mikrocontroller.net

Forum: Platinen Lötstopplack Daten


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will eine Platine fertigen lassen, somit kann ich auch Lötstopplack 
aufbringen lassen. Jetzt ist die Frage: Welche Daten braucht der 
Hersteller?
Ich kann einen Gerber output machen mit den Pads, welche von 
Lötstopplack freigehalten werden sollen. Oder muss das genau invertiert 
sein, dass ich alles was an Lötstopplack bleiben soll in das Gerberfile 
machen muss.

Hersteller ist übrigens das seedstudio

Gruß, Martin

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> seedstudio

Nie gehört, hast du mal einen Link?
Ansonsten, bei Target sind es nur die Pads.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael Sauron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich will eine Platine fertigen lassen, somit kann ich auch Lötstopplack
> aufbringen lassen. Jetzt ist die Frage: Welche Daten braucht der
> Hersteller?

Ein Gerberfile vom Layer TStop für die Oberseite, sowie BStop für die 
Unterseite (Zumindest bei Eagle)

> Ich kann einen Gerber output machen mit den Pads, welche von
> Lötstopplack freigehalten werden sollen.

Im Regelfall ist die Freistellung vom Lötlack ein wenig grösser, als die 
Pads

> Oder muss das genau invertiert
> sein, dass ich alles was an Lötstopplack bleiben soll in das Gerberfile
> machen muss.

Nein, was eingezeichnet ist, wird freigstellt.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke schön

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Ich kann einen Gerber output machen mit den Pads, welche von
> Lötstopplack freigehalten werden sollen. Oder muss das genau invertiert
> sein, dass ich alles was an Lötstopplack bleiben soll in das Gerberfile
> machen muss.

das ist egal, der Hersteller ist ja nicht ganz blöd und sieht schon, was 
Lötstopplack sein soll (er wird dir keine nackte Platine mit 
zugedruckten Pads liefern). Normalerweise liefert man die Pads als 
Gerberdatei (also das Negativ des Lötstopplacks), weil die Datenmenge 
viel geringer ist als umgekehrt.

Die Aussparungen in der LSM sollten grösser sein als die Pads, aber auch 
das macht der LP-Hersteller am besten selber.

Gruss Reinhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.