mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Clorgehalt im Pool messen


Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
nachdem die Wasserstandmesserei ja nun ausgiebig diskutiert wurde, hier
meine Frage, die die man mir auf der letzten Grillparty stellte:
"Du kennst dich doch aus: Wie kann ich den Chlorgehalt meines Pools
messen, vielleicht über den Ph-Wert des wassers?"

Erlich, ich habe keine Ahnung:
Welchen Sensor nimmt man hier?
Die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur wird ja schon ermittelt (Mega8)
und auf einem Grafikdisplay angezeigt, aber der Chlorgehalt...

Grüße
Axel

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Clorgehalt muss ntürlich Chlorgehalt heissen, sorry.

Autor: Christoph Zengel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin ja kein Chemiecrack, aber daß man den Chlorgehalt nicht
ausschließlich über den pH-Wert berechnen kann, ist selbst mir
sonnenklar! ;-)
Da braucht man einen Chlorsensor würde ich meinen.

Gruß
Christoph

Autor: H.W. Neuschwander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin seit 2003 Schwimmbadbesitzer und messe Chlor und PH-Wert mit den
umständlichen Farbtabletten (PHENOL RED und DPD). Dies ist mir zu
ungenau!
Zu deiner Frage:
Der Chlorgehalt kann direkt mittels eines relativ teueren Chlorsensors
gemessen werden. Ich habe im Internet bisher nur Preise um die 700 Euro
gefunden! Indirekt kann man den Chlorgehalt über das sogenannte
REDOX-Potential messen. Ein REDOX-Sensor ist schon für ca. 60 Euro zu
bekommen. Er liefert eine Ausgangsspannung, welche bei gutem
Wasserzustand (Chlorgehalt ausreichend) um ca. 700mV liegen sollte.
Achtung: PH-, REDOX und Chlorsensoren haben eine sehr hohen
Ausgangswiderstand und müssen mit sehr hochohmigen Verstärkern
abgekoppelt werden!

Schaue mal bei den Aquarienbesitzern im Internet nach. Diese arbeiten
mit PH-Wert und REDOX-Messung.

Alle meine obigen Erfahrungen stammen aus Internetrecherchen (und
Diskussionen mit meinem Schwimmbadbauer)und sind erst mal keine eigenen
Erfahrungen!

Ich bin momentan am Bau einer Mikrocontroller-Schwimmbadsteuerung,
welche Chlor, PH-Wert, Sonnekollektor usw. steuert => die ultimative
Komplettlösung!

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JA, mein Kunpel hat ein Überdachten Pool und die Feuchtigkeits- und
Temeraturmessung in seinem Badehaus funktioniert auch schon.
Nur der Chlorgehalt steht noch aus.
ich werde mal google fragen, was es alles für Möglichkeiten gibt.
Auch ich hatte schon bei ebay nachgesehen, dort gab es entsprechende
Messgeräte, die aber alle den Sensor als Ersatzteil mit angeboten
hatten, sodass ich davon ausgegangen bin/war, diesen öfters ersetzen zu
müssen. Das hatte ich natürlich nicht vor...
Des weiteren musste der Sensor umständlich mit verschiedenen
Eichlösungen kalibriert werden.
Aber wenns eben nicht anders geht...
Vielleicht finde ich noch was.
Danke erstmal
Axel

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Poolfreunde !

Vielleicht kann ich ein paar Unklarheiten aufdecken, meine Firmaa baut
seit vielen Jahren Poolsteuerungen, vor allem für den Bereich Thermen
und VIP-Villen, Hotels, etc.:

Es gibt leider keine Alternative zu einer echten Chlormesszelle, wenn
man den Chlorgehalt an freiem und gebundenem Chlor messen möchte. Füür
die Desinfektion ist primär der freie Chloranteil (also unterchlorige
Säure (HOCl)interessant. Dafür gibt es eigene Messzellen, die, wie
hweneu rausgefunden hat, sehr teuer sind. Dazu braucht man, wenn man es
genau haben will, noch eine gleich teure Elektrode, die den
Gesamtchlorgehalt messen kann. Aus der Differenz der beiden kann dann
der gebundenen Chlorgehalt gemessen werden. Übrigens gibt es auch bei
der Tablettenmethode dafür 2 unterschiedliche Tabletten (DPD-1 und
DPD-3)

Genau das Schreibt in Österreich z.B. das Bäderhygienegesetz vor, das
wahrscheinlich nur eine Kopie einer deutschen Vorschrift ist...

Allerdings kann man für den Privatgebrauch wirklich mit gutem Erfolg
auf die (weit billigerer) Redox-Messung zurückgreifen. Die misst, wie
der Name eben sagt, die Summe aller im Wasser befindlichen
reduzierenden Substanzen - und da liegt das Problem:

Erstens ist es kleine Absolutmessung wie bei Chlormesszellen in mg/l,
sondern die gemessenen Redoxspannung kann nur als Anhaltswert für
ausreichende Chlorierung herangezogen werden. Es ist ein relativer
Vergleichswert, der noch dazu nicht linear steigt und (wie pH)
temperaturabhängig ist.
Zweitens muß man sich absolut sicher sein, dass das hineingeschüttete
Chlorgranulat die einzige reduzierende Substanz im Becken ist. Probiert
mal Rx zu messen, wenn kleine Kinder einen Nachmittag im Bad waren...

Vielleicht hab ich euch ein bisschen helfen können
Liebe Grüße
Rainer

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @All,

mal durch die Brust in Auge!

Wenn es nicht nur Farbtabletten zur bestimmung gibt sondern das ganze
auch in Flüssiger form, dann könnte man doch das ganze über eine
Schlauchpumpe in ein Glasfüllen, die Flüssigkeit dazu, über eine
Lichtschranke die Färbung messen und auswerten - Glas mit H2O dest.
ausspühlen und von neuem beginnen! alles gesteuert von einem uC!

Ist aber eher was für die Bastler!


Liebe Grüße
Mike

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
danke für die vielen Antworten!
Die Sache mit der Lichtschranke usw. habe ich sogar schon im Netz
entdeckt... Ich möchte mich halt nur vor den teuren "incredenzien"
drücken, die hier wie gold gehandelt werden. Die Durchlichtmethode
erscheint mir praktisch, es werden in den verschiedenen Offerten sogar
unterschiedliche Wellenlängen des Messlichtes angepriesen. Sieht man
mal in die Tabelle, decken sich diese genau mit den Wellenlängen Grüner
bzw. Blauer LED's. Soll das Zufall sein?
Ich werde mal mit 100ml CoCaCola testen, die soll ja für alles mögliche
gut sein...

Danke nochmal für die Replies!

Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.