwa doch die 100nF ?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn im Datenblatt 1-4,7u gefordert werden, wird das seinen Grund haben. 
Deine sind Faktor 10-47 zu klein!

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank H. schrieb:
> ich hab das Teil auch mit 100n Kerkos aufgebaut

Die Kondensatoren sind für Ladungspumpen, die dadurch erzeugte Spannung 
ist dann entweder nicht so stabil wie sie sein soll oder zu niedrig oder 
gleich beides.

Da ist bestimmt Reserve in den Datenblatt-Angaben, das Teil soll ja auch 
über den vollen Temperatur-Bereich laufen und nicht zufällig nur bei 
20°C.

Auch 2009 gab es schon 1µF/0805/X7R.

Autor: Frank H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja wird wohl daran liegen. Schade, die sind nämlich so schön flach und 
können direkt auf der Rückseite am Pin verlötet werden. Nehme ich 1uF 
Becher Elkos, muss ich die extern über Kabel zum Display führen, was 
vielleicht auch nicht so gut ist.
Ich probiere und berichte..

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Nehme ich 1uF
>Becher Elkos, muss ich die extern über Kabel zum Display führen, was
>vielleicht auch nicht so gut ist.

Unsinn. 1µ bekommst du in 0805. Benutze ich generell für DOG-Displays.

MfG Spess

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ spess53 (Gast)

>Unsinn. 1µ bekommst du in 0805. Benutze ich generell für DOG-Displays.

Ja, aber ähnlich wie bei Tantals sollte/muss man hier die Nennspannung 
bei 2-3 facher Nutzspannung ansetzten, damit von der Kapazität real auch 
noch was übrig bleibt.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
>Ja, aber ähnlich wie bei Tantals sollte/muss man hier die Nennspannung
>bei 2-3 facher Nutzspannung ansetzten, damit von der Kapazität real auch
>noch was übrig bleibt.

Reichen 25V:

http://www.reichelt.de/Vielschicht-SMD-G0805-High-...;

MfG Spess

Autor: Frank H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum werden eigentlich für die LEDs der HG Beleuchtung 3 separate R's 
benutzt, man könnte die doch zu einem R zusammenfassen.
Die Vorsichtsmaßnahme dass, wenn eine LED kaputt geht , die anderen 
dadurch mehr ziehen und ebenfalls puff gehen, ist eher sinnlos, denn man 
würde das Modul eh nicht weiter verwenden können.

Autor: Frank H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit mindestens 1uF sind auch die Streifen weg :o)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>mit mindestens 1uF sind auch die Streifen weg :o)

Hättest du gleich haben können. Datenblätter werden nicht zu Spaß 
geschrieben.

MfG Spess

Autor: Frank H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Hi
>
>>mit mindestens 1uF sind auch die Streifen weg :o)
>
> Hättest du gleich haben können. Datenblätter werden nicht zu Spaß
> geschrieben.
>
> MfG Spess

-> siehe:
Beitrag "Re: DOGM128 Testaufbau"

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>-> siehe:
>Beitrag "Re: DOGM128 Testaufbau"

Du glaubst auch jeden Scheiß der im Internet steht.

MfG Spess

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Hi
>>Ja, aber ähnlich wie bei Tantals sollte/muss man hier die Nennspannung
>>bei 2-3 facher Nutzspannung ansetzten, damit von der Kapazität real auch
>>noch was übrig bleibt.
>
> Reichen 25V:
>
> 
http://www.reichelt.de/Vielschicht-SMD-G0805-High-...;
>
> MfG Spess

Sollten... X7R müsste es nicht sein, da reicht X5R und die gäbe es auch 
im 0603 (1608 metrisch) bzw. 0402 (1005 metrisch) Gehäuse z.B. 
TMK105BJ105MV 1.0 uF/25V/X5R oder C1005X5R1V225K050BC 2.2 uF/35V/X5R

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar reicht zum basteln auch Y5U - aber die Dinger kosten doch auch so 
nicht viel, da kann man auch mindestens X7R einsetzen.
0805 finde ich auch noch richtig gut von Hand lötbar, 0603 ist schon ein 
wenig fummeliger -> dauert länger, dabei spart 0603 kaum Fläche auf der 
Platine gegenüber 0805 und man bekommt da auch schwieriger Leiterbahnen 
drunter durch.
Über 0402 oder noch kleiner müssen wir uns bei Handlötung nicht wirklich 
unterhalten.

Autor: Frank H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datenblatt:
Die Lebensdauer der gelb/grünen, roten und amber-farbigen Beleuchtung 
beträgt 100.000 Stunden, die der weißen und blauen Beleuchtung deutlich 
darunter. Wir
empfehlen diese wann immer möglich zu dimmen oder abzuschalten.

-> dimmem werde ich

Weiss jemand wie lang genau die Lebensdauer für Weiß ist? Die 
versprochenen 11 Jahre der gelb/grünen ist ja schonmal gut - was heißt 
nun "deutlich darunter" ?

Autor: Crazy H. (crazy_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwo stand mal was von 10000h

Autor: Frank H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das is schon ne Ecke weniger.
Hat schon jemand das HG Licht ausgetauscht? Man muss ja das Teil unter 
dem Display rausholen. Stell ich mir schwierig vor.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.